• Voxenergie Erfahrungen: Viele Kunden beschweren sich über falsche Versprechungen am Telefon, Preis- und Abschlagserhöhungen und dass Widerrufe & Beschwerden nicht bearbeitet werden.
  • Tarifempfehlung: Aktuell bieten A, B und C günstigere Tarife als Voxenergie an (Preisstudie vom xx.xx.2022). Diese Anbieter überzeugen mit kundenfreundlichen AGBs, guten Kundenservice und einem geringen Insolvenzrisiko.
  • Hilfe bei Problemen: Wenn Sie ein Problem mit Voxenergie haben (z.B. Abschlags- und Preiserhöhung, Kündigung, ungewollter Vertrag), kann können Sie es entweder selber mit meinem kostenlosen Musterschreiben lösen oder mit Hilfe eines Anwalts.

Autor: Matthias Moeschler; Stand: 07.03.2022

Voxenergie Erfahrungen

Ist Voxenergie empfehlenswert?

Die Verbraucherzentrale und die Stiftung Warentest warnen vor Voxenergie. Zudem beschweren sich Kunden über Voxenergie, insb. über unzulässige Werbeanrufe.

Voxenergie Erfahrungen: Verbraucherbeschwerden

Bewertungen auf Trustpilot bestätigen, dass viele Verbraucher unzufrieden sind mit Voxenergie. 95% der Verbraucher geben Voxenergie die schlechteste Note „Ungenügend“ (Stand: 07.03.2022). Um Ihnen einen Eindruck zu vermitteln, welche Probleme Verbraucher mit Voxenergie haben, sollten Sie sich die Beschwerden auf de.reclabox.com durchlesen.

Viele der Beschwerden auf de.reclabox.com und Trustpilot hängen mit ignorierten Vertragskündigungen und Widerrufe zusammen (Abruf: 07.03.2022):

Häufig möchten sich Verbraucher gegen unzulässigen Werbeanrufe von Voxenergie wehren. Nutzen Sie hierzu meine praxiserprobten und kostenlosen Widerrufsvorlagen.

Zu diesen und weiteren Problemen finden Sie hier praxiserprobte Anleitungen und Musterschreiben. So sparen Sie Zeit und wissen genau, wie Sie vorgehen sollten:

Werbeanrufeunerwünschte Verträge
Widerruf / Kündigungverweigert oder ignoriert
KündigungKündigung ignoriert
Preis-Erhöhungstarke Erhöhung, nicht mitgeteilt
Abschlag-Erhöhungstarke Erhöhung, nicht mitgeteilt

Am 16.05. kann ich Ihnen folgende Tarife vermitteln:

II. Hilfe für Verbraucher

a) Welches Problem trifft auf Sie zu?
b) So lösen Sie Ihr Problem: Vorgehensweise & Tipps
c) Der Lösungsweg
d) je Problem: Musterschreiben und Hinweise
   (z.B. Widerruf, Erhöhung Abschlag & Preis, Kündigung, …)

a) Welches dieser Probleme trifft auf Sie zu?

Seit Oktober beschweren sich viele Kunden, dass Voxenergie die Preise versteckt erhöht. Seit dem 1.11. beschweren sich Kunden, dass die Erhöhung der Abschläge nicht vorab angekündigt wurden.

b) So lösen Sie Ihr Problem: Vorgehensweise & Tipps

Wie komme ich bei Voxenergie raus?

Wenn Sie noch in der 14-tägigen Widerrufsfrist sind, dann widerrufen Sie den Vertrag. Kommunizieren Sie ausschließlich schriftlich. Mahnen Sie, wenn Voxenergie nicht reagiert. Nach 4 Wochen können Sie die Schlichtungsstelle einschalten.

Betroffene Kunden, die sich gegen Voxenergie wehren möchten, berichten mir von großen Schwierigkeiten: Ihre Beschwerden werden ignoriert oder sie erhalten Standardantworten, ohne auf deren Forderungen einzugehen. Viele Kunden wissen daher nicht, wie sie sich wehren sollen.

