Primastrom Erfahrungen anderer Verbraucher

Primastrom-Kunden wenden sich an mich, weil Sie mit meinen kostenlosen Mustervorlagen Ihren teuren Vertrag widerrufen oder sich gegen eine starke Preiserhöhung wehren wollen. Auf reclabox und Trustpilot beschweren sich Verbraucher auch über weitere Probleme.

primastrom erfahrungen

Strom-Preis-Studie vom 25.7.2021:

Aktuell sind Vattenfall, EWE, E wie einfach, eprimo, NEW und KlickEnergie die günstigsten unter meinen empfohlenen Anbietern. Häufig ist einer dieser Anbieter sogar der günstigste Deutschlands. 

Welcher dieser Anbieter für Ihre PLZ und Ihren Verbrauch am günstigsten ist, erfahren Sie über den STROM-Vergleich & GAS-Vergleich von Verivox.* Mit deren „nirgendwo günstiger Garantie“  erhalten Sie garantiert die günstigsten Preise.

 

 

Autor: Matthias Moeschler; aktualisiert am 17.01.2021

Inhaltsverzeichnis
I. Primastrom Erfahrungen

II. Hilfe für Verbraucher
III. Diese Strom- und Gasanbieter empfehle ich
IV. Erfahrungen & Kommentare anderer Kunden 

I. Primastrom Erfahrungen

Verbraucher beschweren sich auf de.reclabox.com über den Stromanbieter Primastrom insb. hinsichtlich unerwünschter Verträge, Erhöhung der Preise & Abschläge sowie Probleme mit der Kündigung/Widerruf. Auf Trustpilot (13.5.2021) wird das Unternehmen mit ungenügend.

primastrom

Aufgrund von Werbeanrufen ist „Primastrom im Visier der Verbraucherschützer“ (Quelle). U.A. wirft die Verbraucherzentrale unerlaubte Telefonwerbung vor (Quelle). Die Verbraucher beschweren sich, dass Verträge untergeschoben wurden und ihre Kündigungen / Widerrufe nicht anerkannt wurden.

Primastrom Kündigen Widerrufen

 

Um sich einen Eindruck zu vermitteln, welche Probleme Kunden mit primastrom konkret haben, sollten Sie sich diese Beschwerden auf de.reclabox.com anschauen (abgerufen am 13.05.2021):

II. Hilfe für Kunden

Bei diesen und weiteren Problemen helfe ich Ihnen mit kostenlosen Musterschreiben und Schritt-für-Schritt-Anleitungen weiter:

Werbeanrufeunerwünschte Verträge
Widerruf / Kündigungverweigert oder ignoriert
Abschlag-Erhöhungerhöht kurz nach Vertragsbeginn
Preis-Erhöhungerhöht kurz nach Vertragsbeginn
ZusatzkostenGrundgebühren trotz Kündigung weiter zahlen

Meine Hinweise sind praxiserprobt. Ich habe diese Erkenntnisse aus Empfehlungen der Verbraucherzentrale, aus Foren, vom Bund der Energieverbraucher und aus persönlichen Erfahrungen von Verbrauchern zusammengetragen und stetig weiterentwickelt.

a) Primastrom widerrufen / kündigen

Wenn Sie vor weniger als zwei Wochen Kunde von Primastrom sind und Sie Ihren Vertrag per Telefon, Post oder über das Internet abgeschlossen haben, steht Ihnen ein 14-tägiges Widerrufsrecht zu. Weil Verbraucher Probleme mit der Vertragskündigung hatten, sollten Sie meine Widerrufsvorlage für Primastrom verwenden. Dort empfehle ich z.B. frühzeitig per E-Mail und gerichtsfest per Einschreiben/Einwurf zu widerrufen. Verbraucher berichten mir, dass Primastrom widerrufe ignoriert oder verweigert. Aus diesem Grund stelle ich Ihnen dort auch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Verfügung, wie Sie Ihre Rechte durchsetzen können.

