• Voxenergie Erfahrungen: 
    Die Voxenergie Erfahrungen sind negativ. Viele Kunden beschweren sich über falsche Versprechungen am Telefon, Preis- und Abschlagserhöhungen und dass Widerrufe & Beschwerden nicht bearbeitet werden. Auch Guthaben werden nicht ausgezahlt.
  • Hilfe: Ihr Problem mit Voxenergie (Abschlags-/Preiserhöhung, Kündigung etc.) lösen Sie entweder selber mit meinen kostenlosen Musterschreiben (siehe Reiter „Hilfe“) oder mit Hilfe eines Anwalts.
  • Musterfeststellungsklage gegen Voxenergie: Die Verbraucherzentrale plant eine Musterfeststellungsklage gegen Voxenergie. so beteiligen Sie sich.
  • FAQs: Hier beantworte ich Ihnen die am häufigsten gestellten Fragen zu Voxenergie.

Voxenergie Erfahrungen: Verbraucherbeschwerden

Einen aktuellen Überblick, mit welchen Problemen Kunden von Voxenergie zu rechnen haben, finden Sie in dem Artikel der NRZ vom 2.6.2022.

Bewertungen auf Trustpilot bestätigen, dass viele Verbraucher unzufrieden sind mit Voxenergie. 95% der Verbraucher geben Voxenergie die schlechteste Note „Ungenügend“ (Stand: 07.03.2022). Um Ihnen einen Eindruck zu vermitteln, welche Probleme Verbraucher mit Voxenergie haben, sollten Sie sich die Beschwerden auf de.reclabox.com durchlesen.

Viele der Beschwerden auf de.reclabox.com und Trustpilot hängen mit ignorierten Vertragskündigungen und Widerrufe zusammen (Abruf: 07.03.2022):

Häufig möchten sich Verbraucher gegen Werbeanrufe von Voxenergie wehren. Nutzen Sie hierzu meine praxiserprobten und kostenlosen Widerrufsvorlagen.

Zu diesen und weiteren Problemen finden Sie hier praxiserprobte Anleitungen und Musterschreiben. So sparen Sie Zeit und wissen genau, wie Sie vorgehen sollten:

Werbeanrufeunerwünschte Verträge
Widerruf / Kündigungverweigert oder ignoriert
KündigungKündigung ignoriert
Preis-Erhöhungstarke Erhöhung, nicht mitgeteilt
Abschlag-Erhöhungstarke Erhöhung, nicht mitgeteilt

Mit meiner praxiserprobten Anleitung und den optimierten Musterschreiben können Sie sich erfolgreich wehren. Es lohnt sich.

NEU: Die meisten Betroffenen, die meinen Lösungsweg durchlaufen, erhalten ein ➔Vergleichsangebot, das in eine Vertragsauflösung endet. Die Verbraucherzentrale plant eine Musterfeststellungsklage gegen Voxenergie. ➔ so beteiligen Sie sich.

A) Welches dieser Probleme trifft auf Sie zu?

Seit Oktober beschweren sich viele Kunden, dass Voxenergie die Preise versteckt erhöht. Seit dem 1.11. beschweren sich Kunden, dass die Erhöhung der Abschläge nicht vorab angekündigt wurden.

B) Der Lösungsweg

Voxenergie Erfahrungen Preiserhöhung Abschlagserhöhung

Schritt 1: Schriftlich mahnen & Frist setzen.

Wählen Sie hierzu das passende Musterschreiben aus.

Setzen Sie eine 14-tägige Frist. Schreiben Sie an diese Adressen:

  • E-Mail: [email protected]
  • Adresse: Voxenergie GmbH – Großbeerenstraße 2-10 – 12107 Berlin

Schritt 2: keine gewünschte Reaktion? ⇒ mahnen Sie erneut!

Voxenergie wird voraussichtlich mit Standardschreiben Ihren Widerspruch entgegnen. Natürlich kann es sein, dass Voxenergie Recht hat. Prüfen Sie die Antwort von Voxenergie. Wenn Sie nach wie vor denken, dass Voxenergie im Unrecht ist, dann schreiben Sie per E-Mail eine weitere Mahnung. Auch wenn Voxenergie nicht reagiert, sollten Sie eine weitere Mahnung schreiben.

  • Nutzen Sie die Vorlage und passen Sie die orangenen Felder geringfügig an.
  • Setzen Sie erneut eine 14-tägige Frist.

Kunden-Nr.: (sofern vorhanden)
Vertrags-Nr.:
(sofern vorhanden)
Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich verweise auf mein Schreiben vom
xx.xx.202x bezüglich meiner Preiserhöhung / Abschlagserhöhung / Widerruf etc.. Sie sind meiner Aufforderung bisher noch nicht nachgekommen. Bitte holen Sie dies nach. Hierzu setze ich Ihnen eine Frist bis zum xx.xx.202x.
Viele Grüße,

Schritt 3: Schlichtungsstelle einschalten

Wenn Sie zu keiner Lösung kommen, dann können Sie 4 Wochen nach erstmaliger Beschwerde die Schlichtungsstelle Energie einschalten. Diese ist für Sie kostenlos. Für Voxenergie ist diese kostenpflichtig. Da die Kosten für Voxenergie steigen, je länger die Schlichtungsstelle vermittelt, rechne ich mit einem schnellen Nachgeben von Seiten Voxenergie.

Sollten Sie gemahnt werden,

weil Sie z.B. nur den alten Abschlag zahlen, dann widersprechen Sie stets per E-Mail.

Wenn Sie meine vorherige Vorlage verwendet haben, dann haben Sie das Unternehmen aufgefordert, Ihnen die Bankverbindung für das Überweisen des Geldes zuzusenden. Wenn das Unternehmen dies nicht getan hat, dann sollten Sie darauf verweisen und es erneut auffordern. 

Mir berichtete ein betroffener Kunde von primastrom (Schwesterunternehmen von Voxenergie), dass er den zu hohen Abschlag widersprochen hat. Daraufhin erhielt er eine SMS mit Androhung rechtlicher Schritte, wenn er nicht zahlen würde. Dieses Ausmaß hat mich sehr überrascht. Der Kunde berichtet mir, dass auf seine Argumente nicht eingegangen war und er sich nicht in Zahlungsverzug befinde. Zudem erhielt er nie einen Hinweis darauf, wie viel er nachzuzahlen habe.

In so einem Fall empfehle ich folgende E-Mail mit 14-tägiger Frist aufzusetzen:

Kunden-Nr.: (sofern vorhanden)
Vertrags-Nr.: (sofern vorhanden)
Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich verweise auf mein Schreiben vom xx.xx.202x, in der ich der Abschlagserhöhung widersprochen habe. Sie sind meiner Aufforderung bisher noch nicht nachgekommen und Sie haben in keiner Weise Bezug zu meinen Argumenten genommen.
Ich habe eine SMS erhalten, in der ich zur Zahlung offener Posten aufgefordert wurde. Da in dieser Nachricht weder der Betrag noch meine Kunden-Nummer erwähnt wird, kann ich nicht mit Sicherheit wissen, dass diese Nachricht tatsächlich von Ihnen stammt. Sollte diese Nachricht von Ihnen stammen, so bitte ich Sie mir eine E-Mail zu schreiben
– unter Angabe meiner Kunden- und Zähler-Nr.
– in der Sie den fälligen Betrag beziffern und begründen sowie
– auf meinen vorheriges Schreiben eingehen.
Bitte holen Sie dies nach. Hierzu setze ich Ihnen eine Frist bis zum xx.xx.202x.
Viele Grüße,

C) je Problem: Musterschreiben und Hinweise

A. unerwünschter Vertrag ⇒ widerrufen
B. Widerruf/ Kündigung ignoriert
C. unerwünschter Vertrag: Widerrufsfrist abgelaufen
D. Preiserhöhungen
E. Abschlag-Erhöhungen
F. Jahresrechnung: fehlt / falsch
G. Guthaben nicht ausgezahlt
H. Grundgebühr soll nach Kündigung weiter gezahlt werden
I. Mahnungen
J. Haushaltsschutzbrief

A. unerwünschter Vertrag ⇒ widerrufen

Unerwünschte Verträge können Sie bis 14 Tage nach Erhalt der Vertragsunterlagen widerrufen. Nutzen Sie meine kostenlosen Vorlagen und befolgen Sie meinen Hinweisen, sodass Sie sicher widerrufen.

B. Kündigung / Widerruf ignoriert

Verbraucher beschweren sich auch, dass ihre Widerrufe und Kündigungen ignoriert wurden – u.a., weil das Unternehmen die Sonderkündigungsrechte der Verbraucher nicht anerkannt hat. Im Falle einer Preiserhöhung, Änderung der AGBs und im Falle von Pflichtverletzungen des Anbieters haben allerdings Verbraucher ein Sonderkündigungsrecht.

Achten Sie darauf, dass Sie korrekt kündigen. Folgen Sie hierbei diesen Hinweisen. Die Voxenergie Kündigungsfrist beträgt i.d.R. 3 Monate. Dies ist deutlich höher als bei den meisten anderen Anbietern. Schauen Sie aber vorsichtshalber in Ihren Vertragsunterlagen (und ggf. in Ihren AGBs) nach. Die Fristen in Ihren gültigen AGBs sind entscheidend.

Wenn Sie korrekt gekündigt oder widerrufen haben, Voxenergie aber die Kündigung nicht annimmt, dann sollten Sie sich wehren. Folgen Sie dem Lösungsweg. Für Schritt 1 verwenden Sie dieses Beschwerdeschreiben:

Kunden-Nr.: (sofern vorhanden)
Vertrags-Nr.: (sofern vorhanden)
Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich verweise auf meine fristgerechte Kündigung / meinen fristgerechten Widerruf vom xx.xx.202x. Bisher habe ich noch keine Bestätigung erhalten. Bitte bearbeiten Sie meine Kündigung / meinen Widerruf zügig und bestätigen Sie dies mir. Hierzu setze ich Ihnen eine Frist bis zum xx.xx.202x.
Viele Grüße,

C. unerwünschter Vertrag: Widerrufsfrist abgelaufen

Voxenergie-Kunden beschweren sich, dass ihnen ein Vertrag untergeschoben wurde.

Voraussetzungen für einen Vertragsabschluss: Mündlich abgeschlossene Verträge sind genauso gültig wie schriftlich abgeschlossene Verträge. Selbstverständlich muss der Verbraucher aktiv einem Vertrag zustimmen und es müssen zahlreiche Voraussetzungen erfüllt sein, damit dieser gültig ist.

So kommen Sie wieder aus dem Vertrag mit Voxenergie raus: Nach dem Fernabsatzrecht erlangt jedoch der Vertrag nur Gültigkeit, wenn dieser Ihnen vollständig und mit einer Widerspruchsbelehrung übersandt wurde. Es muss auch ein Widerrufsformular übermittelt werden. Ab diesem Zeitpunkt haben Sie ein 14-tätiges Widerspruchsrecht. Gegen untergeschobene Verträge können Sie sich mit diesen Hinweisen und meinen Mustervorlagen wehren.  

primastrom Anruf

Auf der zuvor verlinkten Seite erfahren Sie, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und wie Sie sich dagegen wehren können. 

  • Wenn Sie den Vertrag vor weniger als vor zwei Wochen an der Haustür oder per Telefon, Post oder über das Internet abgeschlossen haben, können Sie noch von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen.
  • Wenn der angebliche Vertragsabschluss mehr als 14-Tage her ist, müssen Sie sich anders wehren. Hierzu können Sie mein umfangreiches Antwortschreiben verwenden, mit dem Sie gleich 7 Gründe für Ihre Beschwerde anführen können. Gerne stelle ich auch Empfehlungen bereit, wie Sie auf uneinsichtige Antworten von Voxenergie reagieren können.

In einer Online-Beschwerde (Quelle) schildert ein Verbraucher seine Erfahrungen mit Voxenergie und einem untergeschobenen Vertrag:

Ich bekam Anfang 2017 einen Telefonanruf von einer mir unbekannten Dame und Rufnummer, augenscheinlich im Auftrag der Voxenergie GmbH, welche mir Preisvergleiche von Strom- und Gastarifen vorstellen wollte. Der Zusendung eines Strom- und Gaspreisvergleiches stimmte ich telefonisch zu. Anstelle von Informationmaterial erhielt ich von meinem bisherigen Versorger, hier die ENBW, zwei Schreiben in welchen mir mitgeteilt wurde, dass die Belieferung von Strom und Gas zum 01.09.2017 und 01.10.2017 auf die Voxenergie übergehen würde.

Nahezu parallel bekam ich zwei Schreiben von Voxenergie in welchem ich aufgefordert wurde Mittels Stammdatenblatt eine Beauftragung und Wechselvollmacht für Strom und Gas der Voxenergie mit Datum und Unterschrift zu übersenden. Dieser Aufforderung kam ich bis Dato und auch nach mehrmaliger Aufforderung nie nach und es liegt Ihnen somit keine von mir unterzeichnete Beauftragung oder Wechselvollmacht vor.

Ein Telefonanruf bei meinem bisherigen Versorger mit dem Hinweis keine Wechselvollmacht erteilt zu haben, war leider wenig hilfreich. Lediglich der Hinweis auf dieses bekannte und unlautere Geschäftsgebahren seitens der Voxenergie wurde geäußert. Die bisherigen monatlichen Abschlagszahlungen beliefen sich bei meinem alten Versorger auf jeweils 66. – € und 34. – € inklusive Rückerstattung zum Jahresende. Mittlerweile werden von meinem Konto jeweils 71. – € und 41. – € von der Voxenergie abgebucht, obwohl ich nie eine SEPA-Einzugsermächtigung erteilt habe. Es erschließt sich mir leider nicht, wie die Voxenergie an diese Daten auf legale Weise gekommen ist, zeigt jedoch die hohe kriminelle Energie ganz deutlich auf.