  • Sie können sich an einen Rechtsanwalt (ab 200€) wenden, um Ihr Problem zu lösen. Die Kosten schrecken viele Verbraucher ab. Zudem verlieren Sie Zeit, bis Ihnen geholfen wird.
  • Ich hingegen helfen Ihnen, indem ich Ihnen kostenlose und praxiserprobte Musterschreiben bereitstelle. Fordern Sie ihr Musterschreiben an. Folgen Sie dann dem Lösungsweg.

c) Der Lösungsweg

Voxenergie Erfahrungen Preiserhöhung Abschlagserhöhung

Schritt 1: Schriftlich mahnen & Frist setzen.

Wählen Sie hierzu mein passendes Musterschreiben aus.

Setzen Sie eine 14-tägige Frist. Schreiben Sie an diese Adressen:

  • E-Mail: info@voxenergie.de
  • Adresse: Voxenergie GmbH – Großbeerenstraße 2-10 – 12107 Berlin

Schritt 2: keine gewünschte Reaktion? ⇒ mahnen Sie erneut!

Voxenergie wird voraussichtlich mit Standardschreiben Ihren Widerspruch entgegnen. Natürlich kann es sein, dass Voxenergie Recht hat. Prüfen Sie die Antwort von Voxenergie. Wenn Sie nach wie vor denken, dass Voxenergie im Unrecht ist, dann schreiben Sie per E-Mail eine weitere Mahnung. Auch wenn Voxenergie nicht reagiert, sollten Sie eine weitere Mahnung schreiben.

  • Nutzen Sie die Vorlage und passen Sie die orangenen Felder geringfügig an.
  • Setzen Sie erneut eine 14-tägige Frist.

Kunden-Nr.: (sofern vorhanden)
Vertrags-Nr.: (sofern vorhanden)
Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich verweise auf mein Schreiben vom xx.xx.202x bezüglich meiner Preiserhöhung / Abschlagserhöhung / Widerruf etc.. Sie sind meiner Aufforderung bisher noch nicht nachgekommen. Bitte holen Sie dies nach. Hierzu setze ich Ihnen eine Frist bis zum xx.xx.202x.
Viele Grüße,

Schritt 3: Schlichtungsstelle einschalten

Wenn Sie zu keiner Lösung kommen, dann können Sie 4 Wochen nach erstmaliger Beschwerde die Schlichtungsstelle Energie einschalten. Diese ist für Sie kostenlos. Für Voxenergie ist diese kostenpflichtig. Da die Kosten für Voxenergie steigen, je länger die Schlichtungsstelle vermittelt, rechne ich mit einem schnellen Nachgeben von Seiten Voxenergie.

Sollten Sie gemahnt werden,

weil Sie z.B. nur den alten Abschlag zahlen, dann widersprechen Sie stets per E-Mail.

Wenn Sie meine vorherige Vorlage verwendet haben, dann haben Sie das Unternehmen aufgefordert, Ihnen die Bankverbindung für das Überweisen des Geldes zuzusenden. Wenn das Unternehmen dies nicht getan hat, dann sollten Sie darauf verweisen und es erneut auffordern. 

Mir berichtete ein betroffener Kunde von primastrom (Schwesterunternehmen von Voxenergie), dass er den zu hohen Abschlag widersprochen hat. Daraufhin erhielt er eine SMS mit Androhung rechtlicher Schritte, wenn er nicht zahlen würde. Dieses Ausmaß hat mich sehr überrascht. Der Kunde berichtet mir, dass auf seine Argumente nicht eingegangen war und er sich nicht in Zahlungsverzug befinde. Zudem erhielt er nie einen Hinweis darauf, wie viel er nachzuzahlen habe.

In so einem Fall empfehle ich folgende E-Mail mit 14-tägiger Frist aufzusetzen:

Kunden-Nr.: (sofern vorhanden)
Vertrags-Nr.: (sofern vorhanden)
Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich verweise auf mein Schreiben vom xx.xx.202x, in der ich der Abschlagserhöhung widersprochen habe. Sie sind meiner Aufforderung bisher noch nicht nachgekommen und Sie haben in keiner Weise Bezug zu meinen Argumenten genommen.
Ich habe eine SMS erhalten, in der ich zur Zahlung offener Posten aufgefordert wurde. Da in dieser Nachricht weder der Betrag noch meine Kunden-Nummer erwähnt wird, kann ich nicht mit Sicherheit wissen, dass diese Nachricht tatsächlich von Ihnen stammt. Sollte diese Nachricht von Ihnen stammen, so bitte ich Sie mir eine E-Mail zu schreiben
– unter Angabe meiner Kunden- und Zähler-Nr.
– in der Sie den fälligen Betrag beziffern und begründen sowie
– auf meinen vorheriges Schreiben eingehen.
Bitte holen Sie dies nach. Hierzu setze ich Ihnen eine Frist bis zum xx.xx.202x.
Viele Grüße,