primastrom Anruf

b) Unzulässige / untergeschobene Verträge abwehren:

Unzulässige / untergeschobene Verträge abwehren: Folgen Sie diesen Hinweisen. Mit meinen umfangreichen und kostenlosen Antwortvorlagen sparen Sie viel Zeit und Geld.

c) Abschläge erhöht

Abschläge dürfen nur bei Preiserhöhungen und im Falle einer Nachzahlung erhöht werden. Oft liegen Preiserhöhungen vor. Finden Sie den Grund für die Erhöhung der Abschläge heraus, indem Sie die Hotline von primastrom anrufen (030 – 70 71 60000).

d) unzulässige Preiserhöhung

Verbraucher berichten mir, dass primastrom wenige Monate nach Vertragsbeginn die Preise stark und versteckt erhöht haben. Wenn Sie Opfer einer Preiserhöhung sind, dann helfe ich Ihnen sich zu wehren. Folgen Sie hierzu diesen Hinweisen.

e) Guthabenauszahlung und fehlerhafte Stromabrechnungen:

Überprüfen Sie die Stromabrechnungen der letzten drei Jahre auf Fehler. Teilweise werden Boni nicht gewährt oder falsche Zählerstände verwendet. Prüfen Sie auch, ob Ihr Guthaben rechtzeitig und vollständig ausgezahlt wurde. 

f) Richtig Kündigen:

Befolgen Sie die Hinweise, um Fehler bei der Kündigung zu vermeiden.

g) Grundgebühr soll nach Kündigung weiter gezahlt werden

Wehren Sie sich, wenn Ihr Anbieter nach der Kündigung verlangt, dass Sie weiterhin die Grundgebühr bezahlen sollen. Dies ist m.E. nicht zulässig! Nutzen Sie mein kostenloses Musterschreiben. Kunden haben derartige Zusatzkosten bereits abwehren können.

h) Sonstige Hilfe bei weiteren Problemen:

Auf der Seite „Die Häufigste Beschwerden“ finden Sie zu allen wichtigen Sachverhalten Tipps und Empfehlungen für das weitere Vorgehen.

III. Diese Strom- und Gasanbieter empfehle ich

Ich selber wechsle jährlich meinen Stromanbieter. Ich wähle nur Unternehmen, die ein geringes Insolvenzrisiko haben (aufgrund Eigentum an Netzinfrastruktur), verbraucherfreundliche AGB-Klauseln haben sowie in Stromanbieter-Tests zu Service-Qualität insgesamt gut abschneiden. Seitdem hatte ich nie wieder ein Problem.

In dieser Liste habe ich Ihnen zusammengestellt, welche Strom- und Gasanbieter ich empfehle

Wer steckt hinter Primastrom?

Die Primastrom GmbH ist noch ein recht junges Unternehmen. Seit 2011 versorgt das Unternehmen seine Kunden mit Strom. Zusätzlich bietet Primastrom Gas-, Festnetz-, Mobilfunk- und DSL-Verträge an. Zusammen mit Voxenergie gehört Primastrom zur prima Holding.

Der mittelständische Komplettversorger ist konzernunabhängig und verfügt über kein eigenes Strom- oder Gasnetz. Nicht alle Leitungen werden bundesweit angeboten, Strom können jedoch alle Verbraucher innerhalb von Deutschland beziehen. Es werden verschiedene Stromtarife für Privatkunden und Geschäftskunden angeboten.

Quelle:  Energieanbieterinformation.de, de.reclabox.com

Haben Sie mit Primastrom Erfahrungen gesammelt? Dann hinterlassen Sie hier Ihre Meinung!

