Ich habe sehr positive Erfahrungen mit eprimo gemacht. Einige Verbraucher haben sich jedoch über eprimo auf de.reclabox.com beschwert. Die meisten Beschwerden beinhalteten Probleme mit der Vertragskündigung. Im Vergleich zu vielen anderen Stromdiscountern haben sich gegenüber eprimo jedoch relativ wenige Verbraucher beschwert. Zudem ist eprimo ein mit über 1,2 Millionen Kunden einer der größten Stromdiscounter Deutschlands.

eprimo Erfahrungen

86% (Verivox) bzw. 94% (Check24) der Kunden würden eprimo weiterempfehlen (Stand Februar 2018). Weil Kundenbewertungen meist innerhalb der ersten Wochen nach Vertragsschluss abgegeben werden, spiegeln diese häufig nur den Wechselprozess wieder. Probleme mit dem Stromanbieter ereignen sich allerdings meist später. Vor diesem Hintergrund sind Kundenbewertungen mit Vorsicht zu genießen. Trotz dieser Einschränkungen lässt sich festhalten, dass die Verbraucher deutlich zufriedener sind mit eprimo als mit den anderen in der Abbildung aufgelisteten Stromanbietern. Ich selber war auch Kunde bei eprimo und kann nur positives sagen: Meine Strompreise sind sehr günstig, der Service per E-Mail ist gut, der Wechsel zu eprimo sowie mein Umzug und die Kündigung des Stromvertrags verliefen problemlos.

Ist eprimo der richtige Anbieter für Sie?

eprimo ist ein Stromdiscounter. Der Vorteil für Sie besteht darin, dass eprimo Ihnen attraktive Preise bieten kann. Allerdings haben Stromdiscounter häufig einen schlechteren Service und in einigen Fällen waren Kunden sehr unzufrieden. Wenn Sie im Umgang mit Stromanbietern geübt sind, ist eprimo aus meiner Sicht keine schlechte Wahl. Vollständigkeitshalber sollten Sie aber auch andere Stromanbieter in Ihre Auswahl mit einbeziehen. Meiden Sie allerdings die Stromanbieter mit den vielen Verbraucherbeschwerden. Was Sie bei der Wahl des Stromanbieters sonst noch berücksichtigen sollten, habe ich Ihnen hier zusammengestellt. Bei meiner Recherche ist mir aufgefallen, dass die attraktivsten Tarife von eprmio nicht über Verivox oder Check24 angeboten werden, sondern direkt auf der Internetseite zu erhalten sind.

Meine persönlichen Erfahrungen mit eprimo

Bei mir hat alles reibungslos geklappt. Im zweiten Vertragsjahr hat das Unternehmen mir eine kleine Preiserhöhung recht transparent mitgeteilt – deutlich transparenter als bei den meisten anderen Stromdiscountern. Die Kündigung und die Stromabrechnung verliefen vorbildlich. Da ich auch sehr negative Erfahrungen mit einem Stromdiscounter gemacht habe, weiß ich umso mehr das problemlose Vertragsverhältnis mit eprimo zu schätzen.

Ich habe den Eindruck gewonnen, dass sich eprimo in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt hat. Die Beschwerden und die Vorbehalte einiger Verbraucher stammen aus früheren Jahren und seit 2015 beschweren sich nur wenige Verbraucher über eprimo. Ich hoffe, dass dieser Stromanbieter auch in Zukunft diese positive Entwicklung fortsetzt.

Wenn Sie eprimo kündigen möchten

Wenn Sie Kunde von eprimo sind und kündigen möchten, sollten Sie aufgrund der bereits erwähnten Probleme diese Hinweise befolgen, um eine ungewollte Vertragsverlängerung auszuschließen.

Haftungsausschluss: Trotz aller Sorgfalt kann dieser Text und Inhalte auf der Internetseite Fehler enthalten. Es handelt sich ferner nicht um eine Beratungsleistung, sondern um die Meinung des Autors. Jeder Verbraucher sollte seinen spezifischen Sachverhalt selbstkritisch prüfen. Bei den genannten Verbraucherbeschwerden stützt sich der Autor auf die Seite de.reclabox.com.

 

Wie waren Ihre Erfahrungen mit eprimo? Würden Sie diesen Stromanbieter weiterempfehlen?

