Autor: Matthias Moeschler; aktualisiert am 01.01.2020

EVD Erfahrungen anderer Verbraucher

Verbraucher beschweren sich auf de.reclabox.com über das Unternehmen EVD EnergieVersorgung Deutschland GmbH. Die Kunden beschweren sich u.a. über versteckte und überhöhte Preiserhöhungen sowie über verspätete Stromrechnungen und Auszahlungen von Guthaben.

Die Kundenbewertungen auf Verivox fallen mit 58% sehr schlecht aus (Stand: 05.05.2018).

Liste meiner empfohlenen Strom- und Gasanbieter

Ich selber wechsle jährlich meinen Stromanbieter. Ich wähle nur Unternehmen, die ein geringes Insolvenzrisiko haben (aufgrund Eigentum an Netzinfrastruktur), verbraucherfreundliche AGB-Klauseln haben sowie in Stromanbieter-Tests zu Service-Qualität insgesamt gut abschneiden. Seitdem hatte ich nie wieder ein Problem.

In dieser Liste habe ich Ihnen zusammengestellt, welche Strom- und Gasanbieter ich empfehle

Ist EVD EnergieVersorgung Deutschland GmbH insolvent?

Diese Frage wurde im Forum des Bundes der Energieversorger gestellt (siehe hier und hier). Anlass der Frage ist, dass das Unternehmen seit seiner Gründung im Jahr 2012 ein negatives Eigenkapital ausweist. Im Jahr 2014 betrug das bilanzielle Eigenkapital -7,7 Mio. € und in 2015 -5,3 Mio. €. Der Geschäftsbericht 2019 (Quelle: Bundesanzeiger.de) gibt jedoch aus meiner Sicht Entwarnung: Zwar macht das Unternehmen Verluste (2019: 2,3 Mio. €; 2018: 1,5 Mio. €), jedoch wurde anscheinend das Eigenkapital aufgestockt. Zum 31.12.2019 betrug das Eigenkapital 7,6 Mio. €.

Die Prognose für 2020 war vom Unternehmen positiv: 

„Für das Jahr 2020 erwarteten wir vor der Corona-Pandemie eine Absatzmenge, die leicht unter dem Niveau des Jahres 2019 liegen wird. Dieser Rückgang lässt sich hauptsächlich durch die geringeren kontrahierten Absatzmengen erklären. Ein zusätzlicher, nicht quantifizierbarer Mengenrückgang durch die Corona-Pandemie ist zu erwarten.

Im Jahr 2019 konnten wir die Margensituation der neu abgeschlossenen Stromlieferverträge deutlich verbessern, weshalb wir für das kommende Jahr von steigenden Umsatzerlösen in Höhe von rd. 20 % ausgehen. Ebenfalls haben wir unsere Vertriebsmannschaft personell und fachlich deutlich verstärkt, was uns bei der Erreichung der gesetzten Ziele hinsichtlich Absatzmengen und Umsatzerlösen ebenfalls unterstützen wird. Gegenläufig können sich die geringeren Erlöse durch die Corona-Pandemie auswirken.

Für das Jahr 2020 erwarten wir ohne Berücksichtigung der Corona-Pandemie ein deutlich verbessertes Jahresergebnis. Neben dem erwarteten Margenanstieg wirkt sich auch eine effiziente IT-Landschaft und der Entfall von Sonderbelastungen des Jahres 2019 aus, so dass ein Jahresüberschuss angestrebt wird. Diese Entwicklung wird jedoch von den Auswirkungen der Corona-Pandemie belastet werden.“

Hilfe für Bestandskunden der EVD EnergieVersorgung

Die m.E. wichtigsten Probleme mit Strom- und Gasanbietern habe ich nachfolgend zusammengefasst. Dabei zeige ich Ihnen, wie Sie Ihr Problem lösen können.

Versteckte und überhöhte Preiserhöhungen

Preiserhöhungen müssen transparent mitgeteilt werden. Zudem dürften Preiserhöhungen von >15% unzulässig sein, weil nur Kostensteigerungen an die Verbraucher weitergegeben werden dürfen. Das Unternehmen darf aber nicht den eigenen Gewinn nachträglich erhöhen.

