Vattenfall Preiserhöhung in 2022 bei Strom & Gas

Vattenfall: Preiserhöhung in 2022

Vattenfall erhöht die Strom- und Gaspreise. Da die Preiserhöhungen transparent angekündigt werden, halte ich diese für schwer anfechtbar. Betroffene Kunden sollten prüfen, ob der Grundversorger die bessere Alternative ist.

Autor: Matthias Moeschler; aktualisiert: 07.10.2022

Vattenfall begründet die Preiserhöhung mit steigenden Energiekosten.

„Sie wissen es bestimmt schon aus den Medien: Der Einkauf von Gas ist erheblich teurer geworden. Davon sind auch wir betroffen und das wirkt sich auf Ihren Gaspreis aus.“

Handlungsoptionen für Vattenfall-Kunden

Sind Sie unsicher bei der Wahl des Anbieters? Dann stellen Sie mir gerne eine unverbindliche Tarif-Anfrage.

Vattenfall sonderkündigen

Um zu kündigen, schreiben Sie bitte diese E-Mail an Vattenfall: [email protected] oder nutzen Sie das Kundenportal von Vattenfall.

Betreff: Sonderkündigung aufgrund Ihrer Preiserhöhung (§41 (5) EnWG)
Kunden-Nr.:
Vertrags-Nr.:
Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund Ihrer Preiserhöhung ab 01.11.2022 kündige ich fristgerecht einen Tag vor Wirksamwerden der Preiserhöhung meinen Strom-Liefervertrag bei Ihrem Unternehmen.
Bitte bestätigen Sie mir die Sonderkündigung und das Kündigungsdatum schriftlich innerhalb von 14 Tagen.
Viele Grüße,

Q Cells kündigen Preiserhöhung

Um rechtssicher zu kündigen, empfehle ich Ihnen zusätzlich per Einschreiben/ Einwurf (Brief) zu kündigen. Verwenden Sie hierzu diese PDF-Vorlage. Weiterführende Hinweise zur Kündigung finden Sie hier.
Anschrift:  Vattenfall Europe Sales GmbH – Überseering 12 – 22297 Hamburg

Kundenbewertungen:

Überzeugende Tarifangebote & Hilfe vom Experten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.

5 Kommentare

  1. Auch ich habe als Bestandskunde zum 1.01.2023 eine Preiserhöhung von 7,06 auf 28,66 Cent erhalten.
    Neuverträge von Vattenfall liegen laut Verivox nur bei 22-23Cent/kWh.
    Ein Hohn ist die Webseite von Vattenfall zur Preisentwicklung. Sie zeigt als Grafik einen wesentlich niedrigeren Anstieg der Gaspreise von ca. 7 auf 15 Cent an. Zusätzlich wird als Anstieg 170% genannt.

    Mit einer Vervierfachung (400%) hatte ich nicht gerechnet, zumal die Preise laut TV und Radio bereits wieder sinken. Daher klingt es für mich ebenfalls nach Abschöpfen von Geldern aus dem Steuertopf.

  2. Das Verhalten von Vattenfall ist unglaublich dreist.
    Auch ich habe als Bestandskunde zum 1.01.2023 eine Preiserhöhong von 7,06 auf 28,66 Cent
    erhalten. Wenn es dann tatsächlich zum Preisdeckel ab März 2023 kommt ist dieser Preis im Vergleich zu anderen anbietern (zur zeit 12 monate Preisgarantie ab 19 cent ) eine ungeheure Abzocke von Steuergeldern
    Ich bin mal gespannt wie Habek das verhindern will ?

  3. Sie haben es gut.
    Wir haben von Vattefall eine Erhöhung von 8,55cent auf 31,37 Cent (Mit 19%MwSt.) für Gas erhalten. Ich finde dies äußerst unverschämt, denn selbst ein Neukunde löhnt „nur“ 23,17 Cent (Mit 7%MwSt.). Ich muss also als Bestandskunde unter Berücksichtigung der MwSt. Änderung als Bestandskunde mehr zahlen,als ein Neukunde.Selbst unter Berücksichtigung,dass der Neukunde 14,30 € Grundpreis zahlt und ich „nur“13,90€, lege ich als Nestandskunde bei meinem Verbrauch über 500€ mehr auf den Tisch,als ein Neukunde. Ps dies ergibt eine Abschlagserhöhung von derzeit ca 105 € auf gut 560€. Absolute Frechheit,wie ich als Bestandskunde Vera….. werde. Ps ich habe 2 kleine Kinder!!!!

    1. Dass Bestandskunden schlechter behandelt werden als Neukunden ist eine sehr bedauerliche Entwicklung in nahezu jeder Branche. Früher wurde man für Treue belohnt, heute bestraft.
      Das ist wohl der zunehmenden Konkurrenzsituation geschuldet, in der die Unternehmen zu immer fragwürdigeren Praktiken greifen, um ihr Kundenpotential zu vergrößern.
      Traurig aber wahr. Machen kann man dagegen gar nichts, leider.