Meiner Meinung nach ist die Fuxx Sparenergie (Grüner Funke) nicht empfehlenswert. Viele Verbraucher haben sich über diesen Stromanbieter beschwert und ihr blaues Wunder erlebt. Lernen Sie aus den Fehlern anderer Verbraucher. Geben Sie mir zwei Minuten und ich überzeuge Sie, dass es passendere Stromanbieter für Sie gibt. Wenn Sie möchten, zeige ich Ihnen auch, wie ich seriöse Stromanbieter finde.

Erfahrungen anderer Verbraucher mit Fuxx Sparenergie und Grüner Funke

Im Zeitraum zwischen 01.01.2015 und 31.07.2017 haben sich Verbraucher am zweithäufigsten über diesen Stromanbieter beschwert. Die Grüner Funke Erfahrungen zahlreicher Verbraucher sind somit insgesamt recht negativ. Verbraucher beklagen beim Stromanbieter Fuxx Sparenergie (mit den Vertriebsmarken Grüner Funke und PlusStrom) insbesondere eine verspätete Auszahlung von Guthaben und Sofortbonus sowie Verspätungen und Fehler bei der Stromabrechnung (z.B. verweigerter Neukundenbonus aufgrund angeblichen Gewerbe, Photovoltaikanlage oder Mehrtarifzähler). Seit 2016 werden auch Nichterfüllungsschäden bei vorzeitiger Kündigung sowie die Einschaltung von Inkasso-Unternehmen zunehmend kritisiert. Die Studie 2017 finden Sie hier.

Fuxx Grüner Funke Erfahrungen 2017

Die Weiterempfehlungsraten auf Verivox (75%) und auf Check24 (67%; Stand 10/2017) für Grüner Funke lassen hingegen vermuten, dass die Verbraucher insgesamt recht zufrieden sind. Dies ist aber aus meiner Sicht ein Trugschluss. Bei Hotelbewertungen mögen diese Weiterempfehlungsraten noch o.k. sein. Weiterempfehlungsraten bei Stromanbietern fallen jedoch im  Vergleich zu Hotelbewertungen deutlich positiver aus und die allermeisten Stromanbieter schneiden deutlich besser ab als Grüner Funke. Die meisten Verbraucher bewerten ihren Stromanbieter kurz nach dem Wechsel. Die Probleme mit Fuxx Sparenergie ereignen sich allerdings in den meisten Fällen erst deutlich später. Insofern sind die Weiterempfehlungsraten auf den Vergleichsportalen mit Vorsicht zu genießen! Ich empfehle daher lieber auf die Beschwerdestatistik zu achten.

Damit Sie einen Eindruck erhalten, was alles mit einem unseriösen Stromanbieter schief laufen kann, empfehle ich Ihnen die Beschwerden auf Reclabox zu lesen. In meinem Erfahrungsbericht schildere ich, dass der vermeidlich günstigste Stromanbieter mir teuer zu stehen kam: Ich war Opfer einer versteckten 50%-Preiserhöhung. Als ich mich dagegen wehren wollte, verklagte mich mein Stromanbieter. Obwohl ich im Recht war, bekam ich aufgrund juristischer Fehler kein Recht und ich musste Rechts- und Gerichtskosten i.H.v. ca. 250€ tragen. Viel schlimmer als der finanzielle Schaden war für mich der damit verbundene Arbeitsaufwand und die schlaflosen Nächte, weil ich vom Stromanbieter vor Gericht gezogen wurde.

Wie finde ich einen seriösen Stromanbieter?

Dieser Frage bin ich sehr intensiv nachgegangen und habe meine Erkenntnisse in diesem Beitrag zusammengestellt. Kurz zusammengefasst: Meiden Sie die Top-10-Stromanbieter mit den meisten Verbraucherbeschwerden und achten Sie bei den Vergleichsrechnern auf Ihre Eingaben (Berechnungen mit oder ohne Bonus? keine Pakettarife! etc.).

 

Die häufigsten Verbraucherbeschwerden gegenüber Fuxx Sparenergie (inkl. Grüner Funke)

Laut der Studie von A.T. Kearney aus aus 2012 erwirtschaften Stromdiscounter im ersten Vertragsjahr häufig Verluste aufgrund von Provisionen an Vermittler und aufgrund hoher Neukundenboni. Das Geschäftsmodell der Stromdiscounter könne laut der Autoren nur finanziell tragbar sein, wenn z.B. schnelle und drastische Preiserhöhungen sowie das Einbehalten von Neukundenboni die Verluste im ersten Vertragsjahr kompensiert werden. Die Verbraucherbeschwerden auf Reclabox umfassen meiner Meinung nach Beanstandungen, die auf menschliche Fehler oder auf Missverständnisse zurückzuführen sind. Viele der Beschwerden können aber dem Geschäftsmodell vom Stromdiscountern zusammenhängen.