d) je Problem: Musterschreiben und Hinweise

A. unerwünschter Vertrag ⇒ widerrufen
B. Widerruf/ Kündigung ignoriert
C. unerwünschter Vertrag: Widerrufsfrist abgelaufen
D. Preiserhöhungen
E. Abschlag-Erhöhungen
F. Jahresrechnung: fehlt / falsch
G. Guthaben nicht ausgezahlt
H. Grundgebühr soll nach Kündigung weiter gezahlt werden
I. Mahnungen
J. Haushaltsschutzbrief

A. unerwünschter Vertrag ⇒ widerrufen

Unerwünschte Verträge können Sie bis 14 Tage nach Erhalt der Vertragsunterlagen widerrufen. Nutzen Sie meine kostenlosen Vorlagen und befolgen Sie meinen Hinweisen, sodass Sie sicher widerrufen.

B. Kündigung / Widerruf ignoriert

Verbraucher beschweren sich auch, dass ihre Widerrufe und Kündigungen ignoriert wurden – u.a., weil das Unternehmen die Sonderkündigungsrechte der Verbraucher nicht anerkannt hat. Im Falle einer Preiserhöhung, Änderung der AGBs und im Falle von Pflichtverletzungen des Anbieters haben allerdings Verbraucher ein Sonderkündigungsrecht.

Achten Sie darauf, dass Sie korrekt kündigen. Folgen Sie hierbei diesen Hinweisen. Die Voxenergie Kündigungsfrist beträgt i.d.R. 3 Monate. Dies ist deutlich höher als bei den meisten anderen Anbietern. Schauen Sie aber vorsichtshalber in Ihren Vertragsunterlagen (und ggf. in Ihren AGBs) nach. Die Fristen in Ihren gültigen AGBs sind entscheidend.

Wenn Sie korrekt gekündigt oder widerrufen haben, Voxenergie aber die Kündigung nicht annimmt, dann sollten Sie sich wehren. Folgen Sie dem Lösungsweg. Für Schritt 1 verwenden Sie dieses Beschwerdeschreiben:

Kunden-Nr.: (sofern vorhanden)
Vertrags-Nr.: (sofern vorhanden)
Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich verweise auf meine fristgerechte Kündigung / meinen fristgerechten Widerruf vom xx.xx.202x. Bisher habe ich noch keine Bestätigung erhalten. Bitte bearbeiten Sie meine Kündigung / meinen Widerruf zügig und bestätigen Sie dies mir. Hierzu setze ich Ihnen eine Frist bis zum xx.xx.202x.
Viele Grüße,

C. unerwünschter Vertrag: Widerrufsfrist abgelaufen

Voxenergie-Kunden beschweren sich, dass ihnen ein Vertrag untergeschoben wurde.

Voraussetzungen für einen Vertragsabschluss: Mündlich abgeschlossene Verträge sind genauso gültig wie schriftlich abgeschlossene Verträge. Selbstverständlich muss der Verbraucher aktiv einem Vertrag zustimmen und es müssen zahlreiche Voraussetzungen erfüllt sein, damit dieser gültig ist.

So kommen Sie wieder aus dem Vertrag mit Voxenergie raus: Nach dem Fernabsatzrecht erlangt jedoch der Vertrag nur Gültigkeit, wenn dieser Ihnen vollständig und mit einer Widerspruchsbelehrung übersandt wurde. Es muss auch ein Widerrufsformular übermittelt werden. Ab diesem Zeitpunkt haben Sie ein 14-tätiges Widerspruchsrecht. Gegen untergeschobene Verträge können Sie sich mit diesen Hinweisen und meinen Mustervorlagen wehren.  

primastrom Anruf

Auf der zuvor verlinkten Seite erfahren Sie, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und wie Sie sich dagegen wehren können. 

