Ist Primastrom seriös?

Primastrom kann ich nicht empfehlen. Verbraucher beschweren sich insb. über Werbeanrufe & ignorierte Kündigungen. Stattdessen empfehle ich diese verbraucherfreundlichen Anbieter (zur Liste). Primastrom widerrufen können Sie innerhalb von 14 Tagen mit meinen Vorlagen.

primastrom

  

Strom-Preis-Studie vom 09.01.2021:

Aktuell sind eprimo, Montana, innogydirekt, Vattenfall und Maingau die günstigsten unter meinen empfohlenen Anbietern. Oft ist einer dieser Anbieter sogar der günstigste Deutschlands.

Welcher der verbraucherfreundlichen Anbieter für Ihre PLZ und Ihren Verbrauch am günstigsten ist, erfahren Sie über den STROM-Vergleich & GAS-Vergleich von Verivox.* Mit deren „nirgendwo günstiger Garantie“  erhalten Sie garantiert die günstigsten Preise.

liste seriöser strom- und gasanbieter

 

 

 

Haben Sie ein Problem mit Primastrom?

Verbraucher beschweren sich gegenüber Primastrom oft wegen unzulässigen Werbeanrufen.

Um sicher zu widerrufen, fordern Sie Ihr ⇒ kostenloses Muster-Antwortschreiben an!

Für weitere Probleme finden Sie auf dieser Seite praxiserprobte Anleitungen und Musterschreiben. So sparen Sie Zeit und wissen genau, wie Sie vorgehen sollten.

Autor: Dr. Matthias Moeschler; aktualisiert am 17.01.2021

 

Inhaltsverzeichnis
I. Primastrom Erfahrungen

II. Hilfe für Verbraucher
III. Verbraucherfreundliche Anbieter finden

I. Primastrom Erfahrungen: Probleme mit Vertragskündigung, Stromrechnung & Telefonverträge

Primastrom bietet neben Strom- auch Gas-, Mobilfunk- und DSL-Verträge an. Verbraucher beschweren sich auf de.reclabox.com über den Stromanbieter Primastrom hinsichtlich Vertragskündigung, verspätete oder fehlerhafte Stromrechnungen sowie unerwünschte Telefonverträge.

Die nachfolgende Abbildung zeigt, dass sich viele Verbraucher über den Stromanbieter Primastrom beschwert haben. Die Primastrom Erfahrungen zahlreicher Verbraucher sind somit recht negativ. Details zur Beschwerde-Studie finden Sie hier.

Primastrom Erfahrungen Vertragsabschluss

II. Hilfe für Kunden

Folgende Hinweise sind praxiserprobt. Ich habe diese Erkenntnisse aus Empfehlungen der Verbraucherzentrale, aus Foren, vom Bund der Energieverbraucher und aus persönlichen Erfahrungen von Verbrauchern zusammengetragen.

a) Primastrom widerrufen / kündigen

Wenn Sie vor weniger als zwei Wochen Kunde von Primastrom sind und Sie Ihren Vertrag per Telefon, Post oder über das Internet abgeschlossen haben, steht Ihnen ein 14-tägiges Widerrufsrecht zu. Weil Verbraucher Probleme mit der Vertragskündigung hatten, sollten Sie die Seite, wie man Primastrom kündigt, lesen. Dort empfehle ich z.B. frühzeitig per E-Mail und gerichtsfest per Einschreiben/Einwurf zu kündigen. Mit diesen Tipps vermeiden Sie eine unfreiwillige Vertragsverlängerung.

