Ist Primastrom seriös?

Primastrom kann ich nicht empfehlen. Verbraucher beschweren sich insb. über Werbeanrufe & ignorierte Kündigungen. Stattdessen empfehle ich diese verbraucherfreundlichen Anbieter (zur Liste). Primastrom widerrufen können Sie innerhalb von 14 Tagen mit meinen Vorlagen.

primastrom

  

Strom-Preis-Studie vom 09.01.2021:

Aktuell sind eprimo, Montana, innogydirekt, Vattenfall und Maingau die günstigsten unter meinen empfohlenen Anbietern. Oft ist einer dieser Anbieter sogar der günstigste Deutschlands.

Welcher der verbraucherfreundlichen Anbieter für Ihre PLZ und Ihren Verbrauch am günstigsten ist, erfahren Sie über den STROM-Vergleich & GAS-Vergleich von Verivox.* Mit deren „nirgendwo günstiger Garantie“  erhalten Sie garantiert die günstigsten Preise.

liste seriöser strom- und gasanbieter

 

 

 

Haben Sie ein Problem mit Primastrom?

Verbraucher beschweren sich gegenüber Primastrom oft wegen unzulässigen Werbeanrufen.

Um sicher zu widerrufen, fordern Sie Ihr ⇒ kostenloses Muster-Antwortschreiben an!

Für weitere Probleme finden Sie auf dieser Seite praxiserprobte Anleitungen und Musterschreiben. So sparen Sie Zeit und wissen genau, wie Sie vorgehen sollten.

Autor: Dr. Matthias Moeschler; aktualisiert am 17.01.2021

 

Inhaltsverzeichnis
I. Primastrom Erfahrungen

II. Hilfe für Verbraucher
III. Verbraucherfreundliche Anbieter finden

I. Primastrom Erfahrungen: Probleme mit Vertragskündigung, Stromrechnung & Telefonverträge

Primastrom bietet neben Strom- auch Gas-, Mobilfunk- und DSL-Verträge an. Verbraucher beschweren sich auf de.reclabox.com über den Stromanbieter Primastrom hinsichtlich Vertragskündigung, verspätete oder fehlerhafte Stromrechnungen sowie unerwünschte Telefonverträge.

Die nachfolgende Abbildung zeigt, dass sich viele Verbraucher über den Stromanbieter Primastrom beschwert haben. Die Primastrom Erfahrungen zahlreicher Verbraucher sind somit recht negativ. Details zur Beschwerde-Studie finden Sie hier.

Primastrom Erfahrungen Vertragsabschluss

II. Hilfe für Kunden

Folgende Hinweise sind praxiserprobt. Ich habe diese Erkenntnisse aus Empfehlungen der Verbraucherzentrale, aus Foren, vom Bund der Energieverbraucher und aus persönlichen Erfahrungen von Verbrauchern zusammengetragen.

a) Primastrom widerrufen / kündigen

Wenn Sie vor weniger als zwei Wochen Kunde von Primastrom sind und Sie Ihren Vertrag per Telefon, Post oder über das Internet abgeschlossen haben, steht Ihnen ein 14-tägiges Widerrufsrecht zu. Weil Verbraucher Probleme mit der Vertragskündigung hatten, sollten Sie die Seite, wie man Primastrom kündigt, lesen. Dort empfehle ich z.B. frühzeitig per E-Mail und gerichtsfest per Einschreiben/Einwurf zu kündigen. Mit diesen Tipps vermeiden Sie eine unfreiwillige Vertragsverlängerung.

Nach der zweiwöchigen Widerrufsfrist können Sie erst wieder zum Vertragsende kündigen. Diese Punkte sollten Sie beherzigen:

b) Handlungsempfehlungen zu Ihrem Problem

  1. Unzulässige / untergeschobene Verträge abwehren: Folgen Sie diesen Hinweisen. Mit meinen umfangreichen und kostenlosen Antwortvorlagen sparen Sie viel Zeit und Geld.
  2. Unzulässige Preiserhöhungen abwehren: Folgen Sie diesen Hinweisen. Mit meiner umfangreichen und kostenlosen Antwortvorlage sparen Sie viel Zeit und Geld.
  3. Richtig Kündigen: Aus eigener Erfahrung  mit einem anderen Anbieter weiß ich, dass teure Überraschungen bei Stromanbietern mit vielen Verbraucherbeschwerden drohen können. Ich habe mich daher entschlossen, diese Stromanbieter zu meiden. Überlegen Sie sich daher, ob Sie Primastrom kündigen und einen verbraucherfreundlichen Stromanbieter auswählen wollen. 
  4. Versteckte Preiserhöhung: Viele Stromdiscounter verstecken ihre Preiserhöhungen in langen Texten und im Kleingedruckten. Lesen Sie daher alle Briefe und E-Mails genau durch – auch dann, wenn das Schreiben wie ein Werbeflyer aussieht. Wenn Sie Opfer einer versteckten oder überzogenen Preiserhöhung sind, dann helfe ich Ihnen sich zu wehren. Folgen Sie hierzu diesen Hinweisen.
  5. Guthabenauszahlung und fehlerhafte Stromabrechnungen: Überprüfen Sie die Stromabrechnungen der letzten drei Jahre auf Fehler. Teilweise werden Boni nicht gewährt oder falsche Zählerstände verwendet. Prüfen Sie auch, ob Ihr Guthaben rechtzeitig und vollständig ausgezahlt wurde. 