Meinen abschließenden Forderungen voran gestellt, verbiete ich hiermit ausdrücklich das rechtswidrige Abbuchen von meinem Konto zum 31.12.2017. Sollte im Januar 2018 weiterhin von meinem Konto abgebucht werden, ergeht sofortige Strafanzeige direkt bei der Staatsanwaltschaft. Zukünftige Abschlußrechnungen sind schriftlich an mich zu übermitteln und werden dann gegebenenfalls und nach eingehender Prüfung von mir beglichen.

Gegenüber Voxenergie berichten betroffene Verbraucher, dass viel Druck in den Telefonaten aufgebaut wurde sie aufgefordert wurden, eine SMS mit folgendem Inhalt mit „ja“ zu bestätigen:

Ihr Auftrag: Vox Bonus safe von voxenergie GmbH einrichten und Ihren aktuellen Stromvertrag kuendigen. 10,95 EUR monatlicher Grundpreis, 30,99 ct/kWh, 24 Monate Mindestlaufzeit, 24 Monate Energiepreisgarantie, 25 EUR/Jahr Gutschrift, inkl. kostenlosem Haushaltsschutzbrief. Bestaetigen Sie mit „JA“.

D. Preiserhöhungen: Die mir bekannten Preiserhöhungen stufe ich alle als unzulässig ein

Verbraucher beschweren sich, dass Voxenergie die Preise erhöht hat. Dagegen können Sie sich wehren. Die mir bekannten Preiserhöhungen fallen alle sehr hoch aus und sind intransparent. Daher stufe ich diese als unzulässig ein. Diese Preiserhöhungen können Sie mit meinen Musterschreiben abwehren.

Wählen Sie Ihr passendes Musterschreiben aus:

⇒ Die Preiserhöhung ist noch nicht wirksam
⇒ Die Preiserhöhung ist bereits wirksam (nachträglich anfechten)
⇒ Sonderfall: Preiserhöhung wurde keine 4 Wochen vorab angekündigt

E. Unzulässige Abschlagserhöhungen

Seit dem 11. November berichten mir viele Voxenergie-Kunden, dass Ihnen ein höherer Abschlag abgebucht wurden. Sie können sich das nicht erklären, weil keine Preiserhöhung vorliegt und die Abschlagserhöhungen auch nicht vorab angekündigt wurden. Erst nachdem Betroffene den Abschlag haben zurückbuchen lassen, wurde diese Ankündigung versendet:

Voxenergie-Abschlagserhöhung

Abschlagserhöhungen dürfen nur vorgenommen werden, wenn

  • Eine Preiserhöhung vorgenommen wurde oder
  • Ihr Verbrauch sich erhöht hat

Wenn Sie einer Preiserhöhung widersprochen haben, dann dürfen die Abschläge auch nicht erhöht werden.

Unterjährige Verbrauchsschätzungen von Voxenergie sind unzulässig. Zudem dürfen Abschlagserhöhungen nur proportional zur Preise- oder Verbrauchserhöhung steigen. Wenn z.B. der Preis um 5% erhöht wurde, dann darf der Abschlag nur um 5% steigen. 

Gehen Sie so weiter vor:

  • Wenn Sie die Einzugsermächtigung kündigen, dann überweisen Sie bitte die alten Abschläge fristgerecht an Voxenergie.
  • Folgen Sie danach dem Lösungsweg.

F. Jahresabrechnung fehlt / falsch

Voxenergie muss Ihnen die Jahresrechnung 6 Wochen nach dem Vertragsende zusenden. Das Guthaben muss zeitnah, spätestens 2 Wochen danach an Sie ausgezahlt werden.

Wenn die Rechnung nicht fristgerecht erstellt wurde, dann empfehle ich zu mahnen. Nutzen Sie die Musterschreiben auf dieser Seite. Folgen Sie danach dem Lösungsweg.

Kontrollieren Sie Ihre Rechnung. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viel zahlen. Überprüfen Sie Ihre Abrechnung ganz einfach mit Hilfe meines Berechnungstools, das ich Ihnen auf dieser Seite bereitstelle. Die häufigsten Fehler sind falsche Zählerstände, falsche Preise und nicht berücksichtigte Abschlagszahlungen. Folgen Sie danach dem Lösungsweg.

G. Guthaben nicht ausgezahlt

Das Guthaben muss zeitnah, spätestens 2 Wochen nach erhalt der Abrechnung an Sie ausgezahlt werden.

Wenn Voxenergie die Frist nicht eingehalten hat, dann sollten Sie mahnen. Nutzen Sie die Musterschreiben auf dieser Seite. Folgen Sie danach dem Lösungsweg.

H. Grundgebühr soll nach Kündigung weiter gezahlt werden

Wehren Sie sich, wenn Ihr Anbieter nach der Kündigung verlangt, dass Sie weiterhin die Grundgebühr bezahlen sollen. M.E. ist dies nicht zulässig! Nutzen Sie mein kostenloses Musterschreiben. Kunden haben derartige Zusatzkosten bereits abwehren können.

I. Mahnungen

Wenn Sie von Voxenergie gemahnt werden, dann sollten Sie diesen Hinweisen folgen. Wichtig ist, dass Sie Zahlungen nur nach einer Mitteilung an das Unternehmen (inklusive Begründung) verweigern oder zurück buchen lassen.

Mahnungen abzuwehren ist besonders schwierig. Hier sollten Sie sich Rat holen, wenn Sie unsicher sind. 

J. Haushaltsschutzbrief – Preiserhöhung abwehren

Auf Anfrage stelle ich Ihnen kostenlose Musterschreiben zur Verfügung, die Sie nur noch geringfügig an Ihre spezifische Situation anpassen müssen. Anbieterübergreifend bestätigen mir gegenüber Verbraucher, dass sie mit meiner Vorlage ihr Geld zurückholen konnten. Rezensionen auf Google sowie gelöste Beschwerden auf de.reclabox.com (siehe z.B. Quellen 1, 2, 3) bestätigen die Wirksamkeit meiner Vorlagen. Füllen Sie hier das folgende Formular aus und geben Sie mir bitte an, ob die Preiserhöhung bereits wirksam ist.

Seit 2020 beschweren sich Verbraucher über Zusatzkosten für einen Haushaltsschutzbrief, der zusammen mit einem Strom- oder Gastarif abgeschlossen wurde. Solche Haushaltsschutzbriefe kenne ich von Extraenergie. Die Stiftung Warentest (Quelle) und ich sehen den Mehrwert solcher Haushaltsschutzbriefe als sehr gering an, da da viele Leistungen z.B. durch die Hausratsversicherung etc. abgedeckt sind. Auch über den Haushaltsschutzbrief der Extraenergie haben sich Verbraucher beschwert. Die Verbraucher bemängelten, dass die Vertragsdetails versteckt waren und die Kündigung erschwert wurde, weil die Kündigungsfrist länger als die der Strom- und Gasverträge waren. Aus diesem Grund haben viele Verbraucher zu spät den Haushaltsschutzbrief gekündigt.

Verbraucher berichten, dass deren Beschwerden aufgrund versteckter oder überzogener Preiserhöhungen zunächst ignoriert oder mit Standard-E-Mails abweisen. Aus diesem Grund kann ich Ihnen auch gerne eine praxiserprobte Vorgehensweise zukommen lassen, wie Sie Ihre Beschwerde mit weniger Zeitaufwand und besseren Ergebnissen durchsetzen können. Die folgenden Bewertungen – die Sie auch auf Google Maps einsehen können – belegen die Wirksamkeit der Muster-Antwortschreiben und meiner praxiserprobten Vorgehensweise, die anbieter-übergreifend verwendbar ist. 

Der Fall: Haushaltsschutzbrief als kostenloser Zusatz beim Vertragsangebot

Die zuvor erwähnte Verbraucherin erhielt bei der Vertragsbestätigung einen kostenlosen Haushaltsschutzbrief zum Strom- oder Gasvertrag dazu. Da viele Leistungen versprochen werden und der Kunde viel Geld sparen kann, nahm sie das Angebot stillschweigend an. Voxenergie zeigt in seinem Schreiben auch keine Möglichkeit auf, wie die Verbraucherin den Haushaltsschutzbrief hätte ablehnen können. Stattdessen wird mehrfach dargelegt, dass der Haushaltsschutzbrief kostenlos ist  – 0,00 € anstatt 9,99 € / Monat. Im Schreiben wird ferner suggeriert, dass der Verbraucher in 5 Jahren somit einen Bonus i.H.v. 599,40 € erhält. 

Versteckte Preiserhöhung

In der Vertragsbestätigung wurde noch angegeben, dass der Verbraucher 0,00 € anstatt 9,99 € pro Monat zu zahlen habe. 1,5 Monate nach Vertragsbeginn erhielt die Verbraucherin ein Schreiben, in dem eine Preiserhöhung auf 13,95€ pro Monat versteckt mitgeteilt wird.

Das Schreiben hat den Betreff „Preis und Vertragsinformationen“. Somit wird kein Hinweis auf eine Preiserhöhung gegeben. In dem ganzen Schreiben werden die Strom-Preisbestandteile detailliert dargelegt. Da die Verbraucherin einen Vertrag mit Preisgarantie abgeschlossen hat und der Arbeits- und Grundpreis des Stromtarifs sich somit gar nicht verändern kann, enthielt das Schreiben auf den ersten Blick keine relevante Informationen für die Verbraucherin. Sie konnte gar nicht mit einer Preiserhöhung rechnen. Dieser Eindruck wird dadurch bestärkt, dass weder im Betreff noch im Text ist von einer Preiserhöhung die Rede ist. Lediglich in der Tabelle, zwischen den Preisbestandteilen vom Stromtarif wird die Preiserhöhung indirekt in einer Tabelle aufgelistet. Unterhalb der Tabelle – ohne Hervorhebung – wird in einem Nebensatz die Preiserhöhung indirekt erwähnt: „Um unseren hohen Ansprüchen gerecht zu werden, haben wir die Kosten für die Ihren Haushaltsschutzbrief angepasst.“

Lag bei Ihnen eine ähnliche Form der Preiserhöhung vor? Wenn ja, dann wehren Sie sich! Denn aus mehrfacher Hinsicht halte ich diese Preiserhöhung des Schutzbriefes für unzulässig. Weiterführende Details, weshalb ich diese Preiserhöhung für unzulässig erachte, können Sie meinem Muster-Antwortschreiben sowie dieser Seite entnehmen.

Am 28.09. kann ich Ihnen als Energiemakler diese exklusiven Angebote vermitteln:

  • Strom: Vattenfall ab 43 Cent/kWh
    (Fordern Sie ihr individuelles Angebot HIER an.
    )

Fordern Sie Ihre kostenlose & unverbindliche Tarifempfehlung an.

Die Verbraucherzentrale und die Stiftung Warentest warnen vor Voxenergie. Zudem beschweren sich Kunden über Voxenergie, insb. über unzulässige Werbeanrufe. Vor diesem Hintergrund ist Voxenergie als nicht empfehlenswert einzustufen.

Kunden von Voxenergie beschweren sich, dass ihre Kündigungen und widerrufe nicht akzeptiert werden. Ich empfehle Ihnen daher per E-Mail und Einschreiben zu kündigen / widerrufen.

E-Mail: [email protected]
Adresse: Voxenergie GmbH. Großbeerenstraße 2-10 12107 Berlin

Voxenergie widerrufen: Bis 14 Tage nach Erhalt der Vertragsunterlagen möglich. Nutzen Sie meine kostenlose Widerrufsvorlage und befolgen Sie meine Hinweise.

Voxenergie kündigen:

Ihren Anbieter können Sie regulär zum Vertragsende kündigen. Beachten Sie hierbei, dass Sie die Kündigungsfrist einhalten müssen. D.h. Sie müssen vor Ablauf der Kündigungsfrist die Kündigung an Ihren Anbieter übermittelt haben.

Ferner können Sie Ihr Sonderkündigungsrecht nutzen. In diesen Fällen haben Sie ein Sonderkündigungsrecht:

  • bei Preiserhöhungen oder Änderungen der AGBs (vor Wirksamwerden der Preiserhöhung)
  • wenn bei einem Umzug Ihr Anbieter Sie nicht mehr an der neuen Adresse beliefern kann (z.B. Sie ziehen ins Ausland um oder Sie ziehen zu jemand anderem in eine bestehende Wohnung ein)
  • bei schwerwiegenden Vertragsverletzungen des Anbieters (dies ist in der Praxis jedoch nur schwer durchsetzbar).

Gegenwärtig beschweren sich viele Kunden über Voxenergie. Die Verbraucherzentrale warnt daher vor Voxenergie.

Kunden berichten mir, dass Voxenergie mit günstigen Tarifen werben (z.B. 35 Cent/kWh für Strom). Jedoch werden die Preise schnell angehoben, teilweise auf über 80 Cent/kWh für Strom. Daher ist Voxenergie langfristig gesehen kein günstiger Anbieter.

Zusammen mit Primastrom gehört Voxenergie zur primaholding GmbH. Die Voxenergie GmbH ist erst seit 2014 auf dem Markt. Neben Strom bietet Voxenergie Gas-, Festnetz-, Mobilfunk- und DSL-Verträge an.

Im Geschäftsjahr 2015/16 hat die Gesellschaft 3,2 Mio. € Umsatz erwirtschaftet und es waren, neben dem Geschäftsführer, keine Mitarbeiter angestellt. Die Gesellschaft ist eine kleine Kapitalgesellschaft im Sinne des § 267 Abs. 1 HGB. Es handelt sich somit um einen sehr kleinen Stromanbieter.

