Lieber Verbraucher,

verwenden Sie einfach diese E-Mail-Vorlage, um ganz bequem eine Vorlage für Ihr Antwortschreiben zum Widerspruch gegen die Preiserhöhung von mir anzufordern. Bitte beachten Sie, dass die Vorlage, die ich Ihnen zusenden werde, keine Rechtsberatung darstellt, weil Sie selber die Vorlage an Ihren Einzelfall anpassen. Die von Ihnen zu übernehmenden Anpassungen sind jedoch übersichtlich und leicht umsetzbar!

Passen Sie die gelb markierten Textpassagen an und senden Sie Ihre E-Mail an [email protected].

E-Mail-Vorlage

Anhang: fügen Sie bitte das Preiserhöhungsschreiben an

  • Ihre persönlichen Daten benötige ich nicht (z.B. Zählernummer, Kontonummer etc.). Diese Daten können Sie gerne schwärzen, wenn Sie möchten. Ich benötige auch keine Schlussrechnungen oder die Vertragsunterlagen zum Versorgungsbeginn. 

Betreff: Preiserhöhung [Name des Anbieters]

Sehr geehrter Herr Moeschler,

Ich bin Opfer einer versteckten / überzogenen Preiserhöhung und möchte Sie gerne bitten, eine für mich passende Vorlage zuzusenden, damit ich mich erfolgreich gegen die Preiserhöhung wehren kann. Mir ist bewusst, dass Sie nicht auf meinen Einzelfall eingehen und ich somit keine Rechtsberatung erhalte. 

Weiterführende Anmerkungen:

  • Arbeitspreis alt: xxx Cent / kWh 
  • Arbeitspreis neu: xxx Cent / kWh 
  • Grundpreis alt: xxx € / Monat
  • Grundpreis neu: xxx € / Monat
  • Ich habe vor Wirksamwerden ein Preiserhöhungsschreiben erhalten: JA / NEIN, ich habe kein Preiserhöhungsschreiben erhalten
  • Mir wurde das Preiserhöhungsschreiben lediglich in das Kundenportal eingestellt. Per E-Mail habe ich keinen Hinweis auf die Preiserhöhung erhalten: JA / NEIN

Mit freundlichen Grüßen
[Ihr Name]

 

Wenn Sie nicht möchten, brauchen Sie mir weder einen Anhang noch die weiterführenden Anmerkungen zukommen lassen. Sie erhalten dann auch eine Antwortvorlage. Ich würde mich aber sehr freuen, weil ich so auf dem Laufenden bleibe und meine Hilfe weiterentwickeln kann. 

Wurde Ihnen noch kein Preiserhöhungsschreiben zugesendet?

Bitte lassen Sie mir das Preiserhöhungsschreiben zukommen. Einige Verbraucher wurden

  1. nur telefonisch über die Preiserhöhung informiert oder
  2. sie haben in der Abrechnung unter „Ihr aktueller Tarif“ höhere Preiskonditionen vorgefunden oder es wurden in der Abrechnung höhere Preisbestandteile angesetzt.

In diesen Fällen sollten Sie folgendermaßen vorgehen:

Zu A.: Fordern Sie das Unternehmen auf, Ihnen das Preiserhöhungsschreiben zuzusenden. 

Zu B.:

  1. Reklamieren Sie, dass in der Abrechnung ein Fehler vorliegt und fordern Sie das Unternehmen auf, die alten Preisbestandteile zu bestätigen.
  2. Das Unternehmen wird Ihnen mitteilen, dass es eine Preiserhöhung gab. Fordern Sie das Unternehmen auf, Ihnen diese Preiserhöhung zuzusenden.

Falls Sie keinen Erfolg haben, können Sie das Preiserhöhungsschreiben auch weglassen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.

22 Kommentare

  1. Guten Morgen hier ist der lange ich kann Ihnen mal sagen was soll denn das warum melden Sie sich nicht bei uns wenn wir ihn ein Tag schicken oder mal was zu beraten ist das kann doch nicht ernst sein mit den 420 € Abschlag das kann doch nicht sein

    1. Ich fürchte hier liegt eine Verwechslung vor. Ich bin kein Stromanbieter – ich helfe lediglich Menschen, die Probleme mit einem Anbieter haben. Wenn Sie mir eine E-Mail zusenden / ein Formular ausfüllen, dann melde ich mich bei Ihnen zeitnah.

