Stromio Erfahrungen: viele Verbraucherbeschwerden

Verbraucher haben sich über den Stromanbieter Stromio (mit den Vertriebsmarken Stromio und Grünwelt Energie) insbesondere hinsichtlich Vertragskündigungen, versteckte Preiserhöhungen und Verspätungen bei der Auszahlung/Rückzahlung von Guthaben und Sofortbonus beschwert (die vollständige Studie 2018 finden Sie hier). Probleme mit dem Neukundenbonus werden hingegen nur sehr selten berichtet. Die nachfolgende Abbildung zeigt, dass sich Verbraucher zwischen dem 01.01.2015 und dem 13.02.2018 am vierthäufigsten über den Stromanbieter Stromio GmbH  (bzw. Grünwelt Energie) beschwert haben.

Stromio Erfahrungen

Weiterempfehlungen auf Vergleichsportalen

Auf Verivox und auf Check24 empfehlen 89% bzw. 88% (Stand 02/2018) der Verbraucher den Stromanbieter Stromio GmbH weiter. Diese Quoten lassen vermuten, dass die Verbraucher sehr zufrieden mit Stromio (bzw. Grünwelt Energie) sind. Beachten Sie aber, dass die meisten Kunden ihren Stromanbieter bereits in den ersten Wochen bewerten. Ob der Wechsel zum neuen Stromanbieter gut verlaufen ist, sagt nur wenig darüber aus, wie seriös ein Stromanbieter ist. Probleme mit versteckten Preiserhöhungen, Vertragskündigungen, mit der Stromrechnung und der Auszahlung von Guthaben ereignen sich erst deutlich später. Ich gehe daher davon aus, dass die Kundenbewertungen nur bedingt aussagekräftig sind. Für mich ist die Beschwerdestatistik deutlich aussagekräftiger.

Um Ihnen einen Eindruck zu vermitteln, welche Probleme Ihnen beim Stromanbieter Stromio  (bzw. Grünwelt Energie) drohen können, empfehle ich Ihnen zum einen meinen Erfahrungsbericht zu lesen sowie die aktuellen Beschwerden auf Reclabox. Ich war Opfer einer versteckten Preiserhöhung, die mir viel Geld und noch mehr Nerven gekostet hat. Daher spreche ich aus Erfahrung und bin äußerst kritisch gegenüber den Top-10-Stromanbietern mit den meisten Verbraucherbeschwerden geworden.

Bevorzugen Sie seriöse Stromanbieter?

Die Stromio Erfahrungen zahlreicher Verbraucher sind somit insgesamt recht negativ. Dies zeigt sich insbesondere anhand der zahlreichen Verbraucherbeschwerden. Wie Sie einen zugleich günstigen als auch seriösen Stromanbieter finden, erfahren Sie hier:

Die häufigsten Verbraucherbeschwerden gegenüber Stromio GmbH

Laut der Studie von A.T. Kearney aus 2012 realisieren Stromdiscounter im ersten Vertragsjahr hohe Verluste. Die Provisionen an Vermittler und die hohen Neukundenboni müssten daher z.B. mit Hilfe von schnellen und drastischen Preiserhöhungen kompensiert werden, damit das Geschäftsmodell der Stromdiscounter finanziell tragbar sein kann. Die Verbraucherbeschwerden auf Reclabox umfassen meiner Meinung nach nur wenige Beanstandungen, die auf menschliche Fehler oder auf Missverständnisse zurückzuführen sind. Viele der Beschwerden können dem Geschäftsmodell vom Stromdiscounter Stromio geschuldet sein, wenn man den Argumenten von A.T. Kearney folgt.