Die Voxenergie GmbH hat ihren Sitz in 10117 Berlin, Zimmerstraße 78 und ist im Handelsregister B unter der Nummer 154997 B beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg eingetragen.

Der aktuelle Tarif von Voxenergie heißt „bonus safe“ und läuft 24 Monate bei einer 24-monatigen Preisgarantie. Mit den gleichen Konditionen habe ich in 2020 über Verivox den Tarif „Natur STROM flex“ von ESWE für 353,36€ gefunden (jeweils PLZ = 70176 und einem Verbrauch i.H.v. 1.000 kWh). Der Tarif von Voxenergie ist somit deutlich teurer und es gibt viele verbraucherfreundliche Strom- und Gasanbieter, die bessere Konditionen bieten.

Voxenergie tarif bonus safe

Voxenergie Kontakt

Ich empfehle Ihnen nicht telefonisch mit Voxenergie zu kommunizieren. Verbraucher berichten, dass auf mündliche Zusagen nicht vertraut werden kann. Insofern empfehle ich Ihnen, ausschließlich schriftlich, d.h. per E-Mail, zu kommunizieren.

Voxenergie Telefonnummer: 030-290279999 (nicht empfehlenswert)

E-Mail: [email protected]

Wenn Sie ein Problem mit Voxenergie haben, dann lösen Sie dieses entweder selber mit meinen kostenlosen Musterschreiben oder mit Hilfe eines Anwalts.
Für folgende Probleme habe ich Musterschreiben: Preiserhöhungen, Abschlagserhöhungen, unzulässige Verträge, Guthaben/Rechnung fehlt, Schadensersatz nach Vertragsbeendigung.

Voxenergie ist nicht insolvent, auch wenn das Unternehmen nur sehr träge auf die Beschwerden der Kunden eingeht. Sobald Voxenergie pleite geht, werde ich auf dieser Seite hierüber berichten.

Ihren Anbieter können Sie regulär zum Vertragsende kündigen. Beachten Sie hierbei, dass Sie die Kündigungsfrist einhalten müssen. D.h. Sie müssen vor Ablauf der Kündigungsfrist die Kündigung an Ihren Anbieter übermittelt haben.

Ferner können Sie Ihr Sonderkündigungsrecht nutzen. In diesen Fällen haben Sie ein Sonderkündigungsrecht:

  • bei Preiserhöhungen oder Änderungen der AGBs (vor Wirksamwerden der Preiserhöhung)
  • wenn bei einem Umzug Ihr Anbieter Sie nicht mehr an der neuen Adresse beliefern kann (z.B. Sie ziehen ins Ausland um oder Sie ziehen zu jemand anderem in eine bestehende Wohnung ein)
  • bei schwerwiegenden Vertragsverletzungen des Anbieters (dies ist in der Praxis jedoch nur schwer durchsetzbar).

In diesen Fällen haben Sie ein Sonderkündigungsrecht:

  • bei Preiserhöhungen oder Änderungen der AGBs (vor Wirksamwerden der Preiserhöhung)
  • wenn bei einem Umzug Ihr Anbieter Sie nicht mehr an der neuen Adresse beliefern kann (z.B. Sie ziehen ins Ausland um oder Sie ziehen zu jemand anderem in eine bestehende Wohnung ein; es ist kein Gasanschluss für Ihre neue Adresse verfügbar.)
  • bei schwerwiegenden Vertragsverletzungen des Anbieters (dies ist in der Praxis jedoch nur schwer durchsetzbar).
  • Erben im Falle eines Todes.

Weiterführende Links:

Autor: Matthias Moeschler; Stand: 27.04.2022
Es werden Fakten und die Meinung des Autors wiedergegeben. Trotz aller Sorgfalt wird jedoch keine Haftung übernommen. Es wird auch keine Rechtsberatung geleistet, weil rechtliche Sachverhalte lediglich allgemein dargestellt werden (RDG §2 III, Satz 5) ⇒ weiterführende Hinweise.

Wie konnten Sie sich erfolgreich gegen Voxenergie wehren? Hinterlassen Sie einen Kommentar, um andere Verbraucher zu unterstützen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.

204 Kommentare

  1. Hallo,

    hier dasselbe. Vertrag mit denen geschlossen, schriftlich gibt es nichts.
    Die Preise haben sie seit einiger Zeit erhöht, im April haben wir per Einschreiben gekündigt. Bestätigung haben wir keine erhalten, am Telefon wird man nicht ernst genommen und es wurde sogar einfach aufgelegt.

    Wir hatten nach Kündigung versucht, einen neuen Anbieter zu wählen – ein neuer Vertrag kommt aber nicht zustande, weil Voxenergie denen mitteilt, man wäre bis 2025 bei denen gebunden.

    Ist es nicht aber so, dass Stromverträge mittlerweile monatlich kündbar sein müssen ?
    Wie können die denn einfach einen Vertrag bis 2025 laufen lassen?

    Ich kündige nun erneut per Einschreiben mit Frist zur schriftlichen Kündigungsbestätigung. Habe da aber wenig Hoffnung.

    Ich wüsste auch gern, wie man am Besten vorgehen kann. Dankeschön

    1. @Anja Heykes

      Vorab der Hinweis, dass es angesichts Ihrer ungenauen Angaben sehr schwer ist, Ihnen Unterstützung zu gewähren.

      Dennoch werde ich es versuchen ;-).

      Wie Sie schreiben, haben Sie einen Vertrag mit „denen“ (Voxenergie) geschlossen, schriftlich gäbe es nichts.

      Wenn Sie von „denen“ nichts schriftlich haben, sind Ihnen offensichtlich auch noch kein VERTRAGSUNTERLAGEN zugegangen.

      Ob Sie über Ihr WIDERRUFSRECHT ordnungsgemäß belehrt wurden, haben Sie nicht mitgeteilt. Wenn Sie über dieses NICHT ORDNUNGSGEMÄSS belehrt wurden, erlischt es spätestens nach 12 Monaten und 14 Tagen. Ob Sie noch innerhalb dieser Frist liegen, teilen Sie ebenfalls nicht mit, sollte aber von Ihnen geprüft werden. Sollten Sie noch innerhalb der genannten Frist liegen, können Sie noch hilfsweise WIDERSPRECHEN.

      Ungeachtet dessen haben sich Ihrer Aussage nach die Preise seit einiger Zeit erhöht und im April (vermutlich 2022) haben Sie per Einschreiben gekündigt. Welche Art von Einschreiben (z.B. Einschreiben / Rückschein, Einschreiben / Einwurf, usw. ) Sie gewählt haben, teilen Sie nicht mit, weshalb hierzu keine weiteren Einlassungen möglich sind. Daher hierzu nur so viel: E-Mail bzw. im Anhang zu einer E-Mail UND ZUSÄTZLICH per EINSCHREIBEN / EINWURF hat sich bewährt.

      Auf Grund des Sachverhalts (Energiepreiserhöhung) hätten Sie eine SONDERKÜNDIGUNG aussprechen können. Ob Sie das getan haben, teilen Sie leider nicht mit, (Sie teilen lediglich mit, dass Sie gekündigt haben) weshalb auch hierzu keine weiteren Einlassungen möglich sind, denn KÜNDIGUNG und SONDERKÜNDIGUNG sind „zwei Paar Stiefel“.

      Ein SONDERKÜNDIGUNGSRECHT, auch außerordentliches Kündigungsrecht, ist das einseitige Gestaltungsrecht, ein bestehendes Rechtsverhältnis zu kündigen, wenn im Übrigen die Möglichkeit zur KÜNDIGUNG nicht oder erst zu einem späteren Zeitpunkt besteht.

      Insofern bleibt zu hoffen, dass Sie aufgrund der Energiepreiserhöhung eine SONDERKÜNDIGUNG ausgesprochen haben.

      Dass Sie von Voxenergie keine Bestätigung über den Eingang Ihrer Kündigung erhalten haben ist leider „normal“. Trotzdem sollten Sie es aber nicht so einfach hinnehmen.

      Dass Voxenergie dem neuen Anbieter mitteilt, Sie wären noch bis 2025 an die gebunden, mag sein, ist aber schlichtweg unzutreffend. Auch hier können Sie sich wehren.

      Die Laufzeit von Energielieferverträgen darf nämlich maximal ZWEI JAHRE betragen. Damit IHR Energieliefervertrag nicht mit dem Ablauf der Vertragslaufzeit endet, wird in den AGB meistens eine sogenannte „stillschweigende Verlängerung“ geregelt. Der Vertrag verlängert sich also automatisch, wenn SIE nicht vorher kündigen.

      Wie Sie schreiben, wollen Sie nun erneut per Einschreiben „kündigen“. Da Sie nicht mitteilen, welche Art von Kündigung Sie aussprechen wollen, sind auch hierzu leider keine weiteren Einlassungen möglich. Ungeachtet dessen sei die Frage erlaubt, was für eine Kündigung Sie aussprechen wollen? Kündigung ( zum Ende der Vertragslaufzeit 2025 ???) oder eine SONDERKÜNDIGUNG (wegen was) ? Vielleicht wollen Sie das ja noch PRÄZISIEREN.

      Ich kann nur empfehlen, Ihre Unterlagen chronologisch zu ordnen, Ihren Sachvortrag zu PRÄZISIEREN und dann KONSEQUENT den von Herrn Moeschler aufgezeigten LÖSUNGSWEG zu gehen, den Sie hier im Portal ( Forum) finden.

      Das heißt: Zwei Mal mahnen, dann SCHLICHTUNGSSTELLE einschalten. Alles andere bedeutet Zeitverlust.

      Wenn Sie weitere Beiträge verfassen, würde ich mich freuen, wenn Sie diese PRÄZISIEREN, damit eine bessere Unterstützung – die meinerseits gerne gegeben wird – auch gegeben werden kann ;-).

  2. Auch ich habe nach einem Telefonat im November bei voxenergie einen Vertrag abgeschlossen. Wie auch bei den anderen hier geschilderten Vorfällen kam die Verdreifachung des zugesicherten Preises noch bevor die erste Stromlieferung zum 01.06.2022 überhaupt begann. In dem schreiben von voxenergie am 12.04.2022 das aber erst am 20.04.2022 bei mir eingetroffen ist stand das bereits am 01.01.2022 eine Preiserhöhung stattgefunden hatte. davon wusste ich nichts. Ich habe dann gekündigt und mir wurde bestätigt dass der Vertrag zum 31.05.2024 endet…. Es kamen die üblichen überhöhten Abbuchungen die immer zurück gehen lies. Darauf kamen die üblichen Drohungen und Mahnungen. Ich habe dann den ursprünglich vereinbarten Preis in etwa bezahlt, da ich nie eine Rechnung oder dergleichen zum Anfang erhalten habe. Jetzt hat mich voxenergie zum 12.08.2022 zum Grundversorger abgeschoben mit dem Hinweis das sie mir bis zu Vertragsende 2024 die Grundgebühr berechnen wollen. Auf diese Rechnung warte ich jetzt. Ist das überhaupt rechtlich? Der Grundversorger stellt ja auch die Grundgebühr in Rechnung.
    Ergo soll diese doppelt bezahlt werden? Desweiteren habe ich nie einen Vertrag unterschrieben noch etwas von denen dazu erhalten. Ich habe auch nie eine Vollmacht zur Kündigung meines vorherigen Anbieters ausgestellt und unterschrieben. Eine vorherige Einwilligung zu einem Verkaufsgespräch habe ich auch nie erteilt. Es gab im Jahre 2018 ein Urteil der Verbraucherzentrale gegen voxenergie in dem steht das ein Vertrag bei denen nur schriftlich und unterschrieben bestand hat. Kann man hier im Netz unter „urteile Verbraucherzentrale voxenergie“ nachlesen. Nun meine Frage: Ist dieses Urteil rechtskräftig? Ich wäre um Aufklärung darüber dankbar.

    1. @Martin Alt

      GRUNDGEBÜHREN bis Vertragsende 2024 sind meines Erachtens nach nicht geschuldet. Sollte dies von Voxenergie anders gesehen werden, möge Ihnen Voxenergie bitte die Rechtsgrundlage mitteilen, aufgrund derer Sie angeblich verpflichtet sein sollen, Grundgebühren bis Vertragsende 2024 zu leisten.

    2. hallo

      ich habe genau das gleiche problem wie bei ihnen.
      mich würde intressieren ob ihr strom abgeklemmt wurde.
      ich würde dann auch so vorgehen.
      kündigung schreiben. und die abschläge zurückziehen lassen.
      ich hatte laut vertrag einen abschlag von 89 Euro.
      dann wurde mir einfach ohne ankündigung 217 euro abgezogen.

      bitte um hilfe

  3. Bei einem Werbeanruf von Primastrom, ohne Zustimmung zu einem Vertrag, aber der Nennung unserer Zählernummern für Strom und Gas, erhielt meine Frau eine SMS, bei der Sie mit Ja und ihrem Namen den Vertrag bestätigen sollte. Das hat sie nicht gemacht. Heute wurde nochmal angerufen und von meiner Frau eine Absage erteilt. Nun sollen wir in den nächsten 10 Tagen Post von Primastrom erhalten. Meine Frau kann leider keine Einzelheiten zu den Gesprächen nennen, da sie damit überfordert war.
    Was kann nun auf uns zukommen und was sollten wir unbedingt tun?

    1. @Udo Naumann

      Ihre Frau hat keine Zustimmung zu einem Vertrag gegeben.

      Auf die SMS, bei der Ihre Frau mit Ja und Ihrem Namen den Vertrag bestätigen sollte, wurde seitens Ihrer Frau nicht reagiert.

