Viele Verbraucher erfahren erstmalig in der Jahresabrechnung von einer Preiserhöhung

In vielen Fällen haben die betroffenen Verbraucher keine Mitteilung vom Stromanbieter erhalten und sehen erst in der Stromrechnung, dass höhere Preise angesetzt wurden. So erging es auch dem Michael H., der Kunde von ExtraEnergie war. Der Kunde sendete daraufhin ein Fax mit dem Hinweis auf das Sonderkündigungsrecht an den Stromanbieter. Da die Preiserhöhung allerdings schon wirksam war, erkannte ExtraEnergie die Kündigung nicht an. Das Preisinformationsschreiben, dass er nie erhalten hat, sei ihm postalisch zugesendet worden. Im Kundenbereich „Mein Extra“ fand der Verbraucher das folgende Schreiben mit dem Betreff „Energiemarktentwicklungen und Preisanpassungen“ vor:

Quelle: recalbox.de

Extraenergie verstößt gegen das Transparenzgebot

In diesem Preisinformationsschreiben ist in der Mitte des Textes dieser Hinweis auf die Preiserhöhung: „Ihr Arbeitspreis verändert sich auf 29,54 Cent/kWh (brutto). Aus meiner Sicht ist dieses Preisinformationsschreiben intransparent und die Preiserhöhung wird versteckt mitgeteilt:

  • Es wird nicht von einer Preiserhöhung gesprochen, sondern von einer Veränderung.
  • Da der alte Preis nicht genannt wird, kann der Verbraucher nicht erahnen, in welchem Umfang die Preiserhöhung ausfällt.
  • Dieses Schreiben enthält keinen Betreff
  • Dieses Schreiben kündigt die Preiserhöhung in einen kurzen Satz ohne Hervorhebung an. Dies steht in keinem Verhältnis zur Wichtigkeit der Information für den Kunden.
  • Abgesehen von diesem einen Satz dürften die Informationen für die meisten Verbraucher uninteressant sein. Es kann vermutet werden, dass genau darauf ExtraEnergie setzt, damit Verbraucher den Text lediglich überfliegen und die Preiserhöhung übersehen.
  • Es ist nicht transparent, weil nicht klar ist, wie die Preiserhöhung sich zusammensetzt und weil der alte Preis nicht genannt wird. Genau dies verlangt aber der BGH (VIII ZR 247/17)  in seinem Urteil.

Insgesamt kann somit geschlussfolgert werden, dass die Preiserhöhung intransparent mitgeteilt wurde und demnach gegen den §41 (3) EnWG verstößt.

Die Preiserhöhung von ExtraEnergie ist aufgrund zwei weiterer Gründe nicht wirksam

  • ExtraEnergie kann den Versand der Preiserhöhung nicht belegen. ExtraEnergie behauptet, das Schreiben postalisch versendet zu haben. Dies muss das Unternehmen nachweisen können. Da die Unternehmen (nach meinem Wissensstand) die Preiserhöhungen nicht per Einschreiben versenden, können sie auch nicht gerichtsfest belegen, dass die Preismitteilung dem Verbraucher zugestellt wurde.
  • Der Stromanbieter darf seinen anfänglichen Gewinnanteil nicht erhöhen. Die Preise dürfen nur im Rahmen der tatsächlichen Gesamtkostenentwicklung angepasst werden. Der Stromanbieter darf somit den Umfang der Preiserhöhung nicht wahllos festlegen, sondern er muss diese auf eine Berechnungsgrundlage stützen. Damit soll verhindert werden, dass der Stromanbieter seine Gestaltungsmacht zu Lasten der Kunden ausnutzt.

Ich unterstütze Sie kostenlos

Da die Sachverhalte komplex sind und es viel Zeit kostet, sich in die Thematik anzubieten, dürfen Betroffene Verbraucher sich gerne an mich wenden. Ich werde auf Wunsch Ihr Preisinformationsschreiben bewerten und ein kostenloses Antwortschreiben anfertigen. In den meisten Fällen erreiche ich, dass die Preiserhöhung komplett zurückgenommen wird.

Warum biete ich diesen kostenlosen Service an?

Ich war selbst Opfer einer versteckten Preiserhöhung und möchte daher anderen Verbrauchern helfen. Ich finanziere meinen kostenlosen Service, indem ich dem interessierten Verbraucher zu einen seriösen Strom- oder Gasanbieter verhelfe. Für das Weiterleiten der Anfragen an Verivox und Check24 erhalte ich eine kleine Provision, die keine Auswirkungen auf Ihren Strom- oder Gasvertrag hat. Wenn Sie mich bei meinem Projekt unterstützen wollen, so schließen Sie Ihre nächsten Verträge über meine Seite ab. Es kostet Sie nichts und mit meiner Hilfe vermeiden Sie zukünftige Probleme mit unseriösen Stromanbietern.

seriöse Stromanbieter

Weiterführende Hinweise: http://verbraucherhilfe-stromanbieter.de/preiserhoehung-strom/

Dieser Text stellt keine Rechtsberatung dar und wurde nach besten Wissen und Gewissen erstellt. Hier werden Fakten und die Meinung des Autors wiedergegeben. Obwohl mit großer Sorgfalt recherchiert wurde, sind  Unvollständigkeiten oder Fehler nicht auszuschließen.  Dieser Text ersetzt keine rechtliche Beratung. Bei den genannten Verbraucherbeschwerden stützt sich der Autor auf die Seite de.reclabox.com.

Preiserhöhung Extraenergie
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

seriöse Stromanbieter finden