Lösen Sie das Problem mit Ihrem Anbieter und sparen Sie Energiekosten

Dr. Matthias Moeschler

Ich war Opfer eines großen Strom-Anbieters. Nach einer 5-monatigen Auseinandersetzung habe ich eine versteckte Preiserhöhung abgewehrt (mein Fall).

Meine Ziele:

Mit meinen Sondertarifen sparen Sie

Ich habe Zugriff auf ein Sonderkontingent von Stromanbietern. Dadurch kann ich Ihnen diese günstigeren Tarife vermitteln. Sie können sich diese Konditionen bis zu 10 Monate im Voraus sichern!

Aktuell kann ich Ihnen leider keine Gas-Tarife vermitteln.

Verbraucherhilfe-Stromanbieter in der Presse:

  • Bild.de vom 22.09.2022: Der neue miese Trick der Gas-Anbieter
  • Bild.de vom 21.09.2022: Checkliste bei Gas-Preiserhöhung
  • ZDF Drehscheibe vom 16.09. (ab 1:00): Post vom Energieversorger
  • ntv.de & WirtschaftsWoche vom 16.09.2022: EWE kündigt Gas-Verträge
  • ntv.de, RTL.de vom 15.09.2022: Eon kündigt Stromkunden
  • Bild.de vom 15.09.2022: 80 Prozent aller Gas-Preiserhöhungen falsch?
  • WirtschaftsWoche vom 13.09.2022: Eon kündigt erste Kunden
  • Bild.de vom 12.09.2022: Wie Sie sich gegen zu hohe Gasabschläge wehren

Bewertungen zu meinem Projekt

Quelle: Google Maps

Aktuelle Probleme mit Anbietern

Am 29.07.2022 haben ExtraEnergie, Prioenergie, EVD, HitEnergie eine Preiserhöhung trotz Preisgarantie versendet.

Besonders häufig werde ich derzeit wegen Voxenergie und Primastrom kontaktiert. Die häufigsten Probleme, kostenlose Musterschreiben und Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Lösung Ihres Problems finden Sie auf diesen Seiten: ➞Voxenergie ➞Primastrom. Die Verbraucherzentrale plant eine Musterfeststellungsklage gegen beide Unternehmen. ➔ so beteiligen Sie sich.

Für die folgenden Probleme biete ich praxiserprobte Musterschreiben und Schritt-für-Schritt-Anleitungen an. Klicken Sie hierzu auf das jeweilige Bild.

Seit Oktober 2021 häufen sich die Verbraucherbeschwerden. Dies ist das ganze Ausmaß:

  • außerplanmäßige (unzulässige!?) Kündigungen: 20
    immergrün (ink. idealenergie, Meisterstrom & almado), Wunderwerk AG, Elektrizitätswerke Düsseldorf, Strogon, Enstroga, Fuxx Sparenergie, Deutsche Energiepool, DeBe, energie für uns, enerSchwitch, Regionale Energiewerke (REW),  Energieversorger Rheinland (EVR), Envitra, enQu, KEHAG, Phoenixstrom, LEU, enyway, Voxenergie, Keck Energieservice, Enerco Systems
  • Kündigungen zum Vertragsende: 4
    Hamburg Energie, Montana, RELAXGAS, Schwarzwald Energy
  • Insolvenzen: 13
    Otima Energie AG, Smiling Green Energy, lition, Fulminant Energie, Dreischtrom GmbH, Neckermann Strom, KEHAG, enyway, Stadtwerkke Bad Belzig (Insolvenzantrag), enQu, HBL Nord-Energie, LWD LüchtWelle, Enerco Systems
  • Bilanzkreiskündigungen (ohne Insolvenz): 11
    Berla Energie, Envitra, gas.de / Grünwelt Energie, way2energy, enQu, Stromio, LCG Energy, LWD LüchtWelle, Phoenix Corporate Services, enyway, Enerco Systems
  • Preiserhöhungen: bis +538%
    Wunderwerk AG (Gas: +538 % auf Arbeitspreis), Enstroga (Gas: +261 auf Arbeitspreis), REW (Strom: Grundpreis: 2,68€⇒36,09€/Monat  & +67% auf Arbeitspreis), immergrün (Gas/Strom: +219% / +127% auf Arbeitspreis), Grünwelt Energie (+129% Arbeitspreis +30% Grundpreis), Montana (+127% Arbeitspreis)
  • 9 Abschlagserhöhungen: bis +253%
    immergrün (ink. idealenergie, Meisterstrom & almado), Wunderwerk AG, Elektrizitätswerke Düsseldorf, Strogon, Enstroga, Fuxx Sparenergie, Regionale Energiewerke, Energieversorger Rheinland, Voxenergie.