  2. Guten Morgen, bin der Herr Bomboi Mario und habe immer Probleme mit voxenergie.. sie senden mir jedes Woche Briefe dass ich noch bezahlen muss auch wenn ich mit voxenergie alles bezahlt habe.. Machen mir mobing mit Mahnung und sagen mir das sie weiter gehen mit Schufa.. ich habe alle meine bezahlte Rechnungen auf meine Konto.. Hoffe das sie mir Hilfe können.. meine Kundennummer von voxenergie ist 8790283888 ich danke euch für die hilfe.. freundlichen Grüßen Bomboi Mario.

  3. Betreff: Reiserhöhung Primastrom

    Sehr geehrter Herr Moeschier,

    Ich bin Opfer einer überzogenen Preiserhöhung und möchte Sie gerne bitten, eine für mich passende Vorlage zuzusenden, damit Sie nicht auf meinen Einzellfall eingehen und ich somit keine Rechtsberatung erhalte.

    Weiterführende Anmerkungen:
    Arbeitspreis alt: 38,19 Cent/kWh
    Arbeitspreis neu: 69,20 Cent/kWh
    Grundpreis alt: 12,95 Euro/Monat
    Grundpreis neu: 15,95 Euro/Monat
    Ich habe vor Wirksamwerden ein Preiserhöhungsschreiben erhalten. Ja
    Mir wurde das Preiserhöhungsschreiben per E-Mail verschickt: Ja
    Der monatlicher Abschlag war aber nicht ersichtlich!
    Kündigung wurde zurückgewiesen weil die Frist abgelaufen ist.
    Im Dezember wurde ich an den Grundversorger weitergeleitet und nach 2 Wochen hieß es wieder Sie nehmen mich auf. Und dann kam die Überraschung. Der neue Abschlag hat mich umgehauen.
    Ich zahle momentan das doppelte, bitte helfen Sie mir!

    Mit freundlichen Grüßen
    Theodoros V.

  4. Betreff: Reiserhöhung Primastrom

    Sehr geehrter Herr Moeschier,

    Ich bin Opfer einer überzogenen Preiserhöhung und möchte Sie gerne bitten, eine für mich passende Vorlage zuzusenden, damit Sie nicht auf meinen Einzellfall eingehen und ich somit keine Rechtsberatung erhalte.

    Weiterführende Anmerkungen:
    Arbeitspreis alt:34,66 Cent/kWh
    Arbeitspreis neu:66,43 Cent/kWh
    Grundpreis alt:15,84 Euro/Monat
    Grundpreis neu:20,43 Euro/Monat
    Ich habe vor Wirksamwerden ein Preiserhöhungsschreiben erhalten. Ja
    Jetzt soll ich aber statt wie schriftlich im Vertrag unterschrieben 75 €, 175 € zahlen. Das sind über 100 % mehr. Bitte helfen Sie mir.

    Mit freundlichen Grüßen
    Frau Anja Haak

  5. Sehr geehrter Herr Moeschler,

    ich habe ein Problem mit dem Stromanbieter „Voxenergie“.
    Ich muss überhöhte monatliche Abschläge zahlen (1 Personen Haushalt -100€).
    Die Rechnung wird zwar erläutert aber so das man nicht durchsteigt.
    Mittlerweile soll ich sogar knapp 200€ zahlen. Es gab kein Preiserhöhungsschreiben nur eine Jahresendabrechnung worin der neue Abschlagpreis drin steht.
    Auf Widerspruch wurde nicht reagiert.
    Vielleicht haben Sie einen Rat wie ich weiter verfahren soll.
    Mit freundlichen Grüßen
    G.K.

