seriöse Stromanbieter wechseln

Mit meiner praxiserprobten Anleitung vermeiden Sie Fehler beim Wechsel Ihres Strom- und Gasanbieters!

Ärger mit un-seriösen Stromanbieter
seriöse Stromanbieter wechseln - Vorteile

Ihr Weg zum seriösen Anbieter:

1. Klicken Sie auf folgende Links, um mit der „nirgendwo günstiger Garantie“ von Verivox die günstigsten Tarife zu finden. 
Jetzt Stromtarife vergleichen
Jetzt Gastarife vergleichen 

2. Starten Sie Ihre Tarifsuche 

3. Meiden Sie folgende un-seriöse Anbieter und wählen Sie den günstigsten unter den empfohlenen Anbietern aus. 

Methodik: Ich beobachte den Strom- & Gasmarkt sehr genau. Die Anbieter beurteilte ich anhand 

seriöse Stromanbieter wechseln - Gasanbieter

seriöse Stromanbieter wechseln

Das Projekt „Verbraucherhilfe-Stromanbieter“

Motivation: Ich war selber Opfer eines unseriösen Anbieters, der mir viel Geld & Nerven gekostet hat. Meinen Mitmenschen möchte ich dieses Leid ersparen.

Ich helfe Verbrauchern kostenlos, sich gegen unseriöse Anbieter zu wehren (z.B. gegen versteckte Preiserhöhungen). Selbst die steuerfinanzierte Verbraucherzentrale verlangt hierfür 105€/Stunde.

So finanziere ich die Verbraucherhilfe

Matthias MoeschlerWenn Sie auf diese Links klicken, erhalte ich eine Provision von Verivox:
Jetzt Stromtarife vergleichen
Jetzt Gastarife vergleichen 

Ich würde mich freuen, wenn Sie mein Projekt unterstützen. Es kostet Sie nichts & mit Ihrem Beitrag kann ich Verbrauchern wie Ihnen helfen.

Dr. Matthias Moeschler
✉ moeschler@verbraucherhilfe-stromanbieter.de

  • review rating 5  Herr Moeschler hat mir geholfen die hinterhältige und übertriebene Preiserhöhung meines Stromanbieters erfolgreich abzuwehren. Und das vollkommen kostenlos. Vielen Dank nochmal!

    thumb Georg
    1/28/2020
  • review rating 5  Der Herr Moeschler hat mir geholfen aus der versteckten Preiserhöhung meines Stromanbieters zu kommen. Hat wunderbar geklappt. Und das Kostenlos. Super 5 Sterne Plus Plus.

    thumb Renate
    2/07/2020
  • review rating 5  Herr Moeschler hat mir kostenlos dazu verholfen, das ich die versteckte Preiserhöhung mit einem komptenten Schreiben auch nach Fristverstreichung widerprechen konnte und es zu einer Eingung innnerhalb eines Tages meinens Stromanbieters gekommen ist. Nochmlas vielen Dank Herr Moeschler

    thumb moniwa7
    2/12/2020
  • review rating 5  Mit der Hilfe von Herrn Moeschler konnte ich mich gegen die versteckte und überzogene Preiserhöhung des Gasanbieters durchsetzen. Schnelle , kostenlose und zuverlässige Hilfe! Noch ein mal vielen Dank Herr Moeschler!

    thumb Elena
    1/28/2020

Verbrauchermeinungen

  • review rating 5  Herr Moeschler hat mir geholfen die hinterhältige und übertriebene Preiserhöhung meines Stromanbieters erfolgreich abzuwehren. Und das vollkommen kostenlos. Vielen Dank nochmal!

    thumb Georg
    1/28/2020

    review rating 5  Der Herr Moeschler hat mir geholfen aus der versteckten Preiserhöhung meines Stromanbieters zu kommen. Hat wunderbar geklappt. Und das Kostenlos. Super 5 Sterne Plus Plus.

    thumb Renate
    2/07/2020

    review rating 5  Mit der Hilfe von Herrn Moeschler konnte ich mich gegen die versteckte und überzogene Preiserhöhung des Gasanbieters durchsetzen. Schnelle , kostenlose und zuverlässige Hilfe! Noch ein mal vielen Dank Herr Moeschler!

    thumb Elena
    1/28/2020
  • review rating 5  Herr Moeschler hat mir kostenlos dazu verholfen, das ich die versteckte Preiserhöhung mit einem komptenten Schreiben auch nach Fristverstreichung widerprechen konnte und es zu einer Eingung innnerhalb eines Tages meinens Stromanbieters gekommen ist. Nochmlas vielen Dank Herr Moeschler

    thumb moniwa7
    2/12/2020

Waren Sie Opfer eines unseriösen Anbieters?