Nach der zweiwöchigen Widerrufsfrist können Sie erst wieder zum Vertragsende kündigen. Diese Punkte sollten Sie beherzigen:

b) Handlungsempfehlungen zu Ihrem Problem

  1. Unzulässige / untergeschobene Verträge abwehren: Folgen Sie diesen Hinweisen. Mit meinen umfangreichen und kostenlosen Antwortvorlagen sparen Sie viel Zeit und Geld.
  2. Unzulässige Preiserhöhungen abwehren: Folgen Sie diesen Hinweisen. Mit meiner umfangreichen und kostenlosen Antwortvorlage sparen Sie viel Zeit und Geld.
  3. Richtig Kündigen: Aus eigener Erfahrung  mit einem anderen Anbieter weiß ich, dass teure Überraschungen bei Stromanbietern mit vielen Verbraucherbeschwerden drohen können. Ich habe mich daher entschlossen, diese Stromanbieter zu meiden. Überlegen Sie sich daher, ob Sie Primastrom kündigen und einen verbraucherfreundlichen Stromanbieter auswählen wollen. 
  4. Versteckte Preiserhöhung: Viele Stromdiscounter verstecken ihre Preiserhöhungen in langen Texten und im Kleingedruckten. Lesen Sie daher alle Briefe und E-Mails genau durch – auch dann, wenn das Schreiben wie ein Werbeflyer aussieht. Wenn Sie Opfer einer versteckten oder überzogenen Preiserhöhung sind, dann helfe ich Ihnen sich zu wehren. Folgen Sie hierzu diesen Hinweisen.
  5. Guthabenauszahlung und fehlerhafte Stromabrechnungen: Überprüfen Sie die Stromabrechnungen der letzten drei Jahre auf Fehler. Teilweise werden Boni nicht gewährt oder falsche Zählerstände verwendet. Prüfen Sie auch, ob Ihr Guthaben rechtzeitig und vollständig ausgezahlt wurde. 

Auf der Seite „Die Häufigste Beschwerden“ finden Sie zu allen wichtigen Sachverhalten Tipps und Empfehlungen für das weitere Vorgehen.

III. Verbraucherfreundliche Anbieter finden

Ich als Verbraucher meide Anbieter wie Primastrom mit vielen Verbraucherbeschwerden. Stattdessen wechsle ich zu verbraucherfreundlichen Anbietern. Ich empfehle diese verbraucherfreundliche Anbieter. Diese Liste beruht auf einer aktuellen Beschwerdestatistik, einer ausführliche AGB-Analyse und vier Stromanbieter-Tests zu Service-Qualität.

Welcher der verbraucherfreundlichen Anbieter für Ihre PLZ und Ihren Verbrauch am günstigsten ist, erfahren Sie über den STROM-Vergleich & GAS-Vergleich von Verivox.* Mit deren „nirgendwo günstiger Garantie“  erhalten Sie garantiert die günstigsten Preise.

seriöse stromanbieter gasanbieter finden

Hintergrundinformationen zu Primastrom

Die Primastrom GmbH ist noch ein recht junges Unternehmen. Seit 2011 versorgt das Unternehmen seine Kunden mit Strom. Zusätzlich bietet Primastrom Gas-, Festnetz-, Mobilfunk- und DSL-Verträge an. Der mittelständische Komplettversorger ist konzernunabhängig und verfügt über kein eigenes Strom- oder Gasnetz. Nicht alle Leitungen werden bundesweit angeboten, Strom können jedoch alle Verbraucher innerhalb von Deutschland beziehen. Es werden verschiedene Stromtarife für Privatkunden und Geschäftskunden angeboten.

Quelle:  Energieanbieterinformation.de, de.reclabox.com

Haben Sie mit Primastrom Erfahrungen gesammelt? Dann hinterlassen Sie hier Ihre Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.

93 Kommentare zu „Primastrom: Werbeanrufe & zahlreiche Beschwerden | Hilfe

  • 31. Dezember 2020 um 13:01
    Permalink

    Ich habe bisher nur schlechte Erfahrungen mit prima Strom gemacht kann ich nicht weiter empfehlen bin auch kurz davor einen Anwalt mit einzubeziehen wenn sich mein Anliegen nicht in den nächsten Tagen klärt

    Antworten
  • 17. Dezember 2020 um 09:47
    Permalink

    Versuchen durch Lügen an neue Kunden zu kommen, ich wurde gestern von Primastrom angerufen angeblich im Auftrag meines Stromanbieters. Man wollte dann von mir telefonisch die Erlaubnis, unserem Stromanbieter zu kündigen. Als ich nein sagte, wurde man patzig und beleidigend: ich sei ja dumm und wohl zu dämlich zu verstehen, dass man im Auftrage meines Stromanbieters anrufe. Ich habe aufgelegt und direkt EWE angerufen. Natürlich ist primastrom mehr als unseriös und ich überlege nun, sogar Strafanzeige zu stellen wegen Betruges.
    Auf jeden Fall Finger weg. Solche Unternehmen sollten verboten werden.

