Stromio bereitet vielen Verbrauchern Probleme.

  • Sind Sie Kunde? Dann haben Sie bereits Probleme oder Ihnen drohen Probleme. Hier erfahren Sie, wie Sie sich wehren können.
  • Sie sind noch nicht Kunde? Achten Sie nicht nur auf den Preis, sondern auch auf Qualität. Suchen Sie sich lieber einen seriösen Anbieter! Diese sind (wenn überhaupt) nur geringfügig teurer als Stromio.

Stand: 01.03.2020
Es werden Fakten und die Meinung des Autors wiedergegeben. Es wird jedoch keine Haftung übernommen und
keine Rechtsberatung geleistet, weil rechtliche Sachverhalte lediglich allgemein dargestellt werden (RDG §2 III, Satz 5) ⇒ weiterführende Hinweise.

 

IMHALTSVERZEICHNIS:

I. Stromio Erfahrungen
(Verbrauchererfahrungen (Studie) | Beschwerden | Weiterempfehlungen)
II. Seriöse Strom- & Gasanbieter finden
III. Hilfe für Stromio-Kunden
(widerrufen | kündigen | Kündigung ignoriert | Preiserhöhung | Jahresabrechnung | Guthaben)
IV. Hintergrundinformationen zur Stromio
(Kontakt | Kündigungsfristen | Umzug)

I. Stromio Erfahrungen

a) Stromio Verbraucherbeschwerden

Verbraucher haben sich über den Stromanbieter Stromio (mit den Vertriebsmarken Stromio und Grünwelt Energie) insbesondere hinsichtlich Vertragskündigungen, versteckte Preiserhöhungen und Verspätungen bei der Auszahlung/Rückzahlung von Guthaben und Sofortbonus beschwert (die vollständige Studie finden Sie hier). Probleme mit dem Neukundenbonus werden hingegen nur sehr selten berichtet.

Die nachfolgende Abbildung zeigt, dass sich Verbraucher seit dem 01.01.2015 mit am häufigsten über den Stromanbieter Stromio GmbH  (bzw. Grünwelt Energie) beschwert haben.

Stromio Erfahrungen

In den letzten Monaten haben sich sehr viele Verbraucher auf de.reclabox.com beschwert. Einen Eindruck über die Beschwerden und die Probleme der Verbraucher können Sie den Kommentaren auf dieser Seite sowie den folgenden Abbildungen entnehmen:

b) Die häufigsten Verbraucherbeschwerden gegenüber Stromio GmbH

Laut der Studie von A.T. Kearney aus 2012 realisieren Stromdiscounter im ersten Vertragsjahr hohe Verluste. Die Provisionen an Vermittler und die hohen Neukundenboni müssten daher z.B. mit Hilfe von schnellen und drastischen Preiserhöhungen kompensiert werden, damit das Geschäftsmodell der Stromdiscounter finanziell tragbar sein kann. Die Verbraucherbeschwerden auf Reclabox umfassen meiner Meinung nach nur wenige Beanstandungen, die auf menschliche Fehler oder auf Missverständnisse zurückzuführen sind. Viele der Beschwerden können dem Geschäftsmodell vom Stromdiscounter Stromio geschuldet sein, wenn man den Argumenten von A.T. Kearney folgt.

Die häufigsten Beschwerden gegenüber Stromio sind:

  • Preiserhöhungen: versteckt und überzogen (ca- + 30%)
  • Kündigung ignoriert
  • Jahresrechnung nicht erstellt
  • Guthaben nicht ausgezahlt
  • Jahresrechnung fehlerhaft

In Kapitel III zeige ich Ihnen, wie Sie sich gegen diese und weitere Beschwerden erfolgreich wehren können.

c) Weiterempfehlungen auf Vergleichsportalen

Stromio BewertungenAuf Verivox und auf Check24 empfehlen 75% bzw. 88% (Stand 04/2020) der Verbraucher den Stromanbieter Stromio GmbH weiter. Diese Quoten lassen vermuten, dass die Verbraucher sehr zufrieden mit Stromio (bzw. Grünwelt Energie) sind. Beachten Sie aber, dass die meisten Kunden ihren Stromanbieter bereits in den ersten Wochen bewerten.

Ob der Wechsel zum neuen Stromanbieter gut verlaufen ist, sagt nur wenig darüber aus, wie seriös ein Stromanbieter ist. Probleme mit versteckten Preiserhöhungen, Vertragskündigungen, mit der Stromrechnung und der Auszahlung von Guthaben ereignen sich erst deutlich später. Ich gehe daher davon aus, dass die Kundenbewertungen nur bedingt aussagekräftig sind. Dies zeigt sich z.B. daran, dass die Kundenbewertungen auf Trustpilot deutlich schlechter ausfallen.

Für mich ist die zuvor erwähnte Beschwerdestatistik deutlich aussagekräftiger, bei welchen Anbietern Probleme drohen.

Um Ihnen einen Eindruck zu vermitteln, welche Probleme Ihnen beim Stromanbieter Stromio  (bzw. Grünwelt Energie) drohen können, empfehle ich Ihnen zum einen meinen Erfahrungsbericht zu lesen sowie die aktuellen Beschwerden auf Reclabox. Ich war Opfer einer versteckten Preiserhöhung, die mir viel Geld und noch mehr Nerven gekostet hat. Daher spreche ich aus Erfahrung und bin äußerst kritisch gegenüber den Top-10-Stromanbietern mit den meisten Verbraucherbeschwerden geworden.

II. Seriöse Strom- & Gasanbieter finden

Negative Erfahrungen mit Stromio können Sie vermeiden. Vor diesem Unternehmen warne ich schon seit Jahren und ich hätte all den betroffenen Verbrauchern diesen Ärger ersparen können!