Loading ... Loading …

Wechseln Sie jährlich Ihren Anbieter?

Loading ... Loading …

Wählen Sie Tarife mit Bonusvertrag?

Loading ... Loading …

Weiterführende Hinweise

Inhaltsverzeichnis

I. Gründe, weshalb unseriöse Strom- und Gasanbieter ein höheres Insolvenzrisiko aufweisen

 

* I. Gründe, weshalb unseriöse Strom- und Gasanbieter ein höheres Insolvenzrisiko aufweisen

a) Riskantes Geschäftsmodell

Strom- und Gasdiscounter versuchen mit aggressiven Preisen auf den Vergleichsportalen schnell zu wachsen. Dies ist teuer, weil die niedrigen Preise für hohe Verluste im ersten Jahr sorgen (Studie A.T. Kearney, 2012) und hohe Provisionen an die Vergleichsportale zahlen.

Einige Anbieter versuchen die Verluste des ersten Jahres durch verbraucherfeindliche Maßnahmen zu kompensieren: versteckte Preiserhöhungen, Guthaben wird nicht ausgezahlt, Probleme bei Kündigungen, Bonusverweigerung etc. (Studie Verbraucherbeschwerden 2020) Dieses verbraucherfeindliche Verhalten bleibt natürlich nicht unbemerkt. Früher oder später werden die Kunden dem Anbieter weglaufen. Dieser Kundenschwund wird erneut durch aggressive Preise auf den Vergleichsportalen kompensiert. Die Gefahr besteht nun, dass die Strom- und Gasdiscounter in einen Teufelskreis geraten und nicht mehr herauskommen.

b) geringes Eigenkapital

Die Strom- und Gasdiscounter sind nur mit wenig Eigenkapital ausgestattet. Je weniger Eigenkapital ein Unternehmen hat, desto schlechter können Verluste ausgeglichen werden und das Unternehmen geht insolvent. Ich hingegen empfehle ausschließlich Stadtwerke und konzerngebundene Anbieter, die über Eigentum an Netzinfrastruktur (z.B. Stromnetze, Gasnetze) verfügen. Diese Infrastruktur wirft aufgrund der Anreizregulierung kontinuierliche Gewinne ab und bei diesen Unternehmen liegt ein hohes Eigenkapital vor. Wenn die Anbieter, die ich empfehle, Verluste aus dem Strom- und Gasvertrieb machen, können sie es entweder durch die Gewinne aus dem Infrastrukturgeschäft oder durch das hohe Eigenkapital ausgleichen.

c) Bisherige Insolvenzen bestätigen meine Einschätzung

Fakt ist: Bisher sind nur junge, schnell wachsende Strom- und Gasdiscounter pleite gegangen, die über kein Eigentum an Netzinfrastruktur verfügen: Teldafax, Flexstrom (2013), CareEnergy (2017), Enversum (2018), e:veen (2018) und BEV (2019).
Über diese Unternehmen gab es im Vorfeld der Insolvenzen stets zahlreiche Verbraucherbeschwerden.
Ich kenne kein Stadtwerk oder Konzerne mit Infrastrukturgeschäft (z.B. EnBW, Vattenfall, etc.), die Pleite gegangen sind.

II. Eigenschaften seriöser Strom- und Gasanbieter

Seriöse Strom- und Gasanbieter möchten Ihre Kunden langfristig binden und mit guten Service überzeugen. Daher werden diese Anbieter verbraucherfreundliche AGBs haben und keine Fallen oder Mehrkosten dort verstecken, wie es unseriöse Anbieter tun.

Bei seriösen Anbietern liegen nur wenige Verbraucherbeschwerden vor (selbstverständlich machen auch seriöse Anbieter Fehler, weshalb es auch bei diesen unzufriedene Verbraucher gibt; wichtig für mich ist, dass die Zahl der Beschwerden relativ zur Anzahl der Kunden gering ist). Diese Anbieter wollen auch mit einem guten Kundenservice überzeugen.