 

eprimo Erfahrungen: mein ehemaliger Stromanbieter

11 Gedanken zu „eprimo Erfahrungen: mein ehemaliger Stromanbieter

  • 6. Juli 2018 um 07:07
    Permalink

    Ich habe Eprimo aufgrund des Todes meines Vater kennengelernt.
    Zweimal angeschrieben, nichts passiert, außer das sie während wir am Ausräumen waren, in der Wohnung anriefen, um eine Vertragsverlängerung anzubieten.
    Sowas von geschmacklos.
    Die Nachrichten /Kündigung wurden unkommentiert gelassen.
    Keine Empfehlung von mir für diesen „Service“.

    Antworten
  • Pingback:Zu hohe Kostenpauschalen | Gebühren? Wehren Sie sich!

  • 12. Mai 2018 um 18:15
    Permalink

    Also diesen Vergleichportalen kann man überhaupt nicht trauen. Wer wirklich wissen will, was einen bei eprimo erwartet, muss nur mal auf Google maps Eprimo GmbH suchen und die Bewertungen dort lesen- Durchschnitt liegt aktuell bei 2,2 Punkten.

    Ich kann nur dringend von diesem Anbieter abraten!

    Bei der Jahresendabrechnung wurde mein Zählerstand falsch abgelesen und was daraufhin folgte kann ich nur als Schikane bezeichnen. Ich habe mich Dez/ Weihnachten 2017 ausschließlich damit beschäftigt. Für meine kleine 1-Zimmerwohnung wurde der Verbrauch einer 2,5-Zimmerwohnung abgemessen. Kann passieren.
    Angerufen, nachgefragt, als Antwort bekommen, dass es sicher am meinem alten Kühlschrank liege – nur dass mein Kühlschrank überhaupt nicht alt ist. Egal, irgendein Gerät frisst auf einmal den Strom einer 1,5 Z-Whg.
    Mehrere E-Mails mit Foto vom Zählerstand wurden einfach ignoriert. Es kam keine Antwort, also Zählerstand auch am Telefon mitgeteilt.
    Es kam ein Brief von einem Inkassounternehmen (Goldbach) mit den üblichen überhöhten Gebühren. Dort angerufen; und mir wurde mitgeteilt, dass mein Foto ja kein Datum zeige und daher gefälscht sein könnte(!) Also hatte man meine E-Mails auch bekommen, und einfach an das Inkassodings weitergegeben.
    Also Foto an die Inkassoabzocker geschickt, doch es ging weiter!
    Die korrigierte Rechnung kam mit falscher Aufstellung der bereits geleisteten Abschläge und einem dubiosen Betrag von rund 50€ der trotz meines fast haargenau gleichen Verbrauchs zum Vorjahr eingefordert wurde. Der Abschlag war geändert worden, ohne mich zu informieren und wieder sofort eine Mahnung mit Mahngebühr.

    Keine Entschuldigung für die entstandenen Unannehmlichkeiten zu Weihnachten und dass man meine E-Mails und den (auch telefonisch) mitgeteilten Zählerstand ignoriert hat. Ich habe insgesamt vielleicht 3h in der Warteschleife gehangen und viel Zeit damit verbracht auf diese falsche Forderung zu antworten. Selbst in der korrigierten Rechnung kein Wort der Entschuldigung, nicht mal eine Floskel!
    ch glaube, das ist ein Abzockverein, der mit der Inkassomafia unter einer Decke steckt! Ich hatte keine Lust ein zweites Mal sinnlos Emails zu schicken, also habe ich den dubiose Nachforderung (mit der falschen Aufstellung) einfach überwiesen – keine Nerven mehr mich mit diesem Laden auseinanderzusetzten. Danach kam ein Brief mit einem ‚Guthaben‘ von rund 5€, die sich auf die Nachforderung bezogen, und einer ganz anderen Aufstellung meiner bereits geleisteten Abschläge für einen Zeitraum von 6 Monaten, als im vorherigen Brief. Die Aufstellung ist dilettantisch – mal werden 6 Monate zusammengefasst, andere Monate einzeln, so dass man keinen Überblick hat (also intern anscheinend auch nicht).

    Das war mir alles noch egal bis mir dieser Laden Weihnachten komplett versaut hat und ich mich in der ganzen Kommunikation und Herangehensweise schikaniert gefühlt hab.