Auf Reclabox beschweren sich Verbraucher über Preiserhöhungen von 30% und mehr, die nicht angekündigt wurden. Ich sehe sehr gute Erfolgsaussichten und empfehle, die Schlichtungsstelle zeitnah einzuschalten, sofern das Unternehmen die Preiserhöhung vollständig (!) zurück nimmt. Weiterführende Hinweise zur (Un)Zulässigkeit von Preiserhöhungen und wie Sie sich wehren können, finden Sie hier.

Verweigerung des Neukundenbonus

Anscheinend enthalten die AGBs verbraucherkritische Klauseln, die z.B. den Bonus einschränken, sofern der Verbraucher gewerblich tätig ist (siehe Studie). Einschränkungen dieser Art sind in vielen Fällen unzulässig. Auf meiner Internetseite finden Verbraucher Argumente und Hinweise zum weiteren Vorgehen, um den Bonus erfolgreich einzufordern.

Rechnungen nicht erstellt, Guthaben nicht ausgezahlt

Ich rate allen Verbrauchern sicherzustellen, dass die Rechnungen spätestens 6 Wochen nach Abrechnungsperiode erstellt und das Guthaben spätestens zwei Wochen danach ausgezahlt wird. Falls dies nicht geschieht, empfehle ich zeitnah die Schlichtungsstelleeinzuschalten. Weiterführende Hinweise finden Sie hier.

EVD EnergieVersorgung richtig kündigen

Anscheinend gab es in der Vergangenheit Probleme mit der Kündigung – auch weil unklar war, welche Kündigungsfrist gilt. Vor diesem Hintergrund empfehle ich so früh wie möglich zu kündigen. Wenn die Kündigungsfrist bald abläuft, empfehle ich per Einschreiben zu kündigen. Dadurch können Sie nachweisen, dass der Stromanbieter die Kündigung auch tatsächlich erhalten hat. Wenn Ihnen genügend Zeit bleibt, können Sie zuerst auch versuchen per E-Mail zu kündigen, um die Kosten für die postalische Kündigung zu sparen. Falls der Stromanbieter Ihnen nach zwei Wochen keine Kündigungsbestätigung zukommen lässt, haben Sie noch genügend Zeit die Kündigung postalisch per Einschreiben zu versenden. Weiterführende Hinweise zur Kündigung finden Sie hier.

Welche Erfahrungen haben Sie mit EVD EnergieVersorgung gemacht? Mit Ihrem Kommentar können Sie andere Verbraucher bei deren Problemen unterstützen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.

23 Kommentare

  1. Hatte zum 1.10.22, auf Grund von drastischer Erhöhung der monatlichen Abschlagszahlung, von meinem SONDERKÜNDIGUNGSRECHT gebrauch gemacht ! Dieses wurde zunächst ignoriert.
    Ich intervenierte und wies auf die Rechtslage hin. Daraufhin wurde die Kündigung zum 12.10.22 bestätigt.
    Warum erst zu diesem Termin u. nicht rückwirkend zu 1. Oktober bleibt ein Rätsel.
    Da ich inzwischen einen Anbieterwechsel zum 12.10.22 vollzogen hatte, bat ich um die Schlussrechnung (nach Bekanntgabe des Zählerstandes)!
    Für den Zeitraum 1.10.-12.10.22 stellte man den erhöhten Abschlagsbetrag in Rechnung (dieser erhöhte Abschlagsbetrag war ja der Kündigungsgrund) !
    Ein Telefonat mit dem Geschäftsführer, dieser rief mich an, war zunächst erfolgreich (Einigung Restzahlung mit der Schlussrechnung)!
    Wenig später folgten Zahlungsaufforderungen/Mahnungen, Drohung Inkasso Einschaltung !
    Um diesen Unannehmlichkeiten zu entgehen überwies ich, vorbehaltlich, den angemahnten Betrag.
    Während die Überweisung lief, erhielt ich die Schlussrechnung.
    Diese wies ein Guthaben aus !!
    Zum Zeitpunkt der Vertragskündigung entzog ich die EINZUGSVOLLMACHT !
    Für die Rückerstattung gab ich die geforderten Bankdaten an.
    Jetzt braucht man 14 Tage für die Erstattung !!!!
    Ich lass mich mal überraschen !!
    Ein unmöglicher Laden !
    Im Übrigen kann ich die anderen hier niedergeschriebenen Erlebnisse nur Bestätigen !!
    Finger weg !!
    Anmerkung zu Verbraucherorganisationen u. Schiedsstellen :
    Alles „ZAHNLOSETIGER“ !!