  • Wenn Sie den Vertrag vor weniger als vor zwei Wochen an der Haustür oder per Telefon, Post oder über das Internet abgeschlossen haben, können Sie noch von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen.
  • Wenn der angebliche Vertragsabschluss mehr als 14-Tage her ist, müssen Sie sich anders wehren. Hierzu können Sie mein umfangreiches Antwortschreiben verwenden, mit dem Sie gleich 7 Gründe für Ihre Beschwerde anführen können. Gerne stelle ich auch Empfehlungen bereit, wie Sie auf uneinsichtige Antworten von Voxenergie reagieren können.

In einer Online-Beschwerde (Quelle) schildert ein Verbraucher seine Erfahrungen mit Voxenergie und einem untergeschobenen Vertrag:

Ich bekam Anfang 2017 einen Telefonanruf von einer mir unbekannten Dame und Rufnummer, augenscheinlich im Auftrag der Voxenergie GmbH, welche mir Preisvergleiche von Strom- und Gastarifen vorstellen wollte. Der Zusendung eines Strom- und Gaspreisvergleiches stimmte ich telefonisch zu. Anstelle von Informationmaterial erhielt ich von meinem bisherigen Versorger, hier die ENBW, zwei Schreiben in welchen mir mitgeteilt wurde, dass die Belieferung von Strom und Gas zum 01.09.2017 und 01.10.2017 auf die Voxenergie übergehen würde.

Nahezu parallel bekam ich zwei Schreiben von Voxenergie in welchem ich aufgefordert wurde Mittels Stammdatenblatt eine Beauftragung und Wechselvollmacht für Strom und Gas der Voxenergie mit Datum und Unterschrift zu übersenden. Dieser Aufforderung kam ich bis Dato und auch nach mehrmaliger Aufforderung nie nach und es liegt Ihnen somit keine von mir unterzeichnete Beauftragung oder Wechselvollmacht vor.

Ein Telefonanruf bei meinem bisherigen Versorger mit dem Hinweis keine Wechselvollmacht erteilt zu haben, war leider wenig hilfreich. Lediglich der Hinweis auf dieses bekannte und unlautere Geschäftsgebahren seitens der Voxenergie wurde geäußert. Die bisherigen monatlichen Abschlagszahlungen beliefen sich bei meinem alten Versorger auf jeweils 66. – € und 34. – € inklusive Rückerstattung zum Jahresende. Mittlerweile werden von meinem Konto jeweils 71. – € und 41. – € von der Voxenergie abgebucht, obwohl ich nie eine SEPA-Einzugsermächtigung erteilt habe. Es erschließt sich mir leider nicht, wie die Voxenergie an diese Daten auf legale Weise gekommen ist, zeigt jedoch die hohe kriminelle Energie ganz deutlich auf.

Meinen abschließenden Forderungen voran gestellt, verbiete ich hiermit ausdrücklich das rechtswidrige Abbuchen von meinem Konto zum 31.12.2017. Sollte im Januar 2018 weiterhin von meinem Konto abgebucht werden, ergeht sofortige Strafanzeige direkt bei der Staatsanwaltschaft. Zukünftige Abschlußrechnungen sind schriftlich an mich zu übermitteln und werden dann gegebenenfalls und nach eingehender Prüfung von mir beglichen.

Gegenüber Voxenergie berichten betroffene Verbraucher, dass viel Druck in den Telefonaten aufgebaut wurde sie aufgefordert wurden, eine SMS mit folgendem Inhalt mit „ja“ zu bestätigen:

Ihr Auftrag: Vox Bonus safe von voxenergie GmbH einrichten und Ihren aktuellen Stromvertrag kuendigen. 10,95 EUR monatlicher Grundpreis, 30,99 ct/kWh, 24 Monate Mindestlaufzeit, 24 Monate Energiepreisgarantie, 25 EUR/Jahr Gutschrift, inkl. kostenlosem Haushaltsschutzbrief. Bestaetigen Sie mit „JA“.

D. Preiserhöhungen: Die mir bekannten Preiserhöhungen stufe ich alle als unzulässig ein

Verbraucher beschweren sich, dass Voxenergie die Preise erhöht hat. Dagegen können Sie sich wehren. Die mir bekannten Preiserhöhungen fallen alle sehr hoch aus und sind intransparent. Daher stufe ich diese als unzulässig ein. Diese Preiserhöhungen können Sie mit meinen Musterschreiben abwehren.

