Wenn Sie diese Hinweise nicht beachten, laufen Sie Gefahr, dass Ihre Kündigung nicht anerkannt wird!

Die Wunderwerk AG wird vom ehemaligen Unternehmenslenker der 365 AG (ehemals Almado) und von ExtraEnergie geleitet. Beide Firmen gehören zu den Stromanbietern mit den meisten Verbraucherbeschwerden auf Reclabox. In der Vergangenheit hatten Verbraucher Probleme mit Stromdiscountern Probleme beim Widerruf und bei der Kündigung ihrer Verträge. Damit Sie nicht unfreiwillig länger als notwendig Kunde bei Wunderwerk AG sein werden, sollten Sie die folgenden Hinweise beachten.

Ersparen Sie sich zudem diesen Ärger und wechseln Sie das nächste Mal zu einen seriösen Anbieter.

Stand: 20.07.2020

Viele Verbraucher beschweren sich gegenüber Wunderwerk

Obwohl Wunderwerk ein sehr kleiner und neuer Strom- und Gasanbieter ist, gehört das Unternehmen bereits zu den Anbietern mit den meisten Verbraucherbeschwerden. Da Verbraucher auch bemängeln, dass Kündigungen nicht bearbeitet werden, sollten Sie vorsichtig sein und diese Hinweise genau beachten.

Wunderwerk Strom Erfahrungen

Widerruf selber per E-Mail und Rückschein/Einwurf vornehmen

Beim Widerruf haben Sie lediglich 14 Tage Zeit. Sie können Ihren Widerruf per E-Mail (kuendigungsauftrag@wunderwerk.ag) oder per Fax (030 27 57 24 06 9) vornehmen. Verwenden Sie hierzu die Vorlage von Wunderwerk AG. Wenn das Unternehmen Ihnen Widerruf aber nicht zeitnah bestätigt, sind Sie gezwungen den Widerruf auch postalisch per Rückschein/Einwurf vorzunehmen. Denn nur per Rückschein/Einwurf können Sie gerichtsfest nachweisen, dass der Widerruf auch tatsächlich beim Stromanbieter eingegangen ist. In der Vergangenheit haben sich einige Verbraucher beschwert, dass der Stromanbieter behauptet hat, Widerrufe und Kündigungen seien bei ihm nie eingegangen. Diese Verbraucher konnten ihren Widerruf bzw. ihre Kündigung nicht nachweisen und waren deshalb ein Jahr lang länger beim Stromanbieter als gewollt.

Kündigungen frühzeitig und selber vornehmen

Bei einer planmäßigen Kündigung haben Sie mehr Zeit. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihrem neuen Stromanbieter die Kündigung zu überlassen. Selbst bei seriösen und zuverlässigen Stromanbietern können jedoch Fehler passieren. Daher rate ich, dass Sie am besten selbst die Kündigung an Wunderwerk AG vornehmen. Insbesondere dann, wenn Ihre Kündigungsfrist zeitnah abläuft oder bei einem zweiwöchigen Sonderkündigungsrecht besteht die Gefahr, dass der neue Stromanbieter die Frist nicht einhält.

Ich empfehle mindestens 4 Wochen vor Kündigungsfrist zu kündigen. Wenn Ihre Kündigung per E-Mail oder Fax nicht innerhalb von 14 Tagen bestätigt wird, haben Sie noch genügend Zeit postalisch zu kündigen.

Zunächst bietet es sich an, dass Sie per E-Mail (kuendigungsauftrag@wunderwerk.ag) oder per Fax (030 27 57 24 06 9) Wunderwerk AG kündigen.

Schritt 1: Wunderwerk AG Kündigungsvorlage verwenden

[Vor- & Nachname] │ [Straße & Hausnummer] │ [PLZ & Wohnort]

Wunderwerk AG
Postfach 21 01 40
50527 Köln

Kundennummer: [Ihre Nummer]
Zählernummer: [Ihre Zählernummer]

Kündigung meines Stromvertrags
Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich fristgerecht meinen Vertrag zum xx.xx.20xx.
Bitte senden Sie mir eine schriftliche Bestätigung der Kündigung innerhalb von 14 Tagen zu und nennen Sie mir das Vertragsende.
Ich weise darauf hin, dass Sie seit dem 01.10.2016 eine Kündigung per E-Mail oder Fax akzeptieren müssen (§309 Nr. 13 BGB).

Viele Grüße
[Ihr Name]

Nur im Notfall sollten Sie anstatt des genauen Datums „zum nächstmöglichen Zeitpunkt“ schreiben, weil einige dubiose Versorger diese Ungenauigkeit bereits ausgenutzt haben, um den Vertrag vorher zu beenden und den Bonus zu verweigern. Dies wurde anscheinend auch schon von Gerichten abgesegnet, weil von einer einvernehmlichen vorzeigen Kündigung ausgegangen wurde.

Wenn Wunderwerk AG Ihre Kündigung nicht binnen 14 Tage bestätigt, empfehle ich eine postalische Kündigung per Einschreiben/Einwurf. Diese kostet knapp 2 € (Quelle: Deutsche Post).

Für die postalische Kündigung können Sie auf die gleiche Vorlage zurückgreifen. Lediglich den letzten Absatz („Ich weise darauf hin…“) sollten Sie weglassen.

Schritt 2: Wechseln Sie zu einem seriösen Stromanbieter!

