Mitgas Gas-Preiserhöhung zum 01.05.2022

Mitgas kündigte am 16.03.2022 eine Preiserhöhung für seine Gastarife zum 1.5.2022 an. Im vorliegenden Fall soll der Arbeitspreis um 340% von 4,78 Cent/kWh auf 21,03 Cent/kWh steigen. Bei einem Verbrauch i.H.v. 20.000 kWh betragen die Mehrkosten 3.050€ im Jahr.

Mitgas Preiserhöhung 2022 Gas

Das Unternehmen begründet die Preiserhöhung mit neuen energiepolitischen Vorgaben, geänderten Beschaffungs- und Vertriebskosten sowie die Einführung des CO2-Preises. Der Umfang der Preiserhöhung ist jedoch überraschend. Mir ist nicht bekannt, dass andere Stadtwerke derartige Preiserhöhungen bei Strom vorgenommen haben. Dies lässt vermuten, dass Mitgas einen zu geringen Teil seiner Gasmengen langfristig abgesichert hat und sich nun zu diesen Maßnahmen gezwungen sieht.

Handlungsoptionen für betroffene Kunden

Für die meisten der betroffenen Kunden dürfte ein Wechsel über die Vergleichsportale nicht viel bringen. Auf den Vergleichsportalen (z.B. Verivox*) sind aktuell (16.03.2022) 12-Monats-Tarife nur ab 20 Cent verfügbar. Für den betroffenen Kunden aus Havelsee war am 16.3. der günstigste Anbieter Brilliant Energie mit 17,65 Cent mit einer 24-monatigen Vertragslaufzeit. Den Anbieter Brillant Energie empfehle ich nicht.

Ein Wechsel in der Grundversorgung macht für viele Kunden mehr Sinn. Für den betroffenen Kunden hilft auch dies nicht viel. Der Grundversorger EMB (Energie Mark Brandenburg) verlangt von Neukunden 18,64 Cent/kWh.

Es gibt allerdings günstigere Strom- und Gastarife, als die, die auf den Vergleichsportalen angeboten werden. Für den betroffenen Kunden konnte ich als Energiemakler am 16.3.2022 einen 24-Monats-Tarif für 15,16 Cent/kWh von den Stadtwerken Krefeld vermitteln. Da ich in den nächsten Jahren nicht mit einer Entspannung auf den Energiemärkten rechne, wäre dieser Vertrag eine sinnvolle Option.

Am 16.05. kann ich Ihnen folgende Tarife vermitteln:

So nutzen Sie Ihr Sonderkündigungsrecht

Sie sollten ihr Sonderkündigungsrecht nutzen, um der Preiserhöhung zu umgehen. Das Sonderkündigungsrecht gilt bis zum 30.04.2022. Es ist wichtig, dass Sie selber kündigen. Sie dürfen Ihren neuen Anbieter damit nicht beauftragen.

Um zu kündigen, schreiben Sie bitte diese E-Mail an Mitgas: vertrieb@mitgas.de

Betreff: Sonderkündigung aufgrund Ihrer Preiserhöhung (§41 (5) EnWG)
Kunden-Nr.:
Vertrags-Nr.:
Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund Ihrer Preiserhöhung ab 01.05.2022 kündige ich fristgerecht einen Tag vor Wirksamwerden der Preiserhöhung meinen Strom-Liefervertrag bei Ihrem Unternehmen.
Bitte bestätigen Sie mir die Sonderkündigung und das Kündigungsdatum schriftlich innerhalb von 14 Tagen.
Viele Grüße,

Um rechtssicher zu kündigen, empfehle ich Ihnen zusätzlich per Einschreiben/Einwurf (Brief) oder per Fax zu kündigen. Verwenden Sie hierzu diese PDF-Vorlage. Weiterführende Hinweise zur Kündigung finden Sie hier.

 

Autor: Matthias Moeschler; aktualisiert: 16.03.2022

Mitgas Preiserhöhung: Arbeitspreis +340% ab 05/2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.

2 Kommentare zu „Mitgas Preiserhöhung: Arbeitspreis +340% ab 05/2022

  • 5. April 2022 um 13:39
    Permalink

    Hallo, wo haben Sie die Info her das Mitgas ab 1.5.2022 so massiv die Preise erhöht, bis heute 05.04.2022 keine Benachrichtigung bekommen. Wie sollen wir sonst kündigen. Auf der Website von Mitgas ist auch keine Information..

    Vielen Dank

    Frank

    Antworten
    • 6. April 2022 um 08:30
      Permalink

      Die Preiserhöhung, die Sie als Bild sehen können, wurde mir von einem Kunden zugesendet. Es ist möglich, dass Sie keine Preiserhöhung erhalten haben. Bitte fragen Sie bei Mitgas nach. So werden Sie dann Gewissheit haben.

      Antworten