      Allerdings hat Ihre Frau die Zählernummer weitergegeben.

      Aus dem vorgenannten Grund würde ich rein vorsorglich morgen einen WIDERRUF fertigen (im dortigen BETREFF geben Sie Ihre Zählernummer ein). Musterschreiben hierzu werden von Herrn Moeschler zur Verfügung gestellt.

      Wenn Sie sich ein lästiges Nachsuchen ersparen wollen, können Sie auch den nachstehenden Widerruf (der sich mit dem von Herrn Moeschler deckt) verwenden, falls Sie dies wollen.

      06.08.2022

      Betreff: Ihr Anruf vom 05.08.2022
      Zählernummer: 12345678

      Widerruf

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      hiermit widerrufe ich rein vorsorglich einen womöglich geschlossenen Vertrag mit Ihnen.
      Bitte senden Sie mir eine schriftliche Bestätigung per E-Mail innerhalb von 14 Tagen zu.
      Ich weise darauf hin, dass Sie seit dem 01.10.2016 eine Kündigung per E-Mail oder Fax
      akzeptieren müssen (§309 Nr. 13 BGB).

      Ich bitte um die umgehende Bestätigung meines Widerrufs.

      Die Frist wurde eingehalten, weil ich noch keine Vertragsunterlagen erhalten habe und die
      14-tätige Widerrufsfrist noch nicht abgelaufen ist.

      Ich widerspreche vorsorglich der Verarbeitung oder Nutzung sämtlicher Daten zu meiner
      Person gem. Art 7 Abs. 3 S. 1 DSGVO. Ich fordere Sie auf, meine bei Ihnen gespeicherten
      personenbezogenen Daten unverzüglich zu löschen (Art. 17 Abs.1 b) DSGVO). Ferner
      stelle ich klar, dass ich keine Werbeanrufe und -E-Mails von Ihnen für Strom-, Gas-,
      Internet- und Telefonie-Tarife wünsche. Hierunter subsumiere ich jegliche Art von
      Hinweisen auf Tarifangebote.

      Falls es eine Zustimmung zu Werbeanrufe und WerbeEmails von mir gab, ziehe ich mein Einverständnis hiermit zurück.

      Sollten Sie meinem Löschungsersuchen nicht nachkommen, fordere ich Sie auf, Ihre
      Entscheidung mir gegenüber unter Angabe der gesetzlichen Grundlage unverzüglich zu
      begründen. Hierzu setze ich Ihnen ebenfalls eine 14-tägige Frist.

      Mit freundlichen Grüßen

      (Ihre Unterschrift)

      Senden Sie Ihren WIDERRUF als Anhang zu Ihrer E-Mail und ZUSÄTZLICH zumindest per Einschreiben / Einwurf an den Versorger.

      Wenn Sie das getan haben, geben Sie in ein oder zwei Tagen im Internet im Browsersuchfeld „Sendungsverfolgung Einschreiben“ ein und drücken die „Enter“ Taste. Anschließend geben Sie in das sich öffnende leere Feld Ihre Sendungsnummer ein, drucken das Ergebnis aus und bewahren dieses SEHR GUT auf! Wenn dort z.B. steht, „Die Sendung wurde über das Postfach des Empfängers ausgeliefert“ oder „Die Sendung wurde an den Empfänger ausgeliefert“ ist das Ihr Nachweis, dass Ihr Einschreiben beim Versorger angekommen ist.

      Darüber hinaus würde ich bei meinem JETZIGEN VERSORGER anrufen und diesem mitteilen, dass Sie KEINEN Wechsel wünschen. Teilen Sie das Ihrem JETZIGEN VERSORGER bitte auch SCHRIFTLICH mit.

      Das ist meine persönliche Meinung.

  4. Hallo
    Ich muss die Voxenergie Vollbeschwerden, weil sie meine Daten vom Yellow Strom geklaut haben, dass darf nie sein ohne mich meine Daten aufzunehmen und warum sie das geklaut haben ?????????
    Und jetzt möchten sie von mir 116,00 Euro monatlich für was den, ich bezahle beim Yellow Strom 35 Euro Monatlich und die sind Voll gut Anbieter.
    Ich will überhaupt nie zum Scheiße Anbieter gehen, ich bleibe für immer beim meine beste Anbieter

    1. @Misganu

      Das sollten Sie alles Voxenergie mitteilen. Je schneller, desto besser!

      Musterschreiben werden von Herrn Moeschler u.a. auch zur Verfügung gestellt für Widerruf, Anfechtung, Kündigung, usw. .

      Schauen Sie einfach, welche Musterschreiben auf Ihren Fall am Besten passen.

      Das ist meine persönliche Meinung

  5. Schöne Abend…ich bin leider auch bei voxenergie. Meine Vertrag ist ab 1.8.2022. Ich habe probiert da anrufen aber komm ich nicht mehr weiter hin. Meine monatliche Betrag ist 178€pro Monat und es ist zu viel. Ich will mich Kündigunge oder Wiederanruf oder was soll ich zu tun ? Es ist eine Betrug.

    1. @Anonymous

      Wenn Sie über das Widerrufsrecht ordnungsgemäß belehrt wurden und die Widerrufsfrist abgelaufen ist, dürfte ein Widerruf verfristet (d.h., nicht mehr möglich) sein. Ein Kündigungsgrund ist Ihren derzeitigen Informationen auch nicht zu entnehmen.

      Zudem kann unter Berücksichtigung Ihrer zur Verfügung gestellten Informationen nicht verlässlich beurteilt werden, wie man Ihnen am Besten helfen kann.

      Daher zunächst folgende Fragen:

      Wann wurde der Vertrag abgeschlossen?
      Wann ist Lieferbeginn? (Vermutlich ab 01.08.2022 ???)
      Wie lange ist die Laufzeit des Vertrages?
      Welcher monatliche Abschlagsbetrag wurde im Vertrag vereinbart?
      Gewährt Voxenergie in dem Vertrag eine Eingeschränkte Energiepreisgarantie?
      Hat Voxenergie den monatlichen Abschlagsbetrag schon mal erhöht? Wenn ja, wann und um wie viel?

      Vielleicht können Ihnen Freunde bei der Beantwortung der Fragen helfen.

  6. Hallo ,leider bin ich auch Opfer vom voxenergy und habe eine Frage bin neu und auf dem Brief steht es ich muss monatlich 182 Euro zahlen (strom) und ich finde e viel und jetzt habe ich auf mein Konto gesehn die heben 310 euro ab was kann ich tun . Ich hatte eine Idee und zwar bin ich Mietwohnung, und konnte mein Mieter Stromzähler übernehmen .Und währe ich aus dem Vertrag raus?.
    Ich entschuldige mich für mein Deutsch

    1. @ Anonymos

      Wenn ein Vertrag geschlossen wurde, würde ich maximal die in diesem ursprünglich vereinbarten Abschlagszahlungen an Voxenergie leisten.

      Wenn Voxenergie höhere Abschlagszahlungen als vereinbart abbucht, dann würde ich den nicht vereinbarten Teil schlichtweg zurückbuchen lassen. Der vereinbarte Abschlag ist aber auf jeden Fall zu leisten.

      Es hilft Ihnen nicht, wenn der Vermieter den Stromzähler „übernimmt“.

  7. Sehr geehrte Damen und Herren

    Ich bin auch Opfer von „voxenergie“.
    Das was die mit mir abziehen, ist absolut verbrecherisch.
    Trotz bestehender Begründung die eine außergewöhnliche fristlose Kündigung erlauben würden, lassen die uns nicht raus.
    Stattdessen bekommen wir, übrigen RENTNER, immer und immer wieder Mahnungen, die jeweils immer einen ANDEREN Betrag ausweisen.
    Völlig durcheinander. Mal etwas über 200 Euro, dann 600 Euro das zu 400 Euro und nun sind wir schon über 1.000 Euro Mahnung.
    Einen Anwalt schalteten wir nun zwar auch ein, doch da wird gesagt, dass es keinen größeren Sinn macht, das alles nun komplett gerichtlich weiter laufen zu lassen.
    Denn zum Einen würde das Verfahren evtl. sogar JAHRE dauern, und am Ende kommt es leider tatsächlich darauf an, WAS für einen Richter man dabei hat. – Tatsächlich. Das sagte der Anwalt, dass es bei solchen Urteilen meist auf „den Richter ankommt“.
    Nun frage ich mich aber gehörig weiter, warum denn jede Bundesdeutsche Verbraucherzentrale gerichtlich lieber „ihr-eigenes-Süppchen-kocht“.
    Jede Verbraucherzentrale macht eine ganz eigene Klage.
    Das ist bei den Verbrechern voxenergie doch ziemlich witzlos.
    Da gehört eine Bundesweit zusammengeschaltete Klage her, – , alle vereint könnte wohl mehr ausrichten.
    Und warum lässt unsere „liebe“ Politik es zu, dass solche Verbrecher wie voxenergie weiter Leute in den Ruin stürzen dürfen?
    Unser Anwalt ist nun eher erst mal dafür, dass wir es mit einem Vergleich weiter versuchen sollten.
    500 Euro machten wir aus.
    Da bleiben dann nach Bezahlung grad mal mit allen ordentliche laufenden Abbuchungen und Lebenskosten wenn’s gut geht, grad noch 135 Euro übrig.
    Die REGIERUNG muss nun auch endlich mal was machen, oder eben ALLE Verbraucherverbände ZUSAMMEN!
    Mit freundlichen Grüßen
    Sabina Küchler

    1. @Sabina Küchler

      Es soll Ihrem Anwalt nicht zu Nahe getreten werden. Dennoch sei der Hinweis erlaubt, dass man bei geordneten Unterlagen des Mandanten und strukturierter Vorgehensweise sowie einer klaren und insbesondere substantiierten Sachverhaltsdarstellung durchaus Chancen hat, seine Ansprüche gegen den Versorger (in Ihrem Fall Voxenergie) durchzusetzen.

      Bei Gericht geht es um Rechtsprechung. Trotzdem ist Ihrem Anwalt zuzustimmen. Es kommt wirklich darauf an, an welchen Richter man gerät. Gerade deshalb ist es im Vorfeld wichtig, den Sachverhalt schriftlich substantiiert darzustellen, um dem Richter die Arbeit zu erleichtern. Der Richter muss verstehen um was es geht und was der Versorger (Voxenergie) „falsch“ gemacht hat.

      Das Problem bei Anwälten ist, dass solche Verfahren i.d.R. einen geringen Streitwert haben, gleichzeitig aber zeitaufwändig sind, weshalb sie schlichtweg nicht wirtschaftlich betrieben werden können. Wenn dann noch der Mandant / die Mandantin keine geordneten Unterlagen vorlegt, sondern ein heilloses Durcheinander, ist eine kostendeckende Tätigkeit nahezu ausgeschlossen.

      Dies ist meine persönliche Meinung.

  8. Hallo an alle,
    ich bin bei voxenergie seit einem Jahr Kunde und muss sagen ich bin zufrieden. Ich habe momentan folgende Einheitspreise 41.22ct/kwh Ap und 13,56 euro Gp mit einer Energiepreisgarantie für die ganze Mindestlaufzeit.
    Ich hoffe dass es so bleibt nachdem ich die Kommentare gelesen habe.

    1. Ich hatte auch so gehabt. Mein Kündigung war auch nicht so akzeptiert. Preiserhöhung darf der Anbieter nur wegen Umlage Änderung und nicht wegen höhere Beschaffungskosten. Sie können in Ihrer Kündigungsbrief drohen nach aufschichtungsstelle zu wenden. Hat für mich funktioniert und bin icg Sondergekündigt nach eine Monta Stromlieferung

  9. Finger weg von voxenergi – haben mich überredet und jetzt komme nicht raus von Vertrag.Mein Abschlag ist 3 mal so hoch wie bis jetzt!!!

    1. Ich habe meinen Stromvertrag inkl. Einzugsermächtigung, gekündigt und auch eine Bestätigung darüber erhalten.
      Trotzdem hat man danach eine Abbuchung über 410€, ohne irgendeine Aufstellung des Betrages, getätigt.
      Vorher hatte man bereits über 200€ als Abschlag eingezogen.
      Eine Abrechnung des Verbrauchs habe ich auch nicht erhalten.
      Es handelt sich hierbei, um max. 8.Wochen Versorgung.
      Ich habe das Geld 2x zurück geholt. Jetzt habe ich eine „letzte Mahnung“ mit einer Frist bekommen, ansonsten wird der Vorgang „ein gerichtliches Vorgehen“ nach sich ziehen..
      Ich möchte am liebsten den ganzen Laden wg. Betruges anzeigen..

      1. Ich würde den Vertrag anfechten. Nutzen Sie mein kostenloses Musterschreiben.

        Es ist wichtig, dass Sie
        – die unstrittigen Beträge stets bezahlen
        – unzulässige Abschlags- und Preiserhöhung schriftlich widersprechen (mit Begründung) und Wenn zu viel abgebucht wird, würde ich den unstrittigen Betrag selber zahlen, das SEPA-Mandat ggü. dem Anbieter kündigen (Musterschreiben: OHNE vorheriger Preiserhöhung/ MIT vorheriger Preiserhöhung)
        – und den zu hohen Abschlag zurückbuchen lassen. Die Folge werden Mahnungen sein und dass Ihnen die Rückbuchungskosten in Rechnung gestellt werden. Die Alternative wäre, zu viel zu bezahlen.
        – auf alle Mahnungen schriftlich antworten, indem Sie widersprechen und auf Ihre vorherige Widersprüche verweisen.