    Antworten
    • 18. Dezember 2020 um 15:15
      Permalink

      Der Berater war sehr unfreundlich Und hat angefangen zu lügen War sehr agressiv Nie mit diese Firma zu tun

      Antworten
    • 1. Januar 2021 um 13:30
      Permalink

      Bin Kunde bei Primastrom,hab bei Vertragsabschluss schriftlich den Grundpreis,sowie Arbeitspreis erhaltenmit einer 24 monatigen Preisgarantie.bereits nach nur einem Monat hat sich der Grundpreis um ca 4Euro erhöht und auch der Arbeitspreis um 46cent.Dieser Verein ist ein Abzocker,also Finger weg von solchen Anbietern gehe jetzt gerade mit Rechtsbeistand gegen die vor.

      Antworten
  • 1. Dezember 2020 um 14:39
    Permalink

    Primastrom setzt willkürliche hohe Abschläge an. Man wird bei Kontakt darauf hinverwiesen Fotos mit Tageszeitung von verschiedenen Tagen sowie Endabrechnung vom vorherigen Anbieter einzureichen. Dieses wird aber immer wieder ignoriert. Eine Kündigung per E-Mail und Einschreiben wird auch ignoriert.
    Bei Einstellung der Zahlung bis zur Klärung des Sachverhalts wird mit Inkasso gedroht.
    Soviel zur Behandlung der Kunden bei Primastrom. Bei den Anschreiben von Primastrom wird immer wieder behauptet, das Sie nicht wissen warum man nicht bezahlt.

    Antworten
  • 25. November 2020 um 20:34
    Permalink

    primastrom ist unseriös. Dieses Unternehmen gehört vom Markt verbannt . Es geht nichts, aber auch gar nichts mit rechten Dingen zu. Beim Handy hat die Rufnummermitnahme (Portierung) 5 Monate gedauert. Beim Strom sollte ich als 1-Personenhaushalt 1400 Kwh 90€ Abschlag im Monat zahlen. Bei Kündigungen verlängern Sie die Vertragslaufzeit. Ein größeren Sauhaufen gibt es nicht. Ich verfluche den Tag, an dem ich mit denen einen Vertrag machte und das war auch noch hinterhältig. Pfui.

    Antworten
    • 26. November 2020 um 23:45
      Permalink

      Sie brauchen sich dies nicht gefallen zu lassen. Ich empfehle Ihnen eine Reduzierung des Abschlags einzufordern und wenn die Vertragsverlängerung unzulässig ist, dann können Sie auch dagegen vorgehen. Hinweise finden Sie hier auf der Seite. Ich kann auch eine Online-Beschwerde auf de.reclabox.com empfehlen.

      Antworten
  • 24. November 2020 um 17:03
    Permalink

    bin im letzten jahr durch eine berater telefonisch zu günstigen hadyvertrag angeworben worden. tarif 9,95 mit iunbegrenzter mailkapazitä. nach beginn des vertrages stellte ich fest das nur megabite gratis ist und ich den rest zukaufen soll was ich nicht tun werde. ich bekomme ständig post um bitte auf verlängerung was ich sicher nicht tun werde. nun bin ich dummerweise auch noch durch ein vertretergespräch strom und gaskunde bei dieser firma geworden. trotz angebot liegen die gasabschlagskostten um ca 5o euro höher als bei eprimo. heute der nächst hammer der abschlag für strom lieget um um ca 30 euro höher als eprimo. die fa. prima strom gab telefonisch an , man werde de zu viel bezahlten abschlag ja wieder zurück bekommen bei jahresabrechnung. das ist eine bodenlose frechheit, die fairma primastrom arbeit mit meinem geld. nun werde ich schauen das die verträge duch den verbraucherschutz kontrolliert werden können und ob ich eien anwalt einschalten muss- vieleleich hat ja jemand pipps für mich. danke jens