Mein Fall & meine Motivation

Auch ich war Opfer eines Stromanbieters.

Ich möchte Ihnen dieses Leid ersparen und helfe allen Betroffenen kostenlos, sich erfolgreich gegen unzulässige Geschäftspraktiken zu wehren. Ich möchte Ihnen auch zukünftig diesen Ärger ersparen, indem ich die häufigsten Probleme mit Energieanbietern aufzeige und Anbieter mit geringer Insolvenzgefahr, verbraucher-freundlichen AGBs & einen guten Kundenservice empfehle.

Meine Motivation:

Mein Fall: In einer langen E-Mail hat mir mein damaliger Stromanbieter immergrün eine 50%ige Preiserhöhung versteckt mitgeteilt und dies sogar als „gute Nachricht“ verkauft. Dieser Anbieter hat mir viel Zeit gekostet und obwohl ich am Schluss gewonnen habe, verlor ich 310€. Für mich ist es unfassbar, dass tausende Verbraucher unter diesem verbraucherunfreundlichen Verhalten leiden und die schwarzen Schafe der Energiebranche damit noch durchkommen. Dies möchte ich ändern. Hierzu habe ich mein Projekt „Verbraucherhilfe Stromanbieter“ gegründet.

Ich mache auch auf unzulässige und verbraucher-un-freundliche Handlungen von Strom- und Gasanbietern aufmerksam.

Ihr Dr. Matthias Moeschler

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?
Ich freue mich auf Ihren Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.

375 Kommentare

  1. bei mir hat gerade ein Vermittler angerufen 06924437540, da ich ihm keine Antworten auf seine sehr allgemeinen Fragen gegeben hatte, hatte er schnell aufgelegt.
    Die Nummer konnte ich anrufen und dieselbe Person nahm an. Können Sie etwas gegen den Anrufer unternehmen?

  2. Ich habe bereits vor 3 Monaten meine jahresabrechnung von e.on erhalten und hab mi dabei erst nichts gedacht. Erst als ich ein paar Wochen von meinen örtlichen Anbieter als Neukunden begrüßt wurde, hab ich bei e.on angefragt, weil ich nicht gekündigt hatte und auch e.on mir keine Kündigung zukommen ließ. Meine tel. Anfrage wurde natürlich nicht beantwortet und auf 2 email-anfragen ebenfalls nicht geantwortet.
    Man hat mich also rausgeschmis-sen und mir nicht einmal gekündigt oder sonst irgendwie mitgeteilt, dass man mich nicht mehr will. So geht e.on mit Kunden um.
    Gerne können Sie das veröffentlichen
    Mit freundlichen grüssen
    Hans steber

  3. Hallo!
    Mein Stromversorger (Montana Energie) erhöht den Strompreis zum 1.11.2022 von derzeit 38 ct auf 64 ct pro kWh. Der bei uns zuständige Grundversorger E.ON bietet in meinem PLZ Gebiet die Grund- und Ersatzversorgung für derzeit rund 33 ct an (lt. Webseite). Aus diesem Grund möchte ich meinen Stromtarif bei Montana so schnell wie möglich kündigen und in die Grundversorgung wechseln. Ich habe hierzu noch ein paar Fragen:

    1. Kann ich von meinem Sonderkündigungsrecht bei Montana auch schon vor dem 1.11.2022 gebrauch machen und bereits zum 1.10.2022 fristlos kündigen (Kündigungseingang bis spätestens 30.9. bei Montana)?