Wählen Sie Ihr passendes Musterschreiben aus:

⇒ Die Preiserhöhung ist noch nicht wirksam
⇒ Die Preiserhöhung ist bereits wirksam (nachträglich anfechten)
⇒ Sonderfall: Preiserhöhung wurde keine 4 Wochen vorab angekündigt

E. Unzulässige Abschlagserhöhungen

Seit dem 11. November berichten mir viele Voxenergie-Kunden, dass Ihnen ein höherer Abschlag abgebucht wurden. Sie können sich das nicht erklären, weil keine Preiserhöhung vorliegt und die Abschlagserhöhungen auch nicht vorab angekündigt wurden. Erst nachdem Betroffene den Abschlag haben zurückbuchen lassen, wurde diese Ankündigung versendet:

Voxenergie-Abschlagserhöhung

Abschlagserhöhungen dürfen nur vorgenommen werden, wenn

  • Die Erhöhung der Abschläge wurde nicht vorab schriftlich angekündigt.
  • Es gibt keinen Grund für die Abschlagserhöhung (z.B. Preiserhöhung oder Erhöhung des Verbrauchs)

Wenn Sie einer Preiserhöhung widersprochen haben, dann dürfen die Abschläge auch nicht erhöht werden.

Unterjährige Verbrauchsschätzungen von Voxenergie sind unzulässig. Zudem dürfen Abschlagserhöhungen nur proportional zur Preise- oder Verbrauchserhöhung steigen. Wenn z.B. der Preis um 5% erhöht wurde, dann darf der Abschlag nur um 5% steigen. 

Gehen Sie so weiter vor:

  • Wenn Sie die Einzugsermächtigung kündigen, dann überweisen Sie bitte die alten Abschläge fristgerecht an Voxenergie.
  • Folgen Sie danach dem Lösungsweg.

F. Jahresabrechnung fehlt / falsch

Voxenergie muss Ihnen die Jahresrechnung 6 Wochen nach dem Vertragsende zusenden. Das Guthaben muss zeitnah, spätestens 2 Wochen danach an Sie ausgezahlt werden.

Wenn die Rechnung nicht fristgerecht erstellt wurde, dann empfehle ich zu mahnen. Nutzen Sie die Musterschreiben auf dieser Seite. Folgen Sie danach dem Lösungsweg.

Kontrollieren Sie Ihre Rechnung. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viel zahlen. Überprüfen Sie Ihre Abrechnung ganz einfach mit Hilfe meines Berechnungstools, das ich Ihnen auf dieser Seite bereitstelle. Die häufigsten Fehler sind falsche Zählerstände, falsche Preise und nicht berücksichtigte Abschlagszahlungen. Folgen Sie danach dem Lösungsweg.

G. Guthaben nicht ausgezahlt

Das Guthaben muss zeitnah, spätestens 2 Wochen nach erhalt der Abrechnung an Sie ausgezahlt werden.

Wenn Voxenergie die Frist nicht eingehalten hat, dann sollten Sie mahnen. Nutzen Sie die Musterschreiben auf dieser Seite. Folgen Sie danach dem Lösungsweg.

H. Grundgebühr soll nach Kündigung weiter gezahlt werden

Wehren Sie sich, wenn Ihr Anbieter nach der Kündigung verlangt, dass Sie weiterhin die Grundgebühr bezahlen sollen. M.E. ist dies nicht zulässig! Nutzen Sie mein kostenloses Musterschreiben. Kunden haben derartige Zusatzkosten bereits abwehren können.

I. Mahnungen

Wenn Sie von Voxenergie gemahnt werden, dann sollten Sie diesen Hinweisen folgen. Wichtig ist, dass Sie Zahlungen nur nach einer Mitteilung an das Unternehmen (inklusive Begründung) verweigern oder zurück buchen lassen.

Mahnungen abzuwehren ist besonders schwierig. Hier sollten Sie sich Rat holen, wenn Sie unsicher sind. 