        Beispiel: Ihr Abschlag betrug zu Beginn 100 €. Zu einen späteren Zeitpunkt wurde Ihnen 200 € abgebucht.
        – Widersprechen Sie dem höheren Abschlag. Wenn eine Preiserhöhung vorlag, dann widersprechen Sie zusätzlich dieser (Argumente: die Preiserhöhung war versteckt und überzogen, es fehlt an einer Berechnungsgrundlage, die Preisgarantie wurde nicht eingehalten).
        – Überweisen Sie den unstrittigen Betrag (100€)

    2. Hallo Bea
      Ist bei uns fast genauso.
      Den vertraglich ausgemachten Betrag zahlten wir nur einmal, doch dann buchten die VERBRECHER einfach so 70 Euro mehr ab. Einmal. Bei der darauf folgenden Abbuchung war es dann noch mehr.
      Ab und an kam ein Schreiben von denen, absolut undurchsichtig formuliert, wo ich heute erst von meinem Anwalt erfahren haben, dass ICH MIR SELBER hätte da den Abschlag errechnen können, WENN ICH GEWUSST HÄTTE WIE DAS GEHT! Denn ohne Wissen des Rechenwegs, wirst nie ein Ergebnis bekommen.
      Zur Krönung des ganzen voxenergie-Schlamassels betrügen die uns schon VOR Corona-Epedemie und somit auch weit vor Ukraine-Krieg.
      Heißt weiter: Die sind von Grund auf VERBRECHER!

  10. Hallo alle
    ich ahbe bisher viele Kommetare gelesen aber leider finde kein Fall ähnlih wie meine.
    Ich habe dummerweise eine Vertrag mit Voxenerge telefonisch abgeschlossen. Dann am gleichen Tag ist mir aufgefallen wie „shady“/komisch das ganze Verfahren war und habe wieder angerufen um den Vertrag rückzurufen. Ich habe kein Kündigungsbetätigung bekommen obwohl ich per Email und Post (mit Einschreiben) dass noch mal angefördert habe. Mitte Mai habe ich ein Küdigungbestätigung von meine bisherige Stromanbieter bekommen. Bisher hatte ich kein Vertrag nit ein einziges Brif oder EMail von Voxenergie bekommen. Ich weiß noch nicht was von einen Vertrag ich habe. Obwohl ich es gekündigt habe… Am Anfang des Monates wurden 130 Euro von meine Bankkonto abgezogen, die ich naturlich direkt rückgängig gemacht habe. Also bisher auch keine Rechnung, kein Vertrag auch kein Kundennummer. Sie haben mich letzte Woche angerufen um ein neuen besseres Angebot zu bieten, natürlich habe ich dieses abgeleht. Wie kann ich ein Kundennummer / Vertrag von Ihnen anfordern? ohne Kundennummer kann ich mich nicht in dem webprtal registrieren oder telefonisch anrufen und info über mein Vertrag bekommen. Ich komme nicht weiter.

    Vielen Dank im Voraus

    1. Ich würde die auffordern, die Kunden-Nr., die ursprünglich vereinbarten Abschlagsbetrag etc. bereitzustellen. Setzen Sie eine Frist mit konkretem Datum (z.B. 01.08.2022). Wenn sie dem nicht nachkommen, würde ich wegen schwerwiegenden Vertragsverletzungen sonderkündigen.

  11. Hallo an alle!
    Auch ich habe leider im November einen Vertrag mit Voxenergie abgeschlossen. Darin sollte ich 30,10 ct/kW Arbeitspreis und 9,00 €/Monat Grundpreis bezahlen, mit einem Haushaltsschutzbrief. Der Vertrag sollte ab dem 17.05.22 beginnen. Am 28.04.22 bekam ich ein Schreiben indem dann angekündigt wurde, dass Sie monatlich einen Abschlag von 323,55 Euro einziehen würden. Das entspräche einem Arbeitspreis von „nur“ 82,33 cent/kw und einem Grundpreis von „nur“ 16,83 €/Monat.
    Daraufhin habe ich umgehend meinen Vertrag fristlos gekündigt wegen erhöhter Preissteigerung und die Einzugsermächtigung entzogen. Es kam ein Schreiben von Voxenergie, das Sie mich darüber informieren, dass mein Sonderkündigung leider nicht mehr berücksichtigt werden kann da die Frist nicht eingehalten wurde. Nach einem Telefonat habe ich dann erfahren, das ein Schreiben vom 18.03.22 an mich versendet wurde, worin mir diese Preiserhöhung bekannt gegeben worden war. Dieses Schreiben habe ich jedoch nie erhalten. Wußte nicht mehr weiter und bin zur Verbraucherzentrale. Leider konnten die mir auch nicht weiterhelfen und sagten, ich müsse alle Schreiben von Voxenergie beantworten und auch einen angemessenen Abschlag zahlen, können mich aber leider nicht vertreten, da sie schon zu viele Mandanten diesbezüglich hätten und auch nicht weiter kämen. Ich bräuchte viel Geduld und Nerven um die Sache auszustehen.

    Am 13.05.22 bekam ich dann endlich einmal eine Kündigungsbestätigung und zwar zum 16.05.2024 und das ich daran denken sollte, die Abschläge bis zum Kündigungsdatum zu begleichen.
    Widererwartend kam dann am 30.05.22 eine Mitteilung „Erfreuliche Nachricht“ Preisreduzierung ab 01.06.22. Lach !! Jetzt sollte ich 77,83 cent/kWh Arbeitspreis und 16,83 € / Monat Grundpreis zahlen = 307,15 € Abschlag. (Ich habe als Stromverbrauch ca. 4.000 kWh angegeben).
    Ich habe dann am 08.06.22 ein Schreiben losgeschickt und auf mehrere Punkte aufmerksam gemacht. 1. Die Kündigungsbestätigung zum 16.05.2024 werde ich nicht akzeptieren, 2. Schreiben über Preisreduzierung werde ich auch nicht akzeptieren, sondern nur den Preis vom November abgeschlossenen Vertrag und 3. Schreiben über Laufzeitverlängerungen möchte ich keinen mehr erhalten und Ihnen nochmals die Einzugsermächtigung, wie schon vorher entzogen. Jedoch werde ich einen Abschlag von 110,00 Euro monatlich an Voxenergie anweisen und nochmals auf meine fristlose KÜndigung hingewiesen und um Beantwortung meiner vorherigen Schreiben.

    Natürlich wurde dann der Abschlag von 307,15 Euro von meinem Konto eingezogen. Diesen habe ich umgehend zurückgeholt, den Abschlag von 110,00 Euro aber bereits angewiesen gehabt.
    Nun bekam ich am 18.06.22 eine Mahnung, dass sie den Abschlag in den nächsten 7 Tagen nochmal versuchen werden einzuziehen, sprich am 27.06.22. Bei Nichtzahlung werden sie „Betrugsanzeige“ erstatten 🙁
    Mir kam die Galle hoch und ich habe am 21.06.22 dann wiederum geschrieben und der Mahnung widersprochen und nochmals die Vollmacht zur Abbuchung von meinem Konto entzogen. Sollten Sie trotzdem Einzüge vornehmen müsste ich Anzeige erstatten. Habe ihnen auch die Bankverbindung wohin ich die Abschläge bezahlt habe, mitgeteilt und wenn diese Nr. ihnen nicht recht ist, sollten sie mir eine andere schicken.
    Gleichzeitig habe ich nochmals die Stellungnahme meiner vorigen Schreiben angemahnt und sie letztmalig aufgefordert, den Vertrag vom November 2021 mit Erhöhungen von 273 % Arbeitspreis und 187 % Grundpreis aufzulösen und mein Sonderkündigungsrecht zu akzeptieren.

    Stellt Euch vor, am 06.07.22 haben die dann doch tatsächlich 197,00 Euro und 307,00 Euro von meinem Konto eingezogen. Das Geld habe ich dann am 08.07.22 wieder zurückgeholt. Bin jetzt mal auf die nächsten Schreiben gespannt.

    Ich habe mich entschlossen, ab August einen höheren Abschlag von 140,00 Euro zu zahlen, da ja die Preise überall angezogen haben und ich einen Durchschnittspreis von 40,00 cent/kWh angesetzt habe.
    Komischerweise würde ich, wenn ich jetzt mich im Internet bei Vox anmelden würde nur 50 cent/KwH Arbeitspreis bezahlen.

    Jetzt weiß ich langsam nicht mehr weiter, was ich noch alles tun kann. Vielleicht weiß hier ja noch jemand Rat. Kann man eine Unterlassungsklage anstreben? Oder etwas anderes? Brauche ich langsam doch einen Anwalt oder was soll ich tun?

    1. @Angelika Zupanic

      Sie haben Ihren Fall wirklich gut dargestellt.

      Lassen Sie sich nicht einschüchtern und bleiben Sie standhaft.

      Prüfen Sie anhand Ihres Vertrages, ob dieser eine (eingeschränkte) Preisgarantie enthält. Falls dies der Fall ist, würde ich nur den anfangs vereinbarten Grundpreis i.H.v. 9,00 EUR monatlich und den Arbeitspreis von 30,10 Cent / kWh bezahlen.

      Ihre auf Grund der von Voxenergie vorgenommenen Preis- und Abschlagserhöhungen ausgesprochene Sonderkündigung ist berechtigt.

      Der Fortführung des Vertrages bis 16.05.2024 zu widersprechen ist ebenfalls berechtigt.

      Unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsdarstellung ist eine monatliche Abschlagszahlung i.H.v. 110,00 oder gar 140,00 EUR nicht erforderlich.

      Widersprechen Sie auf jeden Fall jeder Mahnung von Voxenergie und begründen Sie Ihren Widerspruch.

      Falls erforderlich, nutzen Sie für Ihre weitere Vorgehensweise die Musterschreiben von Herrn Moeschler.

      Um Voxenergie Einhalt zu gebieten gibt es wirksamere Vorgehensweisen als eine Unterlassungsklage.

      Dies alles ist meine persönliche Meinung.

  12. Habe die .mit
    Briefen und Emails bombardiert.Vertrag wurde dann zum 31.1. Gekündigt, Abrechnung im März für einen Monat 600 Euro Strom und Gas. Heute kam plötzlich ein Brief, das meine Abrechnung nochmals zu den im Sommer letzten jahres geprüft und ggf. Korrigiert wird

  13. Ich habe am Telefon etwas anderes ausgemacht als es dann kamm und kann mir den Abschlag nicht leisten der von denen dann kamm.Ein Passwort um mich auf deren Seite einzuloggen habe ich nicht bekommen und habe da angerufen aber die am Telefon haben garkeine handhabe so wie bei allen anderen Stromabnbietern wo man per Telefon den Abschlag ändern kann.
    Also schrieb ich eine mail und verlange das es in das geändert wird was am Telefon besprochen war.Die zeichnen ja Gespräche auf worauf ich hingewiesen habe,dass die sich das mal anhören was besprochen wurde.es sollten 127 euro pro Monat sein und immer am 20 des Monats abgebucht werden.Passiert ist folgendes es wurden am 9 juni 365,20 von denen als Abschlag abgebucht…das ist Betrug und abngeblich habe ich auch noch auf 2 jahre verlängert was nicht stimmt es ging nur um 24 Monate und egal auch nur 24 Monate kann ich pro Monat keinbe 365,20 bezahlen das Geld habe ich nicht.

  14. Meine Eltern wurden auch betrogen ..dadurch werde ich Konsequenzen ziehen …gerichtlich sowie die Polizei wurde auch schon eingeschaltet ..viel Spaß euch noch.

  15. bitte wenn Ihr einen Anruf bekommt und Sie verlangen, dass Ihr nur mit ja Antworten sollt. Bitte lass euch den Namen von der Person geben und vorher diese die Daten von euch hat.
    Anzeige machen wegen Datenmissbrauchs!!!!!
    keine Frage beantworten, den das heisst Ihr stimmt zu, das ihr einen Vertrag mit denen Abschliesst.

  16. ich habe abgesagt gleich nach zwei Woche . ich habe kein Vertrag unter schreiben und haben trozdem 90 Euro von mein konto abgezogen.

  17. Ich gebe euch mal ein Tip
    1 Nicht ans Telfon gehn
    All Telfonummer Sperren
    Geld Zurückbuchen
    Auf Mahnung Nicht Drauf Reagiern
    Ihr müsst euch Eins Merke die melden sich auch nicht
    Also Alle Telefonnummern sperren
    Und auf Briefe nicht drauf Einlassen
    Mein Rechtsanwalt Hat bestimmt 10 Brife geschrieben Keine Antwort
    Ich habe mein Gastsvertrag Wiederufen und Gekündigt Keine Antwort
    Jetzt ist es so Jetzt wolle sie Schadenersatz von Mir Ob Woll ich Gekündigt u.Wiederufen habe
    Lach Lach Lach Die bekommen von mir Nichst
    Mein Rechtsanwalt der kümmert sich U.alle Brief schön Festhalten
    Belege und und
    Ich halt euch auf den Laufenen

  18. Alooooo
    Das ist zu teuer 150e
    Pro Monat. Scheißen.
    Plus welche idiot felegurun Vetrag bis 26..
    Alo ich bin Kunde 4 Monate 24 Monate..
    Zum Beispiel…
    Von meinem Konto abgezogen 150e
    Alooo nur Gas….

      1. Ich habe eine neue Abschlagsrechnung erhalten. diese soll angeblich eine Preisreduzierung ab
        Juni 20222 ankündigen. Der bisherige Abschlag belief sich auf 190.00€. Jetzt soll er jedoch
        412.00 sein. Wie kann das sein? Ich habe ein Einfamilienhaus und weiß sowieso nicht, wie die hohen Stromkosten entstehen.