  • Preiserhöhungen: Die Verbraucher beschwerden sich regelmäßig ggü. Fuxx Sparenergie über überzogene oder über intransparente Preiserhöhungen. Sehr häufig berichten die Verbraucher über Preiserhöhungen von 30% und mehr. Es ist fraglich, ob solche Preiserhöhungen mit dem Grundsatz der Billigkeit zu rechtfertigen sind. Ich habe starke Zweifel. In den meisten Fällen gehen drastische Preiserhöhungen mit versteckten Mitteilungen einher. Versteckte Preiserhöhungen können z.B. in langen und positiv formulierten Texten oder in Mitteilungen, die der Gestalt von Werbeflyern ähneln, enthalten sein. Mir sind im Fall von Fuxx Sparenergie überwiegend Preiserhöhungen vorgelegt worden, auf denen z.B. spielende Füchse zu sehen sind und mich sehr stark an Werbeflyer erinnern. Die Verbraucher bemängeln, dass sie die Preiserhöhung nicht erkannten und dadurch nicht von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen konnten.
  • Kündigungen: Die Verluste aus dem Anfangsjahr können nur dann kompensiert werden, wenn die Kunden über Jahre beim Stromanbieter verbleiben. Verbraucher beschwerten sich allerdings nur in einigen Fällen, dass Fuxx Sparenergie ihre Kündigung nicht anerkannt hat.
  • Fehlerhafte Stromabrechnungen: In den letzten Jahren haben sich weniger Verbraucher gegenüber Fuxx Sparenergie über verweigerte Neukundenboni beschwert. Dies liegt womöglich darin, dass deutsche Gerichte wiederholt die Einschränkungen der Neukundenboni in den AGBs als unzulässig eingestuft haben. Am häufigsten verweigerte Fuxx Sparenergie den Neukundenbonus aufgrund von Fotovoltaikanlagen, wegen gewerblicher Nutzung oder weil ein Mehrtarifzähler installiert sein. Überraschend häufig wurden auch fehlerhafte Verbrauchsmengen für die Beschwerden angeführt.
  • Verspätete Stromabrechnung und verspätete Auszahlung von Guthaben & Sofortbonus: Fuxx Sparenergie wird am häufigsten kritisiert, die gesetzlichen Fristen zur Erstellung der Stromabrechnung und dem Auszahlen von Guthaben und Boni nicht nachzukommen. Die Verbraucher beschweren sich, weil sie letztendlich dem Stromanbietern einen kostenlosen Kredit gewähren. Dadurch können sich Fuxx Sparenergie günstiger finanzieren. Problematisch ist es jedoch für den Verbraucher, wenn die Rechnungen und Guthaben „vergessen“ werden oder wenn Fuxx Sparenergie Insolvenz anmelden sollte.
  • Sonstiges: Es gibt zahlreiche weitere Anlässe für Verbraucherbeschwerden. Erwähnenswert ist insbesondere folgender Anlass: Verbraucher berichten, dass Fuxx Sparenergie Nichterfüllungsschäden einfordern, z.B. aufgrund eines Umzugs, wenn der Verbraucher den Stromanbieter gekündigt hat.

Ich bin der Auffassung, dass viele der Verbraucherbeschwerden begründet sind und dass die betroffenen Verbraucher gute Chancen haben, sich dagegen zu wehren. Für insgesamt 14 Beschwerdekategorien habe ich spezielle Handlungsempfehlungen zusammengestellt, die Sie im Reiter „1. Beschwerde lösen“ auswählen können.

Empfehlungen, wenn Sie bereits Kunde sind

Wenn Sie vor weniger als zwei Wochen den Vertrag mit Fuxx Sparenergie per Telefon, Post oder Internet abgeschlossen haben, steht Ihnen ein Widerrufsrecht zu. Bitte achten Sie darauf, wie Sie Ihren Stromanbieter Fuxx Sparenergie richtig kündigen. Ich empfehle eine Kündigung postalisch per Einschreiben/Einwurf vorzunehmen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass Ihre Kündigung nicht anerkannt wird und Sie nicht vom Vertrag zurücktreten können.