All dies wird sich auch in positiven Kundenbewertungen widerspiegeln. Allerdings warne ich davor, zu sehr auf Kundenbewertungen zu vertrauen, denn auch unseriöse Anbieter können positive Bewertungen haben. Das liegt daran, weil die Kundenempfehlungen häufig wenige Monate nach dem Wechsel geschrieben werden und daher häufig nur die Wechselgeschichte widerspiegeln. Ob ein Stromanbieter unlautere Tricks, wie z.B. versteckte Preiserhöhungen oder eine verspätete Auszahlung von Guthaben angewendet hat, wird daher nur sehr selten in diesen Kundenrezessionen bemängelt. Aussagekräftiger sind daher – wie zuvor beschrieben – Statistiken über Kundenbeschwerden.

Zusätzlich zu diesen Eigenschaften schränke ich meine Empfehlungen weiter ein.

Der Anbieter muss am Markt etabliert sein. Ich empfehle nur Stromanbieter und Gasanbieter, die schon mehrere Jahre am Markt tätig ist. Neue Anbieter wachsen gewöhnlich in den ersten Jahren sehr stark, worunter der Kundenservice leiden kann. Zudem liegen über neue Stromanbieter keine zuverlässigen Beschwerdestatistiken vor. Ein neuer Stromanbieter, der auf Verivox häufig weit oben angezeigt wird, ist z.B. die Wunderwerk AG. Bei diesem jungen Unternehmen bin ich vorsichtig.

Aufgrund der zahlreichen Insolvenzen der letzten Jahre und weil diese den Verbrauchern sehr teuer zu stehen kamen, empfehle ich nur Anbieter mit geringem Insolvenzrisiko. Wie unter I. beschrieben, haben Unternehmen mit Eigentum an Netzinfrastruktur ein deutlich geringeres Insolvenzrisiko – deutlich geringer als seriöse Anbieter ohne Netzinfrastruktur. Daher beschränke ich meine Empfehlungen ausschließlich auf diese.

III. Vorauswahl mit Hilfe des Tarifrechners

Der Preis ist ein wichtiges Kriterium. Aus diesem Grund rate ich Ihnen den oben angeführten Tarifrechner zu verwenden. Achten Sie dabei auf folgende Eingaben:

Verbrauchsangabe: Geben Sie Ihren Vorjahres-Stromverbrauch ein. Nach meiner Einschätzung fallen die Verbrauchsvorschläge der Tarifrechner häufig zu hoch aus, woraus unnötigerweise zu hohe Abschlagszahlungen resultieren können.

Einmaligen Bonus sind einberechnet: Ich empfehle alle Boni einzuberechnen, wenn Sie beabsichtigen Ihren Stromanbieter jedes Jahr zu wechseln. Wenn Sie allerdings sich langfristig an einen Stromanbieter binden möchten, dann sollten Sie einen Tarif finden, der nicht nur im ersten Jahr, sondern dauerhaft günstig ist. In diesem Fall empfehle ich Ihnen unter „Weitere Einstellungen“ den entsprechenden Haken zu entfernen.

Preisgarantien, Vertragslaufzeiten: Die Preisgarantie sollte die Vertragslaufzeit abdecken, damit der Stromanbieter die Preise nicht kurz nach dem Anbieterwechsel erhöhen kann. Zu empfehlen ist eine Vertragslaufzeit von bis zu 12 Monaten. Dies habe ich im Tarifrechner für Sie voreingestellt. Voreingestellt ist auch, dass die Verträge sich um bis zu 12 weitere Monate verlängern können. Wenn Sie eine monatliche Kündbarkeit wünschen, können Sie dies unter „optionale Einstellungen“ vornehmen. Mit dieser Einschränkung werden die Tarife allerdings häufig teurer.