Aus meiner Sicht ist es wichtig, auch auf Qualität zu achten. Eine Liste mit seriösen und unseriösen Strom- und Gasanbietern habe auf Basis einer Beschwerdestatistik, einer ausführliche AGB-Analyse und vier Stromanbieter-Tests zu Service-Qualität für Sie zusammengefasst. Wechseln Sie zu diesen Anbietern!

seriöse Stromanbieter finden

 

III. Hilfe für Stromio-Kunden

Ich bin der Auffassung, dass viele der Verbraucherbeschwerden begründet sind und dass die betroffenen Verbraucher gute Chancen haben, sich dagegen zu wehren. Für die allermeisten Beschwerden habe ich spezielle Handlungsempfehlungen zusammengestellt, die Sie mit dem Klick auf den Reiter „1. Beschwerde lösen“ aufrufen können.

Widerrufen

Wenn Sie noch keine zwei Wochen Kunde von Stromio  (bzw. Grünwelt Energie) sind, besteht die Möglichkeit, den Vertrag zu widerrufen. Bitte achten Sie darauf, wie Sie Ihren Stromanbieter richtig kündigen. Ich empfehle eine Kündigung postalisch per Einschreiben/Einwurf vorzunehmen. Sie können die Vorlage von Stromio verwenden.

Wenn Sie länger als zwei Wochen Kunde von Stromio sind, können Sie Ihren Vertrag nicht mehr widerrufen. Es besteht die Gefahr, dass die Stromio Erfahrungen anderer Verbraucher auch auf Sie zutreffen können. Folgende Punkte sollten Sie beherzigen – und mit Hilfe dieser Hinweise abwehren.

Kündigen

Insbesondere bei Stromio (bzw. Grünwelt Energie) haben sich viele Verbraucher beschwert, dass das Unternehmen Kündigungen nicht anerkennt. Hier ist besondere Vorsicht geboten. Achten Sie daher darauf, dass Sie richtig kündigen, z.B. per Einschreiben/Einwurf, damit Sie eine unfreiwillige Vertragsverlängerung verhindern. Diesem wichtigen Thema habe ich diese Seite gewidmet, um Sie bestmöglich zu unterstützen. Beachten Sie, dass Sie im Falle eines Umzugs kein Sonderkündigungsrecht haben und Zusatzkosten drohen.

Kündigung ignoriert?

Die Verluste aus dem Anfangsjahr können nur dann kompensiert werden, wenn die Kunden über Jahre beim Stromanbieter verbleiben. Verbraucher beschwerten sich besonders häufig über Stromio  (bzw. Grünwelt Energie), dass ihre Kündigung nicht anerkannt wurden. In diesem Zusammenhang sollten Verbraucher wissen, dass sie die Beweislast für eine korrekte Zustellung der Kündigung tragen. Mit Hilfe einer Kündigung per Einschreiben können Sie den Zugang der Kündigung nachweisen. Kündigungen per E-Mail oder Fax sind schwieriger nachzuweisen. Die Stromanbieter dürfen allerdings nicht verlangen, dass Sie postalisch kündigen. Damit Sie eine ungewollte Vertragsverlängerungen vermeiden, sollten Sie sich unbedingt diese Hinweise genau durchlesen und befolgen.

Wenn die Kündigungsfrist abgelaufen ist, dann ist es von großem Vorteil, wenn Sie Ihre Kündigung beweisen können. Dies ist z.B. der Fall, wenn Sie postalisch per Einschreiben gekündigt haben. Aber auch bei einer E-Mail stellt einen guten Nachweis dar, auch wenn dieser nicht rechtssicher ist.

In jedem Falle würde ich folgende E-Mail-Vorlage verwenden. Setzen Sie eine 14-tätige Frist.

Kündigung nicht bearbeitet – bitte um Kündigungsbestätigung
Kundennummer:
Sehr geehrte Damen und Herren,
am xx.xx.202x habe ich fristgerecht per E-Mail / Einschreiben gekündigt. Ich kann somit meine Kündigung nachweisen. Leider haben Sie meine Kündigung nicht bestätigt. Ich fordere Sie daher auf, meine Kündigung zu bearbeiten und mir die Kündigungsbestätigung schnellstmöglich zuzusenden. Ich setze Ihnen hierfür eine Frist bis zum xx.xx.202x.
Viele Grüße
Vorname Nachname

Wenn auch dies nichts hilft, dann sollten Sie eine Online-Beschwerde auf Reclabox einstellen. in über 70% der Fälle wurde die Beschwerde erfolgreich gelöst (Stand: 04/2020). Wenn auch dies nichts bringt, sollten Sie die Schlichtungsstelle Energie einschalten.

Preiserhöhungen 2019 & 2020

Die Verbraucher beschwerten sich in gut einem Viertel der Fälle über überzogene oder über intransparente Preiserhöhungen. In den meisten Fällen gehen drastische Preiserhöhungen mit versteckten Mitteilungen einher. Sehr häufig berichten die Verbraucher über Preiserhöhungen von 30% und mehr. Diese Preiserhöhungen sind aus meiner Sicht aufgrund mehrerer Eigenschaften unzulässig: Stromio verstößt gegen geltendes Recht und gegen die eigenen AGBs, weil das Unternehmen seinen Gewinn nicht nachträglich steigern kann. Dies ist aber der Fall bei derart hohen Preiserhöhungen (siehe 2. und 3. Abb.).

In der Vergangenheit hat Stromio Sonderkündigungen in den AGBs ausgeschlossen, wenn lediglich gestiegene Steuern, Abgaben oder Umlagen weitergereicht werden. Dagegen ging die Verbraucherzentrale erfolgreich vor. Seitdem ist höchstrichterlich bestätigt, dass bei jeder Preiserhöhung der Kunde kündigen darf.

Prüfen Sie, ob bei Ihnen eine versteckte Preiserhöhung vorliegen könnte. Lesen Sie hierzu Briefe und E-Mails von Ihrem Versorger genau durch. Wenn Sie Opfer einer Preiserhöhung wurden, unterstütze ich Sie dabei, Ihr Geld zurückzuholen. In fast allen Fällen konnten Verbrauchern mit meinen Vorlagen die Preiserhöhungen 2019 und 2020 vollständig zurückholen. Lesen Sie sich hierzu diese Hinweise durch und fordern Sie hierüber Ihre Antwortvorlage an.