  • Preiserhöhungen: Die Verbraucher beschwerten sich in gut einem Viertel der Fälle über überzogene oder über intransparente Preiserhöhungen. In den meisten Fällen gehen drastische Preiserhöhungen mit versteckten Mitteilungen einher. Sehr häufig berichten die Verbraucher über Preiserhöhungen von 30% und mehr. Ich bezweifle sehr stark, dass solche Preiserhöhungen mit dem Grundsatz der Billigkeit zu rechtfertigen sind.  Versteckte Preiserhöhungen sind bei Stromio  (bzw. Grünwelt Energie) z.B. in langen und positiv formulierten Texten oder in Mitteilungen, die der Gestalt von Werbeflyern ähneln, enthalten gewesen. Mir wurde auch zugetragen, dass Stromio  (bzw. Grünwelt Energie) den Verbrauchern eine E-Mail zugeschickt hat, in der neutral berichtet wird, dass ein Dokument im Online-Portal zur Verfügung stehe. Dass es sich um eine Preiserhöhung handelt, erfuhren die Verbraucher erst, wenn Sie sie neugierig genug waren im Online-Portal nachzuschauen und die Schreiben genau durchgelesen haben. Allem Anschein nach waren die Preiserhöhungen in diesen Fällen doppelt versteckt. Die Verbraucher bemängeln, dass sie die Preiserhöhung nicht erkannten und dadurch nicht von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen konnten.
  • Kündigungen: Die Verluste aus dem Anfangsjahr können nur dann kompensiert werden, wenn die Kunden über Jahre beim Stromanbieter verbleiben. Verbraucher beschwerten sich besonders häufig über Stromio  (bzw. Grünwelt Energie), dass ihre Kündigung nicht anerkannt wurden. In diesem Zusammenhang sollten Verbraucher wissen, dass sie die Beweislast für eine korrekte Zustellung der Kündigung tragen. Mit Hilfe einer Kündigung per Einschreiben können Sie den Zugang der Kündigung nachweisen. Kündigungen per E-Mail oder Fax sind schwieriger nachzuweisen. Die Stromanbieter dürfen allerdings nicht verlangen, dass Sie postalisch kündigen. Damit Sie eine ungewollte Vertragsverlängerungen vermeiden, sollten Sie sich unbedingt diese Hinweise genau durchlesen.
  • Fehlerhafte Stromabrechnungen: Es haben sich nur wenige Verbraucher über fehlerhafte Stromabrechnungen beschwert. Über verweigerte Neukundenboni beschweren sich verhältnismäßig wenige Verbraucher.
  • Verspätete Stromabrechnung und verspätete Auszahlung von Guthaben & Sofortbonus: Stromio  (bzw. Grünwelt Energie)wird regelmäßig kritisiert, die gesetzlichen Fristen zur Erstellung der Stromabrechnung und dem Auszahlen von Guthaben und Boni nicht nachzukommen. Die Verbraucher beschweren sich, weil sie letztendlich dem Stromanbietern einen kostenlosen Kredit gewähren. Dadurch kann sich der Stromanbieter günstiger finanzieren. Problematisch ist es jedoch für den Verbraucher, wenn die Rechnungen und Guthaben „vergessen“ werden oder wenn Stromio Insolvenz anmelden sollte.

Ich bin der Auffassung, dass viele der Verbraucherbeschwerden begründet sind und dass die betroffenen Verbraucher gute Chancen haben, sich dagegen zu wehren. Für insgesamt 14 Beschwerdekategorien habe ich spezielle Handlungsempfehlungen zusammengestellt, die Sie im Reiter „1. Beschwerde lösen“ auswählen können.

Empfehlungen, wenn Sie bereits Kunde von Stromio sind

Wenn Sie noch keine zwei Wochen Kunde von Stromio  (bzw. Grünwelt Energie) sind, besteht die Möglichkeit, den Vertrag zu widerrufen. Bitte achten Sie darauf, wie Sie Ihren Stromanbieter richtig kündigen. Ich empfehle eine Kündigung postalisch per Einschreiben/Einwurf vorzunehmen.

Wenn Sie länger als zwei Wochen Kunde von Stromio sind, können Sie Ihren Vertrag nicht mehr widerrufen. Es besteht die Gefahr, dass die Stromio Erfahrungen anderer Verbraucher auch auf Sie zutreffen können. Folgende Punkte sollten Sie beherzigen:

  1. Richtig Kündigen: Insbesondere bei Stromio (bzw. Grünwelt Energie) haben sich viele Verbraucher beschwert, dass das Unternehmen Kündigungen nicht anerkennt. Hier ist besondere Vorsicht geboten. Achten Sie daher darauf, dass Sie richtig kündigen, z.B. per Einschreiben/Einwurf (siehe oben), damit Sie eine unfreiwillige Vertragsverlängerung verhindern.
  2. Versteckte Preiserhöhung: Prüfen Sie, ob bei Ihnen eine versteckte Preiserhöhung vorliegen könnte. Lesen Sie hierzu Briefe und E-Mails von Ihrem Versorger genau durch.
  3. Guthabenauszahlung und fehlerhafte Stromabrechnungen: Überprüfen Sie die Stromabrechnungen der letzten drei Jahre auf Fehler und prüfen Sie, ob Guthaben rechtzeitig und vollständig ausgezahlt wurde.
    Im Reiter „Die Häufigste Beschwerden“ finden Sie zu allen wichtigen Sachverhalten Tipps und Empfehlungen für das weitere Vorgehen.