J. Haushaltsschutzbrief – Preiserhöhung abwehren

Auf Anfrage stelle ich Ihnen kostenlose Musterschreiben zur Verfügung, die Sie nur noch geringfügig an Ihre spezifische Situation anpassen müssen. Anbieterübergreifend bestätigen mir gegenüber Verbraucher, dass sie mit meiner Vorlage ihr Geld zurückholen konnten. Rezensionen auf Google sowie gelöste Beschwerden auf de.reclabox.com (siehe z.B. Quellen 1, 2, 3) bestätigen die Wirksamkeit meiner Vorlagen. Füllen Sie hier das folgende Formular aus und geben Sie mir bitte an, ob die Preiserhöhung bereits wirksam ist.

Seit 2020 beschweren sich Verbraucher über Zusatzkosten für einen Haushaltsschutzbrief, der zusammen mit einem Strom- oder Gastarif abgeschlossen wurde. Solche Haushaltsschutzbriefe kenne ich von Extraenergie. Die Stiftung Warentest (Quelle) und ich sehen den Mehrwert solcher Haushaltsschutzbriefe als sehr gering an, da da viele Leistungen z.B. durch die Hausratsversicherung etc. abgedeckt sind. Auch über den Haushaltsschutzbrief der Extraenergie haben sich Verbraucher beschwert. Die Verbraucher bemängelten, dass die Vertragsdetails versteckt waren und die Kündigung erschwert wurde, weil die Kündigungsfrist länger als die der Strom- und Gasverträge waren. Aus diesem Grund haben viele Verbraucher zu spät den Haushaltsschutzbrief gekündigt.

Verbraucher berichten, dass deren Beschwerden aufgrund versteckter oder überzogener Preiserhöhungen zunächst ignoriert oder mit Standard-E-Mails abweisen. Aus diesem Grund kann ich Ihnen auch gerne eine praxiserprobte Vorgehensweise zukommen lassen, wie Sie Ihre Beschwerde mit weniger Zeitaufwand und besseren Ergebnissen durchsetzen können. Die folgenden Bewertungen – die Sie auch auf Google Maps einsehen können – belegen die Wirksamkeit der Muster-Antwortschreiben und meiner praxiserprobten Vorgehensweise, die anbieter-übergreifend verwendbar ist. 

Der Fall: Haushaltsschutzbrief als kostenloser Zusatz beim Vertragsangebot

Die zuvor erwähnte Verbraucherin erhielt bei der Vertragsbestätigung einen kostenlosen Haushaltsschutzbrief zum Strom- oder Gasvertrag dazu. Da viele Leistungen versprochen werden und der Kunde viel Geld sparen kann, nahm sie das Angebot stillschweigend an. Voxenergie zeigt in seinem Schreiben auch keine Möglichkeit auf, wie die Verbraucherin den Haushaltsschutzbrief hätte ablehnen können. Stattdessen wird mehrfach dargelegt, dass der Haushaltsschutzbrief kostenlos ist  – 0,00 € anstatt 9,99 € / Monat. Im Schreiben wird ferner suggeriert, dass der Verbraucher in 5 Jahren somit einen Bonus i.H.v. 599,40 € erhält. 

Versteckte Preiserhöhung

In der Vertragsbestätigung wurde noch angegeben, dass der Verbraucher 0,00 € anstatt 9,99 € pro Monat zu zahlen habe. 1,5 Monate nach Vertragsbeginn erhielt die Verbraucherin ein Schreiben, in dem eine Preiserhöhung auf 13,95€ pro Monat versteckt mitgeteilt wird.

Das Schreiben hat den Betreff „Preis und Vertragsinformationen“. Somit wird kein Hinweis auf eine Preiserhöhung gegeben. In dem ganzen Schreiben werden die Strom-Preisbestandteile detailliert dargelegt. Da die Verbraucherin einen Vertrag mit Preisgarantie abgeschlossen hat und der Arbeits- und Grundpreis des Stromtarifs sich somit gar nicht verändern kann, enthielt das Schreiben auf den ersten Blick keine relevante Informationen für die Verbraucherin. Sie konnte gar nicht mit einer Preiserhöhung rechnen. Dieser Eindruck wird dadurch bestärkt, dass weder im Betreff noch im Text ist von einer Preiserhöhung die Rede ist. Lediglich in der Tabelle, zwischen den Preisbestandteilen vom Stromtarif wird die Preiserhöhung indirekt in einer Tabelle aufgelistet. Unterhalb der Tabelle – ohne Hervorhebung – wird in einem Nebensatz die Preiserhöhung indirekt erwähnt: „Um unseren hohen Ansprüchen gerecht zu werden, haben wir die Kosten für die Ihren Haushaltsschutzbrief angepasst.“