    Es scheint, sie wollen Leute bewusst verwirren mit unklarer Rechnungsstellung, bei der sie sich selbst teils auch widersprechen und bewusst einschüchtern, um mal bei der Jahresendabrechnung abzusahnen – warum sonst würde man zig E-Mails ignorieren (auf die telefonisch hingewiesen wurde), am Telefon verschweigen, dass man ein Foto mit Datumsnachweis braucht, und stattdessen die Inkassoheinis auf einen hetzten? Fiese Abzocke und der reinste Stress! Kann ich also wirklich nicht empfehlen.

    Ich werde ab jetzt nur noch auf Google Bewertungen vertrauen. Die ganzen Stromvergleichsseiten sind absoltute Fakes!
    Die positiven Bewertungen hier sicher auch.

    Antworten
    • 17. Mai 2018 um 15:56
      Permalink

      Ihr Fall ist sehr bedauerlich. Ich war ebenfalls Opfer eines Stromanbieters, weshalb ich Ihren Ärger sehr gut verstehen kann und sogar diese Internetseite mit Tipps für Verbraucher erstellt habe. Ihre kritische Einschätzung zu Bewertungen auf Stromvergleichsseiten teile ich. Aus diesem Grund war es mir ein Anliegen, eine Beschwerdestatistik zu erstellen.
      Ich stehe mit meinem Namen und meinem Bild hinter meinen Aussagen. Ich möchte hier feststellen: Ich fake nichts. Auch nicht meine Einschätzungen. Unter „Ist eprimo der richtige Anbieter für Sie?“ schreibe ich: „Allerdings haben Stromdiscounter häufig einen schlechteren Service und in einigen Fällen waren Kunden sehr unzufrieden.“ Ich zeige somit genau das auf, was Sie und andere Verbraucher zuvor erlebt haben. Fakt ist allerdings auch, dass die Beschwerden bei eprimo deutlich zurück gegangen sind und dass sich Verbraucher ggü. eprimo im Vergleich zu anderen Stromdiscountern deutlich weniger beschweren. Dies können Sie gerne auch selber nachprüfen.
      Viele Grüße
      Matthias Moeschler

      Antworten
  • 24. Februar 2018 um 18:13
    Permalink

    Mit eprimo habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Keine Probleme. Wechsel, Bonizahlung und Abschlussrechnung pünktlich. Zum 1.2.2017 hatte ich zu BEV in München gewechselt. Vertragsende 31.01.2018. Jetzt warte ich auf die Schlussrechnung. Habe bereits mehrfach per mail um Info gebeten und nach der Abrechnung gefragt. Bis heute keine Antwort. Bin mal gespannt, wie es hier weitergeht.
    Bin jetzt bei Yello-Strom, bislang keine Probleme.

    Antworten
  • 16. Februar 2018 um 21:53
    Permalink

    Ich bin seit 2 Jahren bei Eprimo, es ist alles gut gelaufen, bis jetzt. Haben jetzt unsere Jahresabrechnung bekommen, was ich nicht verstehe ist. Das man Geld zurück bekommt und gleichzeitig wird dein Abschlag von 81 Euro auf 116 Euro hochgesetzt.

    Antworten
    • 17. Februar 2018 um 09:43
      Permalink

      Dies ist für mich auch nicht nachvollziehbar. Schließlich müssen sich die Abschläge am Vorjahresverbrauch orientieren. Eine Erklärung wäre, dass die Preise stark erhöht wurden – was allerdings nicht zulässig ist. Eine andere Erklärung wäre, das im ersten Vertragsjahr der Neukundenbonus zu einer Rückzahlung führt und im zweiten Vertragsjahr nun entfällt. Dies trifft aber nicht auf Sie zu, wenn Sie bereits seit 2 Jahren Kunden dort sind.
      Ich empfehle Ihnen, eprimo anzuschreiben und um Aufklärung zu bitten. Zeigen Sie dem Unternehmen diesen Widerspruch auf. Das Unternehmen ist verpflichtet Ihnen Auskunft zu geben. Falls das Unternehmen Ihrem Wunsch nicht nachkommt, haben Sie unter gewissen Umständen sogar ein Sonderkündigungsrecht. Für weitere Details verweise ich auf diese Seite.