Hintergrundinformationen zur Stromio GmbH

Seit dem 1. November 2009 beliefert die Stromio GmbH Kunden mit Strom. Der mittelständische Stromanbieter ist konzernunabhängig und verfügt über kein eigenes Stromnetz. Neben Strom beliefert das Unternehmen seit September 2010 auch Gas über die gas.de Versorgungsgesellschaft mbH an seine Kunden. Stromio GmbH und der gas.de Versorgungsgesellschaft mbH haben zusammen die Vertriebsmarke Grünwelt Energie gegründet.
Stromio trat im Oktober 2013 der Schlichtungsstelle Energie e.V. als ordentliches Mitglied bei.

Kündigungsfristen

  • Kündigungsfrist Stromio easy: 6 Wochen
  • grünstrom easy: 6 Wochen
  • grünstrom classic: 6 Wochen
  • grünstrom pur: 4 Wochen

Prüfen Sie vorsichtshalber die Kündigungsfristen nach. Maßgeblich sind die genannten Kündigungsfristen in Ihrem Vertrag.

In diesem Text hat der Autor seine Meinung wiedergegeben. Hierzu hat er sorgfältig recherchiert. Bei den genannten Verbraucherbeschwerden stützt sich der Autor auf die Seite de.reclabox.com. Trotz dieser Sorgfalt sind Fehler oder Ungenauigkeiten nicht auszuschließen und dieser Text stellt keine (Rechts-)Beratung dar.

 

Haben Sie mit Stromio Erfahrungen gesammelt? Helfen Sie anderen Verbrauchern und schildern Sie Ihren Fall hier im Kommentarfeld. Vielen Dank!

18 Gedanken zu „Stromio Erfahrungen: Vertragskündigung Preiserhöhung Guthabenauszahlung

  • 27. April 2018 um 18:34
    Permalink

    Finger weg von diesem Anbieter.
    Überteuerte Preise.
    Guthaben werden nicht überwiesen.
    Auf E-Mail,s wird nicht geantwortet.
    Einfach das letzte

    Antworten
  • 22. April 2018 um 18:21
    Permalink

    angsichts der vielen problematischen Beziehungen mal was Positives: 1 Jahr Strom von Stromio – problemlos. Das war ein Vertrag mit 12 monatlicher Preisgarantie ohne jeglichen Bonus, also auch kein Ärger mit Verrechnung/Auszahlung des Bonus oder Preiserhöhungen. Wegen automatischer Vertragsverlängerungsdauer von 1 Jahr nach Ende der Preisbindung kündige ich solche Verträge schon kurz nach Beginn der Lieferung per email und bitte um Bestätigung. Die habe ich problemlos erhalten, ebenso nach Lieferende die Abrechnung und Rückzahlung. Ich war rundrum zufrieden und werde gerne wieder Kunde / bzw. das bin ich demnächst via Grüngas bei der Schwesterfirma. Hoffe, das läuft ähnlich problemos.

    Antworten
    • 22. April 2018 um 08:04
      Permalink

      Vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. Auch wenn auf dieser Seite mögliche Gefahren beleuchtet werden, gibt es selbstverständlich auch viele zufriedene Verbraucher von Stromio.
      Falls es Probleme mit Grüngas geben sollte, wissen Sie ja, wo Sie hilfreiche Tipps finden können.
      Da Sie zu einer Schwesterfirma wechseln, gehe ich davon aus, dass Sie einen Vertrag ohne Bonus abgeschlossen haben. Schließlich wird der Bonus bei Strom- und Gasanbietern verweigert, wenn der Kunde nicht neu ist. Dies kann z.B. der Fall sein, wenn der Kunde zuvor von einer Tochtergesellschaft bereits mit Energie versorgt wird.

      Antworten
  • 16. April 2018 um 21:26
    Permalink

    Sehr gute Neukundenpreise, aber schon nach kurzer Zeit Preiserhöhungen um 30%.
    Natürlich hat man dann Sonderkündigungsrecht, jedoch ist in der Nachricht von Stromio/ Grünwelt nur vermerkt, das man neue Post im Postfach hat. Wer schaut sich die schon regelmäßig an? Absolut kalkulierter Betrug. Finger weg von diesem Anbieter.