    2. Lande ich bei einer von mir ausgesprochenen Kündigung bei meinem derzeitigen Stromanbieter direkt in der Grundversorgung oder erst in der Ersatzversorgung?

    3. Wenn lt. E.ON Webseite die Preise für Grund- und Ersatzversorgung identisch sind, dürften mich doch eigentlich keine bösen Überraschungen beim Wechsel erwarten, oder übersehe ich etwas?

    4. Der Grundversorgertarif ist nach meinem Verständnis ein Einheitspreis für alle die diesen nutzen und nicht individuell verhandelbar oder kann E.ON auch beispielsweise für Kunde A und Kunde B zwei unterschiedliche Grundversorgertarife aussprechen, auch wenn sich beide Kunden im gleichen PLZ Gebiet befinden und die gleichen Verbrauchswerte haben?

    Vielen Dank im voraus
    MfG Andi

    1. @Andi

      1.
      Der Vertrag endet am VORTAG, ab dem Sie den neuen Preis zahlen müssten.

      2.
      Haushaltskunden kommen beispielsweise in die Ersatzversorgung, wenn sich beim Wechsel des Lieferanten die Umstellung des Vertrages verzögert. Ansonsten geht es üblicherweise direkt in die Grundversorgung.

      3.
      Wenn die Preise gleich sind NORMALERWEISE nicht, ABER siehe 4.

      4.
      Der Versorger kann tatsächlich seinen BESTANDSKUNDEN in der Grundversorgung einen GÜNSTIGEREN Tarif anbieten als seinen „NEUKUNDEN“ in der Grundversorgung. Die Rechtmäßigkeit dieser Vorgehensweise wurde inzwischen von der Rechtsprechung bestätigt.

      Es ist daher empfehlenswert die Preisblätter des Versorgers GENAU anzuschauen. Es gibt Versorger, bei denen es für das Jahr 2022 in der Grundversorgung für jeden Monat ein gesondertes (neues) Preisblatt mit jeweils höheren Preisen gibt, d.h., Februarneukunden zahlen mehr als Januarneukunden, Märzneukunden mehr als Februarneukunden usw. .

      Das ist meine persönliche Meinung.

  4. Moin,
    unser Gasvertrag bei Vattenfall läuft zum 06.10.22 aus bzw. haben wir vor 4 Wochen eine moderate Preiserhöhung erhalten von knapp 7 Cent/kWh auf 10 + Umlage. Darüber waren wir nicht erfreut, aber damit hatten wir ja bereits schon gerechnet und das wäre auch irgendwie zu stemmen. Jetzt kam vor 4 Tagen wieder ein Schreiben mit der Ankündigung, dass sich unser Preis ab November 2022 nochmals erhöhen würde und zwar um ganze 18 Cent pro kWh, also dann knapp 29 Cent pro kWh. Ist das rechtens? Oder können wir da irgendwas gegen machen? Wir haben ein Haus auf dem Dorf gemietet und Wasser und Heizung läuft über Gas. So schnell können wir gar nicht umziehen, man muss ja erst mal was finden. Aber eine Abschlagszahlung von fast 800 Euro jeden Monat – das schaffen wir nicht.
    Vielen Dank im Voraus.
    Freundliche Grüße
    A. Ernst

    1. @Ernst

      Lieferanten müssen sich bei einer Preisänderung an die vertraglich vorgegebenen Vereinbarungen und die gesetzlichen Vorgaben halten. Solange sie das machen, wird man meines Erachtens auch gegen „mehrmalige“ Preiserhöhungen nur schwer vorgehen können. Ungeachtet dessen bleibt einem natürlich das Recht zur Sonderkündigung.

      Das ist meine persönliche Meinung.

  5. Hallo,

    auf meiner Suche zum Thema Widerspruch zur Gasumlage bin ich auf Ihre Seite gestoßen und hoffe, dass sie mir helfen können. Ich möchte einen Widerspruch gegen die Gasumlage an meinen Energielieferanten senden, finde aber nichts passendes. Alternativ wäre auch ein Schreiben zur vorbehaltlichen Zahlung sehr hilfreich. Können Sie mir bei der Formulierung helfen oder haben sie eventuell schon ein solches Schreiben?