145 Kommentare zu „Voxenergie: ungewollte Werbeanrufe & Verträge abwehren

  • 9. Juli 2021 um 11:50
    Permalink

    Vor einer guten Stunde habe ich einen Anruf erhalten – wie sich herausstellte, von Primastrom, während ich glaubte, es handelt sich um meinen normalen Strom- und Gasanbieter. Erst als ich zwei Bestätigungsmails (je 1 für Strom und Gas) erhielt, die ich mit „ja“ beantworten und mit Vor- und Familienname versehen sollte, bin ich darauf gekommen, dass das überhaupt nicht mein Anbieter war. Abschließen mit Primastrom möchte ich auf gar keinen Fall. Bisher habe ich auf diese Mails nicht reagiert. Was ich hingegen getan habe, ist meinen normalen Versorger anzurufen. Dieser hat sowohl bei Strom als Gas einen Vermerk hinterlegt, dass ich nicht kündigen möchte. Ich hoffe, dass ich gerade noch rechtzeitig aus der Nummer herausgekommen bin. Unschlüssig bin ich mir jedoch, ob ich auf die Primastrom-Mails in irgendeiner Weise reagieren soll?

    Antworten
    • 9. Juli 2021 um 12:08
      Permalink

      Nachtrag:
      Das Musterformular (danke dafür) zum Widerruf weist als Anschrift die Zimmerstraße 78 in 12117 Berlin aus. In der heutigen Mail der primastrom GmbH lautet die Anschrift Großbeerenstraße 2-10 in 12107 Berlin

      Antworten
  • 30. Juni 2021 um 21:15
    Permalink

    Lieber Herr Moeschler,
    tausend Dank für Ihre schnelle Hilfe!

    Es tut gut zu wissen, das man nicht die einzige ist, die auf solche Werbeanrufe hineinfällt und das Sie mir gleich sagen konnten, was zu tun ist.

    Leider bin auch ich in diese Fall getreten und habe per Telefon einen Vertrag mit Primastrom abgeschlossen. Sie hatte sich einfach durch ihre schnelle Aussprache angehört wie jemand von meinem bisherigen Stromanbieter, weil sie meinte mein Sparguthaben würde ablaufen und sie möchte mir gleich etwas Neues anbieten. Der Stromversorger sei der gleiche.
    Im Laufe des Gesprächs kam es mir schon komisch vor, aber immer noch machte alles den Anschein als gehöre sie zu meinem Stromanbieter.
    Danach hatte ich den Prima Bonus Home Tarif im Internet eingegeben und bin auf erschreckende Bewertungen gestossen.

    Zum Glück konnten Sie mir bei meinem Widerruf helfen und der Vertrag wurde storniert.
    Ich danke Ihnen herzlichst dafür
    Grüße Nicole

    Antworten
  • 24. Juni 2021 um 08:37
    Permalink

    Hallo Herr Moeschler,

    ich habe Ärger mit Promastrom.

    Ich bin zum 16.03.2021 aus meiner Wohnugn ausgezogen.
    Der Eigentümer unserer neuen Immobilie hat uns die Versorgung über Vattenfall vorgeschrieben – so dass eine Übernahme nicht möglich war.
    Im Nachgang muss man sagen, bin ich froh darüber bin, nachdem was ich erlebt habe.

    Um es kurz zu machen:
    Vertrag gekündigt – im März – nach mindestens 20 Telelfonaten heute eine Abrechnunmg bekommen, Nachzahlung 411,00 Euro (inkl. Grundgebühr) – Grundgebühr bis 05/22 weiter zahlen….

    Witzigerweise hatte ich letztes Jahr ein Guthaben (großzügig) – nun auf einmal ein NZ

    Primär intressiert mich ob es richtig sein kann, dass ich nach Auszug noch 14 Monate die Grndgebühr zahlen soll?