    Antworten
    • 16. April 2018 um 23:01
      Permalink

      Aus diesem Grund gehe ich davon aus, dass Richter und die Schlichtungsstelle diese Form der Preismitteilung als versteckt einstufen. Da die Preiserhöhung sehr stark ausfällt, haben Verbraucher auch nach der Widerrufsfrist die Möglichkeit, sich gegen die Preiserhöhung zu wehren. Mehr dazu, finden Sie hier.

      Antworten
  • 19. Februar 2018 um 14:45
    Permalink

    Die zuverlässige und auch sonst problemlose Stromlieferung steht außer Frage. Nicht so jedoch die Kostenabrechnung.

    In der Jahresabrechnung für 2017 vom 12.1.2018 lag der Arbeitspreis je kWh ohne Vorankündigung oder Erläuterung merklich über dem des Vorjahres. Grund war die Erhöhung von Steuern, Umlagen oder anderen hoheitlichen Belastungen, deren Weitergabe an den Kunden in den AGB sich Stromio vorbehalten hatte..
    Der Bundesgerichtshof hatte jedoch schon am 5.7.2017 – VIII ZR 163/16 – klargestellt, dass Kunden auch bei einer Preisänderung, die auf Veränderungen bei hoheitlich veranlassten Belastungen (zum Beispiel der EEG-Umlage zur Förderung von erneuerbaren Energien) beruht, v o r a b auf die geplante Erhöhung hinzuweisen sind und dass ihnen ein Sonderkündigungsrecht zum Zeitpunkt der Preisänderung zusteht. (§ 41 Energiewirtschaftsgesetz).
    Dem entsprach die Erhöhungsklausel in den AGB von Stromio nicht. Sie ist unwirksam.
    Unverständlich daher, dass Stromio sich erst nach einer förmlichen Verbraucherbeschwerde nach § 111a Energiewirtschaftsgesetz vom 26. 1. 2018 zur Erstattung der unrechtmäßig kassierten Erhöhungsbeträge rückwirkend für die nichtverjährte Zeit (2 Jahre) bequemte.
    Jeder Kunde in gleicher Lage möge aus dieser Schilderung seine Konsequenzen ziehen

    Antworten
  • 24. Januar 2018 um 22:46
    Permalink

    Auch ich habe negative Erfahrungen mit Stromio gesammelt und den Vertrag gekündigt. Im letzten Jahr, Ende Februar, habe ich eine Photovoltaikanlage mit Speicher montiert, dadurch wurde der Stromverbrauch um rund 55 % reduziert. Eine Anpassung der Vorauszahlungen war jedoch erst nach einigen Monaten möglich. Schon damals, Jahresmitte, sagte man mir, ich hätte vorraussichtlich schon den kompletten Jahresbetrag gezahlt, dennoch müsste ich monatlich bis Jahresende noch 10 € monatlich bezahlen, da die EDV dies nicht anders zulässt.

    Nun kam die Jahresrechnung. Natürlich hatte ich eine Gutschrift von rund 200 €, bekam jedoch nur rund 80 € ausgezahlt. Der Rest wurde mit einer Abschlagszahlung für Januar von 120 € verrechnet. Diese Abschlagszahlung war auf einen Verbrauch von über 5.000 kWh berechnet, obschon ich nur rund 2.300 kWh verbraucht habe. Auch für die Folgemonate sollte ich ebenfalls rund 120 € zahlen. Dass ich voraussichtlich in 2018 noch weniger verbrauche als 2017, da da die Photovoltaikanlage ja nun das ganze Jahr läuft, interessiert Stromio nicht. Zwar wurde auf Nachfrage die Vorauszahlung reduziert, aber nicht in erforderlichem Umfang und auch kein höheres Guthaben ausgezahlt, Stromio beharrt weiter auf eine Vorauszahlung von 120 € für Januar.

    Vertrag gekündigt, Lastschrifteinzug gestoppt.

    Antworten
  • 20. Januar 2018 um 11:52
    Permalink

    HILFE!
    wir sind auch auf Stromio reingefallen! Kann mir jemand sagen ab wann der Vertrag Rechtskräftig wird? Im Auftrag der am 04.12. kam steht voraussichtlicher Lieferbeginn 05.02.2018 . Die Kündigung wurde aber vom vorherigen Lieferanten erst zum 05.02.2019 anerkannt weil Stromio nicht rechtzeitig gekündigt hat, wir bekamen nun eine Lieferbestätigung zum 05.02.2019 von Stromio ,gilt hier noch das 14 tägige Widerrufsrecht?
    Schade das ich diese Seite erst so spät entdeckt habe!

