EAM Preiserhöhung 2022: 30 Cent/kWh für Strom

EAM: Preiserhöhung in 2022

EAM erhöht die Preise für Strom. Im Vergleich zu anderen Anbietern fallen die Preiserhöhungen relativ gering aus. EAM – Ihr Energieversorger in der Mitte Deutschlands – kommuniziert die Preiserhöhungen transparent.

Autor: Matthias Moeschler; aktualisiert: 20.10.2022

EAM begründet die Preiserhöhung mit den steigenden Energiekosten.

„Durch den Krieg in der Ukraine haben sich die Kosten für den Stromeinkauf noch einmal drastisch erhöht. Zahlreiche Stromanbieter haben bereits in den vergangenen Wochen und Monaten Preiserhöhungen angekündigt. Leider können auch wir die zusätzlichen Belastungen nicht weiter auffangen und sind gezwungen, die Strompreise zum 1. Dezember 2022 anzupassen.“

Handlungsoptionen für mivolta-Kunden

Sind Sie unsicher bei der Wahl des Anbieters? Dann stellen Sie mir gerne eine unverbindliche Tarif-Anfrage.

Handlungsoptionen für EAM-Kunden

Da die Preiserhöhung modert ist und transparent kommuniziert wird, ist es schwer, die Preiserhöhung anzufechten. Sofern nicht formale Fehler vorliegen (wie z.B. dass die Preisgarantie verletzt wird; in dem Fall bitte ich um Kontaktaufnahme), sehe ich keine Erfolgsaussichten, die Preiserhöhung anzufechten.

Zum Zeitpunkt der Preiserhöhung sind die auf den Vergleichsportale aufgeführten Anbieter deutlich teurer. Zudem sehe ich es kritisch, dass dort die genauen Preise (z.B. der Arbeitspreis) m.E. nicht transparent dargelegt werden.  Daher rate ich derzeit grundsätzlich von einem Wechsel ab.

Kundenbewertungen:

Überzeugende Tarifangebote & Hilfe vom Experten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.