    Beste Grüße aus Hamburg
    Tatjana

    Antworten
    • 25. Juni 2021 um 21:05
      Permalink

      liebe Tatjana,

      eine derartige Zahlung halte ich für sehr kritisch. Aus vergleichbaren Fällen weiß ich, dass die ANbieter solche Nichterfüllungsschäden aufgeben, sofern man mit den richtigen Argumenten kommt. Ich schicke Ihnen gleich mal mein Musterschreiben zu.
      VG
      Matthias Moeschler

      Antworten
  • 8. Juni 2021 um 14:59
    Permalink

    Hallo was kann ich noch machen, meiner Schwester wurde I. April am Telefon ein stromvertrag aufgeschwätzt, und die haben dann gleich bei Vattenfall gekündigt, da sie aber bei Vattenfall noch Kündigungsfrist hatt bis. 2022,jetz frag ich euch wie kommt sie aus den prima strom sofort wieder raus, gibt es eine vorlage
    Bitte um hilfe

    Antworten
    • 9. Juni 2021 um 20:35
      Permalink

      Hallo
      Genau so ist es bei mir auch, kann mann noch was machen

      Antworten
  • 25. Mai 2021 um 19:07
    Permalink

    Diesen Anbieter auf jeden Fall meiden. Es werden Ersparnisse errechnet, die nachher nicht den Tatsachen entsprechen. In unserem Fall gab uns der Vermittler an, wir würden statt 310€ nur 250 € Abschlag für Strom und Gas bezahlen. Jetzt kam der Vertrag und es waren 350€
    Kundendienst ist ebenfalls äusserst mies. Rechtsabteilung gibt es dort anscheinend nicht.

    Antworten
  • 22. Mai 2021 um 13:05
    Permalink

    Sehr geehrter Herr Matthias Moeschter,
    danke für die schnelle Hilfe!
    Zum Fall: Der Anruf von “ primasstrom“ kam gestern (17.05.21) zwischen Tür und Angel. Anruf wurde mit meinem Einverständnis aufgezeichnet (bei mir der übliche Schmierzettel 😉), wobei Zählernummer und Kundennummer abgefragt, mir die neuen Vertragsinhalte/ der neue Stromlieferand schnell vorgelesen wurden und ich dieses etwas später immer nur mit ja oder korrekt bestätigen sollte. Parallel dazu habe ich auch noch eine SMS Anfrage ( mit JA und meinem Namen) bestätigt. Wortlaut der SMS: (IHR AUFTRAG: prima Bonus home von primastrom GmbH einrichten und aktuellen Stromvertrag kündigen. 10,50EUR monatlicher Grundpreis, 29,94ct/kWh…) …natürlich nicht richtig gelesen, sonnst hätte ich warscheinlich ja sofort gemerkt was Sache ist.
    Zu diesem Zeitpunkt hatte ich zwar schon ein mulmiges Gefühl, ( am Telefon…Vertrag abschließen ???) ging aber davon aus das ich mich mit meinem Stromanbieter (XXXX) unterhalte und das so eine Art Vertragsüberprüfung/ Aktualisierung ist. Es gab vor ca. einem halben Jahr ein Schreiben…durchaus denkbar… 🙁.
    Abschließend wurde ich nach dem SEPA Einzugsverfahren und meiner IBAN gefragt, damit man mir schnellstmöglich den neuen, fertig ausgefüllten Vertrag zukommen lassen kann, ein Haushaltsschutzbrief ( basic von Roland) inklusive… unterschrieben zurück schicken, abheften und 24 Monate Preisgarantie genießen, soweit danach A.H. Worte…Da ich das Ganze, nach dem nervigen und aufdringlichen Telefonat immer noch seltsam fand, habe ich diese , immerhin GmbH, mal g.g..glet… Fragen sie mich bitte nicht danach warum ich so dumm war darauf rein zu fallen 😠 SO EIN MIST, WAS FÜR EINE FRECHHEIT….
    (18.05.21) im Internet nach Musterwiderrufvorlagen gesucht und diese via “ Einschreiben Einwurf“ an die „ primastrom GmbH, Zimmerstr.78, 10117 Berlin“ geschickt.
    (18.05.21) Ausgefüllte Vorlage, ohne Vertrags und Kundennummer, aber mit Zählernummer und Name als E-Mail an „info@primastrom“ gegangen.
    ( 20.05.21) erhalte um 20:30 Uhr eine SMS, Wortlaut: Bezugnehmend auf Ihre Mitteilung teilen wir Ihnen mit, dass wir Ihren Widerruf zu Auftrag AFT-STR-…….. anerkennen. Somit wurde Ihr Auftrag bei primastrom storniert. Ihr primastrom-Team
    ( 21.05.21 ) Vertrag liegt um 16Uhr im Briefkasten (datiert auf den 19.05.21)
    Werde jetzt nochmals nachfragen ob diese SMS im Zweifelsfall vor Gericht bestand hat…
    Hoffe das mir weiterer Ärger erspart bleibt und möchte mich an dieser Stelle nochmals recht herzlich für Ihre Hilfe bedanken!
    MfG Thomas E.

