NaturStrom Handel GmbH: Preiserhöhung auf 53 Cent

NaturStrom: Preiserhöhung zum 1.1.2023

Die NaturStrom Handel GmbH erhöht die Strompreise zum 1.1.2023 von 30,45 auf 52,90 Cent/kWh. Die Preiserhöhung wurde transparent kommuniziert. Daher halte ich diese für schwer anfechtbar. Betroffene Kunden sollten prüfen, ob der Wechsel zu einem günstigeren Anbieter lohnt.

Autor: Matthias Moeschler; aktualisiert: 06.12.2022

Die NaturStrom Handel GmbH begründet die Preiserhöhung mit dem Ukraine-Krieg und den dadurch gestiegenen Gas- und Strompreisen. So wie auch andere Anbieter erhöht das Unternehmen die Strompreise deutlich.

Das ist jetzt zu tun

NaturStrom kündigen und Geld sparen

Wenn keine formalen Fehler vorliegen, empfehle ich Ihnen zu einen günstigeren Anbieter zu wechseln.

Sind Sie unsicher bei der Wahl des Anbieters? Dann stellen Sie mir gerne eine unverbindliche Tarif-Anfrage.

NaturStrom Handel GmbH sonderkündigen

Bei einer Preiserhöhung sollten Sie als erstes prüfen, ob es günstigere Anbieter gibt. Stellen Sie mir hierzu gerne eine unverbindliche und kostenlose Tarifanfrage. Diese beantworte ich Ihnen sehr zeitnah.

Nachdem Sie eine günstigere Alternative von einem seriösen Anbieter gefunden haben, sollten Sie wechseln. Wenn Sie in der Grundversorgung sind, können Sie den neuen Anbieter beauftragen, den Vertrag zum 1.1.2023 zu wechseln.

Bei Sonderverträgen müssen Sie selber sonderkündigen. Das Sonderkündigungsrecht gilt bis zum Wirksamwerden der Preiserhöhung (bei einer Preiserhöhung ab 01.01.2023 muss die Kündigung bis zum 31.12. übermittelt sein). Es ist wichtig, dass Sie selber kündigen. Sie dürfen Ihren neuen Anbieter damit nicht beauftragen.

Um zu kündigen, schreiben Sie bitte diese E-Mail an NaturStrom: [email protected] oder nutzen Sie das Kundenportal von NaturStrom.

Betreff: Sonderkündigung aufgrund Ihrer Preiserhöhung (§41 (5) EnWG)
Kunden-Nr.:
Vertrags-Nr.:
Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund Ihrer Preiserhöhung ab 01.01.2023 kündige ich fristgerecht einen Tag vor Wirksamwerden der Preiserhöhung meinen Strom-Liefervertrag bei Ihrem Unternehmen.
Bitte bestätigen Sie mir die Sonderkündigung und das Kündigungsdatum schriftlich innerhalb von 14 Tagen.
Viele Grüße,

Q Cells kündigen Preiserhöhung

Um rechtssicher zu kündigen, empfehle ich Ihnen zusätzlich per Einschreiben/ Einwurf (Brief) oder per FAX (0211 77 900 – 599) zu kündigen. Verwenden Sie hierzu diese PDF-Vorlage. Weiterführende Hinweise zur Kündigung finden Sie hier.
Anschrift:  NaturStromHandel GmbH – Parsevalstraße 11 – 40468 Düsseldorf

Kundenbewertungen:

Überzeugende Tarifangebote & Hilfe vom Experten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.

10 Kommentare

  1. Wir haben mit Naturstrom nach der Mitteilung nochmal argumentiert und einen 2. Brief erhalten.
    Begründung der Erhöhung:
    1. Eigene Anlagen, aber keine Preisbindung mit den Produzenten-Tochterfirmen. Diese könnten zu höheren Preisen an Börse verkaufen. Handelstochter zahlt in Hochpreiszeiten den höheren Preis, damit muss dann der Preis an Kunden weiter gegeben werden.
    2. Es wurden keine langfristigen Abnahmeverträge mit Drittanbietern geschlossen.
    3. Die gesetzliche Abschöpfung ist schuld, dass Preise erhöht wurden. So kann die Strompreisbremse für die Fossilen finanziert werden.
    4. Naturstrom hofft auf Gesetzesnovelle, damit sie ihren günstig produzierten Ökostrom auch günstig an die eigenen Kunden weitergeben dürfen.

    Ich verstehe das alles nicht. Ich dachte, wir seien Teil der Energiewende, haben immer und gerne mehr Geld für echten Ökostrom bezahlt und jetzt werden wir abkassiert
    Wir haben gekündigt.

  2. Ja, Naturstrom ist zum Trittbrettfahrer geworden. Eigentlich schreiben die selbst, dass sie nicht an der Strombörse einkaufen. Also liegt die Preiserhöhung eindeutig in der staatlichen Strompreisbremse begründet. Wie bei fast allen. Vielen Dank ihr Grünen! Mal wieder nix gekonnt außer die Einnahmen des Finanzministers zu erhöhen, denn höhere Preise = mehr Einnahmen durch mehr Umsatzsteuer.

  3. Wenn ich Energie- bzw. Strombelieferung aus 100 % erneuerbaren Energien erhalte (also keine fossile Brennstoffe wie bspw. Gas), wie es alljährlich bestätigt wird, ist eine Preiserhöhung mit der Begründung von ausstehenden Lieferungen von Gas aus Russland für mich vollkommen unverständlich – sozusagen „wie von einem anderen Stern“, denn meine Lieferung betrifft es ja nicht, oder bin ich blöd?

  4. Im Schreiben steht, dass gar nicht an der Strombörse eingekauft wird, wieso dürfen die dann erhöhen?
    Also ich bin echt enttäuscht von Naturstrom.

  5. Naturstrom Preiserhöhung zum 01.01.23 bei uns unwirksam, da nicht mindestens 30 Tage vorher angekündigt. Der Brief kam bei uns nachweisbar erst am 03.12.2022 an.

    1. Kann ich so bestätigen, bei mir kam er erst am 07.12. (heute) an.
      Wie sieht es eigentlich mit der vertraglichen Preisgarantie aus? Die läuft bei mir noch bis 11/2023, ohne mein Einverständnis dürfen die den Vertrag doch nicht einseitig ändern?

      1. Hallo, wir sind auch jahrelange Naturstromkunden.
        Es gibt keine Preisgarantie, kann unterjährig erhöht werden. Nach Habecks Gesetz ist das sogar bei Verträgen mit Preisbindung zulässig.

    2. Hallo Stephan,

      bei mir kam der Brief auch erst am 06.12. und somit nicht fristgerecht für eine Erhöhung um 01.01. an. Aber wie kannst du das beweisen. Das Schreiben ist mit November datiert. Der Umschlag hat keinen Poststempel der ein Datum enthält.
      Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten. 1. Naturstrom akzeptiert den Widerspruch und der Preis steigt zum 01.02. oder sie akzeptieren den Widerspruch nicht, womit du dann den Rechtsweg beschreiten müsstest.
      Ob du dir das antun möchtest?
      Ich für meinen Teil werde wohl Widersprechen und eine 2-wöchige Frist setzen. Wenn ich bis dahin nichts höre, dann geht die Kündigung raus und ich wechsel in die Grundversorgung.

      1. Kann ich bestätigen, der Brief war hier auch erst am 07.12.2022 eingegangen und das Schreiben selbst ist mit November 2022 datiert.
        Aber die DV-Freimachung für die Post ist mit 12.22 datiert. Für mich Beweis, dass das Schreiben erst im Dezember 2022 an die Haushalte verschickt wurde…