Jahresrechnung fehlerhaft

Es haben sich nur wenige Verbraucher über fehlerhafte Stromabrechnungen beschwert. Über verweigerte Neukundenboni beschweren sich verhältnismäßig wenige Verbraucher. 

Die Strom- und Gasrechnung ist nicht immer ganz leicht zu verstehen und nachzurechnen. Um Ihnen das Leben leichter zu machen, habe ich auf dieser Seite ein Berechnungstool eingestellt. Mit nur wenigen Angaben können Sie Ihre Abrechnung nachkontrollieren. Im Falle eines Fehlers finden Sie dort auch direkt ein Musterschreiben für Ihren Widerspruch und weiterführende Tipps. Im Falle einer Nachzahlung zeigt das Tool Ihnen, ob Sie den Abschlag reduzieren können.

Eine allgemeine Rechnungserklärung der Preiserhöhungen von Stromio finden Sie hier.

Guthaben nicht ausgezahlt, Rechnung & Sofortbonus verspätet

Stromio  (bzw. Grünwelt Energie) wird regelmäßig kritisiert, die gesetzlichen Fristen zur Erstellung der Stromabrechnung und dem Auszahlen von Guthaben und Boni nicht nachzukommen. Die Verbraucher beschweren sich, weil sie letztendlich dem Stromanbietern einen kostenlosen Kredit gewähren. Dadurch kann sich der Stromanbieter günstiger finanzieren. Problematisch ist es jedoch für den Verbraucher, wenn die Rechnungen und Guthaben „vergessen“ werden oder wenn Stromio Insolvenz anmelden sollte. 

Auf dieser Seite gebe ich Ihnen wertvolle Tipps an die Hand, wie Sie Ihr Geld möglichst schnell erhalten.

 

IV. Hintergrundinformationen zur Stromio GmbH

Kontakt

  • Adresse: Stromio GmbH – Girmes-Kreuz-Str. 55 – 41564 Kaarst
  • Fax: 0800 333 01 02
  • E-Mail: kundenservice@stromio.de

Seit dem 1. November 2009 beliefert die Stromio GmbH Kunden mit Strom. Der mittelständische Stromanbieter ist konzernunabhängig und verfügt über kein eigenes Stromnetz. Neben Strom beliefert das Unternehmen seit September 2010 auch Gas über die gas.de Versorgungsgesellschaft mbH an seine Kunden. Stromio trat im Oktober 2013 der Schlichtungsstelle Energie e.V. als ordentliches Mitglied bei.

Ist Stromio Grünwelt Energie?

Stromio GmbH und der gas.de Versorgungsgesellschaft mbH haben zusammen die Vertriebsmarke Grünwelt Energie gegründet. Insofern gehört Grünwelt Energie zum Konzern Stromio.

Kündigungsfristen

  • Kündigungsfrist Stromio easy: 6 Wochen
  • grünstrom easy: 6 Wochen
  • grünstrom classic: 6 Wochen
  • grünstrom pur: 4 Wochen

Prüfen Sie vorsichtshalber die Kündigungsfristen nach. Maßgeblich sind die genannten Kündigungsfristen in Ihrem Vertrag.

Umzug: kein Sonderkündigungsrecht

Gemäß der AGB von Stromio (17 (2), Stand: 1.03.2020) haben Sie kein Sonderkündigungsrecht, wenn Sie umziehen. Ihr Vertrag wird an der neuen Adresse fortgeführt. Ich empfehle Ihnen, den Umzugsservice von Stromio zu nutzen. Achten Sie darauf, Stromio mindestens einen Monat vor Umzug Ihre neue Anschrift mitzuteilen:

„Im Falle eines Umzugs innerhalb Deutschlands wird der Stromliefervertrag zu dem vom Kunden angegebenen Einzugsdatum auf die neue Verbrauchsstelle übertragen und unter Berücksichtigung der verbleibenden Laufzeit zu unveränderten Bedingungen fortgesetzt.“

In den AGBs von Stromio sind sogar Klauseln zu Schadensersatz aufgeführt. Wenn Sie Ihren Pflichten nicht nachkommen oder wenn der Vertrag nicht übernommen wird, drohen somit Zusatzkosten. Ob diese Zusatzkosten einer rechtlichen Prüfung standhalten bezweifle ich teilweise.

Haben Sie mit Stromio Erfahrungen gesammelt? Helfen Sie anderen Verbrauchern und schildern Sie Ihren Fall hier im Kommentarfeld. Vielen Dank!

31 Kommentare zu „Stromio Erfahrungen: Vertragskündigung, Preiserhöhung, Guthabenauszahlung

  • 21. April 2020 um 23:12
    Permalink

    Stomio hat uns in der 2 jährigen Vertragsverlängerung eine Mail im Dezember geschrieben (nach ca 9. Monten Vertragslaufzeit). Natürlich ist diese Mail in dem Wust der Mails untergegangen. Erst im April ist mir die Veränderung durch eine sehr viel höhere Abschlagszahlung aufgefallen. Statt 89€ zahlen wir jetzt 115€. Es wurde eine Erhöhung um über 22% bei dem verbrauchsabhängigen Preis und eine 24% Erhöhung bei der fixen Monatspauschale vorgenommen. Da die außerordentliche Kündigungsmöglichkeit nicht mehr gegeben war, müssen wir jetzt das 2. Jahr diese massiv höheren Kosten bezahlen. Kein Brief hat darauf hingewiesen, nur diese eine Mail und das in einer 2 jährigen Vertragslaufzeif. Mein Rat, Finger weg oder immer die Mails im Auge behalten. Ich vermute jeder wird bei einem 2 Jahresvertrag im 2. Jahr so über den Tisch gezogen.