  19. Ich habe im Dezember 2021 telefonisch Angebot der Voxenergie angenommen. Bekam auch die entsprechenden Unterlagen. Ende Februar rief jmd wieder an wegen Vetragsverlängerung und Garsntie für weitere 24 Monate. Habe aber nie Kopie von der Verlängerung erhalten. Nachdem ich nach einiger Zeit der Firma anrief wurde mir gesagt, dass ich mit meinem Ja den aktuellen Preis für den Grundvertrag abgeschlossen habe.

    1. Hallo, ich weiß mir keinen Rat mehr, daher dieser Post und mit Bitte um Hilfe. Ganz plötzlich und ohne Ankündigung ist mein monatlicher Abschlag für Strom um 200€ erhöht worden. Hatte im Mai mit der Nachzahlung für Strom ein Abbuchung von über 650,-€. Ich habe dann am 10.5.2022 eine sofortige Kündigung und Beschwerde per Einschreiben an Voxenergie geschickt. Leider ohne Erfolg… Bisher haben wir keine Antwort bekommen. Ich habe nun überlegt, das Geld,wenn es vom Konto abgebucht wird, zurückzuholen. Kann ich das so ohne weiteres machen? Im Internet habe ich gelesen, man solle auf gar keinen Fall die geforderte Summe bezahlen. Kann ich das einfach machen ohne mich strafbar zu machen? Ich würde mich auf eine Antwort sehr freuen.

      1. Liegt bei Ihnen eine Preiserhöhung vor? Je nachdem benötigen Sie ein unterschiedliches Musterschreiben (siehe Reiter „Hilfe“).

        Es ist wichtig, dass Sie
        – die unstrittigen Beträge stets bezahlen
        – unzulässige Abschlags- und Preiserhöhung schriftlich widersprechen (mit Begründung) und
        – Wenn zu viel abgebucht wird, würde ich den unstrittigen Betrag selber zahlen, das SEPA-Mandat ggü. dem Anbieter kündigen und den zu hohen Abschlag zurückbuchen lassen. Die Folge werden Mahnungen sein und dass Ihnen die Rückbuchungskosten in Rechnung gestellt werden. Die Alternative wäre, zu viel zu bezahlen.
        – auf alle Mahnungen schriftlich antworten, indem Sie widersprechen und auf Ihre vorherige Widersprüche verweisen.

        Beispiel: Ihr Abschlag betrug zu Beginn 100 €. Zu einen späteren Zeitpunkt wurde Ihnen 200 € abgebucht.
        – Widersprechen Sie dem höheren Abschlag. Wenn eine Preiserhöhung vorlag, dann widersprechen Sie zusätzlich dieser (Argumente: die Preiserhöhung war versteckt und überzogen, es fehlt an einer Berechnungsgrundlage, die Preisgarantie wurde nicht eingehalten).
        – Überweisen Sie den unstrittigen Betrag (100€)

  20. Bin mit Abschlag 40€ für 1500kw geködert worden.
    Dann wurden ohne Voranmeldung einfach von meinem Konto am 3.8.21 , am 31.9. sowie am 4.10. 68 € abgebucht.
    Habe sofort dort angerufen und habe schriftlich per Email wegen unlauterem Wettbewerb gekündigt. Antwort von Voxenergie , sie bedanken sich für die Verlängerung bis 2025. Man hat mich förmlichst eingeschüchtert mit einem Schreiben — Im Namen des Gesetzes !!!
    Dann fing es an :
    Am 2.11.und 2.12. Abbuchung jeweils über 89,88 €
    am 10.1. – 136,23 € , am 28.1.
    89,88 € am , am 10.3 87,56€ und am 25.3. 121€ und 4.4. 121€.
    Bitte helft mir , meine Rente wird vom Sozialamt aufgestockt und mir bleibt nichts mehr zum Leben.
    Ich kann nicht mehr !

  21. Meiner 84jährigen Mutter wurde im September 2021 telefonisch ein Wechsel des Stromanbieters übergeholfen. Der Vertrag sollte zum 01.01.2022 beginnen. Im November wurden die vereinbarten Optionen um fast 100% erhöht, woraufhin sondergekündigt und die Einzugsermächtigung entzogen wurde. Die Kündigung, obwohl ohne Fristen zum Beginn der Veränderung möglich, wurde auf nicht fristgerecht abgelehnt. Trotz einer nochmaligen Sonderkündigung mit dem Hinweis auf die entzogene Einzugsermächtigung wurde der erste Abschlag im Januar 2022 abgebucht. Das Geld konnten wir problemlos zurückholen und erstatteten Strafanzeige. Weiterer Schriftverkehr war sinnlos, da nie eine themenbezogene Antwort kam. Nunmehr wurde eine Kündigung zum 31.12.2023 akzeptiert.
    Erst durch Einschalten der Schlichtungsstelle Energie konnten wir Voxenergie loswerden. Der Vertrag wurde beendet und die 4 Monate zum Tarif vor Preisanpassung abgerechnet.
    Selbst der Verbraucherschutz Brandenburg wollte sich der Sache nicht annehmen, da auch hier Post erfahrungsgemäß unbeantwortet bliebe.

  22. Voxenergie Gas und Strom
    Ich bekomme nach 18 Monaten immer noch keine Rechnung.
    Ich habe bereits nach massiv erhöhten Abschlägen die Einzugsermächtigung entzogen.
    Dies wurde mir bestätigt, aber 7 Tage nach Übermittlung der Kontonummer kam die Aufforderung, die erhöhten Abschläge mit 2,50 Mahngebühr. Ich möchte die Abschläge vom 04.22 eigentlich auch noch zurückholen, weil es darum bestimmt einen Streit gibt (geht bis Monatsende noch).
    Ich habe gemeint, dass ich eine 24ige monatige eingeschränkte Preisgarantie habe, und deswegen die Preiserhöhungen ignoriert habe. Habe auch gedacht, dass ich nach 12 Monaten eine Rechnung bekomme, wo mein Guthaben ausgewiesen sein sollte.
    Ich glaube ich sollte da so schnell wie möglich raus. Wenn ich da aber weiterhin bis Ende des Jahres Grundgebühr berechnet bekomme, ist ein Teil meines bisherig eingezahltes Geld futsch, und mit Rechtsanwalt streiten wollte ich eigentlich vermeiden.
    Wie komme ich hier am besten raus?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    1. Abschläge dürfen nur erhöht werden, wenn die Preise erhöht wurden oder wenn Ihr Verbrauch gestiegen ist.
      Wenn Ihr Abschlag nach 7 Tagen erhöht wurde, dann ist das für mich nicht nachvollziehbar.
      Ich sende Ihnen daher ein Musterschreiben zu, mit dem Sie die Abschlagserhöhugn anfechten können. Mahnen Sie bitte auch die verspätete Abrechnung ab (=> zum Musterschreiben)

  23. Voxenergie hat den Abschlag ohne Mitteilung von ursprünglichen 145 Euro auf einmal 196 Euro und dann 314 Euro erhöht. Auf telefonische sowie schriftliche Nachfrage wird nicht reagiert. Lediglich eine Mahnung für die zurückgeholte Lastschrift kam 1,5 Tage später bei uns an.

  24. Guten Tag !
    Meiner Bekannten wurde ein Strom – Abnahmevertrag mit einer Hausversicherung von der Roland – Versicherung untergeschoben .
    Monatliche Belastung somit jetzt auf 584,-€ statt der in ersten Vertrag vereinbarten 187,-€
    Es ist traurig das Versicherungen es nötig haben , mit solchen Anbietern Geschäfte machen zu müssen.
    Werden alles jetzt über den Rechtsweg klären müssen .
    Dreister geht es nicht mehr , per Telefon Immigranten abzocken .

  25. Hallo

    seit 01.01. 22 fließt auch bei mir Voxenergie durch die Stromleitung. Vereinbart wurden übers Telefon maximal 37,91€. Später bekam ich ein Brief wo steht: Ihr Abschlag in Höhe von 64, 12€ monatlich! Leider habe ich den nicht rechtszeitig wiederrufen!
    Das unverschämte kommt ja noch. Abgebucht wurde bei schon seit Beginn der Laufzeit 107€!!!! Ich bin alleine und habe auch nur eine sehr kleine Wohnung! Voxenergie muss ja jetzt ein ordentliches Guthaben dadurch haben, deswegen habe ich die Zahlung einfach gestoppt! Ich weiß nicht ob das gut ist aber definitiv ziehen die viel zu viel Geld von meinem Konto ab und ich sehe es nicht ein weiterhin so viel Geld zu bezahlen! Zudem ziehe ich auch bald in einer anderen Stadt, größere Wohnung, es kommen höhere Kosten auf mich zu und ich will so schnell es geht dort aus dem unseriösen Unternehmen raus! Was kann ich tun?
    Ich würde mich auf eine Antwort freuen. Liebe Grüße!

    1. Das gleich Probleme , ich bitte auch eine Losung, ich habe eine Beschwerde Brief geschrieben und 3 kundigung geschrieben bis jetzt keine Antwort

      1. Bin mit Abschlag 40€ für 1500kw geködert worden.
        Dann wurden ohne Voranmeldung einfach von meinem Konto am 3.8.21 , am 31.9. sowie am 4.10. 68 € abgebucht.
        Habe sofort dort angerufen und habe schriftlich per Email wegen unlauterem Wettbewerb gekündigt. Antwort von Voxenergie , sie bedanken sich für die Verlängerung bis 2025. Man hat mich förmlichst eingeschüchtert mit einem Schreiben — Im Namen des Gesetzes !!!
        Dann fing es an :
        Am 2.11.und 2.12. Abbuchung jeweils über 89,88 €
        am 10.1. – 136,23 € , am 28.1.
        89,88 € am , am 10.3 87,56€ und am 25.3. 121€ und 4.4. 121€.
        Bitte helft mir , meine Rente wird vom Sozialamt aufgestockt und mir bleibt nichts mehr zum Leben.
        Ich kann nicht mehr !

      2. Anwalt Anwalt Anwalt,, Lastschrift und Einzugsermächtigung entziehen,,und wenn dann immer noch keine Reaktion ,,die zuviel bezahlten Betrag rückbuchen lassen,spätestens dann melden sie sich,,aber vorher mit Anwalt abklären und bestätigen lassen.sicher ist sicher,,,Ich habe nämlich auch schrecklich große propleme mit Voxenergie,,auch mit der ganzen Preiserhöhung, Abschlag,,nicht erhaltene und zuspät und falsch zugestellte Endabrechnung sowie Abschlags und Preiserhöhung. Mein Fall liegt beim Anwalt.

    2. Vorab: Ein Umzug stellt kein Sonderkündigungsrecht bei Voxenergie dar. Vermutlich haben Sie bereits eine Preiserhöhung erhalten. Diese können Sie anfechten. Zusätzlich sollten Sie die Abschlagserhöhung anfechten. Hinweise hierzu und ein Musterschreiben finden Sie auf der Voxenergie-Seite.

    3. Ich würde auch angerufen an Zwei Tagen hintereinander einmal strom und Mobilfunk,weil sie mir Post schicken wollten. Habe am nächsten Tag angerufen und gesagt das ich daß nicht haben möchte sie meinten klar leiten wir weiter. Wusste nicht das ich nach deren Regel ein Vertrag abgeschlossen habe. Als ich eine Simkarte bekommen habe habe ich es verstanden das diese Voxenergieleute mir das unter gejubelt haben. Habe strom und Mobilfunk widerrufen und gesagt sie sollen mit nachweisen auf welcher Grundlage sie hier einen Vertragsverhältnis sehen. Ich kriege keine Antworten, dann haben sie auch willkürlich mein bestehen Stromvertrag einfach gekündigt. Für Mobilfunk wollten sie Geld abbuchen was ich mir zurückgeholt habe. Jetzt haben die Mobilfunk gekündigt (mit einem Satz ohne irgendwelche Daten.) Und wollen natürlich schadensesatz und Ecken mir jetzt Briefe vom Anwalt. Ich hab wieder geschrieben das mir kein Nachweis vorliegt und der Paragraf 54 des telekommunikationgesetzt nicht eingehalten würde. Jetzt schickt mir der Anwalt ein Brief wo die meinen ich ignoriere sie…. Was ist das? Die ignorieren doch wohl mich? Ja und wegen Strom beliefern die mich jetzt und ich werde wohl eine negative feststellungsklage angehen müssen. Also ich habe insgesamt 3 Briefe mit widerrufen und das einräumen das ich kein Vertrag sehe und nicht bezahle werde. und ein Brief wegen Strom plus nochmal ein schreiben von der Verbraucherzentrale…Natürlich alle ignoriert. Was soll ich jetzt tun?

  26. Hallo m, ich habe ein Anruf bekommen und einen Vertrag am Telefon von Voxenergie und haben mir gelogen wegen Tarif , es wurde versprochen das ich nur 83€ bezahlen nachdem Wiederruff haben die Unterlagen per Post geschickt es wurde von meinem Konto 286€ abgebucht ich habe diese Firma angerufen wegen diese Preise aber die haben nicht gemacht . Ich habe kundigen geschickt bis jetzt keine Antwort, kann jemand mir Hilfen bitte !!?