    Antworten
    • 25. Mai 2021 um 19:08
      Permalink

      Genau so ist es bei uns abgelaufen.

      Antworten
    • 26. Mai 2021 um 15:41
      Permalink

      Ich habe heute gleich Probleme gehabt bitte was soll ich machen 💔💔☹

      Antworten
  • 18. Mai 2021 um 07:19
    Permalink

    Werbeanrufe! Zunächst gab sich der Mitarbeiter auf Rückfrage als Mitarbeiter von Vattenfall aus. Auf viele widersprüchliche Aussagen hat er dann gesagt er ist Dienstleister Stromcheck. Habe mich auch gewundert dass er meine Vertragsnummer U Zählernummer nicht wusste. Das Gespräch habe ich abgebrochen.

    Antworten
  • 11. Mai 2021 um 15:40
    Permalink

    Guten Tag! Ich hatte diese Situation. Ich erhielt einen Anruf von der Firma und erhielt einen Übergang von einer Telekommunikation zu Prima Strom. Ich habe das Angebot gehört und abgelehnt, weil ich mit dem vorgeschlagenen Tarif nicht zufrieden war. Aber ich wurde bereits zwei Briefe erhalten und bin informiert, dass ich zu ihnen übergehen muss! Und heute schickten sie einen Router per Post!

    Antworten
  • 6. Mai 2021 um 05:18
    Permalink

    Hallo , habe meine kündigung beim prima strom verkackt weil ich es über Email gemacht habe und die unterschrift vergessen habe , und sie haben sich dann gemeldet als der frist vorbei war, und jetzt erfahre ich das ich ein 4 jahres vertrag unterschrieben habe . Echt zum kotzen. Vertrauen hat mit primastrom nicht zu tun , von wegen günstigen strom , jetzt habe ich ein stromvertrag mit preiserhöhung am hals und das für 4 jahre.
    Danke primastrom .

    Antworten
    • 11. Mai 2021 um 17:12
      Permalink

      Bitte prüfen Sie, ob ein 4-jähriger Vertrag zulässig ist. Soweit ich weiß, sind nur 24-monatige Verträge zulässig. Ferner gilt, dass Kündigungen in Textform (also per E-Mail) zulässig sind. es bedarf keiner Unterschrift oder Brie (auch wenn ich dies empfehle, um auf Nr. sicher zu sein).

      Antworten
  • 5. Mai 2021 um 05:14
    Permalink

    Ich kann o.g. Werbeanrufe von Primastrom nur bestätigen. Ich wurde bereits des öfteren von Primastrom belästigt. Persönlich von einen Herr Engel Gerade aktuell innerhalb der vergangenen Woche 5 Anrufe!!
    Beim heutigen Anruf wollte ich einige Vertragsdaten kritisch hinterfragen. Dieses hat anscheinend zuviel Zeit in Anspruch genommen. Die Anruferein hat anscheinend gemerkt, dass ich kein Interesse an einem Vertragswechsel von meinem aktuellen Stromanbieter zu Primastrom habe. Plötzlich hatte ich einen anderen Kollegen am Telefon der mir ziemlich nachdrücklich versucht hat, einen Vertragswechsel aufzuschwatzen, und zwar sehr unfreundlich!
    Eine kurze Recherche hat ergeben, dass der mir angebotene Vertrag mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten (!) 50€/Jahr teurer ist, als mein bisheriger Vertrag ohne Mindestlaufzeit!!