Schwierigkeiten bei der Kündigung des Vertrags treten nur bei unseriösen Stromanbietern auf. Diesen und weiteren Ärger (z.B. mit versteckten Preiserhöhungen, Stromrechnungen, Zusatzkosten, etc.) bleibt Ihnen mit einem seriösen Stromanbieter erspart. Ich zeige Ihnen, wie Sie einen seriösen und kostengünstigen Stromanbieter finden. Hierzu habe ich für Sie eine Liste mit seriösen und unseriösen Stromanbietern auf Basis einer Beschwerdestatistik, einer ausführliche AGB-Analyse und vier Stromanbieter-Tests zu Service-Qualität zusammengefasst.

seriöse Stromanbieter finden

Schritt 3: Achten Sie auf die Kündigungsbestätigung

Wenn Wunderwerk AG Ihre Kündigung nicht innerhalb der 14-tägigen Frist bestätigt, dann sollten Sie vorsichtshalber zusätzlich postalisch kündigen. Am sichersten ist die Kündigung per Einschreiben/Einwurf.

Sie als Kunde hat die Pflicht den Erhalt der Kündigung beim Stromanbieter nachzuweisen. Einige Stromanbieter nutzen diesen Umstand anscheinend aus und bestreiten, die Kündigung erhalten zu haben. Damit Sie nicht Opfer dieses Tricks werden, empfehle ich die Kündigung postalisch per Einschreiben/Einwurf für ca. 2 €. Diese Variante ist der Kündigung per Einschreiben/Rückschein vorzuziehen. Denn bei einer Kündigung per Einschreiben/Rückschein könnte der Stromanbieter den Empfang der Kündigung noch verzögern. Den „Einwurf“ der Post kann der Stromanbieter jedoch nicht verhindern (außer er würde seinen Postkasten abmontieren, wovon ich mal nicht ausgehe). Insbesondere bei zeitkritischen Kündigungen ist die Variante „per Einschreiben/Einwurf“ daher die bessere.

Für die postalische Kündigung können Sie die gleiche Vorlage verwenden. Den letzten Absatz („Ich weise darauf hin…“) sollten Sie jedoch weglassen.

 

Trotz aller Sorgfalt kann dieser Text und Inhalte auf der Internetseite Fehler enthalten oder nicht mehr aktuell sein. Es werden Fakten und die Meinung des Autors wiedergegeben. Es wird jedoch keine Haftung übernommen und keine Rechtsberatung geleistet, weil rechtliche Sachverhalte lediglich allgemein dargestellt werden (RDG §2 III, Satz 5) ⇒ weiterführende Hinweise.

Welche Erfahrungen haben Sie mit Wunderwerk AG gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • 28. März 2020 um 15:07
    Permalink

    Ich bin im Wechselprozeß von Wunderwerk zu einem anderen Anbieter. WUNDERWERK hatte mir – völlig überraschend -die Kündigung zu einem Zeitpunkt vor Ablauf der 12 Monate bestätigt, was ich leider nicht sofort entdeckt habe.
    Von WUNDERWERK ist das im Grunde ein genialer Schachzug, da ich dann weniger als 12 Monate belifert wurde und keinen Anspruch auf den Bonus hätte. Sehr wahrscheinlich ist das kein Bearbeitungsfehler sondern eine gezielte Schweinerei?
    Gibt es ähnliche Erfahrungen?
    Ich habe widersprochen, der Wechsel ist vermutlich aber nicht mehr aufzuhalten.
    T.K.

    Antworten
  • 22. Februar 2020 um 10:12
    Permalink

    Habe heute meine Kündigungsbestägigung erhalten. Per Mail.

    Hiermit bestätigen wir Ihnen die Kündigung Ihres Energieliefervertrags zum 03.04.2020. Bitte teilen Sie zu diesem Datum Ihrem Betreiber des Zählers, als auch uns den Schlusszählerstand mit.

    Vertrag wurde aber am 04.04. Abgeschlossen.

    Das bedeutet ein Tag zu früh.

    Evtl Absicht damit kein Bonus ausgezahlt werden muss?

    Antworten
    • 23. Februar 2020 um 15:46
      Permalink

      Allgemein kann festgehalten werden, dass ein Bonus nach den meisten AGBs Verbrauchern zustehen, wenn ein ganzes Jahr die Energieversorgung stattfand.

      Antworten
  • 7. Januar 2019 um 18:43
    Permalink

    Hallo zusammen,

    ich habe folgende Frage:

    Ich habe am 14.6.18 über den Finanztip Stromrechner und Verivox von 123energie zu Wunderwerk gewechselt.
    Der Vertrag mit 123Energie läuft noch bis zum 28.02.2019.

    Nach den viele, schlechten Bewertungen über Wunderwerk möchte ich natürlich nicht wechseln. Die habe ich aber erst heute gelesen“ 07.01.2019″ und dann gleich wiederufen.
    Wohl zu spät oder wann ist der Vertragsbeginn = Versorgungsbeginn?

    Komme ich noch aus der Nummer raus oder muß ich ein Jahr bei denen bleiben.

    Besten Dank und viele Grüße

    Stuckmann

    Antworten
    • 8. Januar 2019 um 09:51
      Permalink

      Entscheidend ist der Vertragsschluss und wann die Widerrufsbelehrung Ihnen mitgeteilt wurde – nicht der Vertragsbeginn.

      Antworten