Lag bei Ihnen eine ähnliche Form der Preiserhöhung vor? Wenn ja, dann wehren Sie sich! Denn aus mehrfacher Hinsicht halte ich diese Preiserhöhung des Schutzbriefes für unzulässig. Weiterführende Details, weshalb ich diese Preiserhöhung für unzulässig erachte, können Sie meinem Muster-Antwortschreiben sowie dieser Seite entnehmen.

a) Warnungen der Verbraucherzentrale vor unzulässigen Vertragsabschlüssen

Leider sind unzulässige Vertragsabschlüsse in der Energiebranche nichts Neues (Im Folgenden beziehe ich mich auf diese Quelle: Verbraucherzentrale (2018): Studie „Ungewollte Anbieterwechsel auf dem Strom- und Gasmarkt“):

„Um neue Kunden zu gewinnen, gehen einige Energieversorger zweifelhafte Wege. Gegen vier Anbieter gehen Verbraucherschützer aktuell rechtlich vor. Von ihnen wurden Verbraucher nach eigener Schilderung ohne ihre vorherige Einwilligung angerufen und es wurden ihnen Verträge untergeschoben. Teilweise wurde ihr Vertrag beim aktuellen Energieversorger einfach gekündigt, obwohl es keine Vollmacht dafür gab.“

Von ratsuchenden Verbrauchern wollte die Verbraucherzentrale NRW wissen, mit welchen Methoden sie in ungewollten Verträgen gelandet sind. Rund 1.500 Fälle, die eine Vielzahl von Unternehmen betreffen, wurden ausgewertet. Zwei gängige Methoden des Direktvertriebs:

Unerlaubte Werbeanrufe und untergeschobene Verträge

Verbraucher berichten (siehe Beispiel), unaufgefordert von Unternehmen angerufen worden zu sein. Die Anrufer gaben zum Beispiel an, dass eine Strom- oder Gaspreiserhöhung anstehe. Durch einen Wechsel des Anbieters lasse sich viel Geld sparen.

Verbraucher sollten vorsichtig sein. Anstatt Informationsmaterial zu bekommen, erhielten sie bereits Verträge. Dem Verbraucher wurde ein Vertrag untergeschoben. Gegen untergeschobene Verträge können Sie sich mit diesen Hinweisen und meinen Mustervorlagen wehren.  Wenn Sie dies nicht tun, wird es sehr schwer, aus dem Vertrag heraus zu kommen und es drohen deutliche Mehrkosten.

Klingeln an der Haustür

Sie wollen über neue Preise informieren, eine Energieberatung durchführen oder Vertragsdaten abgleichen: Mit verschiedenen Behauptungen können Direktvertriebler auch vor Ihrer Haustüre stehen. Einige gehen so weit, dass sie den Bewohnern vorlügen, ein Mitarbeiter der örtlichen Stadtwerke oder anderer bekannter Unternehmen zu sein.

Betroffene Verbraucher berichteten, dadurch Vertrauen gefasst zu haben. Mal wurde der Anbieterwechsel als unvermeidlich hingestellt, weil es bald nur noch Ökostrom gebe. Mal wurden fehlende Sprachkenntnisse ausgenutzt, um vermeintlich günstige Strompreise vorzugaukeln, die sich beim Vergleich dann jedoch als viel zu hoch herausstellten. Unter den Werbern an Haustür und Telefon waren sowohl Newcomer der Energiebranche, die im Markt Fuß fassen wollten, als auch etablierte Versorger.

Die Verbraucherzentrale hat Voxenergie abgemahnt wegen Telefonwerbung und untergeschobener Verträge. „Darüber hinaus wurde beanstandet, dass sie laufende Stromverträge der neu geworbenen Kunden gekündigt hatten, ohne dass der Verbraucher die hierzu erforderliche Vollmacht in Textform erteilt hatte. Dies war bei telefonisch abgeschlossenen Verträgen ja schon praktisch gar nicht möglich.“ (Quelle)

b) Diese Strom- & Gasanbieter empfehle ich

Ich selber wechsle jährlich meinen Stromanbieter. Ich wähle nur Unternehmen, die ein geringes Insolvenzrisiko haben (aufgrund Eigentum an Netzinfrastruktur), verbraucherfreundliche AGB-Klauseln haben sowie in Stromanbieter-Tests zu Service-Qualität insgesamt gut abschneiden. Seitdem hatte ich nie wieder ein Problem.