    MfG Peter Tilizki

    Antworten
  • 30. April 2021 um 14:04
    Permalink

    Ich kann o.g. Werbeanrufe von Primastrom nur bestätigen. Ich wurde bereits des öfteren von Primastrom belästigt. Gerade aktuell innerhalb der vergangenen Woche 5 Anrufe!!
    Beim heutigen Anruf wollte ich einige Vertragsdaten kritisch hinterfragen. Dieses hat anscheinend zuviel Zeit in Anspruch genommen. Die Anruferein hat anscheinend gemerkt, dass ich kein Interesse an einem Vertragswechsel von meinem aktuellen Stromanbieter zu Primastrom habe. Plötzlich hatte ich einen anderen Kollegen am Telefon der mir ziemlich nachdrücklich versucht hat, einen Vertragswechsel aufzuschwatzen, und zwar sehr unfreundlich!
    Eine kurze Recherche hat ergeben, dass der mir angebotene Vertrag mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten (!) 50€/Jahr teurer ist, als mein bisheriger Vertrag ohne Mindestlaufzeit!!

    Also: Augen und Ohren auf!!

    Antworten
  • 28. April 2021 um 14:46
    Permalink

    Kann nicht Nachweisen das ich einen Widerruf geteilt habe. Kann man die anschreiben soviel man will haben angeblich kein Schreiben bekommen. Habe die jetzt twei Jahre am Hals, da wird der Strombetrag einfach abgezogen. Haben schon am nächsten Tag schon meinen Stromanbieter gekündigt! Frech bis zum geht nicht mehr.

    Antworten
  • 28. April 2021 um 10:25
    Permalink

    Das ist eine Betrugsfirma, im Februar wurde mir Strom angeboten mit einem Grundpreis von12 Euro und einem Arbeitspreis von 29,21 Cent, jetzt kommt der Vetrag mit einem Grundpreis von 22 Euro und einem Arbeitspreis von36,21 Cent. Nach telefonischer Rücksprache kann ich nicht mehr aus dem Vetrag raus. Wer kann mir helfen, bitte ????

    Antworten
    • 30. April 2021 um 17:33
      Permalink

      Bitte schreiben Sie mir eine E-Mail (moeschler@verbraucherhilfe-stromanbieter.de) und teilen Sie mir mit, ob Sie noch in der Widerrufsfrist sind. Ich kann Ihnen gerne meine kostenlosen Musterschreiben bereitstellen.
      VG
      Moeschler

      Antworten
    • 28. Juni 2021 um 18:23
      Permalink

      Hallo genau so war es bei mir auch, habe mich an die Schlichtungsstelle Energie gewandt und dann haben die endlich die Kündigung bestätigt. Verbraucherzentrale meinte diese Firma versucht das immer wieder, da frage ich mich warum diese Betrüger nicht vom Markt genommen werden. Versuche es da mal und über Reclabox. Viel Glück.