    Antworten
  • 4. August 2019 um 09:24
    Permalink

    Ich kann nur ausdrücklich von Stromio abraten!

    07.2018 ungezogen und auch im neuen Heim bei Stromio angemeldet. Kurz darauf eine vierstellige Rechnung für die alte Wohnung erhalten, wo binnen einem Jahr mehr verbraucht worden sein soll, als in vier Jahren davor… Aber da die Zählerstände von mir entsprechend abgelesen und mit Bild dokumentiert wurden, wurde der Betrag fristgerecht beglichen.

    11.18 dann die Kündigung des neuen Vertrages durch Stromio, da offene Zahlungen vorhanden seien, trotz Einzugsermächtigung. Dauer der Klärung mehrere Wochen.

    05.18 Schreiben durch Tesch Inkasso, eine vierstellige Forderung der Firma Stromio wird eingefordert – aus dem Vertrag der alten Wohnung.

    Darin wurden diverse Gebühren wie etwa für das Herausfinden der neuen Adresse etc. mit einkalkuliert. Telefonisch dort zu keiner Auskunft bereit, bei der Firma Stromio verwies man telefonisch darauf, dass mehrere Mahnungen bzgl. der offenen Forderung nicht zugestellt werden konnten (an die alte Adresse). Weitere Auskünfte wollte man nicht erteilen, die Forderungen seien nicht beglichen worden, mein Ansprechpartner sei nun Tesch Inkasso.

    05.19 mehrseitiges Schreiben an Tesch Inkasso mit den Nachweisen, dass die Forderungen beglichen wurden. Ebenso, dass die Firma Stromio über die neue Adresse verfügte und diverse weitere Nachweise.

    08.2019 Rückmeldung von Tesch Inkasso, dass der Inkassoauftrag von Stromio storniert wurde.

    Dazu ist anzumerken, dass die Überweisung unter Angabe der Rechnungs- und Vertragsnummer erfolgte.

    Zusätzlich:

    05.2019.- 07.2019 wurden keine Beträge im Rahmen des Vertrages für die neue Wohnung durch die Firma Stromio eingezogen. Es besteht ausdrücklich eine Einzugsermächtigung welche nicht widerrufen wurde. Ende 07.2019 Mahnung durch die Firma Stromio mit der Aufforderung, den offenen Betrag zu begleichen unter der Androhung von Inkasso.

    Dies fiel zufällig auf, da die Mahnung lediglich im Onlineportal hinterlegt wurde. Wedeer im regulären EMail- noch im Spamordner sind Benachrichtigungen der Firma Stromio über die neuen Unterlagen im Portal…

    Antworten
  • 28. Juli 2019 um 13:07
    Permalink

    Ich bin Neukunde bei Stromio. Leider gab es bei der ersten Abbuchung ein Problem, da meine Bank, Transferwise, scheinbar keine Abbuchung erlaubt, was mir nicht bewusst war. Wie Stromio damit umgegangen ist, fand ich allerdings sehr problematisch. Obwohl ich Neukunde bin, wurde mir sofort mit der Kuendigung des Kontos gedroht, wenn ich nicht innerhalb von x Tagen bezahle. Das Stromio ihr Geld wollten, verstehe ich. Allerdings dies so aggressiv zu verlangen, fand ich bei dem ersten Zahlungsausfall nicht sehr Kunden freundlich. Ich habe mich beschwert und ebenfalls eine außervertragliche Kündigung gedroht, da
    a) mir nicht erlaubt wurde ein ausländisches EU- Konto anzugeben (ich bin erst seit Kurzem wieder in Deutschland). Bei meinem vorigen Anbieter war das kein Problem
    b) die Rechnung nicht im Online-Portal vorlag
    c) und noch ein paar anderen Dingen

    Ich habe gedroht Stromio zu kündigen, wenn sie diese Dinge nicht losen. Aber natürlich hat der Kunde kein Recht dazu, außer man befindet sich noch in der 14-tägigen Widerrufsphase.

    Ich spare mit Stromio ein paar Kröten im Vergleich zu meinem städtischen Anbieter, aber ich bereue den Wechsel. Mein voriger Anbieter war hilfsbereit und die Sachbearbeiter bemüht und nett.

    Mein Rat – Finger weg!

    Antworten
    • 6. Februar 2020 um 16:40
      Permalink

      Geht mir genauso. Ich habe wegen einer säumigen Zahlung, die durch ein Mißverständnis zu einer Rückzahlung gerade einmal 3 Wochen im Verzug war die fristlose Kündigung bekommen, mit dem Vermerk bitte den Abschlag für den kommenden Monat zu zahlen. Der ab dem 12 des Monats nicht beliefert wird. Ich bin schockiert. Zumal ich noch nie zuvor im Rückstand war.

      Antworten
  • 28. Juni 2019 um 17:33
    Permalink

    Betrüger.Offener angeblicher Rückstand in Raten 2018 an ein Inkasso Büro bezahlt.
    1 Jahr später jetzt noch mal ne Forderung von einem anderen Inkassobüro. Doppelter Betrag.
    Was für ne Abzocke.Werde Anzeige machen.