Paket-Tarife, Kaution, Vorauskasse habe ich Ihnen im obigen Tarifrechner deaktiviert. Ich empfehle diese und weitere Einstellungen nicht zu ändern. Paket-Preise sind kritisch zu sehen: Wenn Sie weniger verbrauchen, dann gibt es i.d.R. kein Geld zurück. Wenn Sie mehr verbrauchen, steigen die Stromkosten stark an. Zudem beschweren sich Verbraucher regelmäßig, dass Stromanbieter bei Umzug die gesamte anstatt einer anteiligen Strom-Menge in Rechnung stellen. Paket-Preise sollten nur Kunden wählen, die Ihren Verbrauch sehr genau einschätzen können und keinen Umzug planen. In den aller seltensten Fällen dürften Verbraucher mit Hilfe von Paketpreisen ihre Stromkosten senken können, daher rate ich von Paket-Tarifen grundsätzlich ab. Vorauszahlungen und Kaution sind kritisch, weil im Falle einer Insolvenz des Anbieters das Geld verloren gehen kann. Dies war z.B. bei Teldafax und Flexstrom der Fall.

Nachdem Sie den Tarifrechner befüllt haben, werden Ihnen die günstigsten Stromanbieter angezeigt. Weil der Preis nicht das einzige Kriterium bei der Auswahl Ihres Stromanbieters sein sollte, müssen mit Hilfe weiterer Kriterien die un-seriösen Stromanbieter aus dieser Liste entfernt werden.

IV. Besonderheiten (z.B. Photovoltaikanlagen, Zweitarifzähler, Wärmepumpen)

Häufig werden in den AGBs eine Belieferung von Photovoltaikanlagen, Elektrospeicherheizungen, Wärmepumpen, Chipkartenzählern, Münzzählern, Doppel- oder Mehrtarifzählern etc. ausgeschlossen. Sofern bei Ihnen eine dieser Besonderheiten vorliegen, könnte der Stromanbieter die Belieferung aufgrund dieser Besonderheit ablehnen. Bei un-seriösen Stromanbietern besteht zudem die Gefahr, dass Ihnen Vertragsbruch vorgeworfen wird, wenn bei Ihnen diese Besonderheiten vorliegen und der Vertrag dennoch zustande kam. Dieser Vorwurf ist rechtlich allerdings nicht haltbar und mögliche Boni dürfen Ihnen deshalb nicht verweigert werden. Welche Unternehmen Mehrtarifzähler und Photovoltaikanlagen ausschließen, entnehmen Sie dem Bild „kritische AGBs“.

V. Nächste Schritte nach Vertragsabschluss

Nachdem Sie Ihren seriösen Stromanbieter nach den Kriterien Preis und Qualität ausgewählt haben, sollten Sie im Rahmen der Vertragsanbahnung und beim laufenden Vertragsverhältnis folgendes festhalten:

Vertragsanbahnung

Machen Sie als erstes einen Screenshot vom Angebot, dass Sie im Internet sehen. Nachdem Sie die Vertragsunterlagen erhalten haben, vergleichen Sie die Vertragsbestätigung mit Ihrem Screenshot.

Dokumentieren Sie die wichtigsten Vertragsbestandteile

Drucken Sie sich auch die mitgelieferten AGBs aus. Die zum Vertragszeitpunkt gültigen AGBs sind relevant im Falle von Beschwerden. Ferner empfehle ich Ihnen den Screenshot vom Angebot, die Vertragsbestätigung sowie den Vertragsbeginn und die Vertragslaufzeit abzuheften.

Laufendes Vertragsverhältnis

Teilen Sie Ihren Zählerstand zum Ende eines jeden Vertragsjahres Ihrem Stromanbieter und Netzbetreiber mit. Auf diese Weise wirken Sie Verbrauchsschätzungen und fehlerhafter Zählerstände entgegen. Jede E-Mail und jeden Brief des Anbieters sollten Sie auf versteckte Preis- und Vertragsänderungen überprüfen. Rechnen Sie zudem alle Strom- und Gasrechnungen mit meinem Tool ganz bequem selber nach.

Dieser Text stellt keine Beratungsleistung dar und wurde nach besten Wissen und Gewissen erstellt. Hier werden Fakten und die Meinung des Autors wiedergegeben. Obwohl mit großer Sorgfalt recherchiert wurde, sind Unvollständigkeiten oder Fehler nicht auszuschließen. Die Auswahl des Stromanbieters liegt letztendlich beim Verbraucher selbst. Zudem kann nie ausgeschlossen werden, dass selbst die seriösesten Stromanbieter Fehler oder kundenunfreundliche Entscheidungen treffen.