Wurde Ihr Bonus verweigert, mit der Behauptung, der Bonus sei bereits in den Preisen berücksichtigt worden? Trifft diese Behauptung aber bei Ihnen nicht zu?

Verbraucher haben sich über den Stromanbieter 365 AG (ehemals Almado; Vertriebsmarken immergrün!Energie; Meisterstrom; IdealEnergie) beschwert, dass im Rahmen der Vertragsanbahnung ein großzügiger 25%-Bonus versprochen wird, der dann aber bei der Vertragsbestätigung verschwindet. Bei der Vertragsbestätigung ist der Bonus plötzlich in die Preise eingerechnet. Verbraucher haben sich gegen diese versteckte Preiserhöhung erfolgreich wehren können. Sie können dies auch schaffen – halten Sie aber unbedingt die dreijährige Verjährungsfrist ein. Erfahren Sie hier mehr dazu!

Die folgenden Ausführungen stütze ich auf dieses Forum. Verbraucher haben sich auf über 169 DinA4-Seiten über den Sachverhalt ausgetauscht, Lösungswege skizziert und Erfolge verkündet. Folgende Zusammenfassung dürfte Ihnen helfen, sich erfolgreich zu wehren.

Vertragsänderungen in der Auftragsbestätigung: Die Preise enthielten plötzlich den Bonus

Auf Vergleichsportalen und auf der eigenen Internetseite warb der Anbieter mit einem großzügigen 25%-Bonus für das erste Vertragsjahr. Den Kunden wurden Arbeitspreis und Grundpreis mitgeteilt und dass der 25%-Neukundenbonus ausdrücklich nachträglich abgezogen wird. Somit war der Bonus noch nicht Bestandteil des kommunizierten Arbeits- und Grundpreises.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*