Montana Preiserhöhung auf 56 Cent/kWh ab 10/2022

Montana: Strom-Preiserhöhung zum 01.10.2022

Montana kündigt über Monate Preiserhöhungen an. Im November werden die Preise auf ca. 64 Cent/kWh angehoben. Davor betrugen die Preiserhöhungen ab Oktober „nur“ ca. 56 Cent/kWh. Dennoch sollten betroffene Wechseln, um Kosten zu sparen.

Autor: Matthias Moeschler; aktualisiert: 17.07.2022

Montana begründet die Preiserhöhung mit der „Schieflage aus Angebot und Nachfrage, verbunden mit Produktionsausfällen in Frankreich“ sowie dem russischem Einmarsch in die Ukraine.

Derartige Preiserhöhungen sind ungewöhnlich. Daher vermute ich, dass Montana einen relativ geringen Teil seiner Strommengen langfristig abgesichert hat und deshalb die Preiserhöhung in diesem Umfang vornimmt.

Handlungsoptionen für betroffene Kunden

Für die meisten der betroffenen Kunden dürfte ein Wechsel über die Vergleichsportale nicht viel bringen. Die Tarife sind dort sehr teuer und die genauen Preise (z.B. der Arbeitspreis) werden aus meiner Sicht nicht transparent dargelegt.  

Ein Wechsel zum Grundversorgung macht für viele Kunden auch keinen Sinn. Die betroffene Kunden muss beim Grundversorger als Neukunde 53,645 Cent/kWh zahlen.

Es gibt allerdings günstigere Strom- und Gastarife, als die, die auf den Vergleichsportalen angeboten werden. Für den betroffenen Kunde konnte ich als Energiemakler am 05.07.2022 einen 12-Monats-Tarif von eprimo für 30,61 Cent/kWh vermitteln. Es handelt sich hierbei um den gleichen Tarif, den ich auch für mich privat abgeschlossen habe. 

Als Energiemakler vermittle ich Ihnen diese und weitere exklusive Angebote.

Fordern Sie gleich Ihr unverbindliches Angebot an.

So nutzen Sie Ihr Sonderkündigungsrecht

Da die Preiserhöhung sehr umfangreich ist und es günstigere Alternativen gibt, sollten Sie sonderkündigen und – gerne über mich – einen günstigeren Tarif wählen. Das Sonderkündigungsrecht gilt bis zum Wirksamwerden der Preiserhöhung (D.h.: Wenn die Preise ab dem 1.8. steigen sollen, dann muss die Kündigung bis zum 31.7. dem Anbieter zugegangen sein). Es ist wichtig, dass Sie selber kündigen. Sie dürfen Ihren neuen Anbieter damit nicht beauftragen.

Um zu kündigen, schreiben Sie bitte diese E-Mail an Montana: [email protected]

Betreff: Sonderkündigung aufgrund Ihrer Preiserhöhung (§41 (5) EnWG)
Kunden-Nr.:
Vertrags-Nr.:
Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund Ihrer Preiserhöhung ab 01.08.2022 kündige ich fristgerecht einen Tag vor Wirksamwerden der Preiserhöhung meinen Strom-Liefervertrag bei Ihrem Unternehmen.
Bitte bestätigen Sie mir die Sonderkündigung und das Kündigungsdatum schriftlich innerhalb von 14 Tagen.
Viele Grüße,

Um rechtssicher zu kündigen, empfehle ich Ihnen zusätzlich per Einschreiben/Einwurf (Brief) oder per Fax zu kündigen. Verwenden Sie hierzu diese PDF-Vorlage. Weiterführende Hinweise zur Kündigung finden Sie hier.
Anschrift Montana: MONTANA Energieversorgung GmbH & Co. KG – Dr.-Max-Straße 26 – 82031 Grünwald

Wenn Sie die Kündigungsfrist verpasst haben, können Sie den Vertrag dennoch beenden. Aus meiner Sicht ist die Preiserhöhung unzulässig und kann angefochten werden. Entsprechende Musterschreiben finden Sie HIER.

Kundenbewertungen: Überzeugende Tarifangebote & Hilfe vom Experten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.