    Antworten
  • 26. Juni 2019 um 19:37
    Permalink

    Ich bin jetzt seit dem 1.06.2018 bei Stromio ich lebe allein und hab ein Jahresverbrauch von 688KwH. Ich zahle brutto 29,60 Cent pro kWh und habe bis jetzt 28 Euro Abschläge gezahlt jetzt soll ich plötzlich 43 Euro Abschläge zahlen und mein Grund preis liegt bei 315 Euro was ich mehr als komisch finde . Dass bedeutet 43mal12 gleich 516 Euro obwohl ich ja nur 142 Euro Strom verbrauche wo sich die Frage stellst weshalb ich dann 516 Euro zahlen soll??? Bin ein sparfuchs deshalb verbrauche ich nur 688 kWh im Jahr

    Antworten
  • 24. April 2019 um 08:56
    Permalink

    Eigentlich zufrieden.
    Ich kann derzeit, bis auf die Preiserhöhung nach einem Jahr, nichts Negatives über Stromio berichten. Die Anmeldung hat problemlos geklappt, die Auszahlung des Neukundenbonus hat problemlos geklappt und letztendlich auch die außerordentliche Kündigung nach der Preiserhöhung. Ich war von vornherein gut informiert und bevor man irgendwelche Verträge eingeht, sollte man sich grundsätzlich informieren. Ich kann daher den Unmut vieler unzufriedener Kunden überhaupt nicht nachvollziehen. Es ist eigentlich alles klar. Die Preiserhöhung war mir von vornherein auch klar, auch dass mit der Kündigung der nächste Bonus entfällt. Ist mir alles klar. Also von daher alles völlig ok. Ich gehe als zufriedener Kunde. Stromio kann ich nur den Rat geben, vielleicht doch mal stabile Preise anzubieten und nicht darauf zu hoffen, dass genügend Kunden nicht kündigen und die doch überzogene Preiserhöhung zahlen. Am Ende werden es nicht mehr genug sein, weil sich doch mehr Leute genügend inform ieren und wir haben dann letzten endes erneut einen Stromanbieter, der in die Insolvenz geht. Aber wir werden es sehen.

    Antworten
  • 16. Oktober 2018 um 12:24
    Permalink

    Stromio immer wieder… .
    Ich bezahle gerade Mahngebühr für eine Mahnbebühr. Lächerlich.
    Kann nur jedem empfehlen die Finger von denen zulassen. Michael

    Antworten
  • 13. August 2018 um 10:58
    Permalink

    Habe nach der üblichen Preiserhöhung von 30% im ersten Jahr meinen Vertrag gekündigt.

    Kündigung verfasst, Zeuge für Verfassung, Kuvertierung und Versand benannt und unterschreiben lassen, im Brief die Verbraucherschutzbeschwerden unter Anderem von diesem Portal erwähnt. Rechtliche Schritte vorbehalten, falls meine Kündigung ignoriert wird. Frist von 14 Tagen gesetzt und per Einwurfeinschreiben versandt.

    Siehe da – knapp eine Woche später der Hinweis, dass meine Kündigung bearbeitet wird, 10 Tage später die Kündigungsbestätigung im Online-Portal abrufbar.

    Dank Ihrer/Eurer Hinweise und den allgemeinen Zusammenhalt bei Verbraucherschutzangelegenheiten wusste ich, mit wie viel Druck ich meine Kündigung in die Umlaufbahn schießen musste, und es hat prompt funktioniert. Lasst euch nicht vertrösten und besonders nicht entmutigen, und kämpft für eure Rechte, euer Geld und euren Frieden. Verbraucher haben eine unterschätzte Macht, wenn sie nur zusammenhalten! Danke für die Initiative einer Seite wie dieser!

    Antworten
    • 13. August 2018 um 20:04
      Permalink

      Vielen Dank für Ihren kurzen Erfahrungsbericht. Sie haben sehr gut geschildert, wie Verbraucher Druck auf den Stromanbieter aufbauen kann.

      Antworten
  • 18. Juli 2018 um 18:24
    Permalink

    Stromio? Hier ist äußerste Vorsicht geboten und in jedem Fall abzuraten!
    Ohne jemals eine Kündigung des bestehenden Vertrages geschrieben zu haben, wird dies unterstellt. Ein Nachweis bleibt der Anbieter schuldig und ist nicht in der Lage das angebliche Kündigungsschreiben zur Kenntnis zuzustellen. Viel besser ist aber, dass zwischenzeitlich die monatlichen Abschläge von einem fremden Konto eingezogen werden und eine neue Adresse hinterlegt wurde. Es scheint als wären hier 2 Kundenkonten miteinander vermengt wurden. Zur Aufklärung bzw. Klar- oder Richtigstellung ist Stromio weder bereit noch in der Lage.
    Über das Kundenkonto lässt sich online neben der neue Adresse sogar die Bankverbindung eines Fremden einsehen. Nach Aussage von Stromio ist ein Kunde mit gleichem Nachnamen im System nicht auffindbar. Binnen weniger Minuten war dies, durch Nachnahme und bekannter Adresse, jedoch über das Telefonbuch möglich. Somit hatte ich nach diesen Daten und der Bankverbindung also auch noch die Telefonnummer. Ein Anruf bestätigte mir die Richtigkeit und klärte den Fall für mich auf. Auch die 2. Seite mit gleichem Namen machtvgerade die gleichen Erfahrungen. Nach wiederholter Schilderung bei der Hotline sah dies der Anbieter jedoch nicht so und war wiederum nicht bereit den Fehler zu korrigieren.
    Zusammenfassend bleiben also 2 Probleme bestehen:
    1. Die Abschläge werden ohne Einverständnis von einem falschen Konto abgezogen
    2. Die persönlichen Daten nach Datenschutzgrundverodnung werden über alle Maßen mißbräuchlich verwendet und sind für Fremde einsehbar!

    Schlussendlich bleibt nur allen von diesem Anbieter abzuraten. Die Methoden der Datenverarbeitung sind äußerst unseriös und nach meiner Auffassung rechtswidrig.
    Bleibt abzuwarten in weit die Bundesnetzagentur hierauf reagiert.