  2. Evd ist der letzte laden. Mehrere male den „Kundenservice“ versucht zu erreichen. 0,5 h in der warteschleife wird man rausgeschmissen. Auf Emails wird gar nicht reagiert. Mahnungen kommen aber per Email. Darin wird dann
    behauptet man würde keine ich nicht rühren oder begündete dinge vortragen. Soll von 279€ Abschlag auf einmal 568€ bezahlen. Grechheit! Der Abschlag ist ohnehin schon zu hoch da sich die Familiensituation leider auch grundlegend geändert hat. Mir bleibt auch kein stress erspart. EVD nicht empfehlenswert! Finger weg…

  3. Habe erst Ende Sept.2022 per Email die Info bekommen, dass ich ab dem 4. Okt. 2022 von 126€ auf 300€ hochgestuft wurde. Daraufhin habe ich versucht telefonisch jemanden bei EVD zu erreichen (nicht möglich) habe per Email und per Post gekündigt! Per Email habe ich nur eine Antwort bekommen, dass meine Email eingegangen ist und sie sich kümmern…. Sie haben sich null gekümmert, außer, dass sie den Betrag in Höhe von 300€ im Oktober von meinem Konto abgebucht haben! Nachdem ich die Lastschriften zurückgehen hab lassen, bekam ich eine Mahnung über die 300Euro plus 10€ Mahngebühr…. Das Gehabe dieser Firma ist nicht zu tolerieren! Habe jetzt einen Termin bei der Verbraucherzentrale!!! Die teilten mir mit, dass es in diesem Fall ein Sonderkündigungsrecht gibt!

  4. Im Oktober 2022 wurde mir die kurz vorher angekündigte neue Abschlagszahlung in Höhe von € 170 (bisher € 75) abgebucht. Daraufhin habe ich sofort am 4.10.22 per Mail von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch gemacht. Trotz mehrfacher Bitte um Antwort bzw. Kündigungsbestätigung bekam ich nur automatisch erstellte Rückmeldungen mit den üblichen Standardinhalten. Selbst auf meine Kommentare auf deren Homepage erfolgte keine Reaktion, obwohl ich nach deren überhöhten Abbuchung mitteilte, dass ich im Folgemonat November eine erneute Abbuchung zurück gehen lassen werde. Genau das ist jetzt passiert!
    Zwischenzeitlich habe ich über den Grundversorgung die Kündigung aussprechen lassen, daraufhin kam die vertragsgemäße Bestätigung zum 31.12.22
    Jetzt würde ich am liebsten nichts mehr zahlen und auf die Abrechnung 2022 warten.

  5. EVD hält sich nicht an die zugesagte Preisbindung. Die Preise wurden im September 2022 um 144% erhöht. Vertragszusagen werden nach Belieben einseitig geändert. Vorsicht! Ich akzeptiere es nicht, siehe Urteil des LG Köln 12 O 247/22

  6. Das ist der reinste Betrug. Hatte 121€ monatlich gezahlt. Mit einer Ankündigung von weniger als 2 Wochen haben sie den Abschlag auf 675€ willkürlich erhöht, obwohl ich ein Widerspruch eingelegt habe. Ich habe das Geld zurückgebucht und empfehle jeden das selbe!!!! Ich kann diese Firma seit 4 Wochen nicht erreichen?? Nicht bezahlen !!!! Ihr werdet euer Geld nicht zurück bekommen, das sind Betrüger.

    1. @ Ferhat

      Sie sollten zumindest den VERTRAGLICH VEREINBARTEN und damit geschuldeten Abschlag bezahlen.

      Zudem können Sie den LÖSUNGSWEG gehen.

      Das ist meine persönliche Meinung.