    Antworten
    • 20. Januar 2018 um 19:29
      Permalink

      Es gilt das 14-tägige Widerrufsrecht.

      Antworten
  • 17. Januar 2018 um 12:49
    Permalink

    Ich kann nur sagen Finger weg von stromio. Leider hab ich vorher nicht nach Bewertungen im Internet geschaut sonst wäre ich woanders hin gegangen. 2 Monate war ich da dann wurde ich gekündigt. Ich habe einmal aus privaten Gründen die Zahlung nicht zahlen können und bekam eine Mahnung. Icb habe dann innerhalb der Frist das Geld überwiesen. Prompt kam die Kündigung trotz fristgerechter Zahlung. Dort angerufen was sehr schwer ist, denn man hängt ewig in der Warteschleife oder es kommt zur Zeit nicht erreichbar. Mir wurde dann gesagt das es halt bei denen so ist und ich trotzdem gekündigt bin und man das rechtlich nicht zurück nehmen kann. Gerne kann ich dort ein neuen vertrag abschließen und man gab mir eine andere Telefonnummer. Was ich aber nicht gemacht habe.. Trotzdem musste ich den kompletten Dezember bezahlen obwohl ich nur bis zum 10.12 dort sein sollte. Im Januar kam dann die Abrechnung wo natürlich Guthaben ist.. Das sollte längst da sein ist aber nicht.. Werde auf die nächsten Tage vetröstet. Angeblich bei denen ein Fehler unterlaufen. Sehr unfreundlich, kein Kundenservice und schwer erreichbar. Finger weg.

    Antworten
  • 12. Januar 2018 um 13:21
    Permalink

    Ich konnte jetzt endlich wechseln, nachdem Stromio die Kündigung nicht akzeptiert hat. Das war Anfang März 2017. Der Preis wurde nach einem Jahr drastisch erhöht, eine richtige Begründung dafür habe ich trotz Nachfrage nicht erhalten.

    Den Schluss-Zählerstand kann ich online nicht eintragen, „nur einmal am Tag möglich“, aber ich habe noch gar nichts angeben können 🙁 Daraufhin eine E-Mail geschrieben, es kam nur eine automatische Antwort. 😔

    Antworten
  • 23. Dezember 2017 um 14:16
    Permalink

    nie wieder StromIO oder Grünwelt

    mir erging es wie dem Author (Moeschler), versteckte Preiserhöhungen als email mit „Aktuelle Energiemarktentwicklungen“ getarnt, welche bei GMX erst mal im Spam (trotz whitelist) landen. Das Ergebnis, überschreiten der 2 Wochen Frist, Erhöhung von 30% bei kWh UND Grundbetrag u. kein Einlenken von StromIO. Insgesamt wohl gleich der Summe den ein Anwalt für 2 Briefe kassiert. Viel dreister gehts wahrscheinlich nicht u. auf Verifox verzichte ich demnächst auch u. deren tollen Bewertungen.
    @Marcel, klar danach ist man immer schlauer u. ich hab sonst auch nochwas zutun, außer auf solche emails vom Stromanbietern zu warten.

    Antworten
  • 15. Juni 2017 um 08:37
    Permalink

    Ich habe im Februar 2017 nur per e-Mail eine nicht eindeutige Information zur Preiserhöhung bekommen. Die Dokumente stellt Stromio nur auf dem Verbraucher Portal gruenwelt.de zur Verfügung. Ich habe die Preiserhöhung erst bemerkt wenn der höhere Betrag von meinem Konto abgebucht wurde. In der Information von Stromio steht zwar geschrieben dass ich das Recht habe den Vertrag zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Anpassung zu kündigen aber da sich dieses Schreiben nur auf meinem Portal versteckt hat, habe ich es natürlich nicht gesehen. Und die Preiserhöhung ist schon erheblich – 240€ mehr im Jahr !!! Ich zahle demnach jetzt also über 800€ beim 2400kW/h. Ich habe dann sofort eine Kündigung geschrieben und habe von Stromio jetzt eine Kündigungsbestätigung bekommen, allerdings mit 1 Jahr Kündigungstermin, d.h. erst 2018. Ich finde es einfach eine Frechheit und pure Abzoke, die machen was die wollen und keiner kann sich helfen. Ich rate jedem von GRUENWELT.DE / STROMIO GMBH ab. Ich habe recht niedrigen Stromverbrauch und bin jetzt gezwungen noch ein Jahr deren Wucherpreise zu bezahlen !!!