    Antworten
  • 5. Juli 2018 um 12:05
    Permalink

    stromio ist ein schwieriger Fall. Was alle örtlichen Anbieter wie Stadtwerke Ratzeburg o.ä. in unbürkratischer Weise regeln, ist bei stromio nicht so einfach. Verzögerungen, etliche Nachfragen, alles per Internet, dabei muss man auf eine andere Site öffnen, eine Codewort eingeben, was nicht immer klappt. Mehrfach wird man aufgefordert, Zählerstände anzugeben. Die Übernahme eines Vertrages gestaltet sich sehr schwierig und ist mit stromio umständlich. Alles mit sehr viel Nervkram verbunden. Ich rate ab. Bei Telefonkontakt mit stromio wird versucht, alles noch komplizierter zu machen. Kündigung wird nich einfach akzeptiert sondern man soll noch Vorbedingungen erfüllen (genaues Auszugsdatum, wer übernimmt die Stromkosten nun? usw. ). Abrechnungszeitraum von 6 Wochen wird angekndigt und in dieser Zeit soll man weiterzahlen…

    G. Lietz, Berufsbetreuer seit über 20 Jahren

    Antworten
  • 4. Juli 2018 um 18:43
    Permalink

    Auch bei mir legt Stromio das gleiche Muster an den Tag, wie schon von vielen anderen vor mir beschrieben. Um bei Portalen wie Check24 ganz oben aufzutauchen werden, ganz offensichtlich, vermeintlich günstige Angebotspreise geschürt, die aber direkt mit völlig unverschämten Preiserhöhungen kompenisert werden, ab dem ersten Tag des Ablaufes der 1 Jahresfrist.

    So fand ich also heute in meinem eMail Postfach eine „Nachricht im Kundenportal“ vor, die man wohl gezielt nicht per Post geschickt und wohl gehofft hat, das geht dem Kunden per eMail eher durch die Finger. Im Posteingang des Kundencenter fand ich dann die Nachricht, mein Tarif müsse erhöht werden, weil die Kosten sich verändert hätten. Viel Bla Bla, um dem Kunden etwas vorzuheulen, was aber am Ende trotzdem als Resultat hatte, dass ich rund 300(!!!!) Euro mehr für Strom zahlen sollte.

    Ich persönlich finde dieses Verhalten sehr unseriös und würde den Anbieter auch nicht weiter empfehlen. Bei allem Ergeiz fürs Sparen: Jeder Anbieter vor Ort funktioniert problemloser und solche Überraschungen, wie oben beschrieben, bleiben dem Kunden erspart.

    Antworten
  • 27. April 2018 um 18:34
    Permalink

    Finger weg von diesem Anbieter.
    Überteuerte Preise.
    Guthaben werden nicht überwiesen.
    Auf E-Mail,s wird nicht geantwortet.
    Einfach das letzte

    Antworten
  • 22. April 2018 um 18:21
    Permalink

    angsichts der vielen problematischen Beziehungen mal was Positives: 1 Jahr Strom von Stromio – problemlos. Das war ein Vertrag mit 12 monatlicher Preisgarantie ohne jeglichen Bonus, also auch kein Ärger mit Verrechnung/Auszahlung des Bonus oder Preiserhöhungen. Wegen automatischer Vertragsverlängerungsdauer von 1 Jahr nach Ende der Preisbindung kündige ich solche Verträge schon kurz nach Beginn der Lieferung per email und bitte um Bestätigung. Die habe ich problemlos erhalten, ebenso nach Lieferende die Abrechnung und Rückzahlung. Ich war rundrum zufrieden und werde gerne wieder Kunde / bzw. das bin ich demnächst via Grüngas bei der Schwesterfirma. Hoffe, das läuft ähnlich problemos.

    Antworten
    • 22. April 2018 um 08:04
      Permalink

      Vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. Auch wenn auf dieser Seite mögliche Gefahren beleuchtet werden, gibt es selbstverständlich auch viele zufriedene Verbraucher von Stromio.
      Falls es Probleme mit Grüngas geben sollte, wissen Sie ja, wo Sie hilfreiche Tipps finden können.
      Da Sie zu einer Schwesterfirma wechseln, gehe ich davon aus, dass Sie einen Vertrag ohne Bonus abgeschlossen haben. Schließlich wird der Bonus bei Strom- und Gasanbietern verweigert, wenn der Kunde nicht neu ist. Dies kann z.B. der Fall sein, wenn der Kunde zuvor von einer Tochtergesellschaft bereits mit Energie versorgt wird.

      Antworten
  • 16. April 2018 um 21:26
    Permalink

    Sehr gute Neukundenpreise, aber schon nach kurzer Zeit Preiserhöhungen um 30%.
    Natürlich hat man dann Sonderkündigungsrecht, jedoch ist in der Nachricht von Stromio/ Grünwelt nur vermerkt, das man neue Post im Postfach hat. Wer schaut sich die schon regelmäßig an? Absolut kalkulierter Betrug. Finger weg von diesem Anbieter.

    Antworten
    • 16. April 2018 um 23:01
      Permalink

      Aus diesem Grund gehe ich davon aus, dass Richter und die Schlichtungsstelle diese Form der Preismitteilung als versteckt einstufen. Da die Preiserhöhung sehr stark ausfällt, haben Verbraucher auch nach der Widerrufsfrist die Möglichkeit, sich gegen die Preiserhöhung zu wehren. Mehr dazu, finden Sie hier.

      Antworten
  • 19. Februar 2018 um 14:45
    Permalink

    Die zuverlässige und auch sonst problemlose Stromlieferung steht außer Frage. Nicht so jedoch die Kostenabrechnung.