  27. Ich brauche auch bitte ganz dringend Hilfe.
    ich habe im November 2021 den Vertrag mit denen abgeschlossen und ab Mitte Januar sollte der Vertrag auch gelten. Allerdings wurden einfach viel höhere Preise abgebucht und mir wurde auch etwas dazu zugeschickt, allerdings so komisch erläutert, dass ich diese Wucher Preise und Erhöhung nicht verstanden habe. Ich hatte daraufhin direkt gekündigt, aber bin natürlich jetzt noch fast 2 Jahre an den Vertrag gebunden. Gibt es trotzdem eine Möglichkeit früher raus zukommen bzw noch gegen die Preise zu wiedersprechen? Auf meine Kündigung habe ich auch nie eine Bestätigung erhalten. ich wurde nur wieder angerufen.
    Liebe Grüße

  28. Meine Schwiegermutter ist ebenfalls auf VOX Energie reingefallen. Seit 2 Monaten buchen Sie nun schon den doppelten Betrag ab. Die Differenz bucht Schwiegermutter nun immer zurück. Weder per Mail noch per Post wurde der Grund dafür genannt. Immerhin hatte sie schon 5 Mitarbeiter am Hörer,die ihr jeweils versprochen haben die Erhöhung schriftlich zuzusenden. Mahnung kam, wegen der zurück gebuchten Summe.Heute dann ein Brief im Briefkasten in dem stand das eine niedrigere Abschlagszahlung nicht möglich ist. Keinerlei Auflistungen ,geschweige denn die versprochene schriftliche Preiserhöhung. Nun meine Frage. Kommt hier ein Sonderkündigungsrecht in Frage oder wie kann Sie sich dagegen wehren?

  29. Guten Tag mich hat es mit Voxenergie auch erwischt Preise von 112 Euro im Monat auf 277 Euro angehoben und angeblich mir zugeschickt ich habe aber nie was gesehen.
    Versucht den Abschlag zu Senken machen sie nicht das ist unfassbar wie sie am Telefon mit den Menschen umgehen.
    Wollen Bilder vom Zähler mit Tageszeitung und dann wird gesagt nach 4 Wochen nochmal eins zumachen dann kommt kurz vor der Frist ein Schreiben das der Abschlagsanpassung nicht statt gegeben werden kann.
    Komisch war noch gar kein Bild geschickt dan ruft mann an dann sagen sie das es erst nach 90 Tagen geht ein Bild wieder zu schicken.
    Komisch schreiben da das es nicht geht aber frist für das nächste Bild ist im Juli.
    Ja was denn jetzt.
    Dann erfahre ich das Voxernergie 70 Cent nimmt für die Kw/h das habe ich auch nirgends gesehen.
    Diesen Betrügern sollte mann eigentlich das Handwerk lege.
    Ich will da raus ansonsten verliert mann alles.

  30. Hallo Herr Möschler,
    ich bin mit Voxenergie umgezogen. Alle nötigen Daten habe ich übermittelt. Nun kam raus das Voxenergie den Umzug nicht bearbeitet hat, voraussichtlich falle ich in die Grundversorgung (für Strom und Gas).Insgesamt ist alles sehr undurchsichtig, einen richtigen Vertrag habe ich auch nicht in der Hand und kein Kundenbetreuer kann mir meinen genauen Abschlag nennen.

    Können Sie mir irgendwie helfen ?

    Viele Grüße
    Stefanie Lehmann

    1. Ich empfehle Ihnen, den Vertrag mit Voxenergie so schnell wie möglich zu beenden. Ich würde an Ihrer Stelle schriftlich mit Fristsetzung das Unternehmen auffordern Folgendes mitzuteilen
      – besteht aktuell ein Vertragsverhältnis mit Ihnen
      – wie ist der aktuelle Arbeits- und Grundpreis,
      – wurde eine Preiserhöhung ausgesprochen.
      Ob Sie in der Grundversorgung schon sind, finden Sie am besten über den Grundversorger raus.

      Sollte eine preiserhöhung schon vorgenommen worden sein, dann kann ich Ihnen gerne ein Musterschreiben zusenden, mit dem Sie dieses anfechten können.

    2. Hallo
      Bin seit 13.06.2021 bei Voxenergie.
      In Telefongespräch war versprochen 65€. Dann würde 93€ abgebucht. Am November erhöht auf 126.83€. Am Januar 197.55€ erhöht. Hab Sonderkündigung geschickt. Leider hab die Kündigung Frist nicht eingehalten. Dann schicke Kündigung mit nächstmöglichen Zeitpunkt. Die haben geantwortet das ist am 2025! Vertrag ist 2 Jahre. Was kann ich tun das bin schnell wie möglich von denen raus?

      1. Ich würde die Preiserhöhung anfechten. Dann kommen Sie schneller raus. Das ist nicht ganz trivial und vermutlich müssen Sie erst die Schlichtungsstelle einschalten, bevor Voxenergie einknickt.
        Ich sende Ihnen das Musterschreiben zu.
        Zudem würde ich an Ihrer Stelle die Abschlagserhöhung anfechten. (=> Fall E).
        VG, MM

  31. Voxenergie zeigt in jeder Hinsicht ein sittenwidriges Geschäftsverhalten. Ich hoffe daß eine Aufsichtsbehörde einschreitet und die Bevölkerung vor diesem Unternehmen schützt.

  32. Ich bin vor fast einem Jahr auf die Überredungskünste einer Energieberatungszentrale hereingefallen und habe mich überreden lassen, mir Angebotsunterlagen nach Hause zuzuschicken. Sie kamen auch und da ich keine Zeit hatte sie sofort zu lesen hab ich sie beiseite gelegt und später unterschrieben zurückgeschickt. Dann habe ich einige Zeit später zum ersten Mal ein Vergleichsportal in Anspruch genommen und gleich festgestellt, dass das versprochene „günstige“ Angebot gar nicht so günstig war. Natürlich habe ich sofort an voxenergie ein Stornoschreiben geschickt und ab dann gab es nur noch Schreiberei. Obwohl der Vertrag in fast einem Jahr, also 01.01.22 beginne, sollte, wollte mich voxenergie nicht aus dem Vertrag lassen. Auch nach mehreren Schreiben und der Bitte um Kulanzlösung blieben sie stur. Also musste ich warten. Und tatsächlich passierte es gleich Anfang Januar, dass mir in einem Schreiben die Preiserhöhung angekündigt wurde, mit dem Hinweis auf Sonderkündigungsrecht. Habe ich dankend angenommen und habe am 04.01 22 gekündigt. Eine kündigungsbestätigung kam nicht. Aber alle paar Tage ein Schreiben mit Angeboten, den Preis zu reduzieren (eigentlich wenige Cent) und ich soll auch den Preis für zwei Jahre bestätigen. Als ich darauf nicht reagierte, kam plötzlich eine Abbuchung über 374,00 Euro. Habe ich natürlich sofort reklamiert da ich ja gekündigt habe. Prompt kam ein Schreiben, ich solle die Kündigung bestätigen. Ich hatte inzwischen zu örtlichen Versorger gewechselt und von dem auch schriftlich eine Lieferbestätigung bekommen. Dann kam endlich auch die Kündigungsbestätigung von Voxenrgie aber gleich am nächsten Tag bekam ich ein Schreiben, dass ich nicht wechseln kann da ich vertraglich an voxenergie bis Ende 2023 gebunden bin und der neue Versorger mich ablehnen würde wegebn der langen Laufzeit. Der neue Versorge beliefert mich aber seit 03.02.2022 und zwar mit einem Abschlag von 174,00 Euro (Jahresverbrauch 7500 kWh). Das hinderte voxenergie, obwohl die Einzugsermächtigung widerrufen wurde, erneut 374,00 Euro abzubuchen. Natürlich habe ich sie aufgefordert, mir das Geld zurückzuüberweisen. Es tat sich lange nicht und heute kam die Abrechnung für den Zeitraum von 01.01.2022-03.02.2022
    Verbrauch: 711 kWh
    Preis: 514,00 Euro
    und ich soll mich freuen über ein Guthaben über 226,78 Euro.
    Wenn es nicht so ernst und traurig wäre, würde ich mich vor Lachen auf dem Boden rollen. Gibt es keine Instanz, die diesen – lassen wir es – das Handwerk legt und auf die Finger haut.
    Soll ich diesen Wucherpreis akzeptieren?
    Ich kann jedem nur Raten, diesem Stromanbieter den Rücken zu drehen.

  33. Ich bin auch schon achtzig, habe ein Hörgerät und leide unter Anderem an COPD.
    Wie schon so oft bekomme ich einen ungwollten Telefonanruf. Diesmal meldet sich eine Frau Stein von der Fa. verivoxenergie und lobt in den höchsten Tönen ihre Preise für Strom und Gas. Ich habe mir alles angehört, aber leider nur ohne mein Hörgerät, die Batterien waren mal wieder alle, und ihre Fragen hin und wieder mit Ja beantwortet, weil man eigentlich nur mit Ja antworten kann. Das Ende unseres Gesprächs war, sie schickt mir per E-Mail ein Angebot damit ich in Ruhe die gemachten Angaben überprüfen kann. Umso überraschter war ich, als ich ein paar Tage später kein Angebot sondern ein völlig ausgefüllten Vertrag per Post bekam, den ich nur unterschreiben und dann zurück senden sollte. Habe ich natürlich nicht gemacht, weil die Preise völlig daneben lagen. Von den mir
    avisierten 400 bis 500 € Einsparungen war nichts zu sehen. Bei meinem Anruf am nächsten Tag war
    die Frau Stein wegen Dauergesprächen mit anderen Kunden nicht zu erreichen und mein letzter Gesprächsparner teilte mir mit , das Frau Stein bereits Feierabend hat und mich am nächsten Tag anrufen würde. Ich habe ihm wutentbrannt gesagt, das ich die mir zugesandten Verträge auf keinen Fall unterschreiben würde und die Angelegenheit somit für mich erledigt ist. Als nächstens habe ich meinen Strom und Gaslieferanten von diesem Gespräch in Kenntnis gesetzt und ausdrücklich betont
    das ich keinen Wechsel beabsichtige und alles beim Alten bleiben soll. Die Dame am Telefon war sehr nett und sagte mir, sie hätte meine Bitte zur Kenntnis genommen und ich bräuchte mir keine Gedanken mehr machen. Soweit so gut, aber leider habe ich den Widerspruch auf den Verträgen übersehen und nun ist die Frist abgelaufen. Ich weis jetzt nicht mehr weiter, bitte helfen Sie mir,
    wenn irgend möglich.
    Freundlichem Gruß
    Wolfgang Markitan

      1. Meine Mutter hat am 15.06 einen Anruf erhalten. Nicht viel verstanden. Nur Adresse und zählernummer durchgegeben.als die Frau am Telefon die konto Daten wollte dann legte meine Mutter auf. Dann kam eine SMS. Bitte bestätigen sie die Daten mit : ja vor und nachname. Meine Mutter hat dies leider getan. Stunden später jedoch verstanden was sie getan hatte und hat auf die selbe SMS geantwortet, dass sie den Vertrag widerruft. Habe nun heute per mail in ihrem Namen gekündigt. Und morgen geht ein einschreiben mit der Kündigung raus. Was passiert wenn sie diese ignorieren? Der Stromanbieter ist informiert. Sagte man soll dem neuen Vertrag widderufen. Was wenn doch gekündigt wird? Was kann ich noch machen?

        1. Nutzen Sie das Musterschreiben, um den Widerruf per E-mail und Einschreiben/Einwurf zu versenden.
          Ferner können Sie gerne dem aktuellen ANbieter schriftlich mitteilen, dass die den Wechsel zu Voxenergie blockieren sollen, da Sie bereits widerrufen haben und der Vertrag nicht zulässig sei.

  34. Mir wird seit Januar 2022 416Euro statt 186Euro abgebucht. Seit Februar warte ich auf die Endabrechnung. Nach mehreren Telefonaten und Versprechungen ist bisher nichts geschehen.

  35. Hallo Herr Moeschler,
    Ist der Aufruf bzgl. Fernsehsender und Zeitungen noch aktuell?
    Kann über Erfahrungen (Lösung erst mit ihren Musterschreiben, die ich über die Schlichtungsstelle geleitet habe) mit voxenergie für Strom sowie Primastrom für Gas berichten. In beiden Fällen wurde eine über 80jährige Dame betrogen.
    Gruß
    Olaf Voss

  36. Sehr geehrter Herr Dr. Moeschler,
    bin ebenfalls auf die Masche von voxenergie hereingefallen. Habe dann Ihren Rat befolgt und umgehend widerrufen.
    Habe jetzt von voxenergie per SMS folgende Mitteilung bekommen:
    „Bezugnehmend auf Ihre Mitteilung teilen wir Ihnen mit, dass wir Ihren Widerruf zu Auftrag AFT-VOX-xxxxx anerkennen. Somit wurde Ihr Auftrag bei voxenergie storniert. Ihr voxenergie-Team“
    Ist das nun für mich ausreichend? Oder muss ich auf die SMS antworten, um diese Mitteilung von voxenergie schriftlich per Post zu verlangen?
    Vielen Dank für Ihre Unterstützung

  37. Guten Abend Herr Dr. Moeschler,

    Vielen Dank vorab für diese ganzen Informationen . Dke helfen meinen Eltern und mir sehr weiter. Jetzt haben wir per Post eine Mahnung von Voxenergie bekommen. Ich habe bereits das 2 mal gemahnt auf unser Widerspruch und auf die Kündigung reagieren die auch nicht. Haben Sie ein Tipp wie wir auf die Mahnung reagieren sollen? Die Abschläge werden immer bezahlt nur die Lastschrift wurde aufgelöst.

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung

    1. Es ist wichtig, dass Sie
      – die unstrittigen Beträge stets bezahlen
      – unzulässige Abschlags- und Preiserhöhung schriftlich widersprechen (mit Begründung) und
      – Wenn zu viel abgebucht wird, würde ich den unstrittigen Betrag selber zahlen, das SEPA-Mandat ggü. dem Anbieter kündigen und den zu hohen Abschlag zurückbuchen lassen. Die Folge werden Mahnungen sein und dass Ihnen die Rückbuchungskosten in Rechnung gestellt werden. Die Alternative wäre, zu viel zu bezahlen.
      – auf alle Mahnungen schriftlich antworten, indem Sie widersprechen und auf Ihre vorherige Widersprüche verweisen.