  6. Sehr geehrter Herr Moeschler,
    Ich Werner Priebe beziehe meinen Strom seid 1.5.2018 von „immergrün“. Die letzte Rechnung vom: 1.5.2020 bis 30.4.2021 betrug: 3930,37 Euro für 11785 kWh das heist Arbeitspreis: 0,332 Euro und Grundpreis: 60,0 Euro im Jahr. Nun bekam ich wie viele andere auch am 22.10.2021 ein Mail, gleich wie bei Ihnen im Bild 1. Ich zitiere: „Bei dem an Ihrer Abnahmestelle zu erwartenden Verbrauch von 10.826 kWh/Jahr beträgt damit Ihr monatlicher Zahlbetrag 438,00 Euro ab dem 01.11.2021.“
    Da ich meine Emails nicht immer regelmäsig abrufe, bin ich auch erst ende Dezember in das Kundenportal von immergrün gegangen und habe einen Grundpreis von 15,00 Euro/Monat und eine Arbeitspreis von 0,488 Euro/kWh gelesen.
    Habe ich die Frist einer Sonderkündigungsrecht verstreichen lassen? Ich habe ja keine direkte Preiserhöhung bekommen. Und wenn ich die Preiserhöhung akzeptieren muss, gilt diese erst ab 1.11.2021?

    Mit freundlichen Grüßen
    Werner P.

  7. Hallo Herr Moeschler, am 29.11.2021 habe mein erstes Wiederruf – Schreiben an Voxenergie geschrieben und abgeschickt – am 22.12.2021 das zweites mit dem Frist bis zum 10.01.22. Ich vermute aber, das die Adresse nicht richtig war. Im Kopf von Voxenergie (oben-links) steht andere Adresse und zwar: VOXENERGIE GmbH – Postfach 1 10713 in 10837 BERLIN.Wie komme ich jetzt weiter? Muss ich nochmal schreiben unter von Ihnen angegebene Adresse: VOXENERGIE GmbH – Großbeerenstraße 2-10 in 12107 BERLIN schreiben? Den Abschlag von 196,68 EUR. (mit Mahngebühren) habe ich noch am 31.12.2021 überwiesen. Jetzt raten Sie mir die Schlichtungsstelle einzuschalten, nur ich weiß es nicht wie soll ich weiter machen?

  8. Wurde Anfang des Jahres von Primastrom in eine Falle gelockt. Ich war naiv und im Glauben nur durch meine Unterschrift wäre der Vertrag rechtskräftig . Da Ich von meinem alten Anbieter eine Kündigung bekam versuchte Ich mehrmals telefonisch und schriftlich mit Primastrom Kontakt aufzunehmen. Keinerlei Reaktion! Da der Vertrag erst Anfang 2022 anlaufen soll und ich erst vor kurzem einen Brief mit einem Preisanstieg bekommen habe möchte ich Sie um einen Rat bitten. Habe schon erneut Kündigungen geschickt aber wiederholt keine Reaktion!
    Mit freundlichen Grüßen P.Siemes

    1. Hallo,
      ich habe das gleiche Problem mit Primastrom.
      Was wurde Ihnen empfohlen? Mein Vertrag läuft morgen an. Ich weiß nicht mehr weiter.Soll jetzt statt 75 €, 175 € zahlen.Es wird auch nicht wie sonst auch am15. des Monats angebucht, sondern am 5. ohne mich vorher zu informieren. Bis total fertig.

  9. Hallo Herr Moeschler , mein Probelm mit Fuxx ist der ,am22.10.2021 habe ich eine Mail bekommen das der monatlicher Zahlbetrag von 113,00Euro ab dem01,11,2021 auf einen monatlichen Zahlbetrag von 159,00 Euro erhöht wurde basiert auf den Verbraucherwartung von 3.612kWh/Jahr. Das kann ich nicht akzeptieren. Ich bitte Sie um Hilfe. Mit freundlichen Grüßen J.Misch.

  10. Guten Tag, ich habe von immergrün keine Preiserhöhung erhalten. Mir wurde per E-Mail mitgeteilt,
    dass sich der Abschlagbetrag ab 1.11.2021 von 111 auf 252 EUR erhöht wegen erhöhter Beschaffungspreise. Ich habe dem widersprochen und immergrün mitgeteilt, ich weise die Bank an den Betrag zurückzuholen und ihnen das Lastschriftmandat entziehe und monatlich den Abschlagsbetrag von 111 EUR monatlich überweise. Zwei Tage später erhielt ich die Antwort: Hiermit bestätigen wir Ihnen die Sonderkündigung Ihres Energieliefervertrags zum frühestmöglichen Zeitpunkt am 08.11.2021.
    Wir werden die Netzabmeldung zum 08.11.2021 für Sie in Auftrag geben. Dem habe ich widersprochen. Für einen guten Tipp wäre ich Ihnen dankbar.

