Verbraucher beschweren sich zunehmend über den Stromanbieter Enervatis, insbesondere hinsichtlich verspäteter und fehlerhafter Stromrechnungen. Die Enervatis Erfahrungen vieler Verbraucher fiel somit recht negativ aus. Auffällig ist auch, ungefähr die Hälfte aller Beschwerden aus dem aktuellen Jahr stammen. Kundenbewertungen auf Vergleichsseiten zeigen, dass viele Kunden mit dem Anbieter zufrieden sind. Diese Kundenbewertungen werden meist innerhalb der ersten Wochen nach Vertragsschluss abgegeben und spiegeln daher meist nur den Wechselprozess wider.

Probleme mit Vertragskündigung und der Stromabrechnung ergeben sich allerdings deutlich später. Daher sind die Kundenbewertungen auf anderen Seiten mit Vorsicht zu genießen. Ich empfehle anstatt der Kundenbewertungen die Beschwerdestatistik heranzuziehen. Wie Sie einen seriösen Stromanbieter finden, erfahren Sie hier:

Sind Sie noch nicht Kunde von Enervatis?

Sie sollten die Enervatis Erfahrungen der Verbraucher ernst nehmen. Wenn Sie noch kein Kunde von Enervatis sind, zeige ich Ihnen, wie Sie einen seriösen Stromanbieter finden und die zuvor beschriebenen Probleme vermeiden. Interessant dabei ist, dass seriöse Stromanbieter häufig nicht teurer sind als diejenigen mit vielen Verbraucherbeschwerden.

Wenn Sie bereits Enervatis-Kunde sind

Innerhalb der ersten zwei Wochen seit Vertragsabschluss über das Internet oder per Telefon und Post steht Ihnen ein Widerrufsrecht zu. Viele Verbraucher hatten Probleme mit der Vertragskündigung. Daher sollten Sie meine Ratschläge, wie Sie Enervatis richtig kündigen, genau befolgen. Unter anderem empfehle ich Ihnen die Kündigung per Einschreiben/Einwurf vorzunehmen.

Nach dieser zweiwöchigen Widerrufsfrist müssen Sie am Vertrag festhalten. Machen Sie das Beste daraus und beachten Sie die Enervatis Erfahrungen der anderen Verbraucher. Diese könnten auch auf Sie zutreffen:

  1. Richtig Kündigen: Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie teuer die vermeintlich billigen Stromdiscounter sein können. Überlegen Sie sich, ob Sie zu einem seriösen Stromanbieter wechseln wollen. Zum Glück gibt es nicht viel, was dabei zu beachten ist.
  2. Versteckte Preiserhöhung: Preiserhöhungen werden bei einigen Stromanbietern in langen Texten und im Kleingedruckten versteckt. Machen Sie bitte nicht den gleichen Fehler wie ich uns Lesen Sie alle Briefe und E-Mails genau durch. In der Vergangenheit wurden bei anderen Stromanbietern die Preiserhöhungen in Dokumenten versteckt, die einem Werbeflyer ähnelten.
  3. Guthabenauszahlung und fehlerhafte Stromabrechnungen: Zudem sollten Sie Ihre Stromabrechnungen der letzten drei Jahre auf Fehler überprüfen und sicherstellen, dass alle Guthaben und Sofortboni Ihnen ausgezahlt wurden.

Hintergrundinformationen zu Enervatis

Enervatis war von 2013 bis 2016 ein selbstständiger Stromanbieter, bis das Unternehmen von BEV gekauft wurde. Bis dahin warb das Unternehmen mit dem Slogan: „Wir sind Ihr transparenter Partner in Sachen Energie.“ Enervatis beliefert 17.540 Stromkunden (Stand 2017) und wies im Jahre 2014 einen Verlust (Jahresfehlbetrag) von ca. 800 T€ aus.

Quelle: Energieanbieterinformation.de, de.reclabox.com, Unternehmensseite

In diesem Text hat der Autor seine Meinung wiedergegeben. Hierzu hat er sorgfältig recherchiert. Bei den genannten Verbraucherbeschwerden stützt sich der Autor auf die Seite de.reclabox.com. Trotz dieser Sorgfalt sind Fehler oder Ungenauigkeiten nicht auszuschließen und dieser Text stellt keine (Rechts-)Beratung dar.

Haben Sie mit Enervatis Erfahrungen gesammelt? Ich freue mich auf Ihre Meinung!