    Antworten
    • 17. Juni 2017 um 13:27
      Permalink

      Vielen Dank für Ihren Kommentar!
      Aus Gründen wie diesen habe ich diese Internetseite erstellt. Mir geht es darum, Verbrauchern wie Ihnen zu helfen.
      Wenn Ihnen die Mühe Wert ist, könnten Sie sich dennoch bei Stromio beschweren. Falls dies nichts hilft, könnten Sie zusätzlich eine Beschwerde auf de.reclabox.com schalten. Argumentationshilfe finden Sie hier.

      Wenn Sie interessiert sind, kann ich Ihnen auch eine Argumentationshilfe an die Hand geben, die ich selber gegenüber meinem Stromanbieter verwendet habe. Kontaktieren Sie mich dazu am besten über meine E-Mail-Adresse (siehe Impressum).

      Antworten
    • 7. Dezember 2017 um 11:54
      Permalink

      Der Beitrag ist zwar schon älter, trotzdem möchte ich dazu und zu dem im Text genannten Kritikpunkt noch was sagen.

      Ich bin seit ca. 3 Jahren bei Stromio Kunde (aber auch nicht mehr lange)

      Ich habe die Info-Mails auch immer bekommen, dass ein Dokument im Kundenportal abgelegt wurde. Das erste was ich dann immer gemacht habe? Die Mail nicht ignoriert, sondern mich ins Kundenportal eingeloggt!

      Wie naiv ist das denn bitte, solch eine Info nicht weiter zu beachten? Stromio wird einem wohl kaum eine Einladung zu einem Ball ins Kundenportal legen, sondern immer etwas, was mit den Vertrag zu tun hat!

      In solchen Fällen halte ich es also nicht für gerechtfertigt, Stromio für „versteckte“ Preiserhöhungen die Schuld zu geben. Da sitzt der Schuldige eindeutig vor dem Rechner: Eine solche Mail ignoriert man einfach nicht!

      Im übrigen hat es sich etwas gebessert. Habe vor einigen Minuten eine Mail mit dem Betreff „Neue Preise für ihren Stromtarif“ erhalten.

      Diese Mail bewegt mich dazu, von Stromio Abschied zu nehmen (Preiserhöhung um 30 Prozent!) Und eigentlich wollte ich nur heraus finden, wie weit im voraus man einen Vertrag mit einem neuen Stromanbieter abschließen kann, da der aktuelle Vertrag noch bis 1.3.18 läuft.

      Antworten
  • 19. April 2017 um 00:09
    Permalink

    Stromio?? Nie wieder!!
    Habe über das Wechselportal Check 24 von Stromio auf einen anderen Anbieter fristgerecht wechseln wollen, Stromio konnte angeblich nichts mit der Zählernummer anfangen obwohl diese seit 5 Jahren in jeder Stromio-Abrechnung steht und auch im Vertrag mit Stromio bestätigt wurde. Es gibt einfach keine andere Zählernummer…
    Nachdem mein neuer Lieferant nochmals mit Hinweis auf die Zählernummer gekündigt hat, wies Stromio auf Überschreitung der Kündigungsfrist hin, von einer fristgerechten vorherigen Kündigung wollte Stromio nichts wissen.
    Weiterhin weise ich darauf hin, das Stromio nur im ersten Vertragsjahr relativ günstig, danach geht die Post ab…
    Begründet mit „Strombörse“ usw… Aus meiner Sicht nur Lockangebote.
    Als Antwort auf meine Einwände gab es nur standardtisierte E-Mails.
    Vielen Dank Stromio, in Zukunft ohne mich!
    Mund zu Mund Propaganda ist die beste Werbung, oder auch nicht…

    Antworten
    • 6. September 2017 um 13:50
      Permalink

      Habe selbe Negative Erfahrung,völlig Unseriös nie wieder Nachvorderung nach 2 Jahren

      Antworten
      • 19. April 2018 um 16:40
        Permalink

        Nie wieder Stromio.
        Abzocke vom Feinsten.
        Bin dabei alles meinen Anwalt regeln zu lassen.
        Wie kann so ein Anbieter als Firma weiter am Markt arbeiten.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*