    Danke und beste Grüße,
    André

  6. Sehr geehrter Herr Dr. Moeschler,
    würde gerne ein Mail von meinem Gaslieferant E.on senden in dem ich höflich um eine Erhöhung des Abschlages
    gebeten wurde. Der Vertrag ist im 2.Jahr vermittelt über remind.me . Azf welche Email Adresse dsrf ich das Schreiben weiterleiten??
    Beste Grüsse
    Robert Pregler

  7. Hallo!
    Ich möchte hier kurz meine bisherige Situation erklären, wie es mir erging, wie bzw wer mir aus dieser Situation heraus half und das ich sehr dankbar dafür bin, dass es Herr Matthias Moeschler mit mir und seiner Kompetenz daraus geholfen hat!
    Kurz und knapp, ich bin durch einen telefonisch Beratung an den Energieversorger voxenergie geraten, von da an ging es von einen negativen Situation in die Nächte…. der versprochen Tarif war auf einmal das doppelte so teuer wie besprochen, der Abschlag war in jedem Monat neu und erhöht ( ohne vorherige Ankündigung) ….. nachdem ich fristgerecht kündigen wollte, sagte mir der Anbieter ich hätte hätte keinen 24monatigen sondern einen fünf Jahres Vertrag! Wie gesagt es würde immer verrückter. Ich hatte bei einem Jahresverbrauch von 1500kwh einen monatlichen Abschlag von 139€ zu zahlen. Ich war verzweifelt ☹️ und dann fand ich Herrn Moeschler, Gott sei Dank 🙏
    Seit dem wir dieser Sache dann beide in die Händen nahmen und den Wegebau zur Schlichtungsstelle gingen …. darf ich nun endlich sagen
    Ich/wir haben es geschafft ich habe einen neuen Stromanbieter einen seriösen
    Mir bleibt echt nichts weiter übrig als zu sagen Tausend Dank 🙏🙏🙏
    Ich kann und werde das immer weiter empfehlen!!!

    1. @Bernd Seidel

      Wenn Sie einen Vertrag mit (eingeschränkter) Preisgarantie haben, muss Sie die Mainau AG bis zum Vertragsende zum vertraglich vereinbarten Energiepreis beliefern.

      Gegen die PREISERHÖHUNG können Sie sich wehren. Hierfür können Sie die hier im Forum von Herrn Moeschler zur Verfügung gestellten Musterbriefe nutzen und zudem auf die Entscheidung des LG Düsseldorf vom 26.08.2022 hinweisen.

      Alternativ können Sie eine SONDERKÜNDIGUNG aussprechen. Auch hierfür finden sich hier im Forum Musterschreiben.

      Das ist meine persönliche Meinung.

      Das ist meine persönliche Meinung.

  8. Mein laufender Vertrag mit Festpreisgarantie bei EVD erhöhte sich zum 01.09.2022 von rund 27 ct auf fast 67 ct. Dank Herrn Moeschler Hilfe klappte die Kündigung bei EVD und Herr Moeschler vermittelte einen neuen Stromvertrag bei Vattenfall – mit für jetzige Zeiten sehr guten Konditionen. Ich bedanke mich
    bei Ihm sehr für die Unterstützung.
    Die Bestätigung des neuen Vertrages hat gut 3 Wochen gedauert, ich war schon ein wenig besorgt, aber alles gut. Herr Moeschler hat auf meine Anfragen zum
    Stand immer eine korrekte positive Auskunft geben können, dieses hat mir sehr geholfen.
    Ich kann jedem, der in diese Preisspirale der Strompreiserhöhung geraten ist, nur empfehlen, sich an Herrn Moeschler zu wenden.
    Ich bin sicher, dass er für jeden Betroffenen eine akzeptable Lösung finden wird.
    Herzlichen Dank Herr Moeschler, viele Grüße aus Schwerin.