    In der Jahresabrechnung für 2017 vom 12.1.2018 lag der Arbeitspreis je kWh ohne Vorankündigung oder Erläuterung merklich über dem des Vorjahres. Grund war die Erhöhung von Steuern, Umlagen oder anderen hoheitlichen Belastungen, deren Weitergabe an den Kunden in den AGB sich Stromio vorbehalten hatte..
    Der Bundesgerichtshof hatte jedoch schon am 5.7.2017 – VIII ZR 163/16 – klargestellt, dass Kunden auch bei einer Preisänderung, die auf Veränderungen bei hoheitlich veranlassten Belastungen (zum Beispiel der EEG-Umlage zur Förderung von erneuerbaren Energien) beruht, v o r a b auf die geplante Erhöhung hinzuweisen sind und dass ihnen ein Sonderkündigungsrecht zum Zeitpunkt der Preisänderung zusteht. (§ 41 Energiewirtschaftsgesetz).
    Dem entsprach die Erhöhungsklausel in den AGB von Stromio nicht. Sie ist unwirksam.
    Unverständlich daher, dass Stromio sich erst nach einer förmlichen Verbraucherbeschwerde nach § 111a Energiewirtschaftsgesetz vom 26. 1. 2018 zur Erstattung der unrechtmäßig kassierten Erhöhungsbeträge rückwirkend für die nichtverjährte Zeit (2 Jahre) bequemte.
    Jeder Kunde in gleicher Lage möge aus dieser Schilderung seine Konsequenzen ziehen

    Antworten
  • 24. Januar 2018 um 22:46
    Permalink

    Auch ich habe negative Erfahrungen mit Stromio gesammelt und den Vertrag gekündigt. Im letzten Jahr, Ende Februar, habe ich eine Photovoltaikanlage mit Speicher montiert, dadurch wurde der Stromverbrauch um rund 55 % reduziert. Eine Anpassung der Vorauszahlungen war jedoch erst nach einigen Monaten möglich. Schon damals, Jahresmitte, sagte man mir, ich hätte vorraussichtlich schon den kompletten Jahresbetrag gezahlt, dennoch müsste ich monatlich bis Jahresende noch 10 € monatlich bezahlen, da die EDV dies nicht anders zulässt.

    Nun kam die Jahresrechnung. Natürlich hatte ich eine Gutschrift von rund 200 €, bekam jedoch nur rund 80 € ausgezahlt. Der Rest wurde mit einer Abschlagszahlung für Januar von 120 € verrechnet. Diese Abschlagszahlung war auf einen Verbrauch von über 5.000 kWh berechnet, obschon ich nur rund 2.300 kWh verbraucht habe. Auch für die Folgemonate sollte ich ebenfalls rund 120 € zahlen. Dass ich voraussichtlich in 2018 noch weniger verbrauche als 2017, da da die Photovoltaikanlage ja nun das ganze Jahr läuft, interessiert Stromio nicht. Zwar wurde auf Nachfrage die Vorauszahlung reduziert, aber nicht in erforderlichem Umfang und auch kein höheres Guthaben ausgezahlt, Stromio beharrt weiter auf eine Vorauszahlung von 120 € für Januar.

    Vertrag gekündigt, Lastschrifteinzug gestoppt.

    Antworten
  • 20. Januar 2018 um 11:52
    Permalink

    HILFE!
    wir sind auch auf Stromio reingefallen! Kann mir jemand sagen ab wann der Vertrag Rechtskräftig wird? Im Auftrag der am 04.12. kam steht voraussichtlicher Lieferbeginn 05.02.2018 . Die Kündigung wurde aber vom vorherigen Lieferanten erst zum 05.02.2019 anerkannt weil Stromio nicht rechtzeitig gekündigt hat, wir bekamen nun eine Lieferbestätigung zum 05.02.2019 von Stromio ,gilt hier noch das 14 tägige Widerrufsrecht?
    Schade das ich diese Seite erst so spät entdeckt habe!

    Antworten
    • 20. Januar 2018 um 19:29
      Permalink

      Es gilt das 14-tägige Widerrufsrecht.

      Antworten
  • 17. Januar 2018 um 12:49
    Permalink

    Ich kann nur sagen Finger weg von stromio. Leider hab ich vorher nicht nach Bewertungen im Internet geschaut sonst wäre ich woanders hin gegangen. 2 Monate war ich da dann wurde ich gekündigt. Ich habe einmal aus privaten Gründen die Zahlung nicht zahlen können und bekam eine Mahnung. Icb habe dann innerhalb der Frist das Geld überwiesen. Prompt kam die Kündigung trotz fristgerechter Zahlung. Dort angerufen was sehr schwer ist, denn man hängt ewig in der Warteschleife oder es kommt zur Zeit nicht erreichbar. Mir wurde dann gesagt das es halt bei denen so ist und ich trotzdem gekündigt bin und man das rechtlich nicht zurück nehmen kann. Gerne kann ich dort ein neuen vertrag abschließen und man gab mir eine andere Telefonnummer. Was ich aber nicht gemacht habe.. Trotzdem musste ich den kompletten Dezember bezahlen obwohl ich nur bis zum 10.12 dort sein sollte. Im Januar kam dann die Abrechnung wo natürlich Guthaben ist.. Das sollte längst da sein ist aber nicht.. Werde auf die nächsten Tage vetröstet. Angeblich bei denen ein Fehler unterlaufen. Sehr unfreundlich, kein Kundenservice und schwer erreichbar. Finger weg.

    Antworten
  • 12. Januar 2018 um 13:21
    Permalink

    Ich konnte jetzt endlich wechseln, nachdem Stromio die Kündigung nicht akzeptiert hat. Das war Anfang März 2017. Der Preis wurde nach einem Jahr drastisch erhöht, eine richtige Begründung dafür habe ich trotz Nachfrage nicht erhalten.

    Den Schluss-Zählerstand kann ich online nicht eintragen, „nur einmal am Tag möglich“, aber ich habe noch gar nichts angeben können 🙁 Daraufhin eine E-Mail geschrieben, es kam nur eine automatische Antwort. 😔

    Antworten
  • 23. Dezember 2017 um 14:16
    Permalink

    nie wieder StromIO oder Grünwelt

    mir erging es wie dem Author (Moeschler), versteckte Preiserhöhungen als email mit „Aktuelle Energiemarktentwicklungen“ getarnt, welche bei GMX erst mal im Spam (trotz whitelist) landen. Das Ergebnis, überschreiten der 2 Wochen Frist, Erhöhung von 30% bei kWh UND Grundbetrag u. kein Einlenken von StromIO. Insgesamt wohl gleich der Summe den ein Anwalt für 2 Briefe kassiert. Viel dreister gehts wahrscheinlich nicht u. auf Verifox verzichte ich demnächst auch u. deren tollen Bewertungen.
    @Marcel, klar danach ist man immer schlauer u. ich hab sonst auch nochwas zutun, außer auf solche emails vom Stromanbietern zu warten.