Wenn Sie länger als zwei Wochen Kunde von Fuxx Sparenergie (mit den Vertriebsmarken Grüner Funke und PlusStrom) sind, können Sie Ihren Vertrag nicht mehr widerrufen. Es besteht die Gefahr, dass die negativen Fuxx Grüner Funke Erfahrungen anderer Verbraucher auch auf Sie zutreffen können. Folgende Punkte sollten Sie beherzigen:

  1. Richtig Kündigen: Vielleicht erwägen Sie, Ihren bestehenden Stromanbieter zu kündigen und zu einen seriösen Stromanbieter zu wechseln. Ich helfe Ihnen, damit Ihnen eine unfreiwillige Vertragsverlängerung erspart bleibt. Verbraucher beklagen sich nämlich, dass Fuxx Sparenergie ihre Kündigungen nicht anerkennt. Hier ist Vorsicht geboten. Achten Sie daher darauf, dass Sie z.B. per Einschreiben/Einwurf kündigen (siehe oben).
  2. Versteckte Preiserhöhung: Prüfen Sie, ob der Versorger bei Ihnen die Preise erhöht. Viele Verbraucher beklagen sich über eine versteckte Preiserhöhung. Lesen Sie daher auch das Kleingedruckte in Briefen und E-Mails von Ihrem Versorger genau durch.
  3. Guthabenauszahlung und fehlerhafte Stromabrechnungen: Überprüfen Sie die Stromabrechnungen der letzten drei Jahre auf Fehler und prüfen Sie, ob Guthaben rechtzeitig und vollständig ausgezahlt wurden.

Hintergrundinformationen zu Fuxx Sparenergie

Fuxx Sparenergie beliefert seit 2014 bundesweit Kunden mit Strom und Gas. Der Versorger aus Hamburg ist konzernunabhängig und unterhält kein eigenes Stromnetz. Alleiniger Eigentümer ist der Geschäftsführer Matthias Bodo Sprungk. Unter den Vertriebsnamen PlusStrom und Grüner Funke bietet das Unternehmen Tarife mit und ohne Neukundenbonus an.

Quelle: Energieanbieterinformation.de; Internetseite des Stromanbieters

In diesem Text hat der Autor seine Meinung wiedergegeben. Hierzu hat er sorgfältig recherchiert. Bei den genannten Verbraucherbeschwerden stützt sich der Autor auf die Seite de.reclabox.com. Trotz dieser Sorgfalt sind Fehler oder Ungenauigkeiten nicht auszuschließen und dieser Text stellt keine (Rechts-)Beratung dar.

 

Haben Sie ebenfalls Erfahrungen mit dem Stromanbieter Fuxx Sparenergie gemacht? Hinterlassen Sie einen Kommentar, damit andere Verbraucher aus Ihren Erfahrungen lernen können!

 

3 Gedanken zu „Fuxx Strom – Grüner Funke Erfahrungen

  • 16. Oktober 2017 um 11:02
    Permalink

    Bonuszahlungen nie pünktlich gezahlt. Immer erst auf Nachfrage erhalten.
    Ebenso die Gutschrift auf den Rechnungsabschluss.

     
    Antworten
  • 4. November 2017 um 12:19
    Permalink

    Ich kann nur über sehr schlechte Erfahrungen berichten. Zunächst wurden höher als angekündigte Abschläge einbehalten ohne dass sich das ändern ließ. Zum Jahresende waren zwei Monatsbeiträge zu hoch bezahlt. Dann kam zum Jahresende 2016 eine Mail, aufgemacht als allgemeine Information, aus der man nur mit Mühe im letzten Drittel erfuhr, dass Fuxx den Strompreis fast verdoppeln wollte. Die Kündigung erfolgte gerade noch rechtzeitig. Der Zugang zum Kundenkonto wurde nach zwei Wochen geschlossen, das SEPA-Mandat von Seiten Fuxx gekündigt. Eine Abschlussrechnung erfolgte erst im März mit besagtem Guthaben von zwei Monatsbeiträgen. Bis heute, also 10 Monate nach Vertragsende, habe ich das Guthaben nicht ausbezahlt bekommen. Ich muss sagen, dass dies die weitaus schlimmste Erfahrung mit Stromanbietern ist, die ich jemals gemacht habe.

     
    Antworten
    • 4. November 2017 um 13:43
      Permalink

      Vielen Dank für Ihren Kommentar!
      Ich kann Ihnen nur empfehlen Ihr Guthaben konsequent einzufordern – ggf. indem Sie eine Beschwerde auf Reclabox einstellen und mit der Schlichtungsstelle drohen. Ich wünsche Ihnen, dass Sie zukünftig Kunde bei einem seriösen Stromanbieter sein werden!

       
      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*