  7. Bisher war EVD sehr fair.
    Ab 01.09.2022 stieg der Preis von 31 Cent auf 70,14 Cent bei Verbrauch von ca. 5000 kwh/Jahr. Alles im Haus ist auf Sparbeleuchtung umgestellt. Dafür richtig Geld investiert. Ich dusche nur noch einmal die Woche, oder wenn ich mich selbst nicht mehr riechen kann. Wäsche waschen einmal im Monat. Wie noch sparen? Für die Preiserhöhungen ist für mich nicht der Versorger schuldig, sondern diese Nichtskönner in Berlin!!!
    Vergessliche Kanzler, Studienabbrecher und Märchenbuchautoren können kein Land führen. Überall hin weltweit wird Geld geschickt.
    Ich bin Rentner. Gibt mir Habeck (predigt ja Solidarität) von seinen Diäten ab um meine Energierechnung bezahlen zu können?

  8. Achtung, Finger weg! Sehr unseriöses und dubioses Unternehmen!

    Ich war 7 Jahre lang gut zahlender Kunde bei der Firma. Im letzten Jahr haben Sie mich extra kontaktiert, um meinen Preis bis 31.05.2023 zu fixieren, wegen unruhiger Zeiten usw. und dies wurde so in mein Kundenkonto übernommen. Jetzt bekomme ich eine E-Mail, dass das alles nichts zählt, da die Preise gestiegen sind und „wir alle in einem Boot sitzen“ blablabla, sie ihre Geschäftsbedingungen ändern und die Preise extrem kurzfristig von 0,32€ auf 0,72€! So wird hier mit Verträgen umgegangen. Ich bin schockiert!

    Kann ich, wenn ich unerwartet meinen Job verliere, einen neuen finde und dort nur noch die Hälfte verdiene auch den zu bezahlenden Preis entsprechend anpassen?

    Nachtrag 08.08.2022: leider keinerlei Möglichkeit diese unseriöse Firma zu erreichen. Bei der auf der Homepage aufgeführten Rufnummer kommt eine Bandansage, dass diese Nummer nicht mehr existiert und man statt dessen auf einer anderen Nummer anrufen soll. Bei der anderen Nummer kommt dann ne Ansage, dass man die Onlineformulare verwenden soll. Sehr, sehr dubios und unseriös! Durch suchen bin ich dann auf folgende Nummer gestoßen: 0371 91289911. Da bekommt man zumindest mal einen Mitarbeiter der Firma ans Telefon.

    1. @S

      Telefonieren sowie Kontaktformulare und einfache Briefe sind keine verlässlichen Kommunikationsmittel im Umgang mit dem Versorger. E-Mail und / oder Schreiben im Anhang zu einer E-Mail und ZUSÄTZLICH Einschreiben / Einwurf sind verlässlicher.

      Das ist meine persönliche Meinung.

    2. Danke für dietelnummer.
      Habe von der EVD eine imail bekommen das wir wegen der Umlage einen höheren Preis bezahlen müssten. Bisher waren es 158 eurofür Gas und Strom jetzt sollen wir 500 Euro bezahlen. Der Bescheid kam per Mail am 23.9 und wirksam zum1.10.22 .So kurzfristig ist nicht rechtens.kann nicht mal die Kündigungsfrist einhalten. Bin zum grundversorger Stadtwerke gegangen bin erst ab 1.2 23 beim Grundversorger.Die haben für mich gekündigt.bezahle dann den doppelten Abschlag.immrrhin besser als den 3fachen Betrag.Sie sagten auch das ich per Anwalt gegen die EvD vorgehen soll .
      Werde dieses auch tun.
      Mit freundlichen GüssenUj

  9. Dieses Schreiben haben wir per Mail am Freitag, 29.07.2022 bekommen, am Samstag habe ich in meinen Worten widersprochen. Wahrscheinlich werden wir wohl kündigen müssen. Wir wohnen in 95478 Kemnath – Verbrauch: 5.500 kW/h, zudem betreiben wir PV Anlagen mit 14 kW/P – Eigennutzung ca. 2.500 kW/h.

    Würde mich freuen, wenn Sie uns helfen. Nehme gerne auch Ihr Angebot zu neuem Versorger an – wobei die EON Grundversorgung derzeit nahezu unschlagbar ist – oder :)!