  9. Habe gerade von EWE eine Kündigung meines Gasvertrages zum 31.10.2022 bekommen, obwohl ich im Tarif Gas Zuhause+ einen Vertrag mit Preisgarantie bis zum 31.12.2022 habe. Ist das zulässig? Letzte Woche hatten sie mir zunächst eine Erhöhung des Arbeitspreises ab 01.10.2022 wegen der Gasumlage mitgeteilt, das geht ja soweit in Ordnung. Aber dass sie jetzt versuchen, sich 2 Monate vor Vertragsablauf aus dem Vertrag zu stehlen, halte nicht für rechtmäßig. Sie müssten mich bis zum Vertragsende 31.12.2022 beliefern zu dem vereinbarten Preis, oder? Wie sollte ich reagieren, wiedersprechen und ggf. Schadenersatz einfordern?

    1. @S.H.

      EWE muss Sie in der Tat bis zum Vertragsende (31.12.2022) zum vertraglich vereinbarten Energiepreis beliefern. Gegen die Kündigung können Sie sich wehren. Hierfür können Sie die hier im Forum von Herrn Moeschler zur Verfügung gestellten Musterbriefe nutzen und zudem auf die Entscheidung des LG Düsseldorf vom 26.08.2022 hinweisen.

      Das ist meine persönliche Meinung.

    2. Hallo, uns ist exakt das gleiche passiert und bin auch verärgert. Das Argument von ewe für die Kündigung ist, dass sie Grundversorger seien und wir nicht im Einzugsgebiet wohnen.
      Ich frage mich auch ob das rechtens ist und ob ich Widerspruch einlegen kann

      1. Hallo, bei uns genau das Gleiche. Erst die Erhöhung durch die Umlagen und 4 Tage später, Vertrag Gas Solo gekündigt zum 31.10.22. Mit Verweis auf einen Ausweichtarif, der wohl für Kunden außerhalb des Einzugsgebietes gelten würde. Man solle sich telefonisch melden, bei Interesse. Nur leider geht in Oldenburg niemand ans Telefon.

    3. Zumindest für mich kann ich Entwarnung geben. EWE hat mir heute ein Entschuldigungsschreiben geschickt und die vorzeitige Kündigung zurückgezogen. Interessant aber nach wie vor, a) wie viele betroffen sind und b) ob es sich tatsächlich um ein Versehen handelt oder sie es bewusst versuchen, sich von teuren Kunden zu trennen und nur bei denen zurückrudern, die sich dagegen zur Wehr setzen.

      Vielen Dank an Herrn Moeschler und seinen Kontakt vom Fernsehen für die Unterstützung und die mutmaßlich dadurch schnell herbeigeführte Klärung.

      1. Sehr gerne! Es freut mich, dass wir so schnell eine Lösung finden konnten.
        EWE hat gegenüber der WirtschaftsWoche die Aussage getätigt, dass die Verträge auch nicht zum Vertragsende gekündigt werden sollen. Das wundert mich. Falls Ihr Vertrag also zum Vertragsende gekündigt wird, dann geben Sie mir bitte hierüber Bescheid.

  10. Ich konnte durch die Musterbriefe gegen Hitenergie vorgehen, die ganze Palette: Widerspruch, Mahnung und dann Einschaltung der Schlichtungsstelle Energie. Nach der Entscheidung des LG Düsseldorf gehe ich davon aus, dass die Preisgarantie bestehen bleibt und ich bis Ende Januar 2023 meinen Gas-Vertrag behalte. Zwar hat Hitenergie mir noch nichts geschrieben und auch nicht auf das über die Schlichtungsstelle Energie anhängige Verfahren reagiert, aber ich denke, das Thema ist durch.
    Beim Strom (ebenfalls Hitenergie) habe ich das gegebene Sonderkündigungsrecht genutzt und bereits jetzt durch Vermittlung von Herrn Möschler einen (bezogen auf heutige Verhältnisse) günstigen Vertrag abgeschlossen, zumal ich davon ausgehe, das die Preise zwar irgendwie gedeckelt aber nicht mehr preiswerter werden. Ab Februar gehe ich dann in die Grundversorgung Gas und im März kommt dann die Wärmepumpe. Dann ist das Kapitel Hitenergie und deren Möchtegernerhöhung Geschichte.

