Kaiserenergie kündigt Vertrag: Das ist nun zu tun

Kaiserenergie kündigt Verträge auf

Kaiserenergie hat Schreiben an seine Kunden gesendet, in denen sie die Stromverträge aufkündigen. Im vorliegenden Fall wird der Vertrag zum 1.10.2022 beendet. Dies ist nun zu tun.

Kaiserenergie gehört zum bundesweiten Strom- und Gasanbieter „24/7 Energie & Kommunikation GmbH“.

Autor: Matthias Moeschler; aktualisiert: 11.08.2022

KaiserEnergie begründet die Kündigungen mit den steigenden Großhandelspreisen für Strom und Gas.

Das Unternehmen hat genauso wie die Kunden das Recht, den Vertrag vor Ablauf der Kündigungsfrist zu beenden. Solange diese Frist eingehalten wird und die zugesagte Vertragslaufzeit eingehalten wird, kann gegen die Kündigung nicht rechtlich vorgegangen werden.

Mich hat jedoch sehr überrascht, dass nicht einmal eine Preiserhöhung ausgesprochen oder ein Neuvertrag angeboten wurde.

Handlungsoptionen für betroffene Kunden

Zum Zeitpunkt der Preiserhöhung sind die auf den Vergleichsportale aufgeführten Anbieter deutlich teurer. Zudem sehe ich es kritisch, dass dort die genauen Preise (z.B. der Arbeitspreis) m.E. nicht transparent dargelegt werden.  

Es gibt allerdings günstigere Stromtarife, mit denen betroffene Kunden sparen können.

Als Energiemakler vermittle ich Ihnen diese und weitere exklusive Angebote.

Fordern Sie gleich Ihr unverbindliches Angebot an.

Kundenbewertungen:

Überzeugende Tarifangebote & Hilfe vom Experten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.