    Antworten
  • 8. November 2020 um 12:05
    Permalink

    Bei einem geringen Verbrauch von 5 kWh p.a. hatte man mir einen Jahrestarif von ca. 96 € abzüglich eines Jahresrabattes von 35€ telefonisch angeboten. Tatsächlich jedoch hat man 96€ pro Monat abgebucht. Bevor ich dies bemerkte, war die Widerspruchsfrist abgelaufen, da die schriftliche Korrespondenz an die unbewohnte Lieferstelle anstatt an meine Wohnanschrift geschickt wurde. Erst nach mehrmaligem Mailverkehr und Einbeziehung der Geschäftsführung gelang es, den monatlichen Abschlag auf ca. 9€ anzupassen.
    Allerdings erfolgte auch hier keine korrekte Abrechnung, da einige Überzahlungen ignoriert wurden.
    Irgendwann kam dann eine Info, die aussah wie ei Werbeflyer in dem im Kleingedruckten eine Preiserhöhung versteckt war. Seit dem zahle ich 15€/Monat Abschlag – für ca 5kWh p.a.!!
    Mein anschließender Kündigungsversuch blieb erfolglos, da ich dies erst bei Prüfung der Kontoauszüge bemerkt habe und damit die Frist abgelaufen war.
    Ungenügende Abrechnung und Kommunikation mit Primatrom, ob telefonisch oder per Mail.
    Mein Fazit: Nie wieder Primastrom!
    Empfehlung: Finger weg von Primastrom!

    Antworten
  • 21. Oktober 2020 um 18:17
    Permalink

    Prima strom bucht weiterhin vom Konto ab,obwohl kein Vertrag besteht
    reiner Betrug
    nach über 8 Wochen,4 Telefonate,2x Kündigung (fristlos) und Mahnung
    Strafanzeige wird folgen wegen Betrug

    Antworten
  • 6. Oktober 2020 um 03:28
    Permalink

    dieser Verein bucht Geldbeträge ab,ohne vorgelegten und genehmigten Neuvertrag
    nicht zu emfehlen ,trotz telefonkontakt,keinen Neuantrag vorgelegt

    Antworten
  • 2. Oktober 2020 um 11:31
    Permalink

    Ich versuche seit Tagen bei Prima-Strom anzurufen doch man wird immer wieder ans Internet verwiesen man kann kein persönliches Gespräch aufbauen um ein Anliegen zu übermitteln das ist sehr schade und werde es mir beim nächsten Vertragsabschluß merken.

    Antworten
  • 15. September 2020 um 18:53
    Permalink

    Wir waren jahrelang zufriedene Kunden bei Primastrom. Im Juli bekamen wir einen Brief, dass eine Preiserhöhung ansteht. Ich rief auf der Kundenhotline an und widersprach dem. Der Berater am Telefon meinte, dass wir so lange Kunden sind und dass er deshalb die Erhöhung rückgängig machen kann, ich stimmte zu. 4 Tage später bekam ich die Bestätigung über eine Vertragsverlängerung mit den erhöhten Preisen. Ich rief dort an und eine Beraterin sagte mir der andere Berater hätte mir diese Zusage nicht geben dürfen. Ich kündigte darauf hin per Einschreiben. Von da an begann der Telefonterror, es verging kein Tag, an dem Primastrom mich nicht aufs massivste telefonisch belästigte.