  11. Mein Vertag verteuerte sich um das Dreifache, Dank Herrn Moeschler habe ich jetzt einen — für jetztige Zeiten –Topvertrag. Vielen Dank!
    Jetzt bleibt mein Strom bezahlbar, ich war schon ziemlich verzweifelt.
    Alles war unklompliziert . Ich empfehle jeden Herrn Moeschler.
    Vielen Dank nochmals.

  12. Guten Tag,
    Prima Strom hat von 30 Cent auf 75 Cent im laufenden Vertrag mit Preisgarantie erhöht.
    Auf Widerspruch, Kündigung etc. gab es keine Reaktion.
    Ich habe darauf hin die Einzugsgenehmigung entzogen und nur noch den laut Vertrag fälligen Abschlag gezahlt.
    Auf eine Mahnung hin folgte nun die Rückschaltung zum Grundversorger.
    Also Prima Strom hat gekündigt ?!
    Nun soll ich aber trotzdem weiterhin die Grundgebühr bis zum eigentlichen Vertragsende 09.2023 bezahlen.
    Muss ich nun diese Grundgebühr, die ja auch erheblich erhöht wurde, bis 09.2023 bezahlen ?
    Oder wie kann ich mich dagegen wehren ?
    Danke für die Info

    1. @Sylvia Kücker

      Abschlagszahlungen bis Vertragsende 09.2023 sind meines Erachtens nach nicht geschuldet. Sollte dies von Primastrom anders gesehen werden, möge Ihnen Primastrom bitte die Rechtsgrundlage mitteilen, aufgrund derer Sie angeblich verpflichtet sein sollen, Abschlagszahlungen bis Vertragsende 09.2023 zu leisten.

      Wenn Primastrom weiterhin an seiner Auffassung festhält, können Sie sich an die SCHLICHTUNGSSTELLE ENERGIE wenden.

      Das ist meine persönliche Auffassung.

  13. Sehr geehrter Herr Moeschler,
    vielen Dank für die Vermittlung eines Stromvertrages mit eprimo. Es hat zwar fast 3 Wochen gedauert, bis der Vertrag bestätigt wurde, dies lag aber in erster Linie am Netzbetreiber und nicht an eprimo. Ich bin sehr froh über die Sonderkonditionen und werde damit sehr viel Geld sparen. Vor Ablauf des Vertrages werde ich mich auf jeden Fall wieder mit Ihnen in Verbindung setzen.
    Viele Grüße aus Köln und einen schönen Sonntag wünscht

    Birgit F.

    1. @Keller Roswitha

      Zunächst sollte geprüft werden, ob der ABGELESENE Zählerstand mit dem auf der Stromrechnung übereinstimmt. Wenn das der Fall ist, scheidet dieser Punkt als mögliche Fehlerquelle aus. Wenn das NICHT der Fall ist, sollten Sie unter Hinweis auf den Fehler der Stromrechnung widersprechen.

      Dann sollten Sie anhand IHRER VERTRAGSUNTERLAGEN und der STROMRECHNUNG prüfen, ob der Versorger seiner Stromrechnung die VERTRAGLICH VEREINBARTEN Grund- und Arbeitspreise zugrunde gelegt hat. Wenn das der Fall ist, scheidet dieser Punkt als mögliche Fehlerquelle aus. Wenn das NICHT der Fall ist, sollten Sie unter Hinweis auf den Fehler der Stromrechnung widersprechen.

      Das ist meine persönliche Meinung.

  14. Herr Moeschler hat uns sehr gut und schnell beraten und er konnte tatsächlich einen preisgünstigen Stromtarif vermitteln. Die Abwicklung ist ebenfalls innerhalb weniger Tage erfolgt. Ich kann daher eine klare Empfehlung aussprechen.

  15. Nachdem ich eine vollkommen überzogene Preiserhöhung vom bisherigen Anbieter während der Preisbindung erhielt, habe ich hier über die Seite den eprimo-Tarif abgeschlossen (und auch noch gegenüber dem bisherigen Preis gespart!). Die Vermittlung an eprimo hat reibungslos funktioniert. Kontakt von eprimo erfolgte innerhalb weniger Tage. Das hat mich sehr beruhigt 👍.