    Schönen Gruß.
    Stefan Prechtl
    Betriebswirt, Redakteur

    Sehr geehrte Frau Prechtl,

    EVD ist Ihr sicherer Energieversorger in Zeiten der Energiekrise! Bei Vertragsabschlüssen und Preiskalkulationen berücksichtigen wir stets verschiedene Aspekte, um die Preisstabilität zu gewährleisten. In den letzten 12 Monaten konnten wir die meisten Erhöhungen im großen Maße selbst tragen, doch die Auswirkungen auf die Gas- und Strompreise, die durch den Krieg in der Ukraine sowie durch zusätzlich staatliche Eingriffe ausgelöst wurden, sind außergewöhnlich und beispiellos. Leider sehen wir nicht, dass sich die Situation in absehbarer Zeit ändern wird, was uns leider dazu veranlasst Ihnen mitzuteilen, dass wir die aktuellen Preisanpassungen trotz bestehender Preisfixierung bzw. Preisgarantie entsprechend den gestiegenen Energiekosten vornehmen müssen.

    Unvorhersehbare, schwerwiegende Situationen wie sie derzeit durch den Krieg in der Ukraine oder die anhaltenden staatlichen Eingriffe in den deutschen Energiemarkt gegeben sind und die das Vertragsverhältnis – wie in diesem Fall durch immense Preissteigerungen am Beschaffungsmarkt – nachhaltig negativ beeinflussen, bezeichnet das deutsche Zivilrecht (§ 313 BGB) als Störung der Geschäftsgrundlage. Dies berechtigt uns unter den gegebenen Umständen, die Anpassung bestehender Vertragsverhältnisse zu verlangen oder mit unmittelbarer Wirkung zu kündigen.

    Ihr Arbeitspreis verändert sich zum 01.09.2022 auf 66,97 Cent/kWh (brutto). Ihr monatlicher Grundpreis verändert sich auf 12,33 EUR (brutto).
    Der Versorgeranteil ist unverändert.

    Sie haben das Recht, Ihren Vertrag zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Anpassung in Textform zu kündigen.

    Weitergabe von Preisnachlässen
    Wir sitzen alle im selben Boot und müssen Solidarität an erster Stelle setzen. Anbei erhalten Sie eine Anpassung Ihrer Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Grund dafür ist unter anderem, dass wir im Falle einer Entspannung der Situation und sinkender Marktpreise in der Lage sind, Ihnen einen niedrigeren Preis zu gewähren, um Sie langfristig als zufriedenen Kunden zu behalten. Weitere Änderungen in diesem Zusammenhang können Sie Ziff. 3 der beigefügten Ergänzung der AGB entnehmen. Im Falle eines Umzugs ist es zudem nun unter bestimmten Voraussetzungen möglich, den Energieliefervertrag am neuen Wohnsitz fortzuführen (Ziff. 5 der Ergänzung der AGB).
    Mit uns wird Ihre Zukunft grüner!
    Die außergewöhnlichen Preissteigerungen bei den Rohstoffpreisen für Gas, Kohle und Strom treiben uns dazu an, schneller in eine grünere und nachhaltigere Welt zu investieren. Daher haben wir uns als Gruppe strategisch dazu entschieden, dass wir – anstatt uns auf die Produktion von Drittanbietern zu verlassen – in unsere eigene grüne, nachhaltige deutsche Energie-Produktion investieren wollen. Wir sind überzeugt, dass solche Investitionen dazu führen werden, dass wir in Zukunft in einer besseren Position sind, unsere Kosten zu senken und möglicherweise die Preise für unsere Kunden zu senken. Diese Art von Aktionen werden potenziell von der Bundesregierung mit Subventionen unterstützt, die an unsere Kunden weitergegeben werden können.
    Damit können wir unseren Kunden zukünftig noch mehr Sicherheit und Stabilität bieten und investieren gleichzeitig in eine bessere Zukunft. Wie Sie sicherlich verstehen, brauchen solche Aktionen einige Zeit. Ihre Solidarität ist uns wichtig, damit wir diese Strategie innerhalb unseres Konzerns und mit unseren verbundenen Unternehmen umsetzen können. Das spiegeln auch die angepassten Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Ziff. 1.6) wider.
    Ihre angepassten Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden zum 01.09.2022 wirksam.
    Sie haben das Recht, Ihren Vertrag zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Anpassung in Textform zu kündigen.