      Beispiel: Ihr Abschlag betrug zu Beginn 100 €. Zu einen späteren Zeitpunkt wurde Ihnen 200 € abgebucht.
      – Widersprechen Sie dem höheren Abschlag. Wenn eine Preiserhöhung vorlag, dann widersprechen Sie zusätzlich dieser (Argumente: die Preiserhöhung war versteckt und überzogen, es fehlt an einer Berechnungsgrundlage, die Preisgarantie wurde nicht eingehalten).
      – Überweisen Sie den unstrittigen Betrag (100€)

  38. Guten Abend Herr Dr. Moscheen,

    Vielen Dank vorab für diese ganzen Informationen . Dke helfen meinen Eltern und mir sehr weiter. Jetzt haben wir per Post eine Mahnung von Voxenergie bekommen. Ich habe bereits das 2 mal gemahnt auf unser Widerspruch und auf die Kündigung reagieren die auch nicht. Haben Sie ein Tipp wie wir auf die Mahnung reagieren sollen? Die Abschläge werden immer bezahlt nur die Lastschrift wurde aufgelöst.

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

  39. Sehr geehrte Herr Dr. Moeschler,
    Ich habe am 29.03.22, einen Anruf bekommen, nicht von Stromanbieter, sondern über eine „Energiekosten Senker“ Firma, und mir ist die ganze SMS -JA Geschichte passiert. Ich habe mich dazu verleiten lassen diverse Daten preis zugegeben und es ist dadurch zu diesen Auftrag mit Vox Bonus home* von voxenergie GmbH fuer die Verbrauchsstelle…. gekommen ist. Gleich nach dem Telefonat wurde mir bewusst das das ein Fehler war und ich kann mir auch nicht erklären warum ich darauf reingefallen bin. Ich habe gleich dieser SMS Geschichte widerrufen und zurück Auftrag zurückgenommen. Auch habe ich meinen derzeitigen Anbieter über mein Missgeschick informiert und kund getan das ich nicht wechseln möchte. Da ich aber nicht weis ob dies Ausreicht bitte ich um Euere Hilfe! Ich möchte den Auftrag/Vertrag widerrufen, an wenn soll ich das Formular schicken? Ich hoffe Sie können mir helfen!
    Ich wurde mich sehr freuen wenn Sie mir helfen.
    Alles Gute und freundliche Grüße
    K.

  40. Guten Tag
    Würde mich über Ihre Unterstützung freuen.
    Am 19.11.21 über Vergleichstips-55, Berlin über neue Tarif informiert worden. Habe dann per sms die zugesandten Konditionen „10,50 €/monatlicher Grundpreis, 29,74ct7kwh, 24 Monate Mindestlaufzeit…“ bestätigt. Am 23.11.2022 kam mit der Post dann die Bestätigung. Der Anbieterwechsel konnte dann erst zum 01.02.22 erfolgen. Am 21.01.22 kam dann ein Schreiben von e-on das der Wechsel zu Voxenergie nicht zu stande kam und wir in die Grundversorgung gewechselt wären. Der Wechsel zu Voxenergie würde zum 01.04.22 erfolgen. In der Zwischenzeit bekam ich mehrere Anrufe von Vox doch zu den neuen günstigen Angeboten zu wechseln. Angeboten wurde 69,40ct/kwh und 24 Monate Laufzeit. ich habe dies abgelehnt und auf meinen VErtrag hingewiesen. Mit Schreiben vom 24.03. erhalte ich jetzt eine „Terminbestätigung“ von Vox zum Wechsel, aber mit den nie akzeptierten Konditionen. 69,40 ct/kwh und 19,08E/Monat. + 237%
    Was kann ich machen. Telefonisch gibt mir der Erstekontakt der Hotline von Vox zwar recht, verweist aber auf einen Rückruf der Kollegen der aber nicht erfolgt. Besten Dank vorab für Ihre Unterstützung.

    1. Ein Vertrag kommt nur zustande, wenn beide Parteien den Konditionen zusagen. Beispiel:
      – Der Kunde nimmt einen Stromvertrag zu 30 Cent/kWh an
      – wenig später sagt der Anbieter: OK, den Vertrag bekommst du für 60 Cent/kWh.

      Hier ist entweder kein Vertrag zustande gekommen oder es ist eine Preiserhöhung vorgenommen worden. In beiden Fällen können Sie dem widersprechen. Gehen Sie den Lösungsweg.

  41. Sehr geehrte Herr Dr. Moeschler,
    Ich habe am 04.03.22, einen Anruf bekommen, nicht von Stromanbieter, sondern über eine „Energiekosten Senker 89“ Firma, und mir ist die ganze SMS -JA Geschichte und alles anderes passiert. Ich habe mich dazu verleiten lassen einen Vertrag mit Voxenergie abzuschließen. Jetzt weiß ich das war Falsch, bin sehr entäuscht und bitte um Euere Hilfe! Ich möchte den Vertrag wiederrufen, an wenn soll ich das Formular schicken? Ich hoffe Sie werden mir helfen!
    Ich wurde mich sehr freuen wenn Sie mir helfen.
    Alles Gute

  42. Ich habe am 02.03.22 einen Anruf bekommen und habe mich drauf eingelassen. Gleich danach kam wieder ein Anruf, diesmal über Mobilfunkvertrag, den habe ich abgewiesen. Es kam mir alles so suspekt vor. Heute 03.03.22 habe ich per Email die ganze Sache widerrufen. Ich dachte mir passiert so etwas nicht, aber falsch gedacht. Ich hoffe, dass das Alles klappt.

  43. Voxenergie hat auf unsere 4 Kündigungen mit Einschreiben nicht reagiert. Das Sonderkündigungsrecht stand uns wegen Preiserhöhung zu. Leider haben wir dies nur mit einem Rechtsanwalt durchgesetzt.
    Ein Brief von der Kanzlei Kätzner und Junker in Saarbrücken für Vertragsrecht hat genügt das eine Kündigungsbestätigung gesendet wurde. Diese Investition hat sich gelohnt, da auf lange Sicht gesehen die Preiserhöhung die Anwaltskosten bei weitem überschritten hätte.
    Voxenergie ist ein unseriöser Anbieter vor dem auch in diversen Portalen gewarnt wird. Die Verbraucherzentrale Brandenburg setzt sich zur Zeit gerichtlich mit diesem Unternehmen auseinander. Dies sagt schon alles. Hände weg vor diesem Stromanbieter. Kundenservice gleich null.

  44. Sehr geehrter Herr Dr. Möschler,
    ich habe eine Meldung von Voxenergie erhalten, daß mein sonderkündigungsschreiben zum 9.12.21 gültig ist. Voxenergie wollte mir die Abschlußrechnung zusenden. Passiert ist nichts obwohl ich diese Abschlußrechnung angefordert habe. Wahrscheinlich bekomme ich die Abschlußrechnung von Voxenergie nicht, weil ich noch ziemliche Zahlungen von denen erhalten müßte. Was kann ich machen? Hoffentlich können Sie mir einen Rat geben. Mfg Pinky

  45. Gassverbrauch 2021 17000 kWh Abschlag Monatlich 130 € keine Nachforderung , Erhöhung 2022 auf 440 € Abschlag , habe sofort per Internet und Brief per Einschreiben von meinem Sonderkündigungsrecht gebrauch gemacht.

  46. Hallo, ich kann nur alles bestätigen. Habe Strom und Gas widerrufen in einer Mail. Strom wurde anerkannt, Gas nicht. Nach 2 monatiger hin und her, begrüßte mich die GASAG als Neukunden. Demzufolge bin ich jetzt in der Grundversorgung. Heute kam eine Abbuchung von 480€, ohne das ich jemals Zählerstände bzw. Kontodaten angegeben habe. Aus Datenschutzsicht sollte man den Altanbieter (den ich nie gekündigt habe) und die Voxenergie verklagen.
    Bin gespannt wie es weiter geht. Denke eine gerichtliche Auseinandersetzung ist unvermeidlich. Ein Rat wäre schön.
    Danke

  47. meine kundennummer lautet,,8790105358 frage, wo ist meine stromrechnung für das jahr 2021?die abschläge wurden 2mal abgebucht januar sogar 175 euro die abschläge von 106 euro wurden auch nicht angrkündigt.

    1. Hallo Werner mir erging es genauso. Mir wurde im Dezember anstatt 119€ 164€ abgebucht. Erst dachte ich das wäre eine nachzahlung. dann folgte im Januar eine Zahlung von 278€. dann habe ich versucht eine E-Mail zuschreiben aber diese ging nie durch. Und jetzt habe ich am 07.02.2022 die Abrechnung bekommen das ich angeblich 201,00€ guthaben habe und zugleich wurde von meinem konto gleich der neue Abschlag von 278€ abgezogen.

      Und jetzt wollte ich kündigen jetzt kommt die Überraschung das mein Vertrag bis 2030 den ich nie abgeschloßen habe sondern nur zwei Jahre.

      1. Gassverbrauch 2021 17000 kWh Abschlag Monatlich 130 € keine Nachforderung , Erhöhung 2022 auf 440 € Abschlag , habe sofort per Internet und Brief per Einschreiben von meinem Sonderkündigungsrecht gebrauch gemacht.

  48. Ich wurde leider von Voxenergie reingelegt (telefonisch). Ich habe bereits den Widerruf
    per Post (per Einschreiben), per Fax und E-Mail, nach Ihrem Muster geschickt.
    Die ganze Geschichte überfordert mich (ich bin bald 84! ), besonders dass ein
    Vertrag sich Abschliessen lässt auch ohne Unterschriften.
    Ich warte um zu sehen ob die Firma reagiert (was unwahrscheinlich scheint).
    Dann appelliere ich an Sie.

  49. ich habe mich auch auf ein Angebot eingelassen, dieses sollte am 01.01. beginnen. Am 5.1. bekam ich Post von Vox energy , indem eine Preiserhöhung um 300 bzw 400% enthalten war.. kurz darf wollten die 620 euro Abschlag von unserem Konto einziehen (2 Personen Haushalt). Bei meinem Anruf, meinte die Dame, ich sollte von meinem Sonderkündigungsrecht gebrauch machen. Das hab ich getan. Heute bekam ich Post, mit dem Vorschlag, dass man mit den Abschlägen nach der Heizperiode zu reduzieren ,andern falls sollte ich die Kündigung per E-mail oder o Post zu bestätigen. Das habe ich heute gegen 15.30 Uhr getan.
    um 20 Uhr bekam ich 2 SMS indem mir dann gedroht wird, sollte ich bis 21.1. nicht die offenen Posten bezahlen, behalte man sich rechtliche Schritte vor (also 620,-plus Mahnkosten). von 2 verschiedenen Nummern, bei bei Rückruf nicht erreichbar.
    Bitte helfen Sie uns. mfg s.h

    1. Genauso geht es uns auch… Ich durchforste nun diese Website, in der Hoffnung, Hilfe zu bekommen und endlich Ruhe zu haben. Es kostet mich neben drei kleinen Kindern unendlich viele Nerven und bringt uns bald in finanzielle Nöte! Unfassbar, wozu die in der Lage sind.

      Freundliche Grüße
      A. Bode

  50. Seit vorigen Jahr habe ich keine Endabrechnung und seit November wurde mir schon die ERHÖHUNG abgezogen. Diesen Leuten soll man das Handwerk stilllegen.
    Trotz @mail ,Fax 📠 Es ist eine Frechheit !!!!!
    Aber es tut sich nichts,

  51. Hallo Leute !
    Ich bin auch auf die fiese Abzockfirma
    Reingefallen.
    Am 29.11.2021 habe ich den Strom und
    Gasvertrag abgeschlossen.Am 30.11
    Habe ich sofort den Widerruf unter
    Angabe der Zählerendnummer per
    Einschreiben mit Rückschein abgeschickt.
    Am 1.12 habe ich meinen Energieversorger angerufen und um Hilfe gebeten .voxenergie hatte schon
    eine Kündigungsanfrage gestellt.
    Ich habe Gott seih Dank meine Vertrag
    mit neuen Konditionen verlängern können,sodass voxenergie nicht eingreifen kann.Ich kann nur jedem raten sofort seinen Versorger anzurufen
    und um Hilfe bitten.
    Am 4.12 kam der Vertrag, ich habe sofort den Widerruf höflich,sachlich und
    Korrekt ausgefertigt und werde ihn per Einschreiben mit Rückschein absenden.Heute ist Nikolaus und der hat gerade angerufen!Mein Sachbearbeiter vom Kundenservice .
    Ich sollo mir doch bitte die noch besseren Konditionen anhören und voxenergie beauftragen für mich in 2 Jahren meinen Vertrag mit den heutigen Konditionen bei meinem Anbieter zu kündigen.Seid wann sind die heutigen Konditionen in 2 Jahren noch gültig?Jeder ist irgendwann mal auf den Kopf gefallen aber nicht Doof geblieben.Jedenfals habe ich ihn gebeten meine widerrufe zu Akzeptieren und mich schriftlich darüber zu Informieren .Ich werde trotzdem noch einmal sicherheitshalber widerrufen.
    Außerdem habe ich auch die Löschung meiner persönlichen Daten gefordert!
    Die erteilte Eizugsermächtigung habe ich auch sofort entzogen .Ich hoffe ich bin raus aus dem Schlamassel.
    So etwas passiert mir nicht noch einmal.
    Vielen Dank an Herrn Moeschler ,sie waren mir sehr hilfreich.
    Ich werde mich wieder melden!
    PS.Die korrekte Adresse laut Vertrag ist:
    Voxenergie Postfach 110713
    10837 Berlin