  11. Hallo,

    ich beziehe von immergrün Strom und Gas. Zum 01. Oktober habe ich eine Erhöhung bekommen nach der Jahresabrechnung. Letzten Samstag hab ich eine Mail bekommen, dass ich noch Mal erhöht wurde ab 01.11. . Strom von 54 € auf 120 €, Gas von 86 € auf 211€. Es war eine Mail, die hätte ich normalerweise als Werbung gelöscht. Stand irgendwo mittendrin, dass es erhöht wird. Es gab auch keinen Hinweis auf ein Sonderkündigungsrecht.

    Strom und Gas , auch Jahresabrechnung wurden immer pünktlich bezahlt.

  12. Ich bin auf primastrom reingefallen. Bin Rentnerin und führe den Kampf betreffs der erhöhten Abschlagszahlung von 52,00 Euro auf 77,00 Euro seit Monaten. E-Mails, Briefe, Unterlagen, Abrechnungen von 2019-2021, Kopien von Zählerstand und Fotos sind angeblich nie angekommen. Habe meinen vorigen Anbieter gebeten, mir die Abschlußrechnung März 2021 erneut zu schicken, um diese nochmals zu an primastrom weiter zu leiten. Telefonisch geht bei diesem Anbieter garnichts. So, kann man eine heile Welt von Stromnehmern zerstören. An primastrom ist nichts prima, also Hände weg.

  13. Das Energieversorgungsunternehmen EON erhöht zum 1.5.2021 in NRW die Preise.
    Ich empfehle jedem, der noch einen gültigen Altvertrag aus 2020 des Energieunternehmens Innogy besitzt, die Preiserhöhung genau durchzulesen.
    Beimir erfolgte eine überdurchschnittliche Erhöhung des Strompreises, wobei sich die verbrauchsabhängigen Preise für die Energiebeschaffung, Vertrieb und Kundenservice um 37% und die verbrauchsunabhängige Erhöhung für denselben Bereich (Energiebeschaffung, Vertrieb und Kundenservice) um 234% erhöht.
    Interessant ist hierbei folgendes : Die Strompreise umfassen neuerdings auch den Kundenservice und die Messung der Messstelle. Kundnservice und Messung sind aber nicht in den AGB’s von Innogy als erhöhungsfähige Bestandteile des Strompreises aufgezählt und dürften eigentlich nicht erhöht werden.
    Vielleicht sollte man daher das gesamte Preiserhöhungsverlangen mal von einem versierten Anwalt prüfen lassen.

  14. Hallo, ich wegen dem Umzug gekündigt. Nun habe ich Schlussrechnung bekommen und festgestellt, dass der Preis erhöht wurde. Ich habe dann im Kundenbereich ein Schreiben wegen der Preiserhöhung vom 19.12. 2019 gefunden und ich wurde nicht per Email benachrichtigt. Bringt es was, die Preiserhöhung zu widersprechen?

  15. Ich habe einen Vertrag mit voxenergie,ich hatte schriftlich frist gerecht gekündigt,aber man hat den Vertrag dann wieder auf zwei jahre verlängert,angeblich hat es ein tel gegeben,,ich habe dann zu gestimmt,habe aber nie einen neuen Vertrag bekommen und unterschrieben,,was mich am meisten ärgert,die haben mir 1.7 .2020. 200euro vom konto genommen und ich weis bis heute nicht für was,das erste mal hab ich mir die 200euro geholt,dann haben sie die 200euro wieder abgebucht,und tel,kann mir keiner sagen,für was die 200euro sind,wenn ich sie mir jetzt wieder hole,zahle ich auch wieder jeden Monat ,8.50mahngebühr,die frage ist,wie weit geht das spiel,es muss doch möglich sein,aus diesem Grund da raus zu kommen,wenn sie eine Möglichkeit sehen,bitte schreiben sie mir,Dankeschön

  16. Unser Grundversorger Entega Darmstadt hat im Dez 19 Preiserhöhung zum 1.2.20 mitgeteilt und zum 1.3.20 erhöht von 28.86 ct auf 31.11 ct.Grundgebühr von 145 auf 169.54 Euro. Kann man eine Sammelklage anstreben oder ist es zu spät ?