    Die Bundesregierung hat eine vorzeitige Senkung der Umlage zur Förderung der Energieerzeugung aus erneuerbaren Energien (EEG-Umlage) auf null Cent zum 01. Juli 2022 beschlossen. Wir haben die EEG-Umlage entsprechend der gesetzlichen Regelung reduziert. Diese Senkung erfolgt automatisch und wird für Sie auf Ihrer nächsten Jahresrechnung ersichtlich sein.

    Nicht zufrieden? Nicht glücklich? Noch Fragen?
    Klicken Sie hier und wir kontaktieren Sie!

    Gemäß § 313 BGB haben wir das Recht bei unvorhersehbaren Ereignissen – wie sie derzeit mit dem Krieg in der Ukraine oder den laufenden staatlichen Eingriffen in den deutschen Energiemarkt gegeben sind – die Vertragsanpassung zu verlangen. Anstelle der Anpassung hätten wir Ihren Vertrag auch mit sofortiger Wirkung kündigen können, doch davor möchten wir Sie als treuen Kunden soweit möglich schützen.

    Aktuelle Informationen zum Energiemarkt:
    Der Krieg in der Ukraine verursacht wirtschaftliche und politische Herausforderungen in allen Lebensbereichen, wie beispiellose Inflationsraten auf der ganzen Welt, die von rekordhohen Lebensmittel- und Energiepreisen angeführt werden. Der Hauptgrund: Russland und die Ukraine sind die Quelle für eine bedeutende Anzahl an landwirtschaftlichen Produkten. Darüber hinaus ist Russland einer der weltweit größten Lieferanten für Öl und Gas, insbesondere für Deutschland und Europa. Wie Sie wahrscheinlich den Nachrichten entnommen haben, nutzt Russland seine Gaslieferungen durch die NordStream-Pipeline, um Druck auf die Koalition gegen die Invasion in der Ukraine auszuüben. Dies führt zu beispiellosen Preissteigerungen bei den Rohstoffen Gas, Strom und Kohle sowie zu Rekordzuwächsen auf den Energiemärkten.
    Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck warnt seit Wochen, unter anderem bei Markus Lanz (zdf.de), dass Verbraucher sich in den kommenden Monaten auf deutlich höhere Energiepreise einstellen müssen und das Preiserhöhungen im vierstelligen Bereich für Unternehmen unumgänglich sind. Außerdem sagt Habeck, dass wir in dieser Krise Stärke durch Solidarität zeigen sollten (Die Zeit).
    Jetzt gilt es, einen kühlen Kopf zu bewahren und auf gegenseitige Loyalität und Solidarität zu setzen. Öl-, Gas- und Strompreise an den Energiebörsen erreichen jeden Tag neue Rekordhöhen. Wie Sie der untenstehenden Grafik entnehmen können erlebt der Energiemarkt zurzeit einen historischen Anstieg der Strom-Großhandelspreise von über 1829 % (03/2020 – 07/2022).
    Große Medien wie “Forbes” oder “energate” berichten von den höchsten Strompreisen aller Zeiten, wie die folgende Grafik für die Terminmärkte verdeutlicht.

    Entwicklung der Strompreise (€/MWH)

    Quelle: https://www.trayport.com | Q123-Germany Peaks* | Ø Strom Handelspreise geglättet pro Monat; Aggregationszeitraum 03/2020 – 07/2022 | Stand 28.07.2022

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihre EVD EnergieVersorgung Deutschland GmbH

  10. bin seit 2014 bei EVD und habe nur gute Erfahrungen gemacht. war vorher bei vattenfall, yello , e wie einfach usw., wurde von denen nur an der nase herum geführt. bei EVD, ich bezahle meine monatlichen abschläge und bekomme nach ablauf der preisgarantie, meine jahresabrechnug.
    dieses jahr, ablauf vertrag 31.07.2020 jahresrechnung 05.08.2020 . wurde bei preisanpassung immer frühzeitig darauf hingewiesen.
    habe an EVD nichts zu meckern!
    Mitarbeiter immer freundlich und hilfsbereit!
    man sollte natürlich auch freudlich sein, mann ist ja schließlich kunde, oder?
    kann meinen Vorredner U. Will 07.12.2019 nur beipflichten .