    Antworten
  • 13. September 2020 um 13:00
    Permalink

    Nie wieder Primastrom. Aufgrund der angekündigten Preiserhöhung das 14 tägige Sonderkündigungungsrecht war genommen. Erst per Mail. Da nicht schnell genug eine Antwort kam noch rechtzeitig per Einschreiben. Am letzten Tag der Kündigungsfrist kam die Antwort auf die Kündigung per Email. Sie können die Kündigung nicht annehmen da eine Unterschrift dafür notwendig ist. Die Logik verstehe ich nicht, einen neuen Vertrag kann man online in 2 Minuten ohne Unterschrift abschließen aber bei der Kündigung soll es nicht gehen. Dann kam jetzt die Tage per Post die Antwort auf das Kündigungsschreiben. Die Sonderkündigung soll in Bearbeitung sein und wir sollen uns bei der Hotline melden. Ich denke das ich es einem Anwalt übergeben muss um dort raus zu kommen.

    Antworten
  • 30. August 2020 um 02:47
    Permalink

    Ich wurde , im Januar, von VOXENERGIE angerufen. Die haben mir einen Festnetz und einen Mobilfunkvertrag untergeschoben. Zuerst kamen die mit dem Mobilfunkvertrag. Ich habe versucht, den Vertrag zu kündigen. Habe kein Geld bezahlt. Dann haben die ADVOVOX, ein Anwaltsbüro, mit gleicher Adresse wie Primastrom, / Voxenergie , beauftrag das Geld von mir einzuziehen. Ich habe darauf hin Strafanzeige erstattet, wegen Betrug. Danach hat voxenergie von sich aus gekündigt. Während dieser Zeit, habe ich Post von PRIMASTROM bekommen. Eine Vertragsbestätigung. Es hat keinen Anruf gegeben. Auch keinen Brief. – Jetzt habe ich rausbekommen, das VOXENERGIE und PRIMASTROM EINS SIND.. Durch meinen Zulieferer habe ich festgestellt, das Primastrom sich , wie auch immer, als nächster Anbieter bei mir eingemogelt hat. Zuerst der Stress mit Voxenergie, und so ganz neben bei spielt mir Primastrom einen Vertrag unter, den es nicht gibt. –

    Antworten
  • 25. August 2020 um 18:55
    Permalink

    Ich habe einen Mobilfunkvertrag von primastrom. Es ist wirklich kriminell wie diese mit ihren Kunden umgehen.
    1. haben sie die Minutenpreise aus heiterem Himmel von 7 auf 10 Cent erhöht ohne jegliche Rechtsgrundlage geschweige denn Zustimmung
    2. haben sie mein Guthaben kurz danach ignoriert (betrug immerhin fast 40 Euro) und versucht Geld von meinem Konto einzuziehen – trotz Guthaben
    3, keine Reaktionen auf meine Faxe, Email, und auch keine Reaktion bei Anruf
    4. funktioniert jetzt meine Nummer von einem Tag auf den anderen nicht mehr, Computer sagt Nummer wäre nicht vergeben

    Das gesamte Verhalten ist höchst kriminell und betrügerisch

    Antworten
  • 21. August 2020 um 16:42
    Permalink

    Bin leider schon länger bei diesen Stromanbieter. Der Preis stieg 3 Jahre aber bekam komischer weise jedes Jahr was wider.
    Wollte jetzt mein Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen. Weil ich wider gestiegen bin.
    E-mail geschrieben mit Unterschrift und alles. Heute schreiben von Primastrom bekommen drinnen stand das ich kein Sonderkündigungrecht hätte.

    Antworten
  • 21. August 2020 um 13:04
    Permalink

    Finger weg von dieser Firma. Unseriöse Vertragsabzocke. Angeblicher fernmündlicher Vertragsabschluss wird erst raus gegeben, wenn ein Gerichtsverfahren läuft. Bei fünften telefonischen Kontakt wird dann erzählt, nur ein Rechtsanwalt könne dies anfordern. Kundenservice unkompetent. Es gibt keine Fachabteilung mit der man reden kann oder Beschwerdestelle.

    Die Firma schreibt nur Drohbriefe mit Vertragsstrafe, Stornokosten, Kosten fallen an auch wenn Termin nicht wahrgenommen werden kann. Die Firma kann nicht mal die vertraglichen Konditionen liefern, weil beim bisherigen Anbieter keine Kündigung vorliegt und somit keine Telefonleitung frei ist.