    Antworten
  • 15. Juni 2017 um 08:37
    Permalink

    Ich habe im Februar 2017 nur per e-Mail eine nicht eindeutige Information zur Preiserhöhung bekommen. Die Dokumente stellt Stromio nur auf dem Verbraucher Portal gruenwelt.de zur Verfügung. Ich habe die Preiserhöhung erst bemerkt wenn der höhere Betrag von meinem Konto abgebucht wurde. In der Information von Stromio steht zwar geschrieben dass ich das Recht habe den Vertrag zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Anpassung zu kündigen aber da sich dieses Schreiben nur auf meinem Portal versteckt hat, habe ich es natürlich nicht gesehen. Und die Preiserhöhung ist schon erheblich – 240€ mehr im Jahr !!! Ich zahle demnach jetzt also über 800€ beim 2400kW/h. Ich habe dann sofort eine Kündigung geschrieben und habe von Stromio jetzt eine Kündigungsbestätigung bekommen, allerdings mit 1 Jahr Kündigungstermin, d.h. erst 2018. Ich finde es einfach eine Frechheit und pure Abzoke, die machen was die wollen und keiner kann sich helfen. Ich rate jedem von GRUENWELT.DE / STROMIO GMBH ab. Ich habe recht niedrigen Stromverbrauch und bin jetzt gezwungen noch ein Jahr deren Wucherpreise zu bezahlen !!!

    Antworten
    • 17. Juni 2017 um 13:27
      Permalink

      Vielen Dank für Ihren Kommentar!
      Aus Gründen wie diesen habe ich diese Internetseite erstellt. Mir geht es darum, Verbrauchern wie Ihnen zu helfen.
      Wenn Ihnen die Mühe Wert ist, könnten Sie sich dennoch bei Stromio beschweren. Falls dies nichts hilft, könnten Sie zusätzlich eine Beschwerde auf de.reclabox.com schalten. Argumentationshilfe finden Sie hier.

      Wenn Sie interessiert sind, kann ich Ihnen auch eine Argumentationshilfe an die Hand geben, die ich selber gegenüber meinem Stromanbieter verwendet habe. Diese müssten Sie dann noch an Ihren Fall anpassen. Kontaktieren Sie mich dazu am besten über meine E-Mail-Adresse (siehe Impressum).

      Antworten
    • 7. Dezember 2017 um 11:54
      Permalink

      Der Beitrag ist zwar schon älter, trotzdem möchte ich dazu und zu dem im Text genannten Kritikpunkt noch was sagen.

      Ich bin seit ca. 3 Jahren bei Stromio Kunde (aber auch nicht mehr lange)

      Ich habe die Info-Mails auch immer bekommen, dass ein Dokument im Kundenportal abgelegt wurde. Das erste was ich dann immer gemacht habe? Die Mail nicht ignoriert, sondern mich ins Kundenportal eingeloggt!

      Wie naiv ist das denn bitte, solch eine Info nicht weiter zu beachten? Stromio wird einem wohl kaum eine Einladung zu einem Ball ins Kundenportal legen, sondern immer etwas, was mit den Vertrag zu tun hat!

      In solchen Fällen halte ich es also nicht für gerechtfertigt, Stromio für „versteckte“ Preiserhöhungen die Schuld zu geben. Da sitzt der Schuldige eindeutig vor dem Rechner: Eine solche Mail ignoriert man einfach nicht!

      Im übrigen hat es sich etwas gebessert. Habe vor einigen Minuten eine Mail mit dem Betreff „Neue Preise für ihren Stromtarif“ erhalten.

      Diese Mail bewegt mich dazu, von Stromio Abschied zu nehmen (Preiserhöhung um 30 Prozent!) Und eigentlich wollte ich nur heraus finden, wie weit im voraus man einen Vertrag mit einem neuen Stromanbieter abschließen kann, da der aktuelle Vertrag noch bis 1.3.18 läuft.

      Antworten
  • 19. April 2017 um 00:09
    Permalink

    Stromio?? Nie wieder!!
    Habe über das Wechselportal Check 24 von Stromio auf einen anderen Anbieter fristgerecht wechseln wollen, Stromio konnte angeblich nichts mit der Zählernummer anfangen obwohl diese seit 5 Jahren in jeder Stromio-Abrechnung steht und auch im Vertrag mit Stromio bestätigt wurde. Es gibt einfach keine andere Zählernummer…
    Nachdem mein neuer Lieferant nochmals mit Hinweis auf die Zählernummer gekündigt hat, wies Stromio auf Überschreitung der Kündigungsfrist hin, von einer fristgerechten vorherigen Kündigung wollte Stromio nichts wissen.
    Weiterhin weise ich darauf hin, das Stromio nur im ersten Vertragsjahr relativ günstig, danach geht die Post ab…
    Begründet mit „Strombörse“ usw… Aus meiner Sicht nur Lockangebote.
    Als Antwort auf meine Einwände gab es nur standardtisierte E-Mails.
    Vielen Dank Stromio, in Zukunft ohne mich!
    Mund zu Mund Propaganda ist die beste Werbung, oder auch nicht…

    Antworten
    • 6. September 2017 um 13:50
      Permalink

      Habe selbe Negative Erfahrung,völlig Unseriös nie wieder Nachvorderung nach 2 Jahren

      Antworten
      • 19. April 2018 um 16:40
        Permalink

        Nie wieder Stromio.
        Abzocke vom Feinsten.
        Bin dabei alles meinen Anwalt regeln zu lassen.
        Wie kann so ein Anbieter als Firma weiter am Markt arbeiten.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*