      Antworten
  • 14. Februar 2018 um 08:49
    Permalink

    Ich habe Eprimo als neuen Anbieter gewählt, die Kündigung des alten Anbieters sollte durch Eprimo erfolgen und ich brauchte mich um nichts kümmern – so hieß es und das war am 27.11.17.
    Das Angebot hörte sich sehr gut an, dazu bekam ich noch Gutscheine in Höhe von 150 Euro zum Einkauf bei Media Markt, welches sich gerade zu Weihnachten anbot und ich diese dafür auch genutzt habe.
    Am 23.01.2018 bekam ich ein Schreiben von Eprimo, in dem es hieß „Schade, dass es nicht geklappt habe“ angeblich hat mein alter Stromanbieter die Kündigung nicht akzeptiert und ich solle mich darum kümmern. Nach einer Mail meinerseits am 25.01.2018 an Eprimo teilte ich mit, wann Eprimo denn bei meinem Anbieter gekündigt hatte und das ich bei meinem bisherigen Anbieter laut Abrechnung vom 01.12.2017 innerhalb zwei Wochen zum 31.12.17 kündigen könne (den schriftlichem Hinweis auf der Rechnung hatte ich im Anhang beigefügt und extra markiert), bat ich Eprimo, sich bitte selbst um diese Angelegenheit zu kümmern, da der Fehler wohl auf Seite von Eprimo wegen verspäteter Kündigung liegt.
    Am 13.02.2018, erhielt ich nur ein Schreiben von Eprimo, dass es mit dem Vertrag nicht geklappt hat und ich innerhalb von 14 Tagen die 150 Euro der eingelösten Gutscheine zurückzuzahlen habe – und keine Reaktion auf meine Mail.
    Vielen Dank an Eprimo.

    Antworten
  • 19. Januar 2018 um 21:03
    Permalink

    das mit eprimo lief ja alles gut. Bis zu dem zeitpunkt als man wegen einem Wohnungswechsel kündigte.
    Anständig habe ich dies per Brief getan, vier Monate im Vorraus.
    Eigentlich sollte damit ja alles klar sein.
    Pustekuchen.
    Natürlich nervt eprimo mit einem unsinnigen Callcenter, das genau einmal das Telefon klingeln lässt und dann sofort eine SMS schickt, man solle sich dringend wegen dem Wechsel melden. Nun tut man das und natürlich will eprimo nur an der neuen Stelle verkaufen.
    Will ich nicht.
    Prompt trägt der tolle Telefonist ein: Kündigungsdatum 30.11. ohne einem das zu sagen.
    Irgendwann bekommt man Post mit dem Datum und schreibt sofort eine Mail, dass da ein Irrtum vorliegen muss.
    Es passiert von Seiten eprimo: Gar nichts!
    nach zehn Tagen schreibt man wieder. Es geht so langsam auf Mitte November hin.
    Es kommt ein Anruf, man würde das regeln, dass es einfach weiter gehen würde, man wieder neu angemeldet würde.
    Zwei Tage später wieder ein Anruf: Nöö, geht nicht, Pech gehabt. Nach langem telefonieren erklärt man sich bereit, es zu probieren.
    Es schien geglückt zu sein, denn ich bekam die Post, dass ich ab Dezember neuer eprimo Kunde bin. Dass man erst mal als Neukunde geführt wird, war vorher angekündigt.
    Auch die Bestätigung der Kündigung zum 31.01. So weit im Dezember.
    Mitte Januar dann der erste Abschlag: mehr als doppelt so hoch wie üblich und dann auch noch für ein ganzes Jahr beschrieben, nichts mehr von Kündigung und Ende.
    Eprimo? Unmöglich, reines Chaos.
    Finger weg, kann ich nur sagen.

    Antworten
  • 10. Dezember 2017 um 14:54
    Permalink

    Wie schon geschrieben halte ich den frühesten Zeitpunkt einer „Bewertung“ eines Anbieters die vollständige Abrechnung des ersten Belieferungszeitraums. Dann erst kann man den Wechselprozeß bewerten, die erste Jahresrechnung einschließlich Auszahlung diverser Boni.

    Wie lange sind Sie denn schon bei e-primo?

    Antworten
    • 18. Dezember 2017 um 14:50
      Permalink

      Gerne beantworte ich Ihre Frage: Ich bin seit über einem Jahr Kunde bei eprimo und ich habe auch die Kündigung erfolgreich und ohne Probleme anerkannt bekommen. Bei mir lief alles rund.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.