    Montag ist Termin bei der Verbraucherzentrale und Bundesnetzagentur wird ebenfalls kontaktiert. Je nachdem was bei der Verbraucherzentrale raus kommt wird auch noch Rechtsanwalt eingeschalten.

    Lasst lieber die Finger von dieser Firma. Ach übrigens… nach dem telefonischen Kontakt betteln die förmlich nach einer Bewertung und weisen einen darauf hin bevor aufgelegt wird. Ab meinem 2. Gespräch legte man mir nahe den Kundenberater doch höchstens mit einer 3 zu bewerten, da es auf ihn zurück fällt. Auf einer Skala von 1 (gut) bis 5(schlecht). Natürlich ist mein Finger „aus Versehen“ auf die 5 gelandet jedes mal.

    Antworten
  • 20. August 2020 um 16:18
    Permalink

    2 Jahre von Prima-Strom weg,gott sei dank,nur Probleme ,
    Nun wurde eine Rechnung aufgemacht,ichsolle noch 321,66 Euro nachzahlen.,ich weiß auch garnicht warum.Probleme verlogen unsw. Ich erhielt ein Schreiben von CulpaInkasso Stuutgart
    Ich kündigte die Zusammenarbeit und bin weg.Abzocke.

    Antworten
  • 11. August 2020 um 23:22
    Permalink

    Da kann ich Ihnen nur zustimmen!
    Ich bin auch auf das übelste Betogen worden.
    Auch mir wurde ein Handyvertrag aufgezwungen, drei mal habe ich ihn nach gefragt, drei mal wurde das Band angehalten und mir wurde beteuert das es nur eine Info aber kein Vertrag wäre.
    Ich habe nach nur einem Jahr wieder zu meinem alten Anbieter gewechselt, weil zudem deren Netz total instabil und vielfach gar nicht vorhanden war.

    Den Vertrag habe ich bei zwei Jahren Laufzeit schon nach einem Jahr gekündigt, bekam nach 3maligen nach harken endlich die schriftliche Kündigung und musste diesen am Ende des Vertrages, mit zusätzlich sofortigem Verbot der Einzufermächtigung von meinem Konto, an sie schreiben, weil sie weiterhin vom Konto abgebucht haben.

    Und mit dem Strom lief es auch nicht besser.
    Zu blöd zum ummelden!

    Würde ich definitiv die Finger von weg lassen.
    Betrügerverein!

    Antworten
  • 27. Juli 2020 um 15:47
    Permalink

    Hallo, ich kann mich diesen schlechten Kritiken nur anschließen, hab noch einen gültigen Vertrag , bei einen anderen Stromanbieter , hab jetzt erfahren ,über BW Netze ,dass Primastrom mein nächster Anbieter sei und meine Zähler (Strom/Gas) bis 2026 für sich beansprucht . ein mieser Trick übers Telefon, da ich weder Vetrag noch ein Schreiben habe.
    Kann mir jemand helfen, außer Verbraucherzentrale !
    Also lasst die Finger davon.!

    Antworten
    • 21. August 2020 um 13:06
      Permalink

      Verbraucherzentrale ist kostenfrei. Du solltest den Weg dahin nutzen. Nur so kann letztendlich solchen Firma ein Strich durch die Rechnung gemacht werden. Du kannst natürlich auch den Weg zum Rechtsanwalt wählen.

      Antworten
  • 9. Juli 2020 um 19:05
    Permalink

    Immer wieder Mal Doppel Buchungen. Aus Verträge kommt man nicht raus. Man behauptet sogar sie angerufen zu haben und dann hätte man einen neuen Vertrag abgeschlossen obwohl man nicht Mal Post bekommen hat um zu unterschreiben.Total unseriös. Bei Anrufen kann man nicht helfen weil’s ein Call Center wäre. Beschwerden werden nicht ernst genommen. Nur Vertröstungen.

    Antworten