In dieser Liste habe ich Ihnen zusammengestellt, welche Strom- und Gasanbieter ich empfehle

c) Sonderkündigungsrechte

Ihnen stehen Sonderkündigungsrechte gegenüber Voxenergie zu, wenn das Unternehmen die Preise erhöht, die AGBs ändert oder seinen vertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommt. Details dazu finden Sie hier. Bei Umzug sieht Voxenergie kein Sonderkündigungsrecht vor, nur wenn das Unternehmen Sie am neuen Wohnort nicht mehr beliefern kann oder wenn Sie zu jemand anderes einziehen. Auch bei unzulässigen Vertragsabschlüssen liegt kein Sonderkündigungsrecht vor – stattdessen müssen Sie die Zulässigkeit des Vertrags anfechten. Ein Sonderkündigungsrecht würde ja nur dann gelten, wenn der Vertrag zulässig geschlossen wurde.

d) Wer steckt hinter Voxenergie?

Zusammen mit Primastrom gehört Voxenergie zur primaholding GmbH. Die Voxenergie GmbH ist erst seit 2014 auf dem Markt. Neben Strom bietet Voxenergie Gas-, Festnetz-, Mobilfunk- und DSL-Verträge an.

Im Geschäftsjahr 2015/16 hat die Gesellschaft 3,2 Mio. € Umsatz erwirtschaftet und es waren, neben dem Geschäftsführer, keine Mitarbeiter angestellt. Die Gesellschaft ist eine kleine Kapitalgesellschaft im Sinne des § 267 Abs. 1 HGB. Es handelt sich somit um einen sehr kleinen Stromanbieter.

Die Voxenergie GmbH hat ihren Sitz in 10117 Berlin, Zimmerstraße 78 und ist im Handelsregister B unter der Nummer 154997 B beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg eingetragen.

Der aktuelle Tarif von Voxenergie heißt „bonus safe“ und läuft 24 Monate bei einer 24-monatigen Preisgarantie. Mit den gleichen Konditionen habe ich in 2020 über Verivox den Tarif „Natur STROM flex“ von ESWE für 353,36€ gefunden (jeweils PLZ = 70176 und einem Verbrauch i.H.v. 1.000 kWh). Der Tarif von Voxenergie ist somit deutlich teurer und es gibt viele verbraucherfreundliche Strom- und Gasanbieter, die bessere Konditionen bieten.

Voxenergie tarif bonus safe

Voxenergie Beschwerdestelle

Über Voxenergie können Sie sich an verschiedenen Stellen beschweren. Zu empfehlen sind insb. die Marktwächter Energie. Denkbar wäre auch die Bundesnetzagentur, wobei diese häufig nicht tätig wird.

Quelle: Bundesanzeiger, Geschäftsbericht 2015/2016

Geschäftsführung

Als alleiniger Geschäftsführer der Voxenergie GmbH mit Sitz in Berlin ist Herr Marijan Vukusic (Impressum). Hr. Vukusic ist auch Geschäftsführer der Firma TARIFFUECHSE99 UG (Quelle) sowie der Muttergesellschaft von Voxenergie (primaholding GmbH) und der günstigmobile GmbH.

Voxenergie Telefonnummer und Kontakt / Hotline / Kundenservice

Ich empfehle Ihnen nicht telefonisch mit Voxenergie zu kommunizieren. Verbraucher berichten, dass auf mündliche Zusagen nicht vertraut werden kann. Insofern empfehle ich Ihnen, ausschließlich schriftlich, d.h. per E-Mail, zu kommunizieren.

Voxenergie Telefonnummer: 030-290279999 (nicht empfehlenswert)

E-Mail: info@voxenergie.de

Konnten Sie sich erfolgreich gegen Voxenergie wehren? Hinterlassen Sie einen Kommentar, um andere Verbraucher zu unterstützen!

Konnten Sie sich erfolgreich gegen Voxenergie wehren? Hinterlassen Sie einen Kommentar, um andere Verbraucher zu unterstützen!

Voxenergie mit Kadence

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.