1. Verspätete Stromabrechnung und Zahlung von Guthaben

Nach §40 Abs. 4 EnWG muss der Stromanbieter sicherstellen, dass Privatkunden Ihre Abrechnung spätestens 6 Wochen nach Beendigung der Abrechnungsperiode erhalten. Ergibt sich ein Guthaben (Rechnungsüberschuss), dann muss der Stromanbieter dieses Guthaben umgehend an Sie erstatten oder spätestens mit der nächsten Abschlagszahlung ausgleichen. Eine Verrechnung mit mehreren Abschlagszahlungen ist nicht zulässig (LG Düsseldorf; AZ: 12 O 474/12; OLG Düsseldorf I-20 U 136/14). Entgegenstehende ABGs sind nach §307 BGB unwirksam. Aus Foren und auf Reclabox.de wird häufig bemängelt, dass Guthaben nicht ausgezahlt und Stromabrechnungen verspätet erstellt werden. Insbesondere bei den Energieversorgern

werden Verspätungen beklagt (siehe hier). Insbesondere bei diesen Unternehmen empfehle ich im Falle eines Verzugs schnell zu mahnen und eine Woche Frist einzuräumen. Wenn Sie nach dieser First keine oder eine nicht-zufriedenstellende Antwort erhalten haben, bietet sich eine Beschwerde auf Reclabox an.

2. Verspätete Auszahlung des Sofortbonus

Häufig werden laut AGB der Sofortbonus nach 60 oder 90 Tagen ausgezahlt. Prüfen Sie zuerst in Ihren Vertragsunterlagen, welche Frist dem Stromanbieter für die Auszahlung des Sofortbonus zusteht. Erfahrungsgemäß werden diese Zahlungen häufig verspätet ausgezahlt. Gehen Sie dann am besten so wie oben beschrieben vor: Mahnen Sie mit einer Woche Frist und nach Ablauf der Frist erwägen Sie, eine Beschwerde auf Reclabox zu schreiben.

3. Ersparen Sie sich diesen Ärger und wechseln Sie das nächste Mal zu einem seriösen Stromanbieter

Bei der Wahl eines neuen Stromanbieters sollten Sie neben dem Preis sollten Sie auch auf die Kundenfreundlichkeit des Stromanbieters achten. Meiden Sie z.B. Stromanbieter mit vielen Verbraucherbeschwerden. Dann brauchen Sie sich zukünftig nicht mehr über Ihren Stromanbieter zu ärgern. Wie Sie einen seriösen Stromanbieter finde, erfahren Sie hier:

4. Warum tun Stromanbieter so etwas?

Wenn Stromanbieter Ihnen Ihr Guthaben erst verspätet auszahlen, können sich die Unternehmen günstiger finanzieren. Letztendlich geben Sie unfreiwillig dem Stromanbieter einen kostenlosen Kredit. Zudem besteht die Gefahr, dass die Rückzahlung Ihres Guthabens im Laufe der Zeit „vergessen“ werden. Dies steigert natürlich den Gewinn des Stromanbieters immens! Andererseits haben Stromanbieter mehr Verwaltungsarbeit, weil sich mehr Verbraucher beschweren. Zudem leidet die Glaubwürdigkeit des Unternehmens darunter, was die Kundenakquise erschwert.

Insgesamt scheinen die Vorteile für die Stromanbieter den Nachteilen zu überwiegen. Verspätete Auszahlungen von Guthaben und Boni sind der häufigste Beschwerdegrund von Verbrauchern.

 

Haftungsausschluss: Trotz aller Sorgfalt kann dieser Text und Inhalte auf der Internetseite Fehler enthalten. Es handelt sich ferner nicht um eine Beratungsleistung, sondern um die Meinung des Autors. Jeder Verbraucher sollte seinen spezifischen Sachverhalt selbstkritisch prüfen. Bei den genannten Verbraucherbeschwerden stützt sich der Autor auf die Seite de.reclabox.com.

Fragen / Anmerkungen / Erfahrungen

Wenn Sie Anmerkungen und Fragen haben, oder über Ihre eigenen Erfahrungen berichten können, dann freue ich mich über einen Kommentar von Ihnen! Auf diese Weise tragen Sie dazu bei, dass auch andere betroffene Verbraucher von Ihrem Wissen profitieren.

 

Ein Gedanke zu „Guthaben nicht ausgezahlt, Stromabrechnung verspätet

  • 8. November 2017 um 13:45
    Permalink

    Auch ich kann von schlechten Erfahrungen mit dem Gas Anbieter „immergrün“ berichten.
    Obwohl fristgerecht gekündigt und auch sonst alle Bedingungen genau eingehalten, wurde der Sofortbonus und auch die 15% Neukundenbonus nicht verrechnet.

     
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*