      Antworten
  • 28. April 2021 um 07:23
    Permalink

    Niemals bei prima strom einen Vertrag abschließen. Ganz schlimme Falle .Ich empfehle alle Anbieter aber niemals Primastrom .War im Krankenhaus als ich wiederzufinden konnte .Ohne Erbarmen wurde mir obwohl ich bei einem anderen Anbieter bin Einzelnachweise für Telefonate abgerechnet. Muss jetzt einen Anwalt einschalten

    Antworten
    • 30. April 2021 um 17:34
      Permalink

      Eine kostenlose ALternative wäre z.B. die Schlichtungsstelle Energie einzuschalten. Zudem verfüge ich auch über kostenlose Musterschreiben, die ich Ihnen gerne zusende.
      VG
      Moeschler

      Antworten
  • 15. April 2021 um 11:28
    Permalink

    Leider bin ich Opfer eigene Dummheit geworden ,habe verpasst rechtzeitig Vertrags Erhöhung zu Kündigen und Zahle 30% für Strom mehr,kwh ,36,01,Grundpreis,16,07,Arbeitspreis 36,07,Abschlag 127€ bei Verbrauch 3000kw.Für mich klare Abzockerei .Jetzt Hofe ich das Primastrom geht in Insolvenz! Nie wieder PRIMASTROM

    Antworten
  • 10. April 2021 um 14:37
    Permalink

    Ich kann nur warnen vor diesem Primastrom.Wir haben nur Schwierigkeiten mit denen.Ich habe jeden Monat meinen Beitrag pünktlich ueberwiesen.Dann kamen Mahnungen was wir noch bezahlen sollten.Ich habe dann dort angerufen und da wurde mir gesagt es sei ueberbezahlt.Bei jedem anderen Stromanbieter kommt man das geld zurück,das man zu viel bezahlt hat!Es kamen dann wieder Mahnungen usw.Wir haben einen Rechtsanwalt eingeschaltet der das ganze jetzt uebernommen hat.Und noch einen guten Rat.Sperrt denen das Konto.Die buchen einfach ab.So was geht gar nicht.Ich habe noch nie eine Uebersichtstabelle von denen vorher erhalten.so wie sich das gehoert.
    Also legt sofort den Hoerer auf,wenn die anrufen.Die schneiden alle Gespräche mit.Lasst euch nicht einschuechter und übergebt es am besten dem Anwalt.Beim Verbraucherschutz sind die ja wohl auch schon gemeldet.

    Antworten
  • 27. März 2021 um 14:15
    Permalink

    Obwohl primastrom 3x rechtzeitig gekündigt – keine bestätigung erhalten !

    Hinzu kommt – das mein vertrag noch 5 JAHRE laufen soll – wovon ich keine ahnung habe

    würde strom abgeschaltet wenn ich zahlung sperre ?

    Antworten
  • 20. März 2021 um 10:03
    Permalink

    Ich hatte nur Negative Erfahrungngen mit Primastrom. Vor 2 Jahren habe ich ein Vertrag für Festnetz und Internet bei Primastrom abgeschlossen. Direkt nach dem Wechsel stellte ich fest, dass das Internet nur sehr langsam funktioniert und am Wochenende so gut wie gar nicht. WhatsApp Nachricht wurden dann nur sehr langsam verschickt. Gespräche mit dem Kundenservice waren sinnlos, da die Damen nur Beschwerden annehmen dürfen. Ein Rückruf gab es nie. Am Wochenende war der Kundenservice gar nicht besetzt. Auf E-Mails wurde gar nicht geantwortet. Nach 3 Monaten ist der WLAN Router kaputt gegangen und musste eingeschickt werden. Der Ersatzrouter kam erst nach 5 Wochen, wir saßen also 1 Monaten ohne Internet und Telefon. Versandkosten für den Ersatzrouter wurde mir in Rechnung gestellt. Kostenfalle nach Vertragsende: der Router muss zurückgeschickt werden die Information dazu gibt es in Kleingeschriebenen. Beim zu spätem verschicken werden die Grundgebühren weiter verrechnet. Transparenz ist hier nicht vorhanden das man Kunden diesbezüglich auch informiert!
    Tipp für die Zukunft. Bei Abschluss eines Vertrages bei Primastrom sollte auch eine Rechtschutz Versicherung abgeschlossen werden

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.