  11. Ich habe noch einen alten WVD Vertrag mit Paketabnahme. EVD schätzt dann stets meinen Verbrauch höher als er ist (und ignoriert die übermittelten Zählerstände), erbetene Korrekturen der Rechnung erfolgen nicht. Hoffe die gehen nun nicht schnell pleite…

  12. Ich rate jeden davon ab zu EVD zu wechseln, totale abzocke unseriös und kriminelle Betrüger.
    Nach dem Kündigung bekam ich eine schlussrechnung über 288 € unbegründet und übertrieben, obwohl jahrespacket mit Preis Garantie. Nach dem Zahlungsverweigerung wurde ich ohne Mahnung direkt zu Inkasso weitergeleitet.
    Von Inkasso muth- faust bekam ich eine Rechnung über 450 € , nach Ratenvereinbarung stieg meine Rechnung auf 503 € , aber es ist noch nicht erledigt.
    Das gerichtliche Mahnverfahren wurde schon eingeleitet und die Kosten für den Vollstreckungsbescheid kommen noch dazu.
    Ich kann nur sagen Finger weg von EVD Betrüger und abzocker Unternehmer Nr 1 die ich in der Massen noch nie erlebt habe.

  13. Die o.a. Bedenken gegenüber der EVD kann ich nicht nachvollziehen!
    Mitte 2017 war ich zu EVD gewechselt und habe bis jetzt (Dez. 2019) nur gute Erfahrungen gemacht.
    Mit meiner Stromrechnung lag ich bisher immer unter den günstigsten von den gängigen Stromanbieter-Portalen angezeigten Tarifen.
    Mich verwundert auch, dass EVD in vielen Portalen gar nicht auftaucht – warum???

  14. Versteckte und total überhöhte Preiserhöhungen sowie verspätete bis keine Stromrechnungen. Null Information….Total Abzocke, da Erhöhungen gar nicht vorab mitgeteilt werden!

    1. Eine nicht mitgeteilte Preiserhöhung wird nicht wirksam. Daher:
      – Einschreiben an EVD mit Widerspruch gegen die Preiserhöhung und Fortführung des Vertrages zu den bisherigen Konditionen, erhöten Teil der Abschlagszahlungen zurückfordern.
      – Parallel dazu Schreiben an die Schlichtungsstelle Energie.
      – Falls Abschlagszahlungen weiter zu hoch, per Einschreiben Lastschriftverfahren kündigen und (dann wirklich selbst auf fristgereichte Ausführung achten!) Abschläge überweisen.
      Begrenzt erstmal den Schaden enorm und EVD wird sehr wahrscheinlich einlenken (bin selbst betroffener gewesen). Dann Zeitpunkt für fristgerechte Kündigung beachten, kündigen und rechtzeitig seriösen Anbieter suchen.

  15. Auch wir sind von einer extremen Preissteigerungvon EVD von 0,2428 € auf 0,3212 € (32,29 %) des Arbeitspreises betroffen. Wir erhielten die tel. Information, dass wir per E-Mail rechtzeitig über die Preiserhöhung informiert worden wären. Somit wäre die Preiserhöhung und damit verbunden die Abschlagszahlungen auch in dieser Extremform Rechtens. Allerdings konnten wir eine entsprechende E-Mail nicht finden.
    Was uns ebenfalls umtreibt ist die Frage, was eine mögliche Insolvenz für uns als Stromkunde bedeuten würde. Kann uns darüber jemand Auskunft geben?

  16. „Einen Teil der gestiegenen Kosten müssen wir zum 01.07.2018 umlegen. Ihr Arbeitspreis verändert sich auf 33,08 Cent/kWh (brutto). Ihr monatlicher Grundpreis verändert sich nicht. Alle weiteren Preiskonditionen bleiben wie vertraglich vereinbart unverändert. Sie haben das Recht, Ihren Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist auf den Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Anpassung in Textform zu kündigen. “
    Mein Arbeitspreis ist von 0,211 € auf 0,3308 € angehoben .
    Email habe ich im Spamfach viel später gefunden.
    Versuche jetzt zu kündigen.