Auf der Seite „Die Häufigste Beschwerden“ finden Sie zu allen wichtigen Sachverhalten Tipps und Empfehlungen für das weitere Vorgehen.

III. Verbraucherfreundliche Anbieter finden

Ich als Verbraucher meide Anbieter wie Primastrom mit vielen Verbraucherbeschwerden. Stattdessen wechsle ich zu verbraucherfreundlichen Anbietern. Ich empfehle diese verbraucherfreundliche Anbieter. Diese Liste beruht auf einer aktuellen Beschwerdestatistik, einer ausführliche AGB-Analyse und vier Stromanbieter-Tests zu Service-Qualität.

Welcher der verbraucherfreundlichen Anbieter für Ihre PLZ und Ihren Verbrauch am günstigsten ist, erfahren Sie über den STROM-Vergleich & GAS-Vergleich von Verivox.* Mit deren „nirgendwo günstiger Garantie“  erhalten Sie garantiert die günstigsten Preise.

seriöse stromanbieter gasanbieter finden

Hintergrundinformationen zu Primastrom

Die Primastrom GmbH ist noch ein recht junges Unternehmen. Seit 2011 versorgt das Unternehmen seine Kunden mit Strom. Zusätzlich bietet Primastrom Gas-, Festnetz-, Mobilfunk- und DSL-Verträge an. Der mittelständische Komplettversorger ist konzernunabhängig und verfügt über kein eigenes Strom- oder Gasnetz. Nicht alle Leitungen werden bundesweit angeboten, Strom können jedoch alle Verbraucher innerhalb von Deutschland beziehen. Es werden verschiedene Stromtarife für Privatkunden und Geschäftskunden angeboten.

Quelle:  Energieanbieterinformation.de, de.reclabox.com

Haben Sie mit Primastrom Erfahrungen gesammelt? Dann hinterlassen Sie hier Ihre Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.

93 Kommentare zu „Primastrom: Werbeanrufe & zahlreiche Beschwerden | Hilfe

  • 14. Januar 2021 um 19:00
    Permalink

    primastrom ist auf keinem Fall weiter zu empfehlen sie zocken die Kunden ab indem sie höhere Abschläge berechnen um mit dem Geld arbeiten zu können ich sage nur Hände weg ich bin ihnen leider in die Falle gegangen

    Antworten
  • 7. Januar 2021 um 13:53
    Permalink

    Liebe Leserinen und Leser,
    bitte lassen Sie die Finger von dieser Firma. Ich wollte vor 2 Jahren mein Internet auf Primastrom wechseln und habe dem alten Anbieter gekündigt. Nach 2 Wochen hatte ich noch immer kein Internet und habe mich aus dem Vertrag zurückgezogen und musste 3 Monate auf einen neuen Internetzugang beim alten Anbieter warten.
    Den Stromvertrag habe ich dann sofort zum nächstmöglichen Termin gekündigt.
    Nun habe ich meinen Handyvertrag zum 30.04.21 gekündigt und bat um Freigabe der Mitnahme der Rufnummer. Nach dem 3. Anruf habe ich nun erfahren, dass dies vorzeitig nicht möglich ist. Dafür fehlt mir jegliches Verständnis, weil ich bereits einen neuen Vertrag abgeschlossen habe. Im Klartext bedeutet dies, ich bezahle die Rechnung von Primastrom bis Vertragsende und wollte aber gerne die Konditionen des neuen Anbieters nutzen und bezahlen. Nur ohne die „alte“ Rufnummer ist mir dies zu umständlich.
    Zum Glück habe ich keine Versicherung in diesem „Pressluftschuppen“ abgeschlossen.
    Mein Tipp: Zahlt lieber ein paar Euro mehr und